Reflektor Ladeklappe - Meinungen?

Hallo zusammen,

nachdem ich regemäßig an öffentlichen Ladesäulen tanke und das entweder (dank Nachttarif) über die Nacht oder jetzt im Winter auch schon früher im Dunkeln mache, war meine Überlegung die doch weit herausstehende Ladeklappe innen mit einer Reflektorfolie von 3M oder ähnlichem zu „verbessern“.
Um Autos mache ich mir weniger Sorgen, wenn die mit dem Aussenspiegel so nah ranfahren, dann ist eh mehr hinüber, aber mehr die Fahrradfahrer, welche knapp dran vorbei ziehen könnten mal hängen bleiben?

Was denkt ihr?
Erhöhte Sichtbarkeit gut oder eher kontraproduktiv (weil man dort hinlenkt, wo man hinschaut und das Leuchten die Aufmerksamkeit anzieht)

3 Likes

Keine schlechte Idee!
Teils stehen die offenen Ladeklappen ja weiter raus als der Außenspiegel, das kann bei engen Straßen schon knapp werden.
Ob jetzt viele Radfahrer die Folie bemerken werden, weiß ich nicht. Dazu müssten sie den Reflektor ja erst mal anstrahlen … (kein Bashing, fahre selbst Rad)

3 Likes

Finde ich eine gute Idee. Allerdings wäre es vielleicht auch eine Überlegung wert, den Reflektor eher am Kabel anzubringen, das steht doch eher weiter heraus als die Klappe - zumindest das Original PS-Kabel

5 Likes

ich denke in der Stadt sollte das schon ausreichend sein, da ist genug Rest- und Streulicht, um den Reflektor zu treffen. Das Auto steht nicht komplett im Dunkel , aber die Klappe ist innen schwarz…

Die Idee mit dem Kabel ist auch gut, einfach einen Streifen rundherum kleben, könnte auch schon ausreichen

Die Innenseite wird doch zum größten Teil vom Ladestecker verdeckt, oder?
Beim eigenen Kabel wäre der Vorschlag von @Madin eine Idee. Bei einem „öffentlichen Kabel“ ist es halt wieder so eine Sache. (Da kommt dann wieder jemand auf die Idee es wäre Sachbeschädigung oder so)

Ich glaube ich würde mir da aber grundsätzlich nicht so viele Gedanken machen… Da müsste der Radfahrer schon sehr sehr nah am Auto vorbeifahren…

finde den Gedanken und die Idee zur Lösung gut, weil:

  • könnte nützen
  • einfach und billig umsetzbar
  • kann keinen vernünftigen „Nachteil“ erkennen ( siehe aber noch unten)

Werde ich mir mal am Auto anschauen und wenns mir immer noch vernünftig erscheint bei Gelegenheit umsetzen.

Sehe aber schon die ersten Bedenkenträger, die sagen:

  • was, wenn sich ein Radler erschreckt und …:face_with_head_bandage:…? Wer hat dann Schuld?
  • Eingriff in die Zulassung des Autos, weil Beleuchtung/Reflektoren verändert?
  • STVO-konform?
  • usw.

Nicht zu vergessen: Wir sind in Deutschland :wink:

Leute, gute Idee. Hab schon einige abenteuerliche innerstädtische Ladesäulen ausprobiert.
Den Thread verfolg ich mal.

Edit: vllt. Idee als nicht permanente Lösung: irgendwas über die Klappe klemmen? Wie so n Wimpel bei überlänge? :slight_smile:

Skoda macht das von Haus aus richtig, mit nem giftgrünen Kabel :slight_smile:

Evtl so was ans Kabel?

2 Likes

Sehr gute Idee für „non permanente“ Lösung, danke

Vielleicht wäre das eine Idee, es mit einem Radfahrer-Reflektorband, wie z.B. von Decathlon, zu realisieren. Einziges Manko wäre natürlich, dass man es immer wieder dran und ab machen müsste. Hab mal ein Foto von dem Teil am JB gemacht. Am originalen Typ2-Ladekabel passts genauso.


10 Likes

Vielleicht auch so ein Teil mit Reflektorstreifen, dann ist die Chose auch vor Regen und Schnee geschützt.

1 Like

Klasse Idee, kommt meiner Vorstellung sehr nahe. Und ist minimalaufwand. Kann bei mir sogar dranbleiben, da ich die Schutzkappen ohnehin nie aufstecke

1 Like

Wo kann man das kaufen?

da z.B.:

2 Likes

Hast du das denn? Denn Magnete halten auf alu Erfahrungsgemäß so… Medium? :slight_smile:

Nein, habe ich nicht, lohnt nicht da ich öffentlich sehr selten AC lade - aber der hintere Kotflügel ist simples Stahlblech, da halten die Magnete locker.

2 Likes

Ich hab’s. Hält prima.

2 Likes

Wenn man DIN konforme Reflektoren an das Kabel macht sollte das wahrscheinlich kein Problem sein so wie bei den nach hinten rausragenden Dingen. Ich würde weiß in Richtung Fahrtrichtung und rot auf die rückgewannte Seite nutzen. Ohne Gewähr!

Es würde mich eh mal interessieren wie ein Gericht es beurteilt wenn eine Person über ein Ladekabel fällt und sich den Arm bricht. Bei Geldautomaten haben Gerichte geurteilt. Wer sich am Geldeinwurf/Ausgabe verletzt ist selbst schuld dafür gäbe es den gesunden Menschenverstand.

3 Likes

Hat es evtl schon jemand mit einem reflektierenden Klebeband versucht?
Wenn man da nur einen dezenten Streifen am Kabel anbringt, sollte es auch wirken.

Ich dachte zuerst an eine kleinen LED Blinker wie bei Fahrrädern aber der wird entweder geklaut oder es wird behauptet der würde blenden.

Ich bin gespannt, was es noch für gesetzliche Sicherheitsvorschriften geben wird/muss.
Irgendwann liegen so viele Kabel rum, dass auch hin und wieder jemand drüber fällt und
da sollte man sich was zu einfallen lassen. Gut sichtbare Kabel wäre schon mal eine Lösung.