PS lässt sich nicht mehr öffnen

Nun hat es mich auch erwischt. Eigentlich wollte ich einen Erfahrungsbericht über
10TKM problemloses Polestar-Fahren (aktuelle April-Software P2116.5, VIN 19…) schreiben. Dann kam am Dienstagmorgen um 6.00 Uhr alles anders. Wie gewohnt gehe ich mit dem kleinen Schlüssel aus dem Haus und will das Auto öffnen. Nichts passiert, mehrere Versuche scheitern. Versuche es auch mit einem Tritt an der Heckklappe. Kurzes Klacken, aber es passiert nichts. Zurück ins Haus, um den großen Schlüssel zu holen. Aber auch hiermit keinen Erfolg.
Also Anruf bei der Polestar (Volvo) Assistence. Kompetente Aufnahme des Sachverhalts, so wünscht man sich das im Notfall. Es wird mir zugesagt, dass in einer Stunde der Servicetechniker vor Ort ist. Eine Viertelstunde später ruft der "Techniker " vom ADAC an und fragt nach dem Problem. Nachdem ich den Sachverhalt noch einmal erläutert und darauf hingewiesen habe, dass es sich um ein BEV handelt, kommt die Frage vom ADAC-Mann: „Und wie soll ich da helfen?“.
Trotzdem sagt er zu, dass er vorbeikommt.
Ich baue schon mal die Verkleidungen im Frunk aus, damit der Herr an die 12V-Batterie kommt. Allerdings muss ich den PS ja über den Schlüsselbart öffnen und bekomme die Alarmanlage nicht aus, weil er anscheinend keinen, der mittlerweile drei zusammengesuchten, Schlüssel erkennt. Ist ja auch schon 6.15 Uhr, da kann die Nachbarschaft ruhig mal aufstehen. Wenn ich im Auto sitze und die Fahrertür ist zu, dann ist Ruhe. Aber irgendwann muss ich ja wieder raus. Keine Fehlermeldungen im Display, lediglich plöppt mal „SOS on call“ (oder so ähnlich) auf, Verbindung kommt aber nicht zustande. Rotes Symbol im Display bleibt.
Dann kommt der ADAC-Mann mit einem Abschleppfahrzeug und versucht die Bordspannung zu messen. Nach einigen Versuchen klappt dies auch, mit dem Ergebnis, dass die 12V-Batterie gut im Saft steht. Ich soll mal die "Zündung " anmachen und versuchen den PS zu starten. Setze mich rein, zünde und fahre einen Meter vor und zurück. „Auto laufen lassen“ ruft mir der zufriedene ADAC-Mann zu. Geht nicht erwidere ich und erkläre ihm, dass das Auto beim Aussteigen einfach AUS ist. Er schaut mich verwundert an und beginnt seine Tätigkeit in ein Tablet einzugeben. Falls ich liegen bleibe soll ich mich bei ihm melden, er würde mich dann abschleppen. Danach fahre ich mit etwas mulmigen Gefühl in die Werkstatt nach Bielefeld. Dort angekommen bemüht sich ein Servicemitarbeiter um einen Mietwagen, da keine eigenen mehr verfügbar sind und handelt beim Verleiher eine Pauschale von 45 € aus. Das ist anscheinend der Höchstbetrag, den Polestar übernimmt. Die Werkstatt ist terminlich ziemlich ausgebucht. Mir wird aber zugesichert, dass man sich kurzfristig um meinen PS kümmert. Eine Nachfrage am Freitag ergab, dass der Techniker bereits jeden Tag etwas am Fahrzeug gemacht hat. Am Montag wird er sich telefonisch, hoffentlich mit einem positiven Ergebnis, zurückmelden. Solange begnüge ich mit dem Leih-XC 60. Kein wirklicher Ersatz für den PS, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.
Ich hoffe dies hat ein gutes Ende, am kommenden Wochenende will ich mit dem Polarstern in den Urlaub. Nach dem Vorfall muss ich allerdings meine Frau noch überzeugen…
Werde über den weiteren Verlauf berichten.

Ich hatte vor ein paar Monaten das gleiche Problem, Polarstar ließ sich mit dem großen Schlüssel nicht aufschließen. 12V Batterie war Ok. Mit dem mechanischen Ersatzschlüssel konnte ich den Polestar aufschließen, natürlich ging auch bei mir die Alarmanlage los. Mein Fehler, ich hätte erst die Betriebsanleitung lesen sollen, um zu wissen wie die Alarmanlage auszuschalten ist. Am Ende habe ich einfach mit dem Funkschlüssel mittels drücken der „öffnen“ Taste deaktiviert.
Bis heute ist der Fehler nie wieder vorgekommen. Wahrscheinlich hat sich die Polestar Software aufgehangen und durch das mechanische Öffnen sich zurückgesetzt, sodass alle Systeme wieder funkionieren.
Mich wundert nur, warum du den kleinen Schlüssel nutzt, wenn ich es richtig verstanden habe, kann die Batterie nicht gewechselt werden.
Schönen Urlaub​:slightly_smiling_face:

1 Like

Du kannst deine Frau beruhigen, wir waren vor 2 Wochen im Urlaub. Alles problemlos.

Update 05.07.2021: Rückmeldung vom Service: Keine Kommunikation mit dem Polestar möglich. Anscheinend ein schwerwiegendes Problem. Daten in die Zentrale (Göteborg?) zur Analyse geschickt. Eine Woche ohne PS sind nun um. Mit der Urlaubstour wird es wohl nichts. Sehr zur Freude meiner Frau, die BEV’s (noch) nicht ins Herz geschlossen hat.
Jetzt muss noch geklärt werden, ob Polestar die Urlaubsfahrt mit dem Leih-XC 60 finanziert. Der Werkstatt-Mann hat da so seine Zweifel. Polestar gibt sich scheinbar nicht so spendabel, vor allem wenn man es aus eigener Kraft in die Werkstatt geschafft hat. Aber der ADAC-Einsatz ist Polestar bereits bekannt. Letzte Woche rief mich ein Support-Mitarbeiter an, fragte nach dem Problem und bot seine Unterstützung an.

Haben wir nicht eine Mobilitätsgarantie? Es kann ja doch nicht verlangt werden, dass jeder Polestar-Besitzer noch ein Zweit- oder gar Drittfahrzeug in der Garage stehen hat (auch wenn’s zu empfehlen ist :japanese_ogre:).

1 Like

Hatte das gleiche Problem bei ca. 6000km, bei mir hat der ADAC eine lose Polklemme an der 12V Batterie gefunden (Wackelkontakt, Spannungseinbruch… vermutlich dadurch kein Zugang mehr.). Danach hatte ich einen Termin in der Werkstatt die dann die ganzen Fehlermeldungen gelöscht hat. Bisher keine Probleme mehr.

Update 08.07.2021: Am Dienstagabend konnte ich meinen Polarstern überraschend wieder aus der Werkstatt abholen. System stromfrei gelegt und dann wieder hochgefahren, wieder Zugriff auf das Fahrzeug und Aufspielen der neuesten Software (2127). Läuft wieder wie bei den 11.000 km zuvor. Gaspedal reagiert scheinbar etwas feinfühliger. Kann aber auch daran liegen, dass ich eine Woche lang ruckelnde Diesel (XC60 und Q3) gefahren bin.
Unproblematische Übernahme des PS und Rückgabe des Leihwagens. Kostenbeteiligung kein Thema mehr.
250 km seitdem problemlos zurückgelegt, möchte kein anderes Auto mehr fahren. Aber für die Urlaubsfahrt am Wochenende, und meiner Frau zuliebe, habe ich heute Abend gegen einen Diesel aus unserem Fuhrpark getauscht. Dafür freut sich mein Chef, dass er auch mal Polestar fahren darf…

1 Like