Einbau eines Fahrwerkes

Ich habe mich für den PS2 ohne Performance Paket entschieden.
Ich habe mich allerdings für ein KW-Fahrwerk entschlossen, was mir zu ordentlichem Aufwand führte: Die Federn sind massiv und mit einem konventionellen Federspanner nicht zu komprimieren - was war Polestars Intention oder was solch starke Federn gutes


bewirken!? Seid vorbereitet darauf

1 Like

Ich würde ganz einfach vermuten dass das hohe Fahrzeuggewicht logischerweise „härtere“ Federn mit mehr Vorspannung erfordert?

2 Likes

Ich habe auch ohne PP gekauft und jetzt die Eibach Federn geholt. Als ich dann diese dicken, massiven Federn gesehen habe, war mir auch sehr schnell klar, daß ich da mit meinen Standard Federspannern nicht weit kommen werde. Daher werde ich nun doch nicht selbst einbauen sondern einbauen lassen. Leider macht das aus Versicherungsgründen noch keine freie Werkstatt, da den Meisten noch die Freigaben für Elektroautos fehlen. Es blieb also nur mein Volvo Servicepartner, der machts für 350€ incl. Spureinstellung.

Hi Thorsten,

bin sehr gespannt auf deine Erfahrungen mit den Federn nach dem Einbau. Hab meinen noch nicht, möchte aber auf jeden Fall eine Tieferlegung machen, wahrscheinlich entweder mit den Eibach- oder den Heiko-Federn.
Wenn der Einbau erfolgt ist, magst du einen Beitrag hier mit Fotos dazu machen?

Hi Fabrizio,
klar, werde berichten. Wird aber noch etwas dauern, habe den Termin erst in 2 Wochen bekommen.

Besonders interessant fände ich die die Sturzeinstellung hinten.

Zum Sturz kann ich nichts schreiben, allerdings war die Rückmeldung der KW-Schrauber eindeutig: mehr Stahl anstelle gutem Federstahl bringt auch Kraft.Besser funktioniert es sicher nicht, was ich durch das KW V3 deutlich gemerkt habe. Deutlich schlankere Federn aus gutem Material. Fahwerk arbeitet sauber, ist straff + gute Rückmeldung und ansprechverhalten. Das originale war blos fest.
Was haltet ihr vom Polestar Fahrwerk?

Ja, darauf bin ich auch gespannt. Offiziell lässt sich beim Polestar der Sturz nicht einstellen. In dem beigefügten Dokument zur Spureinstellung nach der Tieferlegung sind allerdings Werte zur Sturzeinstellung angegeben. Mal schauen wie das dann in der Werkstatt geregelt wird.

Interessiert mich auch. Bin auch ohne PP unterwegs. Ich dachte mir mit dem eMobil und 2 Tonnen bin ich eh nur noch gemütlich unterwegs und kann darauf verzichten. Jetzt war ich aber öfters schon auf dem Hochenheimring (ich wohne nebenan) und habe den Polestar vom Kollegen mit PP schon ein paarmal unter der Fuchtel gehabt. Jetzt macht mir meiner plötzlich kein Spaß mehr :slight_smile:

Mein Wagen war der, den man bei AT-Zimmermann auf dem Youtube Kanal sehen kann.
Ich fahre keine Rennen, aber mit dem HEICO Fahrwerk (dürfte eigentlich baugleich zum KW sein) fährt sich der Wagen komplett anders. Bin echt begeistert.
Für mich sehr wichtig war auch, dass durch 3cm weniger diese aufgebockte Optik weg ist.
Ich kann noch nicht valide sagen ob der Verbrauch jetzt auch merkbar niedriger geworden ist, aber in ABRP ist mein Referenzverbrauch bei 110 km/h jetzt auf 163 kWh/100km gesunken und gestern habe ich beim Besuch der Eltern einen neuen Bestwert im Verbrauch erzielt.
Obwohl die Hinfahrt bei 3-5°C war.

2 Likes

Hi,
da ich mich auch für die 2-3cm Tieferlegung interessiere, aber von Anfang an kein PP habe: Wie würdest Du die Veränderung zum Serienfahrwerk bezeichnen?
Hatte bei der Probefahrt leider nur PP und da kamen viele Schläge (v.a. akustisch) in den Innenraum, vom Komfort war das aber voll in Ordnung.

Welche Werte stehen am Ende auf dem Vermessungsprotokoll? Nachdem der Sturz nicht einstellbar ist, müsste hier theoretisch ja eine Zunahme stattfinden?

mhh, soweit ich das mitbekommen habe… kann man den Sturz zwar nicht werkseitig einstellen, aber AT-Zimmermann meinte in seinem Video, das Sie den Sturz durchaus einstellen. Wie Sie das machen → Firmengeheimnis :laughing:

https://www.youtube.com/watch?v=RIuq44hTwns&t=91s

Bei 25:40 geht er auf das Thema ein…

Einfach beim Vermessen die oberen Radschrauben etwas lockern :joy:

Hi Sepp,
ich weiß, dass sich der Jürgen da mächtig Mühe gegeben hat das Fahrwerk gut abzustimmen.
Meine Erwartung war, dass das Fahrwerk kleine Unebenheiten besser schluckt. Das würde ich sagen, ist jetzt der Fall.
Die Wankneigung sollte verringert werden. Das ist 100%ig der Fall. Liegt jetzt noch besser. Wo vorher in manchen Autobahnausfahren noch etwas Unwohlsein aufkam, habe ich jetzt den Wunsch nochmal „Gas“ zu geben :see_no_evil:
Was ich nicht erwartet hatte, der P2 wirkt jetzt wesentlich „zackiger“ beim lenken.
Eine Sänfte ist er aber nicht geworden. Man merkt schon bei größeren Unebenheiten, dass die Zugstufe härter eingestellt wurde.
Den vorderen Sturz haben sie perfekt in die Toleranz eingestellt, auf der Hinterachse ist der aktuell noch draußen. Da haben sie eine Idee wie sie das lösen können, aber das dauert. Da ich mein originales Fahrwerk noch holen muss werde ich mal fragen ob da was draus geworden ist.
Ich meine aktuell habe um die -1,5° auf beiden Seiten und die Toleranz geht bis -1,34°.
Kann ich aber damit leben.

2 Likes

Da muss ich meinen auch mal hinbringen, wenn ich ihn irgendwann bekomme ^^

1 Like

Es gibt das KW Fahrwerk bald auch für den 2WDLR :slight_smile:

Hallo Zusammen,

nach nun ca. 3000 Kilometern Urlaubsfahrt (Schottland) habe ich den Wunsch bei meinem LRSM das Fahrwerk zu ändern. Mir geht es nicht um Tieferlegung oder Spuränderung. Ich möchte nur etwas mehr Komfort haben, da meine Fahrten eher mit Fokus Reisen und Gleiten statt sportlich jede Bodenwelle zu spüren.

Hier hierzu jemand eine Empfehlung?

K&W V3. Nicht gerade billig aber gut: Link

Jemand einen Tip, wer in Norddeutschland Fahrwerke bzw. Federn einbaut? B&E weigert sich…