Braucht man ein Smartphone mit Internet-Zugang?

Hallo! Habt ihr einen Tipp für jemanden der noch in der Steinzeit lebt? Ich habe zwar ein Smartphone aber keine mobilen Daten, also keinen Handyvertrag mit Internet. Nun gut man muss nicht in der Steinzeit leben aber es kann ja durchaus sein dass man an der Ladesäule steht, es reicht nicht mehr bis nach Hause und ausgerechnet dann hat man das Smartphone woanders liegen lassen oder keinen Empfang.

Ich gehe mal stark davon aus dass Laden/Bezahlen über die App eines Anbieters z.B. enbw nur mit aktiver Internetverbindung möglich ist…

Die meisten Anbieter wie Enbw oder ADAC bieten ja auch Ladekarten an (und angeblich bekommt man eine Plugsurfing-Karte bei der Fahrzeugübergabe „geschenkt“?), aber akzeptiert grundsätzlich jede Ladesäule der Anbieter auch eine Ladekarte?

Kann ich zur Not mit dem Polestar einen Hotspot aufmachen? Oder vom Polestar Display aus bezahlen?

1 Like

Ich würde mich ohne Smartphone mit Internet Zugang ja nicht aus dem Haus trauen, aber mit den gängigen Karten (EnBW/ADAC, Plugsirfing, Shell Recharge) solltest du eigentlich gut über die Runden kommen.

Hot-Spot kann der PS nicht, aber es gibt einen Browser, sie würden jeden andere auch indem Du zumindest die Webseiten der Anbieter aufrufen könntest.

4 Likes

Wenn du den Ladevorgang über eine app starten willst, brauchst du eine aktive Internetverbindung.
Die plugsurfing-karte gibt’s bei der Übergabe dazu.
Mit verschiedenen Ladekarten kannst du an sehr vielen ladesäulen laden, d.h. starten und dann wird über die Zahlungsweise hinterlegt in der Karte, bezahlt.
Schau mal bei goingelectric.de nach.
Im Auto kannst du im vivaldibrowser die chargeprice.app nutzen. Kannst dir in jedem Browser auch auf dem Smartphone oder Rechner anschauen und einrichten.

1 Like

Hey CodingKiwi, also es ist auch ohne Smartphone machbar, aber eine PC zu Hause (oder woanders) brauchst Du schon für die Konten der Kartenbetreiber. Ich habe die ADAC/EnBW Karte genommen, da dies ein TOP Angebot ist (ADAC zahlt quasi die Grundgebührt von 5,99 € im Monat), und Du durch die Kooperationen ein riesiges Netz an zugänglichen Ladesäulen in D/AUT/CH (und auch noch andere Länder in EUR) hast. Zum Laden an der Säule brauchst Du dann auch nur die Karte, für den Notfall kannst Du dir für 10 € noch eine zweite Karte fürs gleiche Konto holen. Wenn Du das dann auch mit der mitgelieferten Plugsurfing Karte machst hast Du auch Zugang zu INOITY an den Autobahnen. Dort dann - für das erste Jahr nach Aktivierung- den „Premiumtarif“ mit 35 Cent je KW; die Grundgebührt zahlt hier - im ersten Jahr- Polestar. Mit der Plugsurfing Karte kannst Du aber auch noch andere Betreiber nutzen. Wenn Du im Polestar bist, kannst Du ja dann über den Vivaldi Browser auch immer schauen ob die Säulen wo du gerade laden willst eine der beiden Karten akzeptieren. Du hast dann halt immer erst wieder Kontrolle über die Lade Vorgänge wenn Du dich zu Hause anmeldest; mit Smartphone könntest Du nach 5 sek, schauen, was Du für das Laden gerade bezahlt hast. Hoffe ich konnte etwas helfen; VG aus Lübeck :battery:

2 Likes

Hi
bei 99% aller Ladeanbieter kann man, wenn man den obligaten Basisaccount erstellt hat, zusätzlich eine RFID Karte bestellen. Kostet je nach Anbieter einmalig von nichts, bis um die €15.-
Auf den Autobahnen und an den namhaften Ladeparks (Ionity, GoFast, EnBW, Move, FastNed und wie wie alle heissen) kannst Du bequem mit der RFID Karte bezahlen. Es gibt nur ganz wenige öffentliche Säulen welche kein Kartenlesegerät haben. Meist ist es -wenn denn - umgekehrt, dass man nur mit Ladeschlüssel laden kann und nichr vis App.

Damit Du mit Ladekarte zahlen kannst, brauchst Du erstmal einen Internetzugang von einem PC, oder auch Handy über WLAN zuhause. Dort registrierst Du dich erstmal online und Hinterlegst ein Zahlungsmittel - bei den meisten eine Kreditkarte (Mastercard / VISA). Einige wenige akzeptieren auch Paypal oder andere Alternativen, wie Online- und/oder Papierrechnung. Mit ner Kreditkarte bist Du allerdings bei allen fein raus.

Hast Du den Account erstellt, kannst Du unter deinen Kontoinformationen mal Ausschau nach „Ladeschlüssel“, „Ladekarten“ oder ähnlich halten. Dort drunter werden deine RFID Karten gespeichert, und Du kannst dort meist auch eine oder mehrere bestellen.

Ein paar Tage später hast Du die per Post im Briefkasten. Meistens ist diese Karte nicht automatisch mit deinem Konto verlinkt. Gerade bei Plugsurfing welche Du mit deinem Polestar bekommst, musst Du die Kartennummer abermals im Menüpunkt „Ladeschlüssel“ eingeben, damit die Karte(n) mit deinem Konto verlinkt ist. Mache das jeweils sobald Du die Karte(n) erhälst, denn oftmals dauert es ca 24h bis die Karte effektiv benützt werden kann.

So - jetzt bist Du ready zum Laden an der Säule. Dafür brauchst Du nur noch das Auto anstöpseln, die Karte ans Lesegerät zu halten an der Säule und ggf. die Säulennummer (welche jeweils angeschrieben ist) anzuwählen und schon nuckelt der Wagen Strom.

Übrigens brauchst Du die Karte auch wieder, wenn Du das Auto von der Säule trennen willst. Ist inzwischen Standard, damir Dir keiner zu seinen Gunsten die Ladung abbrechen kann. Säulen mit zwei Ladepunkten teilen sich meist die Leistung und wenn da schon einer lädt, halbiert es die allenfalls vorhandene Leistung auf beide Ladeanschlüsse. Wenn möglich also immer alleine an einer solchen Säule laden für die maximale Leistung.

Gruss,
Oli

1 Like

Was aber auch nicht vergessen werden sollte ist, dass ohne Internetverbindung die PS-App nicht mit dem Fahrzeug gekoppelt werden kann. Dazu gibts dann auch keinen DK.

Das hätte durchaus Charme, denke ich :+1:. Die Anzahl der Fz, die auf AAOS basieren wird ja langsam mehr. Vielleicht sehen wir ja irgendwann auch die Apps von EnBW, Maingau & Co auf dem CD unseres :polestar_snow:.

Das könnte im Bereich eines WLAN (heimische Einfahrt, EKZ) oder mit einem Hot-Spot gemacht werden, dann wäre zumindest die App (bei Internetverbindung) nutzbar.

Das ist wohl nur vereinzelt so, habe ich noch nie erlebt. Im Fahrzeug kann man die Ladung am CD immer auch beenden - ohne RFID-Karte.

2 Likes

Mag sein, dass es auch vom Auto aus geht. Aber das kann dann ja auch kein Fremder ohne Autoschlüssel. Zumindest bei allen Alpitronic-ladern, die ich kenne, wird die Säule nach einigen Sekunden nach Ladebeginn gesperrt. Auf die Detailseite des jeweiligen Anschlusses kommt man dann nur noch mit der Karte, mit der gestartet wurde. Und nur von da kann man den Ladevorgang an der Säule beenden.

Wie das aussieht, wenn man den Ladevorgang aus einer App heraus startet, weiß ich nicht. Möglicherweise bleibt einem dann nur noch das Stoppen ebenfalls über die App und/oder das CD.

1 Like

Ich habe bis jetzt keine Problem gehabt mit der Plugsufing-Karte wurde überall akzeptiert.
Das heisst es geht auch ohne Mobile.

Ich hab auch nur ein altes Nokia 6700. War ein bisschen spaßig bei der Übergabe, als der Verkäufer das Handy mit dem Auto koppeln wollte…

Vor der Übergabe des Autos habe ich mir die Karten von EWE Go und Maingau online über meinen PC besorgt. Beide Karten funktionieren und ich bin (war allerdings bisher nur in Deutschland unterwegs) mit mindestens einer der Karten immer zurecht gekommen. ENBW wollte ich auch, aber den Antrag kann man nur per APP stellen…

1 Like

Du kannst auch Auto charge bei EnBW aktivieren dann brauchst du nicht mal mehr eine Ladekante. Es gibt auch noch andere Anbieter, die so etwas anbieten. Einfach mal umschauen und einmalig aktivieren.
Zum einmaligen aktivieren kannst du ja auch mal Freunde mit nehmen, die dir dann Internet spenden für das einrichten. Alternativ kannst du auch das tun:
Wenn du nicht viel Geld für Internet ausgeben willst kannst du auch beim Aldi schauen da kostet die allnet flat mit Internet 60€ im Jahr. Das ist eigentlich recht erschwinglich. Hat meine Freundin auch funktioniert auch soweit!

Ich beende jeden Ladevorgang schon immer nur vom Auto aus. Beim Polestar durch Drücken des Knopfes neben der Ladebuchse. Noch NIE hab ich das über die Karte (die ich zum Starten verwendet habe) oder über die Säule gemacht.

2 Likes

Da kann man bei vielen ab Ladesäulen Probleme bekommen, dass die das Kabel nicht mehr loslassen

Kannst Du konkrete Beispiele nennen? Hatte das Problem noch nie.

2 Likes

Würde mich auch interessieren. Bin über 40.000km unterwegs und beende immer mit dem Knopf neben der PS2 Ladebuchse und noch nie ein Problem damit gehabt.

3 Likes

Hab ich in 7 Jahren nicht einmal erlebt. Weder mit Zoe, noch mit Polestar.
Wie das bei anderen Fahrzeugen ist… kann ich allerdings nicht sagen.

1 Like

Die Situation ist wie folgt. Ich lade an der Öffentlichen Ladesäule in dem Fall mit der MVV Energie AG App und drücke am Ende des Ladens auf den Knopf neben der Ladebuchse. Fahrzeugseitig geht das Kabel in der Regel los, aber auf der Ladesäulenseite musste ich bisher regelmäßig die freundliche Nummer anrufen. Der hat mir es dann frei gegeben. Es musste manchmal sogar die Säule Neugestartet werden.
Ist meistens nach langem Laden über Nacht passiert.

Welche Stadt? Welcher Betreiber? Da hat m.E. die Säule ne Macke.

Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!