Audi Q6 e-tron mit AAOS

Audi hat auf der IAA den Q6 im Detail gezeigt. Damit dürfte er das erste Fahrzeug des VAG-Konzerns mit AAOS (ohne Google-Buit-In) sein:

Wichtiger als der Softwrap dürfte aber die Software im neuen Q6 sein. Hier setzt Audi erstmals eine Infotainmentplattform ein, die auf Android Automotive basiert und zusammen mit der VW-Tochterfirma Cariad entwickelt wurde. Die Software ermöglicht laufende Updates aus der Ferne, was derzeit sogar bei Audis Topmodell Q8 noch nicht möglich ist. Zudem gibt es einen eigenen Appstore, der gemeinsam mit Cariad und dessen Partner Harman Ignite entwickelt wurde. Über diesen können Drittanbieter-Apps direkt im Infotainmentsystem installiert werden.

Ich bin gespannt, was in dem App Store so zu finden sein wird…

https://www.golem.de/news/innenraum-audi-q6-angeschaut-mit-gebogenem-bildschirm-und-android-automotive-2309-177368.html

Solange nicht Google Maps angeboten wird, kann man AAOS mMn auch gleich sein lassen. Das ist der mit Abstand größte Vorteil von AAOS, denn natives GMaps ist jedem Navigationssystem um Längen voraus.

Warum die deutschen Hersteller auf dem massiv verlustreichen Here Maps beharren, ist völlig unverständlich und für den Kunden einfach Mist.

So wird dann ohnehin jeder nur Android Auto und CarPlay verwenden, das OS des Autos ist damit wenig relevant. Schade, wo Polestar doch zeigt, wie man ein tolles Infotainment fast ohne haptische Tasten umsetzt.

4 Likes

Erinnert mich an Android von diversen OEMs… die anstatt stock/vanilla Android anzubieten… irgendeinen Custom ROM installieren… und max 1 Jahr lang Updates liefern.

Und wenn ich dann diese furchtbaren Innenräume sehe… da gefällt mir der Polestar 2 100x besser. Oder das was es von Tesla gibt… oder der Polestar 4… der aktuell, meiner Meinung nach, den stimmigsten Innenraum hat.