Bestellung vorkonfigurierter PS2 - Erfahrung/Ablauf

Moinmoin, ich bin neu hier.
Letzte Woche (14.04.22) schien ich den momentan einzigen in Deutschland verfügbaren vorkonfigurierten PS2 ergattert zu haben: Magnesium mit allen Paketen. Kein Leasing, sondern Kauf. Lieferdatum Ende Juni.

Order-Bestätigung mit Order-Nummer und eine Hallo-Mail mit Bitte um Fortsetzen der Bestellung erhalten (nach Aktivierung der Polestar-ID, deren Aktivierungslink in einer weiteren Mail gesendet worden sein soll).

Was lässt mich zweifeln? Ich erhielt bislang keine Aktivierungs-Mail für die ID.
Abends kurz mit dem Support gechattet: „Müsste parallel gekommen sein, wenn das da steht…“.
2 Tage später Anfrage per Kontakt-Formular: keine Antwort.
Registrierungsgebühr ist noch nicht belastet, nur freigegeben.
Nun gut, neue Company, bisserl unprofessionell, wie man liest, aber hey: muss ja nicht alles perfekt sein.

Ich bin nun nicht der superaufgeregte Typ, bloß weil ich ein Auto gekauft habe, noch muss ich unbedingt wissen, auf welchem Schiff das Ding in der Welt herumschippert.
Nur wüsste ich zumindest gern, OB ich wirklich eins gekauft habe, bzw. bestellt habe.

Wie sind eure Erfahrungen? Einfach warten? Wie lange? Wäre ja doof, wenn die Bestellung storniert wird, weil ich mangels ID-LogIn irgendwas nicht bestätigen konnte…

Grüße
Jens

Hast Du Dein Spam Folder mal geprüft? Vielleicht ist das Mail mit dem Aktivierungslink im Spam Folder gelandet…
Ansonsten bei vielen Weiseiten funktioniert die Passwortrücksetzung um einen Aktivierungslink ein zweites mal zu erhalten. Könnte man auch ausprobieren… Oder einfach den Support anrufen. Meistens wenn ich ein E-Mail schreibe ruft mich ein paar Tage später sowieso Jemand an…

1 Like

Hab Anfang des Monats einen vork. gekauft - ebenfalls Magnesium alle Pakete - Lieferung Ende Juni :stuck_out_tongue:
Bei mir ist das eigentlich alles sehr schnell gegangen mit ID Freischaltung etc. War alles inmerhalb von Minuten da und auch die FIN ersichtlich.

Ja, Spam habe ich gecheckt. Passwort zurücksetzen unter Angabe meiner Email geht auch nicht, bekomme keine Mail. Auch nicht, dass meine Mail verwendet wurde, was professionelle Shops ja heutzutage machen… Interessant jedenfalls, dass selbst diese einfachen digitalen Kommunikationsabläufe nicht funktionieren. Man kauft ja schließlich nicht ein Paket Nägel bei einem Krämer…

Ich bin gespannt.

Ich war gestern in der Hotline mal verbindlicher und erwarte heute Rückruf der sog. Fachabteilung. Das ist ja wie ein Kindergarten, wie du schon sagtest. Ich gebe hier weit über 50 Kilo aus, die lange brauchten um aufs Konto zu kommen und kaufe kein Kopierpapier bei Amazon. Letztere treffen allerdings verbindliche Aussagen zur Lieferung. Ich bin nicht 18 und nicht nervös, muss aber ein Anschlussauto haben. Bestellung ist 3 Wochen her und die ständige Aussage „nach 2 Wochen generiert das System automatisch eine Mail“ ist ja nun, zumindest in meinem Fall erwiesen für die Tonne.
Bin mir sicher man versucht hier mit Macht auf den 27.04. zu ziehen ohne das zu Kommunizieren. So sehr ich meinen PS mag, dann sind sie mich los. Die schaffen heute Verbindlichkeit oder ich kaufe mir einen Tesla oder so würg

3 Likes

An dem Punkt war ich auch schon mal, bin aber froh, dass ich meinen Ärger unterdrückt habe und doch Polestar fahre.

1 Like

Ich würde lieber sterben als nen Tesla fahren zu müssen^^

2 Likes

So, ich habe nun die Support-Hotline bemüht. Warum die automatische ID nicht erzeugt wurde, wusste die sehr nette Dame am Telefon auch nicht. Sie hatte auch meine Mail nicht im System mit meiner Bestellung verknüpft, obwohl ich ja die Bestätigung erhalten hatte.
Wir haben dann manuell über die Webseite meine ID erzeugt (unter Ignorieren einer Fehlermeldung beim Einloggen über den Link in der Bestätigung, dass ich nicht auf meine Bestellung zugreifen könnte). So zügig, wie sie mich durch den Prozess leitete, hat sie das nicht zum ersten Mal gemacht…

Plötzlich waren meine ID und die Bestellung korrekt verknüpft. Soweit nun erst einmal alles gut. Ihr System zeigt als Liefertermin sogar Anfang Juni an (Ende Juni stand auf der Webseite).

Ich wundere mich (noch amüsiert) nach wie vor darüber, warum eine größere Company nicht zumindest Bestellprozess und Kundenbepuschelung danach perfekt hinbekommt. Ist ja kein Hexenwerk.

Nun harre ich mal der Dinge, die da kommen. Und informiere mich über Wallbox-Förderung für Firmenwagen und Versicherung.

Bis dahin, Jens

seit heute Morgen über corporate benefits „Abverkauf von 95 PS Modelljahr 22“, jetzt nur noch 78 verfügbar. In allen Motorisierungen, Ausstattungen, Paketen usw. Habe nur keine Ahnung was „Space“ für eine Farbe ist.
Ich glaube PS veräppelt hier die Käufer, scheint ja noch genug Blech irgendwo rumgestanden zu haben.
Ich habe aber keine Lust auf Leasing :frowning:

Das trägt aktuell alles zur Verwirrung bei, was denn da nun bei CB überhaupt bei uns an kommt. „Space Metallic“ soll eigentlich der Void-Ersatz für MY23 sein, dürfte also eigentlich bei MY22 gar nicht erhältlich sein.

ich riskiere nicht da was zu leasen, mein aktueller PS über das DBB-Auto-Abo war „spannend“ genug. Jetzt will ich echt nur kaufen aber irgendwie will PS keine Autos verkaufen grübel Sachen gibt’s …

Der nette Herr der Fachabteilung sagte gerade: „ihr Auto ist in der Produktion, das kann ich einsehen. Es ist leider bei uns normal, dass sie die Bestätigungsmail erst kriegen sobald die VIN ersichtlich ist, das mit den 2 Wochen ist quasi Glücksache. Sobald die VIN da ist, funktionieren auch die Metadaten“. Kurz und knapp, wirkliche Verbindlichkeit gibt es nicht aber er meint alles ist gut und das ist (leider) bei PS aktuell so.

So schlimm ist das nicht, kann ich dir versichern. Fahre seit 5 Jahren Tesla. Komme eben vom 2. TÜV ohne Beanstandung. Seit Oktober 2020 fahren wir zusätzlich einen Polestar 2. Hat alles sein Vor- und Nachteile, sind beides Autos mit enormen Spassfaktor und ein paar Macken. Aber insgesamt möchten wir nix anderes (mehr).

Ich kann den ollen Musk nicht leiden. Und die aktuellen Modelle (3, Y) finde ich einfach nicht schön.

puh - da scheint der böse Geist von 2020 wieder aufzustehen. Kommt mir aus der Anfangsphase von Polestar ziemlich bekannt vor… dachte eigentlich der Bestellprozess sei nun besser geworden und man hat einen Überblick dass alles läuft.

Andererseits, Polestar ist zZt nicht der einzige Hersteller der nicht rechtzeitig liefern kann. Ob es woanders besser (im Sinne von verbindlicher) klappt wage ich zu bezweifeln.

Nun, bislang - und dieser Thread sollte ja nur ein vorkonfiguriertes Modell betreffen - hakte es lediglich am E-Mail-Diensten des Bestellsystems. Die Bestätigung kam z.B. auf Englisch von einer anderen Adresse, als die „Hallo“-Mail. Die üben wahrscheinlich noch die internationale Mail-Koordination. Ist ja auch Neuland und Teufelszeug.

Wie gesagt: der menschliche Support war Top, und alle Infos (inkl. VIN) waren dann sofort da.

Ob die Schüssel wirklich zügig geliefert wird: schaun mer mal…

Wie schon öfter hier geschrieben haben wir uns überwiegend aus optischen Gründen (innen wie aussen) gegen ein Model 3 und für einen Polestar 2 entschieden :wink: Der P2 fährt auch angenehmer als das M3, mit dem besseren Fahrwerk. Der Kofferaum (wichtig wg. Hunden) ist deutlich besser nutzbar als im M3, aber nicht so gut wie im MY, das es damals aber noch gar nicht gab, wobei beim MY das Fahrwerk angeblich noch poltriger sein soll als im M3.

Vom Antrieb, Ladeleistung (der meisten Modelle), der Effizienz sowie insbesondere der Softwareintegration ist Tesla weiterhin weit vor Polestar, und auch das SuC-Netzwerk wird von Nicht-Nutzen meist völlig unterschätzt: es funktioniert immer, ist super einfach, einfacher geht es nicht mehr (kein Kartenbgedöns oder ähnlicher Mist) und weist in vielen Ländern eine sehr hohe Abdeckung auf - Tendenz rapide steigend. Vorgestern habe ich einen Ausflug rund um München gemacht und auf meiner kurzen Strecke plötzlich drei neue SuC-Standorte entdeckt, von denen ich vorher gar nichts wusste. Für mich besonders schön, da ich free SuC habe, auch dass mir Tesla einen Stadt-SuC fast genau vor meine Tür gebaut hat, keine2 Minuten entfernt :smiley: Den Tesla gebe ich also so schnell nicht her angesichts der rapide steigenden Strompreise. :laughing:

Last not least sollten wir nicht vergessen, dass Musk vielleicht ein merkwürder Mensch ist, es ohne ihn aber zu 100 % unsere P2s gar nicht gäbe :yum:

Wir fahren unsere beiden Autos sehr gerne, das dicke X wenn benötigt (finden wir übrigens den schönsten Tesla, ob man’s glaubt oder nicht :laughing:) und den P2 für fast alle Alltagsfahrten - aber auch inzwischen mal auf einer lägeren Urlaubsreise von Süddeutschland nach Dänemark . Das klappt mit dem jetzigen Stand der DC-Charger in Deutschland auch schon vernünftig - aber immer noch nicht so völlig tiefenentspannt und problemlos wie mit einem Tesla und den SuC. :man_shrugging:t2: Aber es geht definitiv gut genug.

7 Likes

Also bis auf den holperigen Anfang kann ich bislang nicht meckern, eher geht es schneller, als gedacht.
Auslieferung soll Ende Juni sein, Speed hat jetzt schon die Zulassungsunterlagen angefordert. Zahlungsziel ist kommende Woche, die Dame vom Support letztens murmelte, dass bei dem frühen Zahldatum die Auslieferung eher Anfang Juni wahrscheinlich sei.

Ich habe noch keine Versicherung. Hat jemand Erfahrung mit der speziellen eCar-Versicherung der Helvetia?

Und: brauchte ich eigentlich nicht, aber ich „musste“ ja das Performance-Paket nehmen. Sollte ich den Software-Booster mitbestellen, um spätere Kosten für TÜV zu sparen? Ich denke da an Wiederverkaufswert. Leistungssteigerung ist ja jetzt im P-Paket enthalten.

Kurze Info zum Thema Performance-Booster für vorkonfigurierte PS2:

es gibt keine Chance, die Performance-Software VOR Erstanmeldung zu installieren, um das nachträgliche Eintragen der Leistungssteigferung zu umgehen! Der Support war sehr nett und hat sich erkundigt, aber das wäre rechtlich in Deutschland nicht möglich, weil man erst NACH Schaffung von Tatsachen nachtragen kann…

Jedenfalls absurd: die Karre steht momentan schon in Zeebrugge und soll Mitte Juni in D’dorf abholbereit sein. Genügend Zeit, aktualisierte Unterlagen auszudrucken, an Speed zu schicken, die Schüssel auf Basis des Upgrades anzumelden und vor Übergabe verbindlich die Software aufzuspielen…

Das ist wohl der Preis der unflexibel digitalen Prozesskette…

Nun ja, ich kann zwar nachvollziehen, dass es aus deiner Sicht vorteilhafter (und etwas einfacher wäre), das Upgrade bei einem vorkonfigurierten (und damit „fertiggestellten“) Fahrzeug während der Stand- und Transportzeit bis zur Auslieferung zu installieren.

Aber so hat das Fahrzeug halt leider schon „seine nötigen Papiere“ für die endgültige Zulassung und ich weiss nicht, ob es tatsächlich eine gute Idee wäre, da nun einzugreifen…in diese digitale und ach so unflexible Prozesskette :thinking:

So, es geht weiter. Ich berichte hier nun einfach mal weiter über den Bestell-/Auslieferungsprozess.

Der Zulassungsdienst „Speed“ hat nun schon mehrmals die Unterlagen angemahnt. Die waren schneller, als ich mich um eine Versicherung kümmern konnte („eCar“ bei der Helvetia), die Auslieferung sollte sogar früher erfolgen, als angegeben. .

Obacht bei gewerblicher Bestellung als Freiberufler ohne eingetragenes Gewerbe: besser nur mit dem eigenen Namen bestellen, ohne Agenturname. Sonst muss man evtl. einen Nachweis über seine gewerbliche Tätigkeit bringen (Steuerberatung, etc.). Ich hoffe, dass meine UmsSt-ID reicht.

Was noch? Speed fordern zwar schriftlich den Original-Personalausweis für die Zulassung an. Deren Hotline meinte aber, sie hätten lieber nicht das Original. Sie bevorzugen eine beglaubigte Kopie. Blöd nur, dass Termine beim Bürgeramt wenigstens 2 Wochen Vorlauf haben. Speed arbeitet mit lokalen Zulassungsdiensten zusammen. Leider etwas sperrig: bei meinen vorherigen KFZ holte der Zulassungsdienst die Originaldokumente morgens ab und brachte sie abends zurück. Kostete wenige Euro Aufpreis. Dies ist bei Polestar nicht möglich. Man muss also zum Amt und zur Post.

Alles kein Beinbruch, aber man sollte evtl. ein wenig „Kümmerzeit“ einplanen.

2 Likes