Verriegelung Ladeanschluss/Stecker

Ich habe die letzten Tage nun meine erste Fernreise (insgesamt. ca. 1600 km.) hinter mir und musste über die Panikmache, wenn es darum geht mit Elektroautos zu reisen, schmunzeln. Es ist wesentlich unspektakulärer als vermutet (im positiven Sinne).

Eine Situation an der Ionity Säule hatte ich noch die mich zum Grübeln gebracht hatte.

Der Ladevorgang ging so schnell, dass ich noch nicht mit dem Mittag fertig war und der Akku schon bei 90% geladen war. Die VW Ids usw. mussten immer länger laden :wink: Mit 10 Minuten „Verspätung“ habe ich den Polestar dann abstöpseln wollen und gesehen, dass mein Nachbar das bereits erledigt hatte. Inzwischen waren alle Säulen belegt. Ich hatte mich entschuldigt und gefragt ob er vor dem abstecken den Knopf gedrückt hat. Hatte er natürlich nicht, sei wohl aber ohne Probleme abgegangen.

Kann das sein, oder hatte der Mann einfach viel Kraft und die Verriegelung ist eigentlich keine?

PS: bevor ich gesteinigt werde. Mir wird das nicht nochmal passieren. Ich weiß, blockieren ist echt schei*e, auch wenn es 10 Minuten waren.

Wenn der Ladevorgang abgeschlossen ist, wird bei DC-Säulen der Ladestecker automatisch entriegelt. Der Nächste kann ihn einfach abziehen und benutzen.
Nur bei AC, wo du ja auch dein eigenes Kabel nutzt, bleibt nach Beendigung des Ladevorgangs das Kabel verriegelt. Wenn nicht wäre es „zum Diebstahl freigegeben“.

2 Likes

Letzte Woche an einer Ionity-Ladesäule (Weiskirchen Süd) trat eine Fehler (?) auf → ROTES Licht. Leider hielt die DC-Säule/der Poli den Stecker trotz externem bzw. auch internem „Entriegeln“ fest, obwohl nichts geladen war. Aus irgendwelchen Gründen wurden wir dann doch freigelassen. Blöderweise haben wir’s dann nochmal probiert, da die Nachbar-Ladesäulen immer gleich wieder besetzt wurden - keine Chance zum Umparken. (Die Tricks mit Hochdrücken und Warten bis zum Ladebeginn hatten nichts gefruchtet.) Bei einer anderen Ionity-Säule (Riedener Wald) soäter dann völlig problemloses Laden - so kann’s auch gehen. :flushed:

Woher hast Du die Info? Das ist mir neu. Zumindest bei PS, bei Audi ist es konfigurierbar.

In solchen Fällen immer die Hotline anrufen. Meist ist das Problem nach einem Reboot der Säule behoben.

Ist bei vielen Fahrzeugen so. Ist ja auch vernünftig, da das Kabel ja nicht geklaut werden kann.

Halte ich für ein Gerücht, wo ist das dokumentiert?

2 Likes

Hier: Pure progressive performance | Polestar

RTFM: „ Nach Abbruch einer Schnellladung wird das Ladekabel nicht automatisch wieder verriegelt.“

Bei Vielen… Aber nicht beim PS. Es sei denn, das wurde mal (heimlich) geändert.

Dann lies die Anleitung, bitte.

Wenn der Ladevorgang fertig ist (meist Limit 80%), drücke ich oder ein Anderer (Mitfahrer) an der (IONITY-) Säule auf „Stop“ (der mittlere Knopf rechts) und ziehe das Kabel ab.
Das ging schon immer und ich habe mir da nie einen Kopp gemacht…Geht das bei euch nicht?

Ach, die Anleitung… lt. der gibt gab es ja auch eine Noterntriegelung :roll_eyes:

In der Anleitung steht nicht, dass das Kabel bei Erreichen des Ziel-SoC automatisch freigegeben wird.

Oder welche Stelle meinst in der Anleitung meinst Du?

Vlt. haben sie das zwischenzeitlich mal neu eingebaut? Und dabei ist dann damals wohl der Fehler mit dem selbstentriegelnden AC-Ladekabel eingebaut worden…

2 Likes

Das funktioniert bei mir auch so und zwar schon seit 2020.
Ich weiß nur nicht was passiert wenn das eingestellte Ladelimit erreicht wird. Das habe ich beim DC Laden noch nie geschafft. Ich glaube dass es in diesem Post um letzteren Fall geht und nicht darum, was passiert wenn man den Ladevorgang an der Säule beendet.

1 Like

Hängt das nicht davon ab, ob das Auto verschlossen ist?
Wenn offen oder Schlüssel/DK in Reichweite), dann genügt es doch den Knopf zu drücken, oder ?

Richtig! Vlt. habe ich @Landmatrose da auch falsch verstanden? M.W. bleibt im Fall ‚Ladeende wg. Ziel-SoC erreicht‘ das Kabel beim PS verriegelt. Wenn ich die Ladung an der Säule oder am Fahrzeug (CD oder Knopf am Ladeport) beende, natürlich nciht.

Eben da liegt der Unterschied.

Wenn du einen laufenden DC Ladevorgang beenden möchtest, muss das Auto aufgeschlossen sein bzw. fragt die Ladesäule nach der Identifikation.

Ist das Limit erreicht (und dadurch der Ladevorgang beendet) kannst du OHNE erneutes Vorhalten der Ladekarte das Kabel durch die Säule trennen.

Ob es auch über den Taster am Ladeanschluss des PS2 geht weiß ich nicht, müsste man einmal probieren.

Vergiß die Karte, die verkompliziert es schon wieder.
Wird das Kabel beim Erreichen des Ziel-SoC an DC entriegelt und kann von einem x-beliebigen Dritten - bei verschlossenem Fahrzeug - einfach abgezogen werden? Das ist der Punkt, den ich bezweifle - oder es wurde klammheimlich in einem Update geändert.

Das geht definitiv. Sowohl an DC als auch AC. Ebenso im CD.

So, wer fährt jetzt los und probiert es aus? :joy:

… und nicht vergessen… am besten ohne Schluessel ans Fahrzeug gehen! Den hat ‚der 3. Mann‘ auch nicht :smirk:

1 Like

Solange keine Benutzeridentifikation stattfindet, bleibt der Stöpsel bei meinem verriegelt und verrammelt, egal ob DC oder AC.

Einzig wenn ich die Ladung an der Säule oder am Auto beende, dann wird freigegeben. In aller Regel ist dazu entweder an der Säule eine Benutzeridentifikation nötig oder man tuts per App.

Wenn der SOC am DC erreicht ist, wird das Kabel nicht freigegeben. Wäre mir ganz was neues. Jegliche Manipulation am Fahrzeug ist bei mir ohne Schlüssel/DK für Fremde nicht möglich, egal wo und wie beendet werden soll.

Einzige Ausnahme; an gewissen älteren Säulen, darunter auch Ionity, kann die Ladung ohne Benutzeridentifikation abgebrochen werden. Dann gibt er frei. Was ich nicht weiss; eventuell geben die auch frei, wenn der Ziel SOC erreicht ist.

1 Like