Ölpumpe im Polestar?

Der Tesla hat offenbar einen Ölkreislauf mit Pumpe fuer die Motorschmierung / Kuehlung .
Gibt es das auch beim Polestar ?
Bis jetzt habe ich ueberall erzählt,das es beim Stromer nicht einmal einen Ölwechsel zu machen gibt .
Bin doch ueberrascht .

so long

Auch im Polestar Antrieb gibt es einen Ölkreislauf.
Dieser schmiert hauptsächlich das Reduktionsgetriebe.
Der regelmäßige Ölwechsel beim Verbrenner ist primär nötig, da das Motoröl über den Betrieb durch Abgasrückstände immer mehr verschmutzt und somit an Qualität verliert.
Die Abgasrückstände gibt’s beim E-Auto nicht und daher hält auch das Öl deutlich länger.

2 Likes

Das das Reduktionsgetriebe und Differenzial in Öl läuft ist klar ,aber das es hier eine Druckumlaufschmierung mit Pumpe gibt ist ja sehr unwahrscheinlich .
Beim Tesla sollen die Motoren gekuehlt und geschmiert werden.
Das hat mich ueberrascht .

so long

So unwahrscheinlich ist das eigentlich nicht.
Viele PKW-Getriebe, insbesondere Automatikgetriebe sind zum Teil gleitgelagert und benötigen daher eine Druckumlaufschmierung.

Es gibt Motoren, die intern nur über das Öl gekühlt werden. Das Öl kann dann wiederum die Wärme über einen Plattenwärmetauscher an den Kühlwasserkreislauf abgeben.
Diese Technik benötig auf jeden Fall eine Ölpumpe. Kann gut sein, dass Tesla das einsetzt.

Die andere gängige Technik kühlt den Motor direkt mit dem Kühlwasser.
In diesem Fall stimme ich dir zu, dass hier nicht unbedingt eine zusätzliche Ölpumpe benötigt werden würde.

Wie das genau im Polestar gelöst ist, kann ich dir leider nicht sagen.

Hatte ich mal vor Jahren gelesen und mich gewundert. Die haben Zahnräder in den Motoren, daher das Öl. Laut Tesla soll es alle 20000km gewechselt werden! Ob das immer noch so ist, weiß ich nicht. Betrifft auf jeden Fall noch das erste Modell 3(S und X sowieso da älter).

Beim PS2 habe ich bisher nicht davon gehört. Hier fahren doch einige mit 100000+ Km rum. Gab es irgendwelche Getriebeflüssigkeitswechsel etc., oder ist es Lifetime?