Ungeplantes Laden

Ich habe soeben ein für mich unerklärliches Phänomen mitbekommen.
Mein PS2 hängt an der heimischen WB und ist seit gestern auf 90% SoC aufgeladen.
Unvermittelt fängt das Auto an zu laden, mit schwankender Ladeleistung, zwischen 5kW und 8kW.
Ich habe nichts verändert (ich weiß, das sagen sie alle :innocent:) aber weder SoC, noch Timer oder Ziel in GM oder ich weiß nicht was.
Es liefen ca 4kWh in das Auto, aber am Ladestand hat sich nichts verändert.
Es ist mir jetzt zu blöd geworden und ich habe den Stecker gezogen.
Kann mich (hoffentlich) jemand aufklären?

Wie kalt ist es in der Garage? Könnte es sein, dass die Akkutemperatur unter ein bestimmtes Limit gefallen ist und daher die Akkuheizung angesprungen ist?

durch das Auskühlen (während der Fahrt sicher +20°C, in der Garage um die 0°C?) sinkt der SoC, weshalb der Lader anspringt und auf den Zielstand auffüllt.

Üblicherweise verliert mein P2 beim „warm“ an der Straße abstellen über Nacht so 2-3%.

Das Auto steht im Freien, Außentemperatur seit Tagen bei -5°
SoC ist konstant

Ja, das kenn ich auch. Aber das Auto wurde seit 3 Tagen nicht bewegt

Wenn der PS2 an der Wallbox hängt, könnte das in der Tat die Erhaltungsladung sein. Erst recht, wenn das Fahrzeug (nachts) im Freien steht. Die 12V-Batterie wird schließlich auch vom HV-System gespeist.
Ausprobieren könnte man, was passiert, wenn man den Max. SoC im Auto verringert. Wenn er dann einen noch höheren Ladestand hat, dürfte er nicht mehr versuchen nachzuladen.

1 Like

den Gedanken hatte ich auch schon, dass die 12V Batterie geladen wurde. Aber mit 6KW?

Ich habe alle paar Tage einen Drop im SoC von 6-9%.
Das passt auf keinen Fall in die 12V rein von der Menge.
Es ist auch kein Klimatimer gesetzt oder so und der Wagen steht in der Garage bei relativ gleichbleibenden Temperatur.
Er wurde seit 3.12.23 nicht mehr bewegt.

Wenn es kein „vergessener“ Klimatisierungstimer war, würde ich bei dem „Ladevorgang“ von @0802 Peter’s PS2 auf Cell-Balancing tippen:


Das bisschen Strom-Sparen wäre dann eine völlig falsche Strategie. Hier ein Beispiel nach Aufladen auf 100%. Ab ~10:00 bis 11:20 am Ende und unmittelbar im Anschluss an den Ladevorgang und dann nochmals 12.15 bis 12:30. Das Balancing läuft auch bei niedrigeren Soc’s, ich habe es ab 80% beobachtet.

Im Detail ist Balancing hier oder auch hier populär beschrieben. Zur Info: der PS2 verfügt lediglich über passives Balancing.

Hmm, das sind ~6 Wochen und wenn „alle paar Tage“ knapp eine Woche sind wäre der SoC um 42% gefallen - bist du da sicher?
Ich kenne das nicht. Hier 'mal die Weihnachtsstandphase vom 19.-25.12. ohne WB-Anschluss mit 50% Soc. Da fällt nix, warum auch…

1 Like

Ja, leider bin ich mir da sicher. Zuerst dachte ich ja, in der App wird ein falscher Wert angezeigt, aber auch im Home Assistant, in Tibber und tatsächlich auch im Auto wird der gleiche Wert angezeigt.

Ich kann mir das auch so nicht wirklich erklären, bin mir aber sicher, dass es auf keinen Fall nur in die 12V reingeht. Vielleicht wird das Fahrzeug, weil es ja ständig durch die App wachgehalten wird, irgendwie durchgecheckt oder so. Ich hab keine Ahnung und werde das Anfang Februar mal über unser JF weitergeben.

Also zur Ladungserhaltung der 12V ist diese Menge an Energie keinesfalls nötig, da könntest du den DCDC 24/7 durchlaufen lassen…

?? Wieso? Durch welche App? Dazu müsstest du ständig auf-/zuschließen, Timer verändern oder die Klimatisierung laufen lassen oder auf deinem Bein mit aktivem DK Stunden um den Polestar kreisen - neee, das kann ich mir nicht vorstellen.
Bei „nur gucken“ ohne Aktion kommuniziert deine IOs App beim Öffnen/aktualisieren kurz mit dem PS-Server, der Server schickt dabei einen Request ans Auto welches dann antwortet. Machst du das nicht ständig schläft das Auto, nach der Antwort, wieder ein.
Tibber, HA, IObroker, GoogleHome und die Widgets kommunizieren ausschließlich mit dem Server und lösen keinen Request ans Auto aus. . (Die BT-Behauptung auf Telegram ist Schw…nn!)
Das Auto selbst kommuniziert bei Nichtbenutzung mit dem Server alle 24h für wenige Minuten. Und das belastet nur wenig die 12V, schon gar nicht den großen Akku. Seit P2.12 wird auch das nach 5 Tagen Fahrzeug-Inaktivität eingestellt. Irgendwann muss er natürlich zur Kontrolle der 12V und der Akku-Temp. dann periodisch „aufwachen“, das Verhalten habe ich aber noch nicht eruieren können.
Also App - neee, das geht auch nicht…

Vielleicht ist da doch noch irgendwo ein daily precon timer gespeichert? Alle im CD während das Auto online ist gelöscht und danach noch ca. 10 Minuten zur sicheren Serverkommunikation online gelassen?

Sonst hätte ich keine vernünftige Erklärung für das Phänomen.

1 Like

Das kann eigentlich so nicht stimmen. Wenn ich zB am Morgen eine ‚Kaltstart‘ der App durchführe, fängt das Auto sofort einen neuen Ladevorgang an und zieht Strom aus der Wallbox, auch wenn der nächtliche Ladevorgang schon vor mehreren Stunden beendet wurde. Und das bei ‚nur gucken‘.

Du hast Recht, da habe ich zu kurz gedacht.

Die App kommuniziert mit dem Server UND der Server schickt aber dann einen Request ans Auto. Das aber nur bei der Handy-App, für die anderen genannten stimmt die obige Aussage.

Die gezogene Energie ist aber minimal - sind nur ein paar Amperestunden für diese Kommunikation die, in deinem Szenario, aus der WB und nicht aus der 12V kommen.

Edit: ich habe es oben verbessert.

Cell balancing scheint mir eine sinnvolle Erklärung zu sein. Dann war „Stecker raus“ sicher falsch.
Schade, dass das Auto das nicht mitteilt…
Zumindest mir nicht. :face_with_diagonal_mouth:
Vielen Dank für die Erklärung :+1:

1 Like