Kann man auch "schön" Musik hören?

Danke, gehe ich recht in der Annahme das sich die Musikrichtung etwas geändert hat, denn für Rockmusik braucht es doch keine flac losless, allerdings für e-Musik, Jazz und Akustikmusik.

Das musikalische Spektrum hat sich tatsächlich über die Jahre erweitert … :wink:

1 Like

Ich bin vor einem Monat von Spotify Premium auf TIDAL gewechselt. Das hat klanglich schon was ausgemacht. TIDAL erlaubt höhere Datenraten und hochwertige bzw. auch unkomprimierte Audiofiles (so wie beim CD-überspielen auf Festplatten). Bei hochwertigen Audioanlagen kommt bei Spotify einfach nur mitteltonlastiger unsauberer Klang raus. Das mögen mittelwertige Aktivlautsprecher ganz gerne, aber vernünftige Lautsprecher nicht. Der Digital/Analog Wandler im Auto scheint außerdem keine gute Wandlung bzw. Umrechnung der MP3-Formate auf die sehr neutral und breit abgestimmten Lautsprecher zu machen. Der Equalizer ist so lala. Man kann viel einstellen, es geht aber in erster Linie um das Angleichen für ein sauberes Klangbild. Er gleicht den Klang meiner Meinung nicht immer homogen an finde ich. Das können andere Systeme besser. Digitalradio finde ich übrigens auch klanglich total in Ordnung. Lange Rede, kurzer Sinn: Gute Lautsprecher verzeihen selten schlechte Audiodiles. Auch im Polestar. Ich hätte aber von der Software im Polestar auch mehr erwartet, was die digitale Optimierung für das Lautsprechersystem angeht, da geschätzt zwei Drittel über Spotify hören werden (meine Schätzung). Und ja, das ist ein Auto und kein HiFi-Studio :wink: Probiere einfach ein bisschen. Ist ja auch immer Geschmacksache.

2 Likes

Moin, wusste gar nicht das Aktivlautsprecher im PS2 verbaut sind. Hatte bisher verstanden das es sich um Passivlautsprecher, die von einem Verstärker angetrieben werden, handelt.
Jetzt ist die Frage was ist unter einem sauberen Klangbild zu verstehen. In meinen Augen wäre das was einem Studiolautsprecher (z.B. Geithain) liefern das was ein sauberes Klangbild darstellt und nicht HiFi-Lautsprecher, da diese in der Regel am Klang was ändern. Was ist mit homogen gemeint?

wenn nur die Qualität von Spotify Musik etwas besser wäre!

Es fehlt hier noch meine Rückmeldung zum Radio.
Ich habe nun viele Apps ausprobiert und bin nun fündig geworden,
nachdem wir das Standard-Radio so gar nicht gefallen hat.

=> RADIOPLAYER <= (ein rotes Icon)

Jeder, der die App nicht kennt, sollte einen Blick drauf werfen…

Was ich mag:

  • riesige Senderauswahl
  • Sender alle mit schönen Bildern zum schnellen Erkennen
  • Favoriten mit den Lieblingssendern
  • Kacheln, finde ich schöner arrangiert als eine Zeile pro Sender
  • Interpret und Titel auf einen Blick
  • und ich empfinde die Klangqualität als wirklich gut (besser als beim Standard)

Versucht es aus - gerne eure Meinung dazu.
Ich bin glücklich damit.

1 Like

Sorry, mein Text war eventuell etwas unklar. Ich bin bei dir, im Polestar sind sehr wahrscheinlich Passivlautsprecher verbaut, die irgendwo an Endstufen verkabelt sind. Ich wollte eigentlich nur ausdrücken, dass sich Spotify auf eine breite Massentauglichkeit zu Lasten der Qualität entschieden hat, was ja nicht verwerflich ist. Ich finde, dass die Harman und Kardon Anlage eben mit TIDAL oder anderen hochwertigen Quellen besser klingt.

Ein sauberes Klangbild ist für mich, wenn man z.B. in Songs mit vielen verschiedenen Instrumenten und Stimmen, eben diese sauber und klar heraushören kann. Und auch die Tiefe bzw. die Position (Hintergrund, Vordergrund usw.). Ein möglichst neutraler Klang, also z.b. nicht zu mitteltonlastig oder basslastig gehört auch dazu. Also für mich. HiFi Lautsprecher schaffen das schon, wenn eine vernünftig abgestimmte Chassis und Frequenzweiche verbaut sind. Aber natürlich nicht so perfekt wie Studiolautsprecher.

So, das führt dann langsam zu weit weg vom eigentlichen Thema und soll nicht weiter den Rahmen sprengen.

Ich hatte am Anfang halt einen besseren Klang erwartet und erst den aha Effekt nach dem Umstieg auf TIDAL. Das kann aber anderen auch anders ergehen. Die TIDAL App ist aber von der Benutzbarkeit nicht so wirklich toll und hängt ab und zu. In der Benutzbarkeit und im Angebotsspektrum an Songs und Podcasts setzt Spotify Maßstäbe. Würden die ein HiFi Paket anbieten in dem CD-Qualität und mehr der Standard sind, wäre ich sofort dabei. Ansonsten wie gesagt, das Digitalradio ist auch gut finde ich. Aber auch die Empfehlung CDs auf eine Festplatte zu überspielen klingt interessant.

Ich wünsche einen schönen Abend

Das mit Tidal kann ich bestätigen. Ich hab die Stufe auf Hoch eingestellt. Mehr macht kein Sinn und bei der „schnellen“ Anbindung sowieso nicht. Und ist ja immer noch mehr als Standard.

Ich finde gerade untenrum bringt die Anlage wesentlich mehr Druck und da steht der Sub und Bass auf +2. EQ habe ich gerade kein Foto (reiche ich bei Bedarf gern nach)… der ist aber natürlich auch angepasst, da es sonst etwas platt klingt und bei leiser Musik bisschen Dynamik fehlt. Mehr geht eh nicht, wenn das Hundi mitfährt und hinten eine Ganzkörpermassage bekommt (leider dann auch für die Ohren). Aber ohne bei ca. mittiger Lautstärke klingt das sehr gut. Ab 70% fällt dann der Tiefbass (der von hinten) merklich zurück, da reichen die paar Watt halt nicht. Die Kickbässe hingegen musste ich zurück schrauben, die sind zu präsent (die kommen auch von vorn vom Air Woofer).

Angeblich kommt morgen eine neue Tarifstruktur. Da der normale Zugang reicht (bzw. die Unterscheidung soll es dann nicht mehr geben), werde ich über eine Verlängerung nachdenken. Leider spielt der Player nicht immer von alleine los. Es reicht dann aber, dir „Vor“-Taste am Lenkrad zu drücken, damit komme ich klar.

1 Like

An einem Foto vom EQ wäre ich interessiert. Glaubst Du die Einstellung taugt auch für Jazz. Ich persönlich kann das erst im Juni testen.

Das erkennt meine MP3s auf dem USB Stick auf den Tod nicht. Keine Ahnung warum.

Die Schritte auf der Webseite und das FAQ schon durchgegangen? Wenn es dann immer noch nicht klappt, ein Bugreport an mich schreiben.

1 Like

Daheim, die Anlage (NAD+Dynaudio) kostet mehr als der Polestar, kommt natürlich nur Tidal in Frage und ich kaufe auch noch CDs und LPs.

Im Polestar läuft nur Dudelmusik, Podcasts und Radio. Dafür tut es Spotify. Für daheim ein no-go.

Na wenn du es zuhause schon nutzt, kannst du es doch auch im Auto nutzen? Warum dann Spotify.

Gute Frage. Spotify war zuerst da, und bisher habe ich keinen Bedarf gesehen, am Auto herumzukonfigurieren.

Klingt nun gar nicht logisch! Auch ich habe mich dem audiophilen High End daheim verschrieben und versuche soviel wie möglich davon in meine Autos zu transportieren (siehe oben flac lossless, dBpoweramp, Qobuz etc.) und habe bei meinen Autos immer darauf geachtet, dass eine gute Anlage (Harman Kardon, Bowers & Wilkins) verbaut ist - und da ist Spotify im PS2 nun mit das schlechteste, was man sich aussuchen bzw. anhören kann, v.a. weil es ja glücklicherweise Audiowagon gibt …

Nur zur Klarstellung, es sind passive Lautsprecher.
Verstärker sitzt im Kofferraum rechts.
HK und Standard.

Hatte heute die Hände dran :smile:

3 Likes

Ich hätte noch eine Zusatzfrage zu Musik allgemein - passt schon irgendwie hier her.
Das Infotainment hat ja einen internen Speicher (sofern diese Infos hier stimmen, 32 GB), kann man da irgendwie Musik drauf kopieren?
Bei meinem e-Golf geht das, nutze es aber nicht weil eine SD-Karte praktischer ist. Im Polestar scheint alles etwas umständlicher zu sein. Hauptproblem sind die ungünstig platzierten USB-Anschlüsse.

Hat schon jemand versucht Musik auf den internen Speicher zu kopieren? Einen „File-Explorer“ habe ich allerdings noch nicht gefunden, ohne den wird es vermutlich schwierig.

Ich habe jetzt Tidal im Auto installiert. Entweder habe ich die App noch nicht verstanden oder sie ist für mich nicht nutzbar. Zu Hause nutze ich Tidal, um mir in der Regel komplette Alben anzuhören; daher muss ich nicht nur suchen, sondern auch finden können.

Beispiel: „Return to Ommadawn“ ist ein Album von Mike Oldfield. Darauf sind nur zwei Titel zu je 20 Minuten. Ich habe noch keinen Weg gefunden, dieses Album zu finden, auszuwählen und dann auch die zwei Titel in der richtigen Reihenfolge abzuspielen.

Hier im Thread wurde bereits angemerkt, dass die Navigation bei Tidal nicht gut ist. Das kann ich bestätigen.

Die HK-Anlage im Auto ist auch nur Mainstream und kein High-End. Ganz ehrlich, ich bleibe im Auto bei Spotify. Das reicht völlig aus und meistens höre ich sowieso nur gesprochene Inhalte.

Früher, als man noch mehr am Auto herumgebastelt hat, hatte ich eine High-End-Anlage. Da hat man dann aber auch einige tausend Euro in den Kofferraum und den Innenausbau gesteckt. Mit so einer Investition konnte man auch im Auto Musik hören, vor allem, wenn das Auto nicht gefahren ist, sondern am Strand geparkt war. Aus diesem Alter bin ich leider raus.

Danke für den Tipp, auf Spotify Premium umzusteigen - es ist ja noch viel Luft nach oben, im vergleich zu meinem alten Volvo V50 hat der PS2 aber schon mal einen besseren Klang. Natürlich ist ein Auto kein Klangstudio, aber ein guter Ton macht schon spass!