Die Verbrenner Lobby hat noch viel im Griff

2 Likes

Ja leider…der Rest der Branche wird noch Jahrezehntelang mit Steuergeldern künstlich am Leben gehalten.

Deutschland … muss sich jetzt aber schnell bewegen

Damit ist im Grunde alles gesagt. KO in der ersten Runde.

Aussagen wie „wir müssen jetzt alle nur…“ habe ich schon (ohne Flachs) spätestens ab der 7. Klasse als Rezept für das Scheitern einer Vorgabe erkannt. Meistens sind die Ziele und Inhalte solcher Aufforderungen auch abzulehnen, aber das ist eine andere Geschichte. Halt, vielleicht doch nicht ganz:

Der Versuch der planwirtschaftlichen Regulierung der Automobilindustrie in einem Teil der Welt wird entgegen der weit verbreiteten Annahmen Ergebnisse weit entfernt vom Optimum erzielen. Klima- und CO2-Vorgaben - so sehr das den Durchschschnittsdeutschen auch eingebläut wurde und wird, so dass er es sich gar nicht mehr anders denken kann, werden am Ende nicht entscheiden, wohin sich weltweit eine Technologie über Jahrzehnte entwickelt.

Am Ende wird die Elektromobilität sich durchsetzen, weil sie kosten-, betriebs- und fahrtechnisch den Verbrennern tw. haushoch überlegen ist und massiv effizienter obendrein. Aus dem Betriebs- und Effizienzvorteil des Fahrens mit Strom ergeben sich, beinahe möchte ich provokativ schon sagen als Nebeneffekt :wink: gravierende Umweltvorteile. Aber eben auch Kostenvorteile, und daran ist nichts Verwerfliches.

Ein weiterer schöner (Neben)Effekt der Elektromobilität ist ihre Offenheit gegenüber der Energieerzeugung. Strom kann auf so viele verschiedene Arten erzeugt werden, dass man an dieser Stellschraube immer auf den Umwelteinfluss der Mobilität einwirken kann. Interessanterweise wäre dieser sogar dann höchst positiv, wenn man irrerweise den gesamten Fahrstrom für Kfz in Deutschland in Ölkraftwerken erzeugen würde. Dann würde nämlich aufgrund von Effizienzvorteilen in Großkraftwerken und Elektromotoren trotzdem der Verbrauch an Erdöl für Kfz um den Faktor 2,4 sinken. Warum das der Ölindustrie und ihren bezahlen Medienvertretern nicht gefallen kann, liegt auf der Hand.

Da Großkraftwerke auch noch extrem viel sauberer laufen als selbst der sauberste Automotor, würde der Schadstoffausstoß durch Kfz um den Faktor 10 - 100 im Sommer und den Faktor 1000 im Winter (wenn nämlich alle Abgasreinigungen in ICE abschalten) sinken. Und das alles sogar mit fossilen Brennstoffen. Ja sogar Kohle schneidet da noch besser ab als die Energieerzeugung in schmutzigen, ineffizienten, lärmenden mobilen Kleinstkraftwerken namens Kfz-Verbrennungsmotore. :stuck_out_tongue:

5 Likes

Die einzigen Leute die über EVs meckern, sind die, die noch nie einen gefahren sind. Aber es ist wie bei allem… die, die keine Ahnung haben (was bei dem Thema noch die allermeisten sind) schreien am lautesten!

4 Likes

Am Wochenende gab es eine spontane Party bei mir im Freundeskreis. Da sind wir mal schnell an die Tanke gefahren zum Einkaufen…

Was machen wir in 10 Jahren, wenn es keine Tanken mehr gibt???

1 Like

Diesen Scherz verstehen nur Deutsche. Warum weiĂźt du ja selbst :wink:

Wohne am Kurbezirk, da sind die Geschäfte auch am Sonntag einige Stunden offen.
Gilt also nicht fĂĽr alle hier.

Zu einer der 1500 SchĂĽren-Filialen neben den Ladeparks der Bundesregierung! :rofl:

1 Like

Inzwischen hat sich auch die (deutsche) Autowelt wieder ein klein wenig weiter bewegt…

Audis Übergang zur E-Mobilität (deutsch)

Volle Energie steckt Audi bis zum Ende des Verbrenners auch in dessen Entwicklung. Die bestehenden Motoren-Generationen werden weiter verbessert, hin zu mehr Effizienz mit großem Kundennutzen. Denn klar ist: „Der letzte Verbrenner von Audi wird der Beste sein, den wir je gebaut haben“, so Duesmann.

Ja is klar, was soll er auch anderes sagen? :sweat_smile: :joy: :rofl:

2 Likes