Vandalismusschaden in München

Hallo zusammen,

heute Nacht hat jemand meine Beifahrer- und die Heckscheibe eingeschlagen.
Das Fahrzeug stand auf einem öffentlichen Parkplatz und leider hatte wohl niemand die Alarmanlage gehört oder ging sie nicht an?!

Die Polizei hatte schon eine Anzeige wegen Vandalismus aufgenommenen.
Ansonsten habe ich die Santander Bank, die Kfz Versicherung und Polestar informiert.
Der Service von Polestar ist gut, denn morgen bekomme ich einen Ersatzwagen nach Hause geliefert, heute wollte ich kein Auto mehr sehen.

Jetzt bin ich gerade auf dem Abschlepper und noch fix und fertig.




2 Likes

Verdammt 202020202020

1 Like

Oh mann, kaum Kilometer drauf und dann sowas :frowning: Ich hoffe du hattest keine Wertsachen im Auto, das sieht mir eher wie versuchter Diebstahl als reiner Vandalismus aus? Ich hoffe der Schaden wird schnell behoben!

1 Like

Was ein verf**kter Scheiß!

Zum Glück hat er Dir nicht den Lack zerkratzt, den Glasbruch trägt die Teilkasko.

2 Likes

Soll den Wahnsinnigen der Blitz treffen - in einer ganz bestimmten Position :blush:
Sehr ärgerlich.
Ich kann Deine Wut nachvollziehen :grimacing:

3 Likes

Man fragt sich natürlich, was solche Leute treibt und wie man sich davor schützen kann.
Ich hatte etwas Ähnliches vor ein paar Jahren, dass ein solcher Idiot auf Motorhaube, Dach und Kofferklappe meines nagelneuen Volvos herumtrampelte.
Achte darauf, dass du das nicht persönlich nimmst.

2 Likes

Stelle mir die Frage, ob es ein E-Auto-Hasser war. Reine Spekulation.
Mein Beileid noch, ich würde ausflippen. Schade, dass es keinen anderen Planeten gibt, auf den man flüchten kann.

1 Like

Es ist nur Material, dass ersetzt werden wird.

Mich würde gar nicht der Schaden selber so sehr verrückt machen. Viel mehr ist es mein absolutes Unverständnis dafür, warum ein Mensch auf die Idee kommt, so eine absolut unnötige Aktion abzuziehen. Für Schäden gibt es ja zum Glück Versicherungen. Aber das sorgt auch nicht dafür, dass dieser Vollidiot, der dafür verantwortlich ist, weniger idiotisch wird. :persevere:

7 Likes

Unglaublich was es für Mistmenschen gibt!

1 Like

Ich bin jetzt wieder Zuhause und muss mir überlegen, wie ich nach der Reparatur (binnen zwei Wochen) mit dem Vorfall umgehe.
Leider ist ein gewisses Urvertrauen in die Menschheit verloren gegangen.

Warum kann mir die … Polestar App nicht mitteilen, dass die Alarmanlage ausgelöst hat? Da schiele ich doch neidig auf die Tesla App.
Gibt es einen Drittanbieter, welcher mir auf mein Handy eine Warnung schickt oder hat sonst noch jemand ein Idee, wie ich mein Auto besser "schützen? kann?

Einfach so weiter unbedarft das Auto an die Straße stellen, kann ich ab sofort nicht mehr und umziehen möchte ich deswegen auch nicht gleich.

PS: Die Alarmanlage löste auf der Fahrt (Huckepack auf dem Abschlepper) vom Münchner Süden, Richtung Volvo am Goetheplatz (20 Min Fahrt) acht Mal aus. Ich habe einen leichten Schlaf, warum hatte ich bzw. keine Nachbarn etwas von der Alarmanlage gehört, blieb sie etwa aus? Im Auto wurden keine Spuren von einem Stein oder dergleichen gefunden, war wohl eher ein Hammer oder ähnliches.

1 Like

Du könntest eine Wildkamera ins Auto stellen, die reagieren auf Bewegung. Natürlich so, dass man sie nicht direkt sieht und mitnimmt.

Im Endeffekt würde ich das reparierte Fahrzeug einfach wieder an Ort und Stelle hinstellen. Es war entweder jugendlicher Übermut oder ein Nachbar, der sich durch Elektromobilität bedroht fühlt. Da ist dann eh Hopfen und Malz verloren.

3 Likes

@Totti1984 Mich würde interessieren ob dein Fahrzeug das einzig beschädigte war.

2 Likes

Ich vermute, die Werkstatt wird auslesen können, ob die Alarmanlage ausgelöst hat. Falls nicht, könntest du dir überlegen, eine zweite Alarmanlage mit Push-Benachrichtigung nachrüsten zu lassen. Am besten eine mit CAN-Anbindung, dann wird sie gemeinsam mit der Werksalarmanlage geschärft und entschärft. Dann geht dir kein Komfort verloren.

2 Likes

Mein Auto war das einzig beschädigte Fahrzeug

Danke für den Hinweis, hast Du eine Empfehlung für mich ?

Leider nein, tut mir Leid.
Vielleicht bietet Ampire was an. Aber da habe ich jetzt keine eigenen Erfahrungen :pensive:

1 Like

Was für eine sinnlose Tat. Finanziell geschädigt ist das Kollektiv der Versicherten, und der Eigentümer muss sein subjektives Sicherheitsgefühl neu aufbauen. Nicht persönlich nehmen!

Ich wurde als junger Mann mal überfallen, man wollte mir die Jacke abnehmen (nicht erfolgreich). Hat gedauert, bis ich mich wieder unbeschwert im öffentlichen Raum bewegen konnte. Es hilft, sich klarzumachen, dass es um die Jacke ging und nicht um einen selbst.

3 Likes

Mein erster Gedanke als ich die Bilder gesehen habe war allerdings, dass das ein persönliches Ding sein muss.

Angeblich kann man Autoglas ja prima mit einem Automatikkörner kaputtmachen.

1 Like

Naja, nicht persönlich nehmen? Das ergibt sich für mich nicht aus dem vorliegenden Sachverhalt. Vor dem Hintergrund, dass es bei mehreren Fahrzeugen das einzig beschädigte Fz mutmaßlich ist und sich der Vorfall anscheinend unter der Wohnanschrift des Geschädigten zugetragen hat, kann man derzeit schwerlich sagen, ob es „nur“ eine willkürliche Sachbeschädigung war oder ob es sich um eine bewusste Schädigung gegen den Besitzer handelte.