Lieferbarkeit = 0?

Nicht wirklich denkbar. Wenn jemand einen PS2 möchte, dann wartet er auch mal „2, 3 Tage“, bis wieder bestellbar. Was bitte soll der von Polestar überzeugte Kunde denn alternativ so schnell kaufen müssen? Einen ID4 oder 5? Einen schicken Tesla Y? :rofl:

Bin selber in der prekären Situation, dass mein Leasing bald ausläuft und ebenfalls etwas irritiert. Es wird sich aber nichts daran ändern, dass es wieder ein PS2 wird. Zur Not wird der Wagen verlängert 12/24 Monate.

2 Likes

Gut, da hat jeder Kunde natürlich eine eigene Meinung :slight_smile: Aber ich denke zb einen i4 oder einen ioniq5 sind jetzt sicher auch keine schlechten Autos.

BTW: mein Auslieferdatum hat sich jetzt auch in meinem Account auf den Mai verschoben…
lg

Glaube ich nicht, weil der 2024 auch deutlich teurer war. Ich glaube eher, die hatten noch zu viele 2023er rumstehen und haben jetzt insofern davon gelernt, dass sie alle 2024er abverkaufen bevor sie den 2025er rausbringen.

Aber das macht doch keinen Sinn. Wenn das MY25 nur paar neue Farben und so bringt, macht das die MY24 doch jetzt nicht unattraktiver? Und ab einem bestimmten Zeitpunkt könnte man ja auch die Bestellungen auf das neue Modelljahr konvertieren. Wäre damals jemand ausgeflippt, wenn er statt Moon Jupiter bekommen hätte? Warum sollte man den Bestelleingang jetzt so unnötig drosseln?

Sinn macht es in wirtschaftlicher bzw. ökonomischer Sichtweise? Die noch zu konfigurierenden Fahrzeuge stehen alle in Zeebrügge. Die Slots in den Werken sind sicher für die PL3 und 4 reserviert bis das neue MY kommt, und erst dann wird der Konfig wieder frei sein, bzw. ab Ankündigung?

Auf einer Produktionslinie eines Automobilwerkes baut man nicht nach Belieben verschiedene Modelle. Die sind immer genau für einen Fahrzeugtyp eingerichtet.

Scheinbar will man wirklich erst konsequent abverkaufen. Evtl. reicht es nicht, die Käufer mit kürzeren Lieferzeiten für ein MY24 zu begeistern.

Hier wird immer so lustig ohne jegliche Sachkenntnis ins Blaue spekuliert.
Da Polestar 3 und 4 in anderen Werken gebaut werden, trifft das sicherlich nicht zu!

1 Like

Und auch das ist (vermutlich) nicht richtig. Bislang fand der Modelljahreswechsel in der Produktion immer im Juni statt. Fahrzeuge des alten Modelljahres wurden also - aufgrund des Seeweges - bis August ausgeliefert. Und da waren auch vorkonfigurierte Fahrzeuge dabei. Nur weil das Modelljahr nicht mehr bestellbar ist, heißt das doch nicht, dass es nicht mehr produziert wird. Wie es dieses Jahr aussieht - unbekannt, da nicht offiziell kommuniziert.

Ich finde die Nichtbestellbarkeit seltsam. Andere Hersteller nehmen einfach Bestellungen entgegen und teilen dem Kunden dann zwischendurch mit, dass es einen Modelljahreswechsel gegeben hat und mit welchen Änderungen er rechnen muss.
So war es auch bei Polestar beim Modelljahreswechsel 22 auf 23.

Sorry, das war dämlich ausgedrückt bzw. ich war von Sinnen :slight_smile: , die vorkonfigurierten Fahrzeuge waren/sind in Zeebrügge…

Ich meinte eher das Produktionsvolumen insgesamt bzw. die Prios werden gerade eher auf das Modell3 und 4 gelegt?

Auf jeden Fall ziemlich spannend und ich warte eigentlich jeden Tag drauf das es mit dem MY25 im Konfigurator losgeht

Polestar 2 Luqiao
Polestar 3 Chengdu, zukünftig auch Ridgeville USA
Polestar 4 Hangzhou

1 Like

:see_no_evil:

Es wurde eine bewusste Entscheidung getroffen, bei der das Design Vorrang vor der Ausleuchtung, die über das vorgeschriebene Maß hinausgeht, hatte, weswegen hieran keine Änderungen vorgenommen wurden.

… wenn sie dann wenigstens nichts sagen würden!
Jeder mit etwas technischem Verständnis kann aus der tatsächlich existierenden Lichtverteilung direkt schließen, dass da etwas mächtig schief gegangen ist.
Dass Mikroprismen Streuscheiben nach unten anders aussehen würden als die jetzt vorhandenen Streuscheiben nach oben ist schlicht dummes Geplappere. Vermutlich ist das Ziel dabei, dass der Kunde den Unsinn akzeptiert - oder der Kunde gibt irgendwann schlicht genervt auf…

2 Likes