Wallbox Wartung nach DGUV V3

Hallo zusammen,

eine Frage an die Wallbox Besitzer: Lässt jemand von Euch seine Wallbox nach DGUV V3 jährlich warten? Und wenn ja, zu welchem Preis?
Habe ein Angebot von meinem Wallbox Einbauer bekommen.

Jetzt musste ich erst mal Tante Google fragen. Das gilt ja nur für gewerblich genutzte WB. Im Privatbereich ist dies nicht erforderlich.

1 Like

Genau, verpflichtend ist es für Privatpersonen nicht. Deshalb wollte ich fragen, ob das jemand macht.

Wieso sollte man sowas machen lassen? Aufkleber bezahlen?

Die Prüfung ist nur für gewerbliche Nutzer verpflichtend
nach DGUV V 3
https://www.bghm.de/fileadmin/user_upload/Arbeitsschuetzer/Gesetze_Vorschriften/Vorschriften/DGUV-Vorschrift-3.pd

Das hat was mit der Unfallverhütungsvorschrift der Unfallversicherung zu tun.

Aber als privater Betreiber hat man die Betriebsanleitung zu beachten. Sollte hier die Wartung vorgeschrieben sein oder die Anlage nicht als wartungsfrei klassifiziert sein, könnte im Schadensfall eine Fahrlässigkeit, ggf. grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen werden.
Versicherung zahlt nicht, bei Personenschäden fahrlässige Körperverletzung etc.

Ich halte mich bei meiner SmartEvo 11 deshalb an die Vorgabe der jährlichen Wartung. Kostet bislang 150€.

Da bin ich aber froh dass ich nur das Kabel habe :blush:
Oder muß das auch gewartet und jährl. abgenommen werden :roll_eyes:

Ja lt. Hersteller Sichtprüfung bei jeder Benutzung

1 Like

Ok da werde ich dann drauf achten :blush: das ist aber kostenlos oder muß ich einen Fachmann beauftragen? :roll_eyes:

Nein kann man natürlich selbst machen.

Kabel anschauen sollte man tunlichst auch bei den öffentlichen HPChargern. Ein Stromschlag von so einer Ladeeinrichtung ist sicher als extrem lebensgefährlich einzuschätzen.

Beitrag gelöscht, zwanzig Zeichen

Für das Kabel reicht privat eine Sichtprüfung auf Beschädigung vor jeder Benutzung. Gleiches gilt für gewerbliche Nutzung, allerdings kommt dann noch die Prüfung je nach Belastung (Umwelteinflüsse, Baustellennutzung usw.) zwischen 3 Monaten und 2 Jahren hinzu.

Dafür gibt es dann Schutzeinrichtungen wie z.B. Fehlerstromschutzschalter. Der Betreiber der Ladesäulen wird sich einen Personenschaden nicht leisten wollen/können.

Da hast du recht.

IONITY schreibt dazu:
Ladestationen führen vor jedem Ladevorgang eine interne elektrische Sicherheitsprüfung durch. Nur wenn keine elektrischen Fehler im System gefunden wurden, erlaubt das Ladesystem einen Ladevorgang.

Auch während des Ladevorgangs wird das System auf elektrische Fehler überprüft und schaltet sich im Fehlerfall ab.