Ein jahr polestar – ein subjektiver bericht

exakt heute vor einem jahr gab ich die bestellung für unseren polestar auf. Dies, nachdem ich drei probefahrten absolviert habe. Die erste höchstpersönlich und danach nur noch als beifahrer mit ehefrau und mit schwager. Drei höchst unterschiedliche fahr- und anwenderprofile die aber alle zum gleichen schluss kamen: tolles auto und das richtige für uns. Ja oder nein musste man zu dem zeitpunkt lediglich zum performance pack sagen, und das war für mich einfach: nein. Ich lege mehr wert auf komfort als auf sportlichkeit oder optische spielereien. Zudem missfiel es mir bei jeder der drei probefahrten, dass ein deutliches rumpeln und poltern des fahrwerkes und ein klappern an diversen orten im innenraum zu hören war. Also kein pp und das war gut so. denn es hat sich sehr bewahrheitet, dass der polestar grundsätzlich ein durchaus ruhiges fahrverhalten zeigt und von klappern und poltern keine rede sein kann. Die strassenlage ist auch ohne pp hervorragend, sicher und kann trotzdem spassig sein. Wir haben ja hier in der schweiz kaum legale gelegenheiten auf v-max zu beschleunigen, andererseits gibt es aber jede menge schöner bergfahrten wo sich der polestar wie ein brett auf die strasse legt und den berg hinauf saugt. Beim umstieg auf elektromobilität war mir die motorleistung, längsdynamik und der damit verbundene spassfaktor allerdings und zugegebenermassen sehr wichtig – das gestehe ich gerne. Aber ebenso wichtig komfort, verarbeitung und ein dichtes servicenetz. Alles bekomme ich von polestar.

Übrigens habe ich vor dem polestar als langjähriger mercedesfahrer auch ausgiebig den EQC testgefahren. Ein wunderbares auto! Für uns aber viel zu teuer und doch noch eine ecke ineffizienter als der polestar. Ich hätte sogar auf den EQA gewartet, aber unser mercedes-händler zeigte dermassen kein interesse am verkauf von elektrofahrzeugen, dass ich mich an dieser stelle von ihm verabschieden musste. Auch ein tesla MY wäre allenfalls in frage gekommen. Bis heute erhalte ich gelegentlich anrufe, wann denn jetzt die vereibarte probefahrt stattfinden solle. Hier scheint das interesse am kunden vorhanden zu sein.

Nach der bestellung folgten dann von januar bis märz drei monate bangen wartens. Die zeit habe ich mir hier im forum vertrieben. Das war ein emotionales auf und ab. Trotz der vielen probleme las ich immer auch das positive, wenngleich oft auch nur zwischen den zeilen. Ich habe in dieser zeit viel über elektromobilität und alles über den polestar gelernt. Danke dafür! Gleichwohl schwor ich mir, zuckt oder zickt die karre in den ersten zwei wochen auch nur ein einziges mal, geht sie gleich wieder zurück. Das ist dann allerdings nicht passiert und so fahre ich nun seit ende märz und seit fast 20000km den polestar pannen- und knitterfrei mit grösstem vergnügen.

Problemlos allerdings dann doch nicht ganz. Immer wieder plagten mich probleme mit der internetkonnektivität und der telemetrie. Und das nervt doch gewaltig. Ohne internetanbindung ist das auto blind. Keine vernünftige navigation und routenplanung und etliche komfortfunktionen des infotainment fallen dann aus. Mein servicepartner tat sicherlich das möglichste, aber es wurde nie wirklich besser. Immer wieder nur ein leeres dreieck und das navi tanz walzer im fahrerdisplay. OTA lief manchmal durch, updates wurden in der werkstatt aufgespielt, funktionieren tat es trotzdem nicht. Im herbst drohte ich dann mit einer sistierung der leasingraten, darauf hin kam polestar aftersales in die gänge. Ich konnte dann mein auto in eine erfahrene werkstatt nähe zürichs bringen und bekam auch für drei wochen einen ersatz polestar. Was dort gemacht oder getauscht wurde habe ich nicht erfahren, aber seither läuft nun auch in sachen konnektivität alles ohne ausfälle und probleme. Und vielleicht hat auch nur P1.8 heil gebracht… - ein kompliment aber an dieser stelle durchaus auch an den support bei polestar. Ist man erstmal bei der richtigen stelle oder person angelangt, könnte es wohl kaum besser klappen mit der kundenbetreuung.

Fazit nach einem jahr e-mobilität: es gibt kein zurück. Ein elektrofahrzeug zu fahren ist so entspannend. Das ruhige dahingleiten will man nicht mehr missen. Komfort vermisse ich keinen, reichweitenangst hatte ich nie. Leider gibt es in der schweiz keine namhaften fördermassnahmen für anschaffung von e-fahrzeugen oder privaten ladestationen. Somit ist es immer noch ein relativ teures unterfangen umzusteigen. Der polestar war die richtige entscheidung. Im jahresschnitt sollte bei uns der verbrauch auf ca. 20 kw/h auf 100 km zu liegen kommen. Da beklage ich mich nicht. Ich schaffe selbst jetzt bei winterlichen temperaturen locker 300 km auf der autobahn. Gleichmässige fahrt mit 100 bis 120 km/h machen dies möglich. Das bedienkonzept ist meines erachtens gut gelungen. Als beispiel möchte ich hier die bedienung von ACC und pilot assist nennen, dessen funktionen sich vollständig über die tasten am lenkrad steuern lassen. Google und google maps sind gut in das system integriert. Leider vermisse ich hier immer noch schmerzlich einen filter für 150kw ladestationen. Ebenso ärgerlich ist die unzuverlässige funktion der app und der eher bescheidene funktionsumfang. Auch der playstore für AAOS füllt sich zu zögerlich. So bleiben doch noch ein paar wünsche fürs nächste jahr offen.

Allen aktuellen und zukünftigen polestar fans und fahrern einen guten rutsch ins neue jahr!

47 Likes

Ich hätte es nicht besser (be)schreiben können: ebenfalls als Besteller vor - fast exakt - einem Jahr, womit mir der PlugSurfing Gutschein gerade entgangen ist, aber ich konnte’s verkraften… :joy:

Bei mir war ein anderer Hersteller aus dem nördlichen Nachbarland „noch nicht soweit“ und gleichzeitig liess deren Service bei meinem damaligen Vertretung immer mal wieder zu wünschen übrig, vielleicht weil deren Verkaufsversuche bei >150’000 zurückgelegten Kilometer noch nichts fruchteten… :sweat_smile:

Und das mit der (Internet-) Konnektivität lässt sich bei mir hoffentlich demnächst ähnlich nachhaltig lösen, nachdem auch ich an den richtigen :ch:-Stellen auf den Radar gekommen bin…

1 Like

Nach jetzt 11 Monaten e-Mobilität mit dem Polestar 2 sehe ich es genauso, möchte nicht mehr zurück zu einem Verbrenner. Mit dem Auto selbst, bin ich immer noch sehr zufrieden.

Ich gehöre auch zu den leidgeplagten, die immer wieder mit Connectivity Ausfällen unterschiedlicher Art zu kämpfen hatten. Ein regelmässiges Reset an der Bedienkonsole hat sich mit der Zeit zur Gewohnheit entwickelt. Wenn dann noch die Telemetrie ausgestiegen ist, blieb bis zu P1.7 nur noch der Gang in die Werkstatt zum „grossen Reset“. Ab P1.7 ist dann auch beim groben Ausfall (also inklusive GPS und WLAN) eine Selbsteheilung dazugekommen, so dass dies nach ein oder zwei Tagen wieder funktionierte ohne dass ein Gang in die Werkstatt nötig gewesen ist. Mühsam war es trotzdem, vor allem wenn eine längere wichtige Fahrt angestanden ist. Seit P1.8 ist es dann noch etwas besser geworden, seither hatte ich keinen Ausfall langandauernden Ausfall mehr. Interessant ist aber dass manchmal der Verbindungaufbau am morgen extrem lange dauerte (und vorher eine Verbindung mit der App nicht mehr möglich war). Kommt mir so vor wie zwar nicht die Probleme behoben wurden, aber es macht der Anschein dass die Telemetrie viel öfters (eventuell beim losfahren, wenn die Verbindung nicht aufgebaut wird) ein Reset ausführt… Und der Polestar Support ist zwar sehr nett, aber bei richtigen Problemen können sie auch nicht helfen…

Also wenn es eine richtige Lösung gibt wie z.B. Austausch vom Connectivity Modul, wäre ich sehr an Infos interessiert… Resp. wie kommt man auf das Radar? Ich habe mich mittlerweile nicht mehr an den Support gewandt, da es für mich jeweils nur Zeitverschwendung war…

Danke für den tollen Bericht!
Das hilft mir die Wartezeit auf meinen zu verkürzen. Angeblich soll es im April soweit sein…

Danke für den tollen Bericht!
Ich bin 1 Jahr später dran und warte zur Zeit auf die Lieferung von meinem P2.
Da ist man nicht nur ungeduldig sondern auch manchmal verunsichert bei den ganzen Meinungen, die man so lesen kann.
Ein gute neues Jahr euch allen!

Vielleicht hier noch eine Meinung, die deine Verunsicherung verfliegen lässt:
Bei mir war von der Bestellung über die Auslieferung bis hin zum Betrieb alles Perfekt. Der PS 2 ist einfach ein hammergeiles Auto! Selbst wenn ich künftig mal Troubles haben sollte, würde ich ihn wohl sofort wieder kaufen!
Also, freu dich drauf :blush:

2 Likes

Dieses Thema wurde nach 4 Tagen automatisch geschlossen.
Solltest du damit nicht einverstanden sein, dann wende dich bitte an einen Moderator.

Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!