Aufladen 80% oder 100%

hallo zusammen

habe einen polestar 2 den ich zuhause mit 11kwh auflade.
ist es da noch nötig nur auf 80% zu laden? oder kann ich da rauf auf 90 oder 100% für den regelmässigen gebrauch?
bei den Schnelladestationen mit der Menge Energie die da rein gelassen werden in die Akku verstehe ich noch das man nur auf 80% gehen soll… aber beim ‚langsamen‘ laden ist das auch noch nötig?

Polestar hat Anfangs 80%, später 90% empfohlen, wobei die 90% m.E. eine „politische“ Entscheidung waren, weil damit die Reichweitenthematik nicht unnötig forciert wurde.

Grundsätzlich ist weniger Ladung besser. Das ist völlig unabhängig vom Ladestrom!

100% sollte man eigentlich nur laden, wenn man möglichst bald nach Ladeende losfährt.

2 Likes

So wie ich hier mitbekommen habe solltest du den Akku zwischen 30 und 70 Prozent halten… im täglichen Betrieb. Natürlich nur wenn es für dich passt. Einmal im Monat gut leer fahren und auf 100 laden. Es gibt aber immer verschiedene Szenarios. Du musst gucken, ob es für dich passt. Aber grundsätzlich auf 100 laden ist nicht optimal.
Ich persönlich lade auch mal gerne auf 100… Bei einer langen Strecke Z. B. Nutze ich dafür gerne abrp um zu gucken, ob ich so eine Säule auslassen kann bzw. Ob ich mit 10 % ankomme um schneller auf 60 oder 70 zukommen.

Hier werden bestimmt einige noch was dazu sagen. Das Thema Akku bzw. Batterie ist komplex.

Wie @Reiner richtig schreibt, ist ein Laden auf 80 - max. 90% zu bevorzugen! Dies gilt ja nicht nur bei Elektroauto’s sondern gilt allgemein für alle modernen Akku’s (auch in Handy’s) und auch eine Tiefentladung unter etwa 20% kann die Lebensdauer verkürzen.
Auch lieben Akku’s die normale Raumtemperatur. Eiskalte Handyakkus (zB. beim Skifahren) sollte man vor dem Laden immer auf Handwärme bringen, von der Sonne erhitzte sollte man vor dem Laden in den Schatten legen.

Lade bestimmt einmal pro Woche auf 100% an der Wallbox und fahre morgens gleich los
Schnelllader würde ich auch nur auf 80% dauert viel zu lange bis auf 100%
Neue Test ( Tesla) haben gezeigt das nach 10 Jahren und 500`000 Km kein wirklicher Ladeverlust zu verzeichnen war.

Würde mich wunder nehmen wer hier im Forum nicht auch sein Handy ständig auf 100% läd.

Keine Ahnung, was der PS2 macht. Aber bei modernen Handies ist angezeigte 100% oftmals nur 90% des Akkus, um einmal ständiges 100% laden zu vermeiden und Reserve für eine längere „gefühlte“ Akku-Lebensdauer zu haben.

Wie läuft das eigentlich mit der Vorklimatisierung? Wenn ich das richtig verstanden habe macht er das nur wenn man eine Ladesäule bei der Navigation anwählt? Wie ist das aber wenn ich mal spontan ohne Navigation laden will, oder Zuhause an der Wallbox lade, kann man das dann nicht einstellen? Da ich, wenn ich meinen Polestar nächstes Jahr bekomme, zu etwa 99% Zuhause laden werde, wäre das ja für den Akku nicht gut, oder sehe ich das falsch?

Nicht nur das Laden quält den (NMC-)Akku, sondern auch diesen hohen Ladestand zu halten. Wenn du also auf 100% lädst, dann direkt losfährst und 30% verbrauchst, dann hat den Akku nur das Laden gequält. Gehst du aber auf 100% und fährst dann über mehrere Tage immer nur ein paar Prozent runter, dann hat der Akku ständig eine sehr hohe Spannung in den Zellen, wodurch die chemischen Prozesse zur schnellen Alterung führen. Wie schnell sich das auswirkt und wie schlimm das ist lässt sich kaum vorhersagen, man sollte meiner Meinung nach aber einen guten Grund haben da was zu riskieren.

Man darf das übrigens nicht mit den LFP-Akkus im TM3 SR verwechseln, das ist eine grundlegend andere Zell-Chemie die mit den 100% kein Problem hat.

1 Like

Die Vorkonditionierung des Akkus ist eigentlich nur dazu da, damit du auch bei sehr kalten Umgebungstemperaturen direkt eine sehr hohe Ladeleistung haben kannst. Wenn du bei 0°C ohne Vorkonditionierung an eine Schnelladelsäule fährst, wirst du einfach nur erstmal eine geringere Ladeleistung haben und nicht von Anfang an an die 150kW Peakleistung rankommen. An der Wechselstrom-Wallbox mit 11kW braucht der Akku diese Vorkonditionierung nicht - ist ja auch nichtmal ⅒ der Ladeleistung an einer Schnelladelsäule.

Ok, ich dachte es ist schonender für den Akku?

DC Laden mit hohen Ladeleistungen ist stressig für den Akku.
Damit der Stress so gering wie möglich ausfällt, muss der Akku in einem bestimmten Temperaturbereich liegen (nicht zu kalt und nicht zu heiß).

Beim AC Laden ist das, aufgrund der geringen Leistung, kein Thema.

1 Like

Ich habe mir über das Thema auch schon sehr viele Gedanken gemacht und möchte mal einen anderen Blick darauf werfen:

Wenn ich den Akku maximal schonen will, dann halte ich ihn ständig zwischen 20% und 80%. Damit bleiben 30kWh ungenutzt. Ich fahre also in der Praxis ein E-Auto mit 45kWh. Und wofür? Damit der Akku in 10 Jahren immer noch wie neu ist. Obwohl ich das niemals ausnutze. Das ist wie beim Schonbezug. Der nächste Besitzer freut sich.

Deshalb könnte ich auch wie folgt argumentieren: Die Batteriedegradation ist mir schnuppe. Ich lade meistens bis 100% auf. Wenn der Akku in den nächsten 10 Jahren einige Prozent seiner Kapazität einbüßt, dann ist das halt so. Dafür habe ich mehr Spielraum und mehr nutzbare Reichweite.

Es ist zumindest einen Gedanken wert. Was denkt ihr?

Ja natürlich ist das absolut legitim, so zu (ver-)fahren!

Aber wenn man nicht unbedingt hohe Ladestände benötigt und nachladen kein Problem ist… Warum nicht den Akku schonen?
Ist genauso mit dem ECO Mode… Auf der „Ultra-Kurzstrecke“ kann man den aktivieren. Aber wenn ich mal länger als 20-30 Minuten im Auto sitze, will ich den Komfort einer guten Heizung/Klimatisierung nutzen.

4 Likes

Wenn du sie brauchst? Ok
Wenn nicht? Warum dann nicht schonend mit dem Akku umgehen ?

6 Likes

Das ist natürlich eine falsche Annahme, nur weil ich meinen Akku im Alltag schone heißt es nicht, dass ich vor Langstrecke nicht auf 100% gehe. Das schließt sich nicht aus.

Die Alterung sollte man nicht unterschätzen, 5% im ersten Jahr sind nicht unüblich. Wenn man nach 3 Jahren 10% runter ist fängt es für mich schon an in der Reichweite weh zu tun, ich will nicht rausfinden ob es eher 15% oder mehr sind wenn ich den Akku ständig quäle.

1 Like

Vielleicht ist schlecht behandeln auch keine so schlechte Idee, zumindest wenn man vor Ablauf der Garantie unter 80% Wirkungsgrad kommt. :joy:

Als klassischer „Schnelllader“ lade ich sofern nicht anders benötigt bis 80-85%, das liegt aber meist daran dass es danach sehr zäh wird.
Das nur so vorweg.

Den Akku schonen finde ich okay, doch wie schon geschrieben wurde zur Schonung auf 40% des Akkus ständig zu verzichten sehe ich auch nicht ein. Wenn der Akku so schnell Kapazitäten verlieren sollte hätte er kein Akku werden sollen. Ich habe eine Garantie von 8 Jahren das die Kapazität nicht unter 70% fällt. Selbst dann hätte der Akku noch mehr als das was einem zur Nutzung empfohlen wird zur Schonung.

Sind das jetzt für MY22 80%?
Bei meinem 21er steht 70% in den Unterlagen.

Ach so, kann sein, ich bin immer von 80 ausgegangen.

Ja, aber du müsstest auch am HPC immer auf 100% laden, um die Kapazität zu haben.

Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!