Navigation im Tunnel: leider nur GPS

Wenn das Navigationssystem kein GPS hat, kann es scheinbar nur die Fahrzeuggeschwindigkeit auslesen. Es scheint kein Kompass verbaut zu sein. Das ist bei Fahrten im Tunnel durchaus sehr ärgerlich, denn nicht jeder Tunnel geht geradeaus. Wer mal in Düsseldorf unterwegs ist, weiß wovon ich sprechen.

Mit einem Kompass und der Fahrzeuggeschwindigkeit können andere integrierte Navigationssystem den Fahrweg interpolieren, dass hätte ich auch vom PS2 erwartet. Das sollte schnellstens nachgebessert werden. Hoffentlich ist die Hardware verbaut und es kann per OTA nachgeliefert werden.

Das würde mich überraschen, wenn es so ist.
Aber man kann grundsätzlich auch über die Radumdrehungen erfassen, wohin sich das Fahrzeug bewegt…

Habe es gestern so erlebt. Glaub mir, dass hat mich auch sehr negativ überrascht. Vielleicht war es auch nur ein Fehler oder ein temporäres Problem.

Aber eingefroren war der Standort nicht, oder?

Nein. Mein Standort wanderte fleißig querfeld ein über die Karte. Das kein GPS vorhanden war, wurde auf dem Display angezeigt

Das Verhalten im Tunnel ist mir auch schon aufgefallen. Das kann Google Maps eigentlich besser, wenn ich das mit dem Handy vergleiche (via Android Auto in meinem vorigen Wagen).

Ob da nun tatsächlich der Kompass eine Rolle spielt, sei mal dahin gestellt. Eine entsprechende Funktion bei Google Maps ist mir nicht bekannt (und auch Google nicht…).

Ich bin bislang davon ausgegangen, dass entweder nur die Fahrzeug-Geschwindigkeit auf der aktuellen Straße oder, wenn das nicht vorhanden ist, die letzte bekannte Geschwindigkeit verwendet wird und die Fahrt entsprechend weiter geführt wird. Das dürfte auch ausreichend sein, da man im Tunnel i.d.R. nicht mehr die Straße wechselt.

Eine Interpolation mit Kompass dürfte kaum genauer sein (man denke auch an Steigungen in Tunneln, dann wäre die Horizontalgeschwindigkeit nicht mehr genau und man müsste das in die Berechnung einfließen lassen, also welches Navi geht tatsächlich so vor?).

Also ich gehe davon aus , dass das ein reines Software-Thema ist. Das war bei Google Maps via Android Auto auch so.

Irritierend.
@Kolbenfresser und @Spiekie haben doch bisher Volvos gefahren - wie war es denn da?
Mein Octavia (Bj. 2017, also MQB-Technik) verhält sich da wie folgt:

  • Im Tunnel folgt er der Strecke
  • Bei Abzweigungen im Tunnel folgt er der richtigen Abzweigung
  • Ich parke auf der Arbeit täglich in einer Tiefgarage, meistens im 3. Untergeschoss. Zufahrt jeweils über vier 90°-Kurven pro Etage. Die jeweiligen 90°-Drehungen werden auf der Karte entsprechend nachvollzogen, allerdings nach drei Etagen dann insgesamt durchaus mit Abweichungen von 10° oder 20°.

Ich kann nur vermuten, dass das Fahrzeug diese Informationen aus den Rad-Sensoren bezieht. Bei Tunnelfahrten bislang absolut zuverlässig.
Es irritiert mich erneut, dass eine Funktion, die anderswo seit Jahren selbstverständlich ist, beim Polestar 2 nicht funktioniert - bzw. (hoffentlich!) noch nicht funktioniert.

Ich bin primär mit der Navigation vom Handy gefahren, aber soweit ich mich erinnere hat das Navi im Auto bei Verlust vom GPS-Signal die Navigation eingestellt und erst bei erneutem GPS-Empfang die Position neu berechnet.
Wobei die Sensorik in meinem 2011er mit Sicherheit weit hinter dem aktuellen Stand der Technik hinterher hing.

Ich fahre überall ohne Navi, weil ich weiß wohin ich will.
In Tunneln sind relativ selten Abzweigungen, ok ja z.B. in Berlin. Aber es gibt ja auch Schilder :slight_smile:
Also im Volvo nie getestet. Habe ja auch neulich nach gut 3 Jahren ‚entdeckt‘, dass der Sprachsteuerung hat.

Das mit den Abzweigungen im Tunnel ist relativ, ich gebe dir recht im grossen und ganzen ist es selten, aber wenn ich alleine an Hamburg denke mit der Überdachung der A7, selbst da ist in der Bauphase mein Navi mehrfach wegen GPS Verlust ausgestiegen.
Wenn ich da im Vorfeld nicht gewusst hätte welche Ausfahrt ich raus muss hätte es Probleme geben können.

1 Like

@Spiekie
Ich bin (auch) da Außenseiter, kein Maßstab und habe bisher immer ans Ziel und vor allem nach Hause gefunden. Bin prinzipiell immer sehr zufrieden, wenn ich auf Hilfsmittel verzichten kann :slight_smile:

1 Like

Ich finde aber schon, dass das einigermaßen schwach wäre, wenn beim Entfall vom GPS Signal nicht die Fahrzeugsensorik einspringen würde.
Ich mein, das war ja schon in den Anfängen der Onbord-Navis der Hauptvorteil gegenüber den TomToms und Garmins, dass es hier praktisch keine Aussetzer geben kann.
Hoffen wir mal, dass das, was wir jetzt sehen, nur die Grundfunktion aus Android Automotive ist und hier in Zukunft noch eine Schnittstelle zum Wagen zum Leben erweckt werden muss…

Ich teste das mal auf der Urlaubsfahrt. Tunnel sind da genug auf der Strecke.

meine zwei etwa 10jährigen Volvo’s (c70 + v50) funktionieren genauso wie @JimRockford’s Octavia-Navi.

Oh ha, in der :ch: wird es ein Problem sein, wir haben bekanntlich wenig Tunnels :roll_eyes:

Ich fahre aktuell mit Google Maps auf mein Iphone (nicht weil ich die Strecke nicht kenne sondern weil Traffic ausgezeichnet funktioniert) und wenn der GPS Signal nicht mehr vorhanden ist, bleibt der Pfeil hängen bis Signal wieder vorhanden ist.
Tunnels sind nicht immer das Problem, Hochhäuser und Reflektionen können auch problematisch sein.

Geschwindigkeit und Radsensorik müssen ja funktionieren, ist doch Standard in fast alle Autos mit eingebauten GPS die ich gefahren bin (besser gesagt, ist mir nie negativ aufgefallen).

Also ich würde das Ganze nicht überbewerten, das wird sicher noch verbessert werden

1 Like

Ich wollte das Thema hier noch mal aufgreifen.

Da ja jetzt auch die :ch: sich des Polestar 2 erfreuen darf, frage ich noch mal nach, wie die letzten Erfahrungen in dieser Angelegenheit sind.

Die Eidgenossen haben ja nun deutlich mehr Tunnels auf engstem Raum, so dass dieses Feature dort besonders interessant sein dürfte.

Könnt ihr :ch: da etwas Neues berichten und wollt uns teilhaben lassen?

1 Like

Im Elbtunnel funktioniert das schon seit geraumer Zeit korrekt.

1 Like

Hi,
Seit 5 Wochen flitze ich herum und hab schon fast 2000 km drauf.
Ab Auslieferung alle letztmöglichen Updates drauf. Seit eine Woche auch das Februar OTA (Ereignisse unten waren aber alle vorher).
Im Tunnel wird die Navigation ziemlich genau weitergeführt. Ist mir nie aufgefallen, dass es beim Tunnelausgang irgendwelche grosse Sprünge / Korrekturen gemacht hat. Abzweigungen mit “Anzahl Meter in” genau getroffen.

Bis jetzt hatte ich nur 3 Ereignisse:

  • Karte in Fahrerdisplay bewegte sich nicht mehr (Reset hat es gelöst)
  • Einfahrt Milchbucktunnel aus Stadtseite Zürich (gedeckte Fahrbahn, Mauer rechts) da hat das Auto das GPS Signal wohl verloren und war dann während der gesamte Milchbucktunnel verwirrt. Hat wohl aus der Naviziel geraten, dass ich im Tunnel reingebogen bin aber die Genauigkeit war nicht mehr gegeben (geschätzte 2-300m daneben).
  • Engadinertal, gar nicht so eng, aber zwischen Scuol und Zernez hat er mindestens 8 Mal die falsche Position kommuniziert. Auf ein mal waren wir gemäss Auto auf eine Feldstrasse 50-200 m entfernt (und entsprechene neue Route)

Ich bin aber sehr zufrieden!

1 Like

Ja, wie ich dachte, die Probleme am Anfang wurden weitgehend ausgeräumt :grinning: