Polestar als E-Camper

Wir haben letztes Wochenende im schönen Engadin in den Schweizer Alpen unser neues Dachzelt auf dem PS2 getestet und für gut befunden :slight_smile: Ausser der Alarmanlage die um 1:30 morgens losging keine Probleme :slight_smile:

Im Spätsommer geht es dann 2 Wochen auf einen Trip Richtung Norden… bin schon sehr gespannt auf die Erfahrungen.

Verbrauch ist doch merklich höher und vor allem bei Gegenwind ist es logischerweise massiv mehr Luftwiderstand.

12 Likes

Ihr müsst doch das Zelt auch während der Fahrt einklappen… :joy: :joy: :joy:

4 Likes

Interessant, gibt es keine Probleme mit der maximalen Dachlast?

Ja das hättest du mir auch vorher sagen können :stuck_out_tongue:

1 Like

Nein, die max. Dachlast beträgt 75kg und das Dachzelt plus Träger wiegt weniger als das.

Wenn da dann zwei Personen drin liegen bist Du aber schon deutlich drüber :thinking:
Ich denke da jetzt nicht an die StVO sondern mehr ans Panoramadach.

Also bei mir wären die 75kg schon mehr als aufgebraucht…
und meine Luftmatratze ist wirklich nicht schwer.

1 Like

Die Dachlast bezieht sich auf den fahrenden Zustand und den veränderten Schwerpunkt. Das Dach, bzw. die Tragkraft des Rahmens liegt bei etwas mehr als den 75kg. Bei einem Unfall absorbiert das Gerippe der A-, B- und C-Säule (plus Dachbogen) die Aufprallenergie. Hier gibt es noch einen guten Artikel: Dachzelte und die zulässige Dachlast | Dachzeltnomaden

6 Likes

genau, wenn der Wagen einmal ungünstigerweise auf dem Dach landen sollte, darf da auch nix eingedrückt werden…das wären 2to Dachlast…da sollte auch @Enso keine Probleme mit bekommen.

4 Likes

Genau. Ich finde es auch immer wieder lustig wie die Leute wegen der Dachlast so nachfragen​:joy:. Mini vermarktetet seinen MINI countryman übrigens auch mit einer Dachbox, finde ich ganz lustig.

@Wikinger , schön dass wir Dich erheitern konnten. Ich jedenfalls habe Spass daran jeden Tag was neues dazuzulernen. Dachzelt war bis jetzt noch nicht auf der To Learn Liste. @jumpseatstories Danke für den aufklärenden Link.

Genau, mir war das zu Beginn auch nicht bewusst und musste mich auch informieren aber irgendwie macht das noch Sinn, dass ein Dach etwas mehr Last/Druck als 75kg absorbieren kann :innocent:

Ein Nachteil des Dachzelts - er nimmt einem die tolle Aussicht des Panoramadachs… :wink:

Na jetzt hoffe ich das ich hier keinen persönlich angegriffen habe. Ich habe leider schon so mit einigen Personen Diskussionen durchgeführt die mir das Thema immer und immer wieder schlecht reden wollten. Ebenso wurden bestimmte Punkte wegen der Tragkraft immer wieder schlecht dargestellt. Mein Beitrag ist vielleicht einwenig falsch hier in dem Forum rüber gekommen.

So ganz stimmt das nicht. Der Wagen sollte dann so in Form bleiben, dass den Insassen nichts passiert. Verbogen und (meist) unreparierbar kaputt ist er dann trotzdem.
Das einzige, was mich in dem verlinkten Artikel tatsächlich überzeugt ist der Hinweis auf die Dynamik.
Die Dachlast wird sich wohl vervielfachen, wenn man durch Schlaglöcher o.ä. fährt. Als muss quasi die statische Traglast deutlich größer sein wie die zulässige Last, welche für den Fahrbetrieb angegeben wird.

@Wikinger Nein, ich fühle mich grundsätzlich nie persönlich angegriffen in der digitalen Welt, ich konnte mir aber den Kommentar auch nicht verkneifen. Sorry, ich geb einen Kaffee aus, wenn wir uns mal an einer Ladestation treffen sollten. :joy:

Genau dararauf wollte ich mit meinem vorherigen Beitrag

hinweisen.

Ich war schon auf vielen Reisen mit Dachzelt unterwegs - sowohl mit dem eigenen Geländewagen, als auch mit mehreren Mietwagen - und es kam schon öfters vor, dass auch mit nur einer Person im Dachzelt einzelne Türen nicht mehr (richtig) auf- bzw. zu gingen. Hier sieht man dann schon, dass sich etwas verwindet. Das ist bei einem normalen Dach sicherlich kein Problem, aber bei einem Glasdach sehe ich das etwas kritischer.

1 Like

Hä und dann steigst du über die Motorhaube ein und aus :scream:

Nicht ganz, wir nutzen dafür den Kofferraumdeckel - quasi als Lift. Darauf sitzen und mit dem Schlüssel den Kofferraum öffen > damit kannst du direkt in den „1. Stock“ fahren :joy:

Nein Scherz, es gibt eine Aluleiter dazu und diese kannst du an der Seite einrasten und hochsteigen :slight_smile:

3 Likes

" Gerade die optimale Verteilung des Gewichts sollte im Vorfeld richtig geprüft werden. Die Autohersteller geben für die meisten Automodelle an, dass die Dachlast zwischen 75 und 100 Kilogramm liegen darf. Sobald du in deinem Dachzelt übernachtest, ist die Dachlast in Kombination mit dem Gewicht des Zeltes in der Regel überschritten.

Nimmt das Auto durch die Nutzung eines Dachzeltes Schaden, haftet somit nicht der Hersteller. Wichtig dabei ist aber: Im Stand hält ein Auto ein Vielfaches der Dachlast aus, ohne beschädigt zu werden. Die optimale Gewichtsverteilung und externe Abstützung spielen somit eine wesentliche Rolle."
https://www.pincamp.de/magazin/ratgeber/zubehoer/camping-dachzelte-ratgeber-tipps

Dieses Thema wurde nach 4 Tagen automatisch geschlossen.
Solltest du damit nicht einverstanden sein, dann wende dich bitte an einen Moderator.