„Goodbye normal“ auf Bayrisch ;-)

Mit dem „größten Over-the-Air-Update eines europäischen Herstellers“ erhalten ab dem heutigen Montag weltweit mehr als 750.000 Fahrzeuge mit der Ausstattung „BMW Live Cockpit Professional“ die neueste Version des BMW Operating System 7 (Version 07/20). Die Softwareaktualisierung für Fahrzeuge mit einem Produktionsdatum vor Juli 2020 enthält neue, erweiterte sowie verbesserte Funktionen wie beispielsweise BMW Maps, Google Android Auto oder eDrive Zones.

Zitiert aus dem Neuland.
Ohne weiteren Kommentar (obwohl mir einiges dazu auf der Zunge liegt…)

4 Likes

Und das ganz ohne sich zuvor als der „Innovative Internet(pole)star“ zu präsentieren…

Ich muß inzwischen für mich persönlich sagen:

Ich bin auf einen pubertierenden Maulhelden (sowas heißt heute „Startup“) reingefallen…

Ich ärgere mich also in erster Linie über mich selbst am meisten, dass ich so besche*** war diese Reise anzutreten.
Dann über Polestar dem Service und dem Kundenumgang.
Zuletzt über das Fahrzeug, welches meiner Meinung noch immer Potenzial hat…

3 Likes

Zu den Bayern:
unsere i3 wiesen nach dem Neukauf vor drei Jahren auch diverse Mängel auf, so dass der eine oder andere Werkstatt-Termin anstand. Man wurde dort damals im Grunde wie ein Aussätziger behandelt bis hin zum Negieren bestehender Probleme über lange Zeit. Wir sind erst vor einem Jahr an einen Service-Mitarbeiter geraten, dem man einigermassen vertrauen kann. Die Hotline kann man im Übrigen auch vergessen. Verlässlich ist dort auch nur, dass man Notlügen zu hören bekommt.
Das „Goodbye normal“ hat bei den Bayern also keine total andere Bedeutung als bei Polestar.

Mein i3 hat niemals Zicken gemacht.
Den hatte ich vor 3 Jahren auch neu erworben.

Bist Du nicht der mit den Youtube-Video über den dröhnenden Lüfter beim Laden vom i3?

Von mir gibt es keine Videos :wink:, dazu fehlt mir schon das techn. Verständnis.

Ein wichtiger Punkt war bei uns die sich oft während der Fahrt verhärtende Lenkung. Kein Spass. Es wurde von BMW lange negiert. Einmal war einer unserer Wagen deswegen in der Werkstatt, so dass wir mit einem neuen Ersatz-i3 übers Wochenende nach München fuhren. Bei km 700 Gesamtlaufleistung wurde mitten im Berufsverkehr auch dessen Lenkung hart. Die direkt angerufene Hotline hatte noch nie von so etwas gehört :roll_eyes:.
Mit Neustart war das Problem jeweils behoben, aber natürlich nicht akzeptabel und aus meiner Sicht sicherheitsrelevant.
Irgendwann gab es dann ein Software-Update, mit dem u.a. magischerweise das bei BMW unbekannte Problem weitestgehend behoben wurde.
Es war im Grunde wie ich es hier meist lese: trotz der Probleme mochten bzw. mögen wir das Auto.

Ja ich könnte auch Seiten füllen über meinen i3. Die Kamera hat regelmäßig und voraussehbar den Dienst quittiert. Es gab sogar einen Scheibenwechsel und neue Software. Wenn sie funktioniert hat, konnte ich genau Streckenabschnitte voraussagen, wo sie ein Geisterauto erkennen wird und dann eine Bremsung einleitet. Das ist wirklich kein Vergleich zum Polestar, wo mich die ACC tatsächlich beim Fahren beruhigt und unterstützt. Die Connect-App funktionierte in Berlin jedenfalls für ein gutes Jahr regelmäßig in der Rush-Hour nicht; keine Serververbindung mgl. Einstellungen was die Fahrzeugortung angeht wurden regelmäßig gelöscht.

Was ich damit sagen möchte: die kochen alle nur mit Wasser.

1 Like

Na gut - Okay.
Die Sache mit dem kamerabasierenden ACC und die Dienste um Connected Drive waren wirklich massiv nervig.
Das war es dann aber bei mir wirklich!

1 Like

Sorry,aber ich fahre seit Nov. 2018 einen i3S und habe bis Heute nur wegen den Wi/So Radwechsel die Garage gesehen. Dies mit 21350km. Der Wagen läuft mit 15,6kW / 100km ohne Probleme!

2 Likes

Ist doch gut für Dich. Weiterhin fröhliches stromern!