:ch: Felgen Schweiz

Hi, ich suche neue Sommerfelgen für die ausgelieferten Sommerpneus. Ich werde auf die verschiedene Konfiguratoren und die Regelungen in der Schweiz nicht schlau.

Für meine 19” Räder gilt gemäss Polestar folgendes:
Vorne: 8Jx19xET50
Hinten: 9Jx19xET53
Lochkreis: 5/108
Mittenloch 63.5mm

2 Händler in Deutschland meinen die können nichts anbieten weil genau diese Dimensionen nirgends zu finden sind. Der Prozess um anderen Typen genehmigen zu lassen ist grenzübergreifend zu kompliziert (die kriegen in DE nicht die nötigen Herstellerpapiere).
Laut Konfiguratoren von Alutec, Autec, AEZ,… gibt es viele Modellen die passen würden, haben aber nie eine Kombination wie oben beschrieben (und in den Konfiguratoren findet man nur ABE Zertifikate).

Wenn ich nach :ch: ASA Prüfberichte suche finde ich nichts für den Polestar 2.
Gemäss ASA Richtlinien dürfen die Einpresstiefen um 1% abweichen, muss aber eingetragen werden (und viel technisches BlaBla).

Gestern beim Pneu Egger meinte der Verkäufer, dass er es sich das genau anschauen muss. Es könnte aber schwierig werden da das Auto neu/rar ist.

Wie seid ihr vorgegangen?
Gibt’s auch kantonale Unterschiede? (wohne in ZH)

Das ist in der Tat schwierig, da die Konfiguratoren meistens auf 4x identische Felgen ausgelegt sind.

Am einfachsten ist, wenn man sich die gewünschte Felge raussucht und dann auf der Herstellerseite nach dem Gutachten für die entsprechende Größe sucht.
Alternativ gibt es auch einige 8.5 x 19 mit ET 45 oder 47, die eine ABE haben und somit ohne Probleme auf beiden Achsen zu fahren sein sollten. Die Auswirkungen auf die Fahreigenschaften durch veränderte Spurweiten kann ich nicht beurteilen.

Hey

Dies ist bei uns in der Tat nicht ganz einfach. Ich musste für meinen LRDM mit Performance Paket auch sehr lange suchen. Bei mir kam jedoch noch das „Problem“ der grossen Bremse auf der Vorderschse dazu.

Mein Reifenhändler hat im Konfiguratir einige passende Felgen und ich gehe schwer davon aus, dass diese mit CH-Gutachten geliefert werden. Dies könnte ich jedoch abklären. Vielleicht findest du da etwas. Ich kann dir gerne den Link dazu geben.

Zudem weiss ich, dass die Brock B32 mittlerweilen im Typenschein meines Fahrzeugs aufgenommen wurde. Folglich müsste diese nicht eingetragen werden. Ob es sich dabei um die 8.5x19 ET 45 oder 8.5x20 ET 45 handelt, kann ich dir im Moment nicht sagen. Dies müsste ich nachschauen.
Wir lautet denn deine Typenscheinnummer? Ev hast du ja eine Andere wie ich und ich finde noch mehr. :wink:

Gruss Michi

Ich habe für meinen Polestar 2 LRDM die Brock 32 gekauft. Masse: 8.5J x 20 ET 45 mm. Dies entspricht was Breite und EP/Einpresstiefe angeht nicht mit den originalen Felgen überein.

Resultat vorne:

Resultat hinten:

Link zu der verwendeten Webseite / https://reifenrechner.at

Aus den Grafiken geht schon hervor, dass der Unterschied zu den originalen Felgen gering ist. Ich bemerke keinen Unterschied am Fahrverhalten.

Die Brock Felgen sind im Fahrzeugausweis von meinem Polestar 2 eingetragen.

Das war keine grosse Sache.

Mit einem Gutachten vom Deutschen TÜV und ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) vom Deutschen Kraftfahrt-Bundesamt für die Felge hat das Strassenverkehrsamt Bülach die Eintragung vorgenommen. Es reicht, wenn das Gutachten und ABE als Kopie vorliegen. Dafür musste ich den Polestar vorführen. Der Experte hat sich die Dokumente angesehen und den Wagen kurz inspiziert. Hat keine 15 Minuten gedauert. 2 Tage später hatte ich den neuen Fahrzeugausweis in der Post. Hat CHF 71.00 gekostet.

Meine AEZ Atlanta, 8.5x20 ET 47.5 (rundum), wurden heute auch mit dem Gutachten vom österreichischen TÜV eingetragen. Den neuen Fahrzeugausweis habe ich direkt nach der Prüfung erhalten.

Mein Typenschein: 1PJ602

Ist wirklich ein Djungel um es recht zu machen.
Aber wenn Tüv bzw. ABE akzeptiert werden, dann wird es einfacher.
Aber eben, wie viel anders ist akzeptabel / zugelassen?

Warte immer noch auf Feedback von Pneu Egger.

Also ich hatte mir letzten Sommer OZ-Felgen (Hyper GT) in 8.5x20 ET45 rundum zugelegt und zu den Felgen das Beiblatt (Eignungserklärung) erhalten. Mit diesem wurden die Felgen problemlos beim SVA Regensdorf eingetragen. Fahrverhalten machte keinerlei Unterschied zu den werkseitigen Einpresstiefen.

Bei diesem Typenschein sind die Standartfelgen, sowie die Brock 32 in 8.5x20 ET 45 hinterlegt. Somit müssen diese Felgen, sofern keine weiteren Umbauten im Bereich Fahrwerk oder Distanzscheiben montiert sind, nicht bei der MFK vorgeführt werden.

Felgen eines anderen Herstellers in derselben Dimension sind folglich auch problemlos einzutragen, sofern ein Gutachten besteht.

Gruss

Hab inzwischen von Pneu Egger verschiedene Vorschläge bekommen.
1:1 Gleich gibt es auch die Rial M12 und Brock B40 (beide aber nur in Schwarz oder Silber, nicht die bi-color Varianten).
Keine aber die mir 100% überzeugen.
Ich hab jetzt verschiedene Varianten aus den verschiedenen Konfiguratoren herausgesucht (ab und zu ist Polestar als Volvomodell zu finden). Mal sehen.
Ich nuss so oder so wegen del Performance Upgrade beim Verkehrsamt, kann also 2x1 verknüpfen :slight_smile:

Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!