Fast Lap mit Christian Menzel

Christian Menzel hat den PS2 gefahren…
so richtig begeistert war er nicht, aber seht selbst

https://youtu.be/MxCBOJ3EpAY

1 Like

So schlecht kommt der PS2 nicht weg. Die 20“ sind extra geschmiedet und damit leicht, das Öhlins Fahrwerk und seine Einstellbarkeit hätte eine Erwähnung verdient. 4.5 für den Standard Sprint ist nicht besonders, eventuell war der Batterie nicht mehr allzu voll, oder warm, oder beides. Habe heute mit der Performance App in beide Richtungen (leichte Steigerung, respektive Gefälle) 4.3 und 4.0 gemessen, Mittelwert somit bei 4.15, bei 78% und kalter Batterie.

Danke für den interessanten Link. Man erlebt ja öfters, dass Tester die Fahrzeuge über die sie ihre Meinung kund tun nicht besonders gut kennen. Ich wollte diesen Test einordnen und habe mir darum die gesamte Rundenzeitenliste der „Fast Lap“ angeschaut und mir noch die Runden im Taycan (Turbo S, ca.200k€!) und im BMW i5 angeschaut.

Dass unter den Elektroautos auf dem Rundkurs der gut 3x so teure Porsche mit 761PS und Spitze über 260 erheblich besser abschneidet ist kein Wunder und war zu erwarten.

Enttäuschend war der i4M50, der wegen Überhitzung Leistung weggenommen hat. Leider erfährt man nicht warum das so war, ob das Auto heiß oder kalt war und es fehlen in diesen Tests grundsätzlich Angaben zu SOC und Außentemperatur.

Der Polestar schneidet nicht so schlecht ab wie der Tenor des Testers es glauben lassen will. In der Rundenzeitenliste liegt er in der Gruppe der hochmotorisierten, noch alltagstauglichen Wagen gut drin. Er hatte keine thermischen Probleme wie der BMW. Seine Lenkung wurde im Gegensatz zu der vom BMW gelobt(!), seine untersteuernde Auslegung kritisiert. Dass der PS2 „nur“ 205 fährt und man mit ihm nicht driften und keine Donuts drehen kann ist bekannt. Und die Bemerkung, dass er auf Semislicks schneller sein könnte… :joy: Das ist ein alltagstauglicher Familienwagen und kein Ringtool!

7 Likes

Und die Slicks lösen auch nicht das Problem der Abriegelung bei 205 km/h.

3 Likes

Ein eigenartige Test :confused:

4 Likes

Bin mir auch nicht ganz sicher ob das nicht noch ein Model vor 23 ist mit „nur“ 300kw und ohne Performance Upgrade. Der weiße Sticker fehlt mal und die 0-100 passt eher zur 300kw Version. :thinking:

Laut Einblendung im Video 350kW.

Schiebt der PS2 denn wirklich über die Vorderräder?
Also, ich bin zwar absoluter Renn-Laie, aber als wir mit den PS2s über den Nürburgring (kleine Strecke) sausen durften, habe ich den in langsamen kurven triften lassen und für mich fühlte sich das gleichmäßig an. Der Instruktor war vom Fahrverhalten des PS2 ziemlich begeistert, für das Gewicht, was so ein e-Auto hat, meinte er.

Kann ich mir nicht vorstellen, da Allrad und „ Gewichtsverteilung. 51 % (vorne), 49 % (hinten)“

Quelle:
https://www.polestar.com/bynder-assets/m/670d566f6474be15

2 Likes

kommt drauf an, wenn man Gas gibt, hat man natürlich Untersteuern weil dynamische Lastverteilung nach hinten.

Entsprechend andersherum beim harten Anbremsen, wird das Heck leicht.

Das mit den Autotests ist immer so eine Sache.

https://www.youtube.com/watch?v=NMEbv7H_zmE

Bei dem Video zb. gibt es auch eine Einblendung mit 350kw, das Auto hat aber weder Sticker vorne und der Sticker auf der Seite ist auch 300kw. Könnte natürlich sein, dass er ein Performance Software Upgrade hat. Glaube aber eher, dass sie einfach die Daten von der Website nehmen ohne das Auto genau zu kennen. Und das passiert relativ oft bei solchen Tests… Wenn sie schon ein Tracktest machen könnten sie zb. auch auf die Möglichkeit der Dämpfereinstellung eingehen, was sich genau wie auch der Reifendruck sowie Rekuperationstufe auf Unter sowie Übersteuer Tendenz auswirkt. :wink:

2 Likes

Wenn man die Karre anständig fährt, dann untersteuert der PS2 meinem Empfinden nach kaum - selbst ohne Performance-Paket. Aufgrund des hohen Gewichts wird es sich nicht vollständig verhindern lassen, aber im Video wird das völlig übertrieben provoziert.

Jedes Auto mit echtem 50:50 Allrad oder Frontantrieb schiebt von Haus aus über die Vorderachse, wenn man in der Kurve voll aufs Gas tritt. Bei vielen greift die Traktionskontrolle ein, um das zu verhindern, und/oder ein cleveres Differenzial „zieht“ das Auto in die Kurve hinein (bspw. beim Golf GTI).

Der Polestar ist bei der Traktionskontrolle recht puristisch und fährt sich eher wie ein Subaru Impreza WRX, den man aus fast jeder erdenklichen heiklen (Lenk-)Situation mit Vollgas wieder auf die gerade Bahn lenken kann.

Das MY24 dürfte etwas mehr zum Übersteuern neigen, da der Heckmotor nun ja mehr Power bekommt. Auf der Rennstrecke hilft das.

1 Like

Habe den LRDM mit Performance und ja der schiebt schon ordentlich. Er kann aber auch hinten quer.

ABER

Von sich auch tut er es nicht und bei normaler Fahrt passiert es auch nicht l.

Man muss es auch wollen und ihn schon wirklich dazu zwingen und etwas nasse Straßen helfen da auch.

1 Like

Ich hatte in über 2 Jahren Polestar DM im Straßenverkehr noch keine Situation in der er sich fahrwerksmäßig danebenbenommen hätte und würde das Fahrverhalten als neutral bezeichnen. Dass quer geht möchte ich fast bestreiten. Der LRDM muss wenn man es provoziert eher mit Nachdruck durch die Kurve gelenkt werden, als dass er eine Neigung hätte sich von selbst in die Kurve hineinzudrehen. Daraus könnte man auf Untersteuern schließen, ich halte es für eine Folge des hohen Gewichts.
Mit einem elektronischen Fahrwerk, bei dem unmerkliche Helferlein die Motoren an beiden Achsen regeln, korrigierende Bremseingriffe an allen vier Rädern vornehmen und sogar Zugriff auf die Lenkung haben, sollte sich ein Auto genau so verhalten. Der PS2 LRDM macht das nach meinem Empfinden mustergültig.

Ihm „fehlt“ für das Kind im Manne und manchen Tester der Spaßmodus, der Leistungsübersteuern, Driften, Donuts drehen und sinnlos Gummi verbrennen erlaubt, wozu am besten noch ein synthetischer Auspuff trötet, knallt und pfurzt. Recht bedacht bin ich sehr froh darüber. :wink:

3 Likes

Zumindest zeigen sie eindeutig die goldenen Brembo Bremssättel, die doch eigentlich nur bei der Performance Variante verbaut sind, oder irre ich mich da ?

2 Likes

Es gibt Performance Modelle vor 2023 mit 300kw und ab 2023 haben sie 350kw, außer man kauf das Performance Software Upgrade dazu, dann bekommt man auch die Sticker. Aber bei vielen youtube Tests die zb. noch die Autos von 2022 testen sagen immer das Auto hat 350kw obwohl es noch die „alte“ Version ist.

Ist auch bisschen verwirrend, da man es optisch auch nicht wirklich sieht. Bei BMW und co. heißt das Auto dann halt auch anders zb. 135 140 usw…

1 Like

Wieder etwas gelernt :slight_smile:

Hallo.

Ich nehme dem Menzel seinen Test ab. Er ist Rennfahrer, er kennt den Kurs und er kann sehr gut Autos miteinander vergleichen. Ob der PS2 nun die Software hatte oder nicht, werden wir sicher nicht mehr klären können. Auch gehört ein PS2 nicht direkt auf die Rennstreck, selbst mit dem Fahrwerk und Bremsen. Ich bin mit der Leistung in dem Test sehr zufrieden. Gut der Gurt nervt, aber der Rest ist doch ganz ok. Und das PS mit der Abstimmung der Motoren auf der sicheren Seite ist, halte ich für den täglichen Gebrauch nicht als Nachteil. Wer fährt schon immer am Limit !!!..

VG

2 Likes

Ich frage mich, ob ein E-Auto genau so auf der Rennstrecke bewegt werden sollte wie ein Verbrenner-Rennauto.
Ich durfte auf dem Nürburgring in einem PS2 bei einem Taxifahrer mit fahren.
OK, war kein Rennfahrer, „nur“ Autotester.
Er hatte aber das Motto, dem Auto seinen Schwung zu lassen, nicht zu quälen, nicht die Stabilität zu nehmen, …
Er fuhr die Strecke mit im Schnitt 93kWh/100km. Beim nicht Performance-Polestar brannten sogar mal kurz die Bremssättel, beim Performance hielten sie.
Und in den Kurven trifftete er bis knapp über die Strecke hinaus.
Was will man mehr? Doch verhielt das Auto sich gleichmäßig! Kein Untersteuern.

Ich weiß nicht, ob Menzel hier hätte eleganter fahren können, ohne Zeitverlust.

„Er untersteuert, wenn ich Gas geben“ in der Kurve…
Also, bei der Fahrt auf dem Nürburgring zog der Gurt nicht an.
Ich denke, Menzel hat provoziert. ein bisschen Wichtigtuerei - Sorry.

3 Likes

Interessant wäre, wie der Vergleich mit einem aktuellen MY24 aussehen würde. Zumindest die Leistung der Motoren ist nun ja eindeutig in Richtung Hinterachse verschoben.