Kfw 442: Förderung Laden mit eigenem Solarstrom

Da ich dazu noch nichts gefunden habe mache ich ein neues Thema auf: ab 26.9. kann man bei der KfW die bereits angekündigte Förderung für das Laden des E-Autos beantragen. Anlage mit mindestens 5KW Spitze (wären normalerweise 12 Panels), Speicher mindestens 5kWh, Wallbox. Bei einer bidirektionalen Wallbox (und zwar V2H) gibts nochmals 600 Euro extra. Bei einer Minimalkonfiguration gibt es ca. 6000 Euro, damit dürfte der Materialaufwand fast gedeckt werden können wenn die bidirektionale Box so um 1200 Euro kosten würde. Man muss aber alle 3 Komponenten kaufen um die Förderung zu bekommen. Ich finde das nicht ganz konsequent weil ich ja den Speicher durch die Polestar Batterie ersetzen möchte, sehe aber ein dass die meisten E Autos tagsüber ja nicht zu Hause an der Box hängen. Interessant: die neuen Bi Wallboxen machen V2H mit DC und es wird über die vorhandenen CCS Stecker möglich sein.
Hier ist die Förderung tatsächlich mal der technischen Verfügbarkeit voraus.

Finde diesen Artikel hier eine gute Zusammenfassung:

Ich frage mich gerade welche kombination es erlaubt den Fahrzeugakku als Speicher zu nutzen.
Mein bisheriger stand ist es, dass es noch garnicht möglich ist das Auto als Hausakkuersatz zu nutzen.
Hier müsste ja ein wechselrichter in der Wallbox sein und das Auto (vermutlich über die DC Pins) Strom an den Wechselrichter abgeben können. Technisch im Grunde kein Problem…aber welches Auto mit welcher Box kann das heute schon (vermutlich sehr teuer)

Genau deshalb meinte ich dass die Förderung hier ausnahmsweise der technischen Verfügbarkeit voraus ist. Hier eine Liste der kommenden V2H Wallboxen die dann mit 1200 Euro gefördert werden und die Nutzung der Batterie des E Autos zulassen.

Liste der bidirektionalen Wallboxen

Die nächsten Polestars sind dafür vorbereitet, ob es beim P2 ein Update geben kann weiss ich nicht.

Die Normen liegen jedenfalls jetzt vor.

Jetz interessiert mich ja wie das realisiert wird. Ob hier der Lader im Fahrzeug als Wechselrichter genutzt wird oder in der Wallbox. Preislich gesehen können in den Wallboxen aus der Liste keien wechselrichter verbaut sein. Auch ist kein CCS Stecker dran sondern nur Typ2 und ich gehe nicht von einemDC Strom auf den Pins aus. Ich gehe also vom Wechselrichter im Fahrzeug aus.

Der PS2 kann es bereits: Bidirektionales Laden / DC V2G

Gibt es dazu irgendein offizielles Statement von Polestar? Das wäre ja Spitze, dann könnte ich den P2 ja behalten.

E3DC hat auf der IAA eine Wallbox vorgestellt, die arbeitet mit Gleichstrom. Der Onbordlader ist dabei außen vor. Preise noch nicht bekannt, wie gewohnt aber nicht allzu günstig.

Interessanter Bericht dazu in der aktuellen NextMove-News.

4-stellig hieß es nur.
Ich glaube, die Preise für PV, Batterie und ggf. Wechselrichter werden nun in die Höhe schießen und knapp werden, zumindest auch die Handwerker und die Lieferzeiten wieder lange.
Hoffe, dass durch dieses Programm so viele Wechselrichterwallboxen (DC) verkauft werden, dass die Preise massiv fallen.

Ich denke das demnächst die Akkus und Wallboxen günstig auf dem Gebrauchtmarkt auftauchen. :sunglasses:

Hab von euch jemand die Förderung erhalten bzw. zumindest den Antrag hierfür stellen können? ca. 200 Versuche sind bei mir leider aufgrund technischer Probleme leider nicht durchgegangen.

Hatte es dann zuletzt mehrfach zwischen 22 und 23 Uhr versucht, wieder nicht geklappt. Wecker um 04:00 Uhr gestellt und wieder versucht → zu spät, Fördersumme erreicht und keine weiteren Anträge möglich :frowning:

Ja, die Fördermittel waren binnen 24 Stunden bereits aufgebraucht, habe ich gelesen:

Bei mir ist es genauso gelaufen. Mehr oder weniger den ganzen Tag vorm Rechner versucht, dann nochmals ab 23:00. Da bin ich tatsächlich zweimal bis zum letzten Schritt gekommen, dann kam auch Hoppla.
Morgens um 5 war der Topf dann leer.
War natürlich auch sauer, vielleicht lags an meinem langsamen Internet?
Aber wenn man ehrlich ist: eigentlich ist es nicht fair wenn der Staat, also alle, den Häuslebesitzern mit E-Auto das Solardach finanzieren!

Hättest Du diesen Satz auch geschrieben, wenn Dein Antrag durchgegangen wäre?

Dazu hat Stefan Möller sich in Nextmove ausgiebig geäußert.

1 Like

Eigentlich ein Unding. Das ist doch wohl dann eher eine Lotterie gewesen.
Wenn der Staat (also wir alle) schon ein Förderprogramm aufstellt, dann MUSS es auch so ausgestattet werden, dass ein Großteil der berechtigten Antragsteller auch eine Chance hat diese Förderung zu bekommen - und nicht nur eine Handvoll „Glücksritter“.

3 Likes

Ich bin richtig froh, dass diese Blase so schnell geplatzt ist.
Das ausgerechnet (wir) E-Autobesitzer mit Eigenheim, die schon mindestens die E-Auto-Förderung mitgenommen haben, nun auch noch eine zusätzliche Förderung bekommen, um das möglicherweise schon mit PV/Speicher/Wallbox ausgestattete EH weiter zu komplettieren, ist absurd und obendrein gibt es den Gegnern der E-Mobilität richtig guten Stoff zu Pöbeln, denn Neid ist Supertreibstoff.

Da gebe ich dir Recht.
Aber das Kind ist schon mit dem Auflegen und Bewerben dieser Förderung in den Brunnen gefallen. Diejenigen die „pöbeln“ wollen, halten sich nur an den „10200€ für PV&Speicher bei Besitz eines E-Autos“ fest → die Fakten für eine ev. Zuteilung sind da vollkommen egal.

1 Like

Richtig. Und wegen dieser Durchschaubarkeit muss man sich schon fragen, was damit bezweckt wurde … und wer da dahintersteckt …
die technologieoffenen Retter des Verbrennungsmotors doch nicht etwa?

2 Likes