Die gefürchtete Schildkröte - Mein Reparatur Abenteuer

Hallo zusammen,

da ich mein Auto nun endlich wieder habe wollte ich euch erzählen wie mein Abenteuer verlief. Keine Ahnung ob es jemanden interessiert aber ich muss das auch mal für mich selbst chronologisch ordnen.

Es handelt sich um einen SM Polestar 2 MY23 den ich seit etwa 1.5 Jahren fahre.

Donnerstag 23.05.

Im Display erscheint nach etwa 30-40km Fahrt auf der Autobahn das Schildkrötensymbol und der rechte Bereich der Verbrauchs-Anzeige ist schraffiert.
Das Betätigen des Gaspedals hat keine Auswirkung, es ist keine Beschleunigung mehr möglich.
Ich rolle mit 100-120 auf der rechten Spur weiter, der schraffierte Bereich „erholt“ sich langsam, ich fahre von der Autobahn ab.
Das Symbol und der schraffierte Bereich verschwinden wieder. Ich komme bei meiner Arbeit an.

Ich entscheide mich die Werkstatt anzurufen, die bei mir im Januar den Service durchgeführt hat.
Mein Plan ist es, zunächst einen normalen Werkstatt-Termin zu machen, das Auto fährt ja noch, denke ich mir.

Die Werkstatt teilt mir mit, dass ich die Volvo Assistance anrufen soll. Gesagt getan.
Die Assistance behandelt es als eine Panne und schickt mir den ADAC vorbei, es ist nun mittlerweile 17 Uhr.
Kurz vor 18 Uhr kommt ein super netter Mensch vom ADAC und schließt das Diagnosegerät an, er findet nichts bestimmtes, außer ein paar unspezifische Fehlercodes.
Ich erhalte einen Diagnose-Zettel und werde angewiesen nur noch bis zur Werkstatt zu fahren, diese hat allerdings mittlerweile geschlossen. Ich lasse mich von meiner Freundin abholen und lasse den Wagen stehen.

Freitag 24.05.

Ich rufe das Autohaus an und frage, ob ich oder ein Kollege den Wagen vorbeibringen darf und ob ich einen Ersatzwagen erhalte.

  • Nein, wenn ich den Wagen selbst vorbeibringe erhalte ich keinen Ersatzwagen
  • Und außerdem haben sie keine Kapazitäten für Ersatzwagen
  • Und außerdem schleppen sie ihn auch nicht ab, das muss die Assistance machen

Ich rufe die Volvo Assistance erneut an, diese koordiniert anstandslos das Abschleppen zur Werkstatt und einen Ersatzwagen.
Ich rufe sicherheitshalber nochmal in der Werkstatt an und frage, ob das Auto da ist und ob sie den Zettel vom ADAC brauchen

  • Ja Auto ist da
  • nee Zettel brauchen wir nicht wir machen eine eigene Diagnose

Europcar ruft mich an wegen dem Ersatzwagen

  • „Ich vermerke hier dass Sie gerne wieder ein E-Fahrzeug hätten, das ist ungewöhnlich weil das macht normalerweise niemand freiwillig“

Ja danke, schönen Tag noch.

Eine halbe Stunde später stellt mir Europcar einen mit Kratzern überzogenen Mercedes Diesel SUV vor die Haustür. :sob:
Der Mietvertrag geht 7 Tage bis zum 31.05., mir wird gesagt Kontaktaufnahme bitte über eine bestimmte E-Mail die mit Kugelschreiber auf den Vertragszettel geschrieben wurde.

Polestar schickt mir eine E-Mail, da sie von dem Service Case erfahren haben und fragen, ob die Beanstandung bereits behoben wurde :upside_down_face:

Montag 27.05.

Die Werkstatt ruft an:
"ja beschreiben Sie bitte mal das Problem … mh mh… und wo ist das Auto aktuell?

  • Das steht bei euch.
    „Oh davon wussten wir nichts“
  • Die Dame hat mir gesagt ihr braucht außerdem den ADAC Zettel nicht, stimmt das?
    „Oh doch den bitte per Mail zuschicken“

Ich schreie in ein Kissen.

Mittwoch 29.05.

Ich frage bei Europcar per Mail nach, ob das Auto wie geplant am Freitag Morgen abgeholt wird.

Freitag 31.05.

Ich fahre zum ersten Mal seit Langem an eine Tankstelle und tanke den Ersatzwagen voll mit Diesel… ich frage mich ob ich auch Adblue kaufen muss, lasse es aber einfach, ich bin einfach nur noch genervt.
Ich schreibe an die ominöse E-Mail, dass der Ersatzwagen nun abholbereit ist.

Die Werkstatt lässt mein Handy 5 Sekunden lang klingen, ich sehe es in letzter Sekunde auf dem Display, aber die Gegenseite hat schon aufgelegt.
Ich rufe sofort zurück, es geht niemand dran.
Ich erhalte eine E-Mail und eine SMS dass ich nicht erreichbar war.
Ich rufe 5 Minuten später nochmal an, eine Dame sagt mir dass der Kollege nun im Gespräch ist und ein Rückruf hinterlegt wird.
Da ich 4 Stunden später immernoch keinen Rückruf erhalte, schreibe ich eine Mail und bitte um eine Rückmeldung per E-Mail da sie bei einem Anruf ja scheinbar eine Art Klingelstreich-Taktik verfolgen.

  • Ich werde von der Werkstatt angerufen. :roll_eyes:

„Wir bringen den Wagen nun zu einem Polestar Service Partner der schneller ist als wir und wir haben Kontakt zu Polestar aufgenommen“

Der Mietwagen hat nun den ganzen Tag bei mir rumgestanden und wird erst um 19 Uhr abgeholt.

Ich antworte auf die Mail von Polestar in der ich die Volvo Assistance lobe aber klar mache dass die Beanstandung NICHT behoben ist.

Samstag 01.06.

Ich erhalte eine unverständliche Rechnung über 50€ von Europcar mit einem zusätzlichen Tag der abgerechnet wurde.
Zahlungsziel: heute

Montag 03.06.

Ich frage per Mail bei Europcar nach, warum ein zusätzlicher Tag abgerechnet wurde, mir wird automatisch die gleiche Rechnung erneut per Mail zugesendet.

Dienstag 04.06.

Ich frage telefonisch bei Europcar nach, werde weitergeleitet und nachdem ich den halben Mietvertrag vorlesen musste wird mir versprochen, dass die Restbetrag-Rechnung storniert wird.
Mein Auto steht laut Polestar App GPS nun in einer größeren Stadt 90km von mir entfernt bei einer Polestar Service Werkstatt.

Mittwoch 05.06.

Die Europcar Rechnung wurde storniert.
Mein wohlverdienter Urlaub beginnt.

Montag 17.06.

Ich komme aus dem Urlaub zurück und rufe den Polestar Support an, da mir ja offiziell nie mitgeteilt wurde wo mein Auto gerade ist.
Der Support verweist mich an den anderen Mitarbeiter der per Mail mit mir Kontakt aufgenommen hat, es wird ein Rückruf vereinbart.

Dienstag 18.06.

Ich erhalte eine Mail von Polestar dass mein Auto repariert wurde.

Die Werkstatt ruft mich an, ich darf mein Auto nun abholen kommen, der gesamte Antrieb wurde modular ausgetauscht.

Ich rufe die Volvo Assistance erneut an und frage ob sie das Auto gefälligst zu mir bringen?

  • Abschleppen wird nicht angeboten, ich kann aber mit dem Taxi oder Bahn erste Klasse fahren und die Kosten werden rückerstattet.

Bahn ist leider keine Option da durch diverse Baustellen nur Ersatzverkehr möglich ist was planmäßig über 2 Stunden dauern würde, in der Realität dann wohl ein Vielfaches davon.

Ich rufe das örtliche Taxi an, es geht niemand dran
Ich rufe das zweite örtliche Taxi an und frage ob die Fahrt möglich ist

  • ja, rufen Sie morgen nochmal an

Mittwoch 19.06.

Ich rufe das Taxi

  • Ich muss direkt 200€ Vorkasse in Bar vorlegen
  • am Ende der Fahrt sind es 204,10€

Ich lasse mir die Quittung geben.

In der Werkstatt erhalte ich den Schlüssel und eine 0€ Rechnung (weil innerhalb der Garantie/Service Zeit)

Falls es jemanden interessiert der Gesamtbetrag wären 6.068,1 € gewesen, davon sind alleine 4.653€ der Antrieb.

Ich fahre nach Hause.

20 Likes

Na gut, erstmal durchatmen und freuen dass das Auto wieder da ist. Schade, dass es so eine Odyssee werden musste. Die Frage ist jetzt nur, wem macht man einen Vorwurf? Irgendwie sind alle ein bisschen schuld, da die Kommunikation wohl nicht so einwandfrei unter allen beteiligten Parteien funktioniert hat. Ich verstehe dich absolut, wenn man in so einem Fall gar nichts selber mit der Sache zu tun haben möchte, sondern sich Fachleute um alles kümmern und man schlussendlich (in nützlicher Frist) sein Auto wieder makellos vor der Türe hat. Ich hoffe, der Fehler ist nun wirklich behoben und du geniesst eine fehler- und unfallfreie Fahrt!

2 Likes

Vielen Dank!

die erste Werkstatt ist einfach sehr überfordert, neulich kam noch eine E-Mail dass reguläre Service Termine bitte mit 3 Monaten Vorlauf eingereicht werden sollen.

Wenn ich es direkt zur zweiten Werkstatt gebracht hätte wäre das wohl reibungsloser abgelaufen.
Aber naja, hätte hätte.
Hatte Glück dass es genau auf meinen Urlaub gefallen ist in dem ich kein Auto gebraucht hab…

1 Like

Da kannst du dir jetzt nichts von kaufen… aber die Geschichte hat mich mehrfach zum Lachen gebracht. Und ich lache selten. Es ist einfach zu surreal manchmal. Mir ist im September 2023 quasi das gleiche passiert, dafür in allen Details anders. Mittlerweile kann ich auch nur noch drüber lachen. Der Wagen ist trotzdem gut…und ich sehe immer noch keine richtige Alternative am Markt. (Auch Heinrichs i4 nicht :smiley: )

5 Likes

Hmm, schon wieder ein kompletter Motortausch. Davon habe ich mittlerweile ziemlich viel gelesen, zumindest im Verhltnis zu den paar Fahrzeugen die da draussen unterwegs sind. Und dabei sollen die eMotore doch eigentlich lange halten da wenig bewegte Teile…

Die eMotoren an sich sind ja (vermutlich) nicht kaputt, aber bei den vielen Kabeln und Lötstellen,etc. ausendrum ist eben leicht Mal ein Wackler dabei :confused:

Bei unsere alten MIA gibt’s nur Elektrik, aber kaum Elektronik, da geht nix kaputt…
Ist dafür halt sehr rudimentär.

Gefühlt wurden die Hälfte der Motoren auf Verdacht getauscht. Bei dem aktuellen Verhalten klingt es eher als ob eine Elektronik oder ein Sensor Probleme machte. Bei mir hingegen war der Motortausch vorne durch ein mechanisches Geräusch indiziert.

1 Like

Ich war auch etwas überrascht, dass direkt der ganze Antrieb getauscht wurde.
Ein Beitrag zur Schildkröte hier im Forum stellte sich ja z.B. als Fehler in der Batteriekühlung heraus was ich zuerst in Verdacht hatte weil es zum Fehlerverhalten passt mit dem „es erholt sich dann langsam wieder“

Das Stichwort ist, wie der Mitarbeiter mir am Telefon mitgeteilt hat, wohl „modular ausgetauscht“.
Es ist für Polestar und die Werkstatt vermutlich schlichtweg günstiger das Modul rauszunehmen und ein neues reinzustecken als alles auseinanderzunehmen und jede Lötstelle zu prüfen und jeden Sensor durchzumessen, aber das ist nur meine laienhafte Vermutung.

2 Likes

Solche Komplikationen scheinen echt normal sein in unterschiedlicher Art. Bei mir lief die Abholung super schnell und gut abgestimmt. Auf den Ersatzwagen musste ich lange warten und kam nur mit viel eigenem Einsatz. Auch hat Polestar dann noch den Mietwagenanbieter kurzfristig gewechselt, was das Chaos perfektioniert hat. Im Endeffekt musste ich alles selbst regeln. Bei mir war aber im Gegensatz die Kommunikation mit der Werkstatt selbst unkompliziert.

Was mich erschreckt sind die Reparaturkosten und -vorgehen. Ich hoffe, dass in Zukunft die Werkstätten hier Richtung Reparatur anstatt Austausch gehen. Das wirft kein gutes Licht auf die Technologie und ist Wasser auf die Mühlen der Kritiker.

1 Like

Gehen die ausgetauschten Module eigentlich zurück zum Hersteller zur Problemanalyse? Dann wäre zumindest zu hoffen, dass bei eventuellen gefundenen Schwachstellen in Zukunft nur mehr kleinere Modulgruppen (oder Sensoren) getauscht werden müssen und nicht mehr „der ganze Antrieb“.

Das ist mal ein Anhaltspunkt für die Überlegung eine Garantieverlängerung abzuschließen … die mit knapp 1000€ bei einem solchen Schaden aber durchaus ökonomisch Sinn macht…

2 Likes

Hallo Community
Wenn ich das lese, schwant mir Übles.
Heute nach dem Einkaufen in meinen SMLR23, 19000km, 75% Akkustand, eingestiegen, Fehlermedlung popt auf: „Antriebsstrang defekt, abbremsen, reduzierte Leistung“ . Leistung war auf 0% reduziert. Gelbe Schildkröte neben Leistungsanzeige. Nichts ging mehr CD Reset hat nix gebracht. Verriegeln, kurz abwarten und wieder einsteigen ändert nix. Kontakt zu Polestar Support aufgenommen, Fazit: abschleppen lassen, ab in die Werkstatt. 45 Min. Wartezeit auf TCS. Ich habe das Auto dann abgeschlossen und mit meiner Versicherung wegen dringend benötigtem Eratzwagen telefoniert. Ca. 10 Min. später wieder eingestiegen, probehalber mal auf R geschaltet und siehe da, er läuft wieder. Konnte das Auto fahren, anfangs reduzierte Leistung. Habe umparkiert, damit der TCS es besser abschleppen kann.
Nach wenigen 100 Metern Fahrt sind die Fehlermeldungen und die Schildkröte verschwunden.
TCS war schneller da, als angekündigt, super netter Typ. Fehlerauslese des Autos zeigte A4-seitenweise Fehler des Antriebssystem. Also aufladen und ab in die Werkstatt. Natürlich an einem Samstag, 12 Uhr, wenn keine Eratzwagen mehr verfügbar sind ausser am Flughafen.
Polestar Support hat dann später angerufen und war sehr bemüht, aber zaubern können sie halt auch nicht. Mal schauen, ob ich nächste Woche rechtzeitig zu einem Eratzwagen komme und wie lange mein Auto in der Garage steht…
Schönes Wochenende wünsche ich euch allen…

Hallo Galileo,
das kenne ich noch ganz anders, einsteigen, Gang einlegen und das Fahrzeug war in einer Start Endlosschleife.
Nach dem ich insgesamt vier mal liegen geblieben bin, zwei mal den TCS da hatte, ging das Fahrzeug zum Hochvolt Center in die Nähe von Bern.
Eines der Relais welched das Hochvoltsysten an- und abschaltet hign ab und zu, Relais getauscht und seit dem Holzklopf Ruhe, bis auf ein defektes AC Ladekabel was dann auch noch getauscht wurde.
Was mich nervt ist die ewige Softwareupdaterei von Google, ich will damit fahren und nicht gefühlt mehrfach im Monat irgendwelche Updates machen.
Achja, und die ESP Disco, es reicht mit grossen Lenkeinschlag rückwärts auszuparken und die Lampe an zu bekommen, Fehlerlösung seit August 23 Fehlanzeige, seit dem habe ich einen 2023er LRDM.

Ich finde diese Horrorgeschichten fast unglaublich. Man könnte aus Angst vor so einer Situation versucht sein das Auto schnellstens zu verkaufen. Ich tu es nicht!
Ich habe jetzt meinen Poli DMMJ22 seit 2,5 Jahren und war außer zur Inspektion nach 2 Jahren bei der Firma Unterberger in Innsbruck noch nie in einer Werkstatt. Für die Inspektion wurde mein Auto abgeholt und gereinigt innerhalb von 4 Stunden wieder zugestellt.

6 Likes

Ach… zumal… guck mal in die Foren bei Tesla, BMW, Audi, … da findest du überall solche Geschichten.
Das Ganze ist EXTREM stark abhängig auch davon, an WEN genau man gerade kommt.

3 Likes

Also, das Problem scheint durch einen Software-Bug entstanden zu sein. Am Auto selber alles in Ordnung. Da ich offenbar nicht der einzige mit diesem Problem bin, hat POLESTAR nun eine Software durch die Garage installieren lassen, die das Problem beheben sollte… Mal schauen…

1 Like