Kooperation Polestar / Ionity beendet?

Hmm, wenn man, wie ich, Covid-bedingt aktuell wenig fährt und auch sonst 90% zuhause lädt könnte bei PS aber auch fälschlicherweise der Eindruck entstanden sein dass man das Angebot nicht nutzen würde.:man_shrugging:t3:

Das ist ja das gleiche Thema wie mit dem Guthaben bei Plugsurfing. Da hab ich auch fast nix verbraucht weil ich es aktuell nur im Urlaub brauche. Trotzdem wird es verwendet, auch wenn man einen anderen Eindruck bekommen könnte.

4 Likes

Wenn Du aber mind. ein mal bei Ionity DC geladen hast solltest Du in der Statistik erfasst sein, mit welchem Identifikationsmerkmal auch immer.

1 Like

Ja? Wo siehst Du das Problem?

Zum Thema: Ich ging von Anfang an davon aus, dass das in der Form nicht verlängert wird.

Du brauchst ein individuelles Merkmal um nicht mehrfach zu zählen. Es geht nicht um die Anzahl der Ladevorgänge sondern um die Anzahl der Menge an Polestars, die Ionity nutzen. Andernfalls wäre die Aussage 1/3 sinnlos.

Schon klar. Ich verstehe nur nicht, wo Du ein Datenschutzproblem siehst. Hast Du mal einen Blick in die Datenschutzhinweise von PlaqueSurfing geworfen?

Nach 9 Standorten gibt es in der :ch: im Moment offenbar keine weiteren Ausbaupläne, ganz im Sinne der IONITY Zielsetzungen (Ladenetzwerk entlang von Autobahnen / Kontinent mit Infrastruktur ausstatten, um allen Europäern das Reisen in Elektroautos zu ermöglichen), so dass im Moment auch grösseren Zentrumsregionen (wie das ganze Genferseebecken, der Grossraum Basel und auch der Grossraum Zürich abgesehen von Winterthur) nicht abgedeckt werden.

Aber vielleicht dürfen wir uns als nicht-EU Land glücklich schätzen, dank wichtiger Transit-Routen überhaupt auf IONITY’s "Reise-"Landkarte aufzutauchen :wink: :joy:

Und damit bleibt IONITY in meinem lokalen (Berufs-) Alltag eher ein Nischenangebot, was DC Laden betrifft, und ich fahre - falls streckenmässig überhaupt sinnvoll - diese Ladepunkte eigentlich „nur“ wegen des momentan attraktiven Preises an…

1 Like

Ich habe urspr. auf die Aussage geantwortet, dass man dies auch bei anderen Anbietern eruieren sollte.

Ich bin ja so ein Kunde und gerade im Fuhrpark gibt es einen Rahmenvertrag und Ladekarte, die auch zu nehmen ist. Deswegen liegt meine Plugurfing-Karte nicht aktiviert im Handschuhfach und ich denke, das werden viele Firmenkunden machen. Deswegen erscheinen die 1/3 nicht so unwahrscheinlich.

Ich finde es auf der Langstrecke sehr praktisch, bei Ionity günstig laden zu können. Auf der einen Seite schade, dass es aus läuft, aber auch nicht tragisch. Man kann diesen Tarif für 17,99 €/Monat bei Ionity buchen. Das macht 215,88 € für ein Jahr. Ich überlege, ob ich das dann mache. Finanziell lohnt sich das vielleicht nicht, aber die Bequemlichkeit gewinnt bei mir. Ionity ist ein adäquater Ersatz für Supercharger.
Würde ich mit spitzen Bleistift rechnen, würde ich dann ab Juli eher EnBW über ADAC nutzen und Ionity meiden. Das ist mir zu mühsam.

3 Likes

Ich finde das Angebot sehr gut und plane seitdem die Routen immer ausschließlich mit Ionity.

Meine Erfahrung ist; Mit Ionity kommt man nahezu überall in Deutschland und sogar Europa hin wo man möchte. Ganz selten muss mal ein anderer Anbieter genutzt werden, weil die Route sonst nicht funktionieren würde.

Ich hatte bisher auch 100% Funktionalität an Ionity, hinfahren, anstecken, losladen ohne Fehler oder Abbrüche. Echt super!

Aber von den günstigen Preisen werden wir uns, zumindest erstmal, verabschieden müssen. Schaut mal aktuell bei Check24 - der günstigste Stromtarif für Zuhause liegt bei ca. 44 Cent / kWh!!

Maingau hat gestern schon die Preise um 10 Cent angezogen, andere werden folgen…leider…

3 Likes

Ich glaube für Polestar müsste sich das gerade deswegen lohnen, weil die meisten von uns das Angebot kaum bis gar nicht nutzen. Ich für meinen Teil habe es bisher (4 Monate) nur einmal benötigt. Da kann Polestar in Summe aller Kunden vermutlich einen super Deal raus handeln. Das ist wie mit den Fitnessstudios. :grin:

Kann ich bestätigen. Genau deswegen will ich darauf nicht mehr verzichten.

1 Like

Aber doch nur, wenn die effektiv nach Verbrauch bezahlen. Das wage ich aber zu bezweifeln, denn der Aufwand seitens Ionity wäre dann doch recht hoch für jeden Polestar-Kunden mit Polestar abzurechnen. Also wird Polestar einen Pauschalbetrag je potentiellem Nutzer zahlen und wenn das dann nur 1/3 nutzen, wird da eher ein Geschäft für Ionity draus. Polestar dürfte es unter dem Strich letztlich egal sein…

Letztlich wäre diese Situation aber ein Argument für Ionity mit einem reduzierten Angebot Polestar dazu zu bringen, das Angebot für die Polestar-Kunden zu verlängern.

1 Like

IONITY hat allerdings auch längst deutlich Bedeutung verloren und tut es immer mehr. Mit AralPulse, Allego, Total Energy, Shell etc. finden sich inzwischen doch überall an den Autobahnen ähnliche Schnellader, zT auch bessere weil zB das gastronomische Angebot besser ist etc. Wegen der 35 cent extra nur bei Ionity laden wenn man es gar nicht müsste (zb weil einen Ladesäule bei 15% wäre statt Ionity bei 39%)? So teuer ist es dann auch nicht mit Enbw etc.

Es wäre natürlich schön, wenn Polestar eine eigene günstige Zugangsmöglichkeit hätte idealerweise auch bei Tesla, aber alles hat irgendwie ja seinen Preis. Der Ionity Tarif den wir bei Plugsurfing haben kann man bei Ionity ja auch selbst kaufen (18 EUR/Monat). 12x18 EUR sind ca. 200 EUR „Wert“ - da war der 500 EUR Gutschein bei Plugsurfing schon etwas mehr und alles steht in keinem Verhältnis zum Kaufpreis des Autos und den anfangs und zT heute noch fehlenden mitgekauften Funktionen die in den Preislisten anderer Hersteller durchaus teuer sind (zB Verkehrszeichenerkennung oder Apple Car Play)

Diese Aussage wurde bei mir auch getroffen, und auch am Telefon als ich die Plugsurfingkarte selbst nach 14 Tagen nach Abholung noch nicht zugesendet bekommen hatte.

Ich möchte Mal einen Denkanstoß geben:

T.I. sagt : wir werden uns nicht bei IONITY einkaufen…

Hier wird daraus von vielen gelesen die Kooperation mit PlugSurfing, zum Sondertarif bei IONITY, wird nicht verlängert.

Nun mein Senf dazu:

Der Einkauf bei IONITY lohnt sich aufgrund der geringen Nutzung aktuell nicht, daher ist das System PlugSurfing-IONITY doch nicht betroffen. Ganz im Gegenteil, damit schafft Polestar doch Freiraum. Polestar wird voraussichtlich ein Preis X/kWh zahlen, und je weniger es nutzen desto weniger Zeit auch Polestar für die „Subvention“. Ergo lohnt es sich das System fortzusetzen.

Man könnte aber auch interpretieren:
je weniger IONITY genutzt wird, desto mehr muss Polestar drauf zahlen.

Einziger bekannter Fakt ist aber: Polestar wird sich nicht an IONITY beteiligen. Alles andere ist derzeit Spekulation.

1 Like

oder aber: Polestar zahlt für jeden Wagen die monatliche Grundgebühr (abzgl. x € Mengenrabatt) für nix und wieder nix, weil das Angebot nicht so massiv genutzt wird.

3 Likes

Du scheinst ja große Stücke auf die betriebswirtschaftliche Kompetenz bei Polestar zu halten. :joy:

Ich habe die Vermutung, dass Polestar genau das in Sachen IONITY zeigen könnte.

Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!