Android Automotive: Neues von der I/O

Angry Birds, naja…
Aber Cast wäre echt nice. Dann ist es egal, welche Video-Apps es gibt, weil man einfach vom Handy streamen kann.

2 Likes

Google scheint wohl auch an der allgemeinen Verfügbarkeit von Apps schrauben zu wollen mit ihren neuen Car Quality Tiers.

Tier 1 darf sich wohl sogar auf das Fahrerdisplay setzen:

Tier 1: Car differentiated
This tier represents the best of what’s possible in cars. Apps in this tier are specifically built to work across the variety of hardware in cars and can adapt their experience across driving and parked modes. They provide the best user experience designed for the different screens in the car like the center console, instrument cluster and additional screens - like panoramic displays that we see in many premium vehicles.

Besonders interessant ist aber Tier 3:

Tier 3: Car ready
Apps in this tier are large screen compatible and are enabled while the car is parked, with potentially no additional work. While these apps may not have car-specific features, users can experience the app just as they would on any large screen Android device.

Klingt so, als würden wir künftig ganz viele neue Apps zur Verfügung gestellt kriegen, was ich sehr begrüßen würde.

Sind diese Tiers eventuell auch für den CSV interessant, @Ixam97?

Böswillige Unterstellung: Ich fürchte es kommt noch hinzu das Polestar diese Apps auch noch freigeben muss… Von daher wird sich die Flut in Grenzen halten

Ist dem wirklich so? Ich dachte, die Freigabe durch Polestar wäre alternativ zu der durch Google (indem die App durch Polestar veröffentlicht wird)?

3 Likes

Soweit ich weiß, kann ein Hersteller für sein gerät Apps oder App-Kategorien ausschließen oder erlauben. So hat der Play Store im Emulator von Honda z.B. nur Medien-Apps, aber keine Browser, Wetter, POI oder Navi-Apps. Es geht also in beide Richtungen: Andere ausschließen und eigene veröffentlichen.

Nicht so wirklich. Die Unterscheidung besteht hier darin, wie sehr Apps für Autos optimiert wurden. Tier 3 wäre z.B. Prime Video oder Spiele, die es heute schon gibt (Funktionieren praktisch wie auf einem Tablet). Tier 2 und 1 sind dann „für Autos gemacht“, so wie EVMap oder Waze, wobei Tier 1 noch mehr spezifische Autofeatures nutzt. Das Fahrerdisplay anzusprechen ist ja heute bereits möglich.

Der Car Stats Viewer würde eher in Tier 2 fallen, da die App ja keine Mobile-App ist (und auf Handys oder Tablets gar nicht funktioniert). Tatsächlich wird es für den CSV eher schwieriger mit einer jüngsten Anpassung der Quality Guidelines. Aktuell betrachte ich den CSV als IOT-App, da das wohl die am nächsten liegende Kategorie ist. Für diese Kategorie wurde diesen Monat diese Anforderung hinzugefügt:

Außer Login und Einstellungen muss also alles über Templates gelöst werden, auch wenn der entsprechende Inhalt während der Fahrt gar nicht zugänglich sein soll. Da muss sich zeigen, ob sich da ein Weg drum herum findet. Denn auf die Grafiken bei der Tripzusammenfassung will ich nicht wirklich verzichten…

Ich denke trotzdem, dass die Ankündigungen insgesamt ein Schritt in die richtige Richtung für das Gesamtsystem sind, wenn z.B. die Mobile-Variante von Netflix oder ähnlichem „einfach so“ funktioniert, ohne das die Entwickler etwas anpassen müssen.

2 Likes

Angry Birds ist übrigens inzwischen installierbar…

1 Like