:DE: Erfahrungen mit Tibber (und dem PS2)

Moin. In einen Nachbarthread kam Tibber mit seinem dynamischen Stromtarif als alternativer Stromanbieter auf. Da mein Stromanbieter (Naturstrom) von 29ct auf 52ct/kWh erhöht hat, suche ich nun Alternativen - im Moment ist für mich Außer Haus Laden günstiger als zu Hause…
Wer von euch hat Tibber schon probiert, wie ist eure Erfahrung? Preislich aber auch speziell die Einbindung des Ladens? Verbrauchen ungefähr 6000kWh im Jahr, Smarthome und Wallbox vorhanden, kein PV.

1 Like

Moin. ich bin seit knapp zwei Jahren bei Tibber und bisher sehr zufrieden damit. Der Tesla konnte von Anfang an „smart“ laden über die API-Anbindung in Tibber. Der Polestar bis heute leider nicht, da Polestar die API bisher nicht auf die Reihe bekommen hat. Einzig der Akku-Ladestand lässt sich seit ein paar Wochen in der Tibber App auslesen. Was aber geht, ist die Einbindung einer Wallbox (z.B. Zaptec Go), die den Polestar dann smart lädt. Das habe ich vor ca. 2 Wochen bei mir installiert und es funktioniert bisher einwandfrei.
Da wir unsere A-Autos nicht regelmäßig nutzen, haben wir uns angewöhnt die Autos immer an die Wallbox zu hängen und Tibber den Rest machen zu lassen. Also laden beide Autos dann immer auf das eingestellt Maximum sobald der Strom, in der Regel nachts zwischen 2:00 und 5:00 günstig ist.

Fazit: Kann ich empfehlen, gerne auch über mich bestellen :wink:

Danke, klingt gut. Kannst Du eine Hausnummer nennen was es dich kostet? Durchschnitt /kWh oder auch Jahreskosten?

Ich hab leider keine unterstützte Wallbox. Aber man könnte ja sicher selber programmieren wann er lädt am Abend wenn die Preise für die Nacht feststehen. Oder wann wird die Preisdynamik festgelegt?

Bin auch seit gut nem Jahr bei Tibber und habe seit März/April auch einen Smartmeter, so dass auch die Messdaten immer zeitnah übermittelt werden.
Bin im großen und ganzen auch zufrieden und bilde mir auch ein (genau wissen tue ich es nicht), dass man mit dem Verschieben von energieintensiven Dingen wie Wäsche, Trockner oder Spühlmaschine auch ein paar Euro sparen kann.
Die Preise sind dabei aber halt eben vom Börsenstrompreis abhängig, das kann mal günstig sein, mal auch nicht (im letzten Sommer lagen die teilweise bei fast nem € pro kWh), kann man also nicht generell sagen (hatte im letzten Jahr mehr als 100€ Unterschied zwischen August und Oktober).
Wie schon geschrieben wurde, mit dem PS2 und einer von Tibber unterstützen Wallbox kann man den PS2 auch smart laden, das geht wohl sogar auch unter Einbeziehung von Strom einer Solaranlage (wenn vorhanden und der Wechselrichter unterstützt wird).
Vll noch interessant ist, dass Tibber die entsprechenden Wallboxen auch verkauft und man als Kunde da auch nen günstigeren Preis bekommt (die Easee bspw. gut 35€ unter Idealo Preis). Das gilt auch für ne Anzahl an anderen Smarthome-Komponenten die mit Tibber funktionieren.

Habe derzeit selbst noch keine Wallbox, da meine Garage leider sehr doof gebaut und zu schmal für heutige Autos ist und ich auch sonst keinen wirklich Stellplatz habe, darum habe ich da noch keine Erfahrungen.

Ich kanns auch empfehlen und kann auch gerne eine Einladung vergeben (gibt dann für beide 50€ für den Tibber-Store, die man bspw. auf ne Wallbox verwenden kann).

1 Like

Hallo zusammen,

Wir sind erst seit Dezember 22 dort Kunde und bisher zufrieden.
Die Autos werden immer nachts geladen wenn es am preiswertesten ist.
Die Preise für den nächsten Tag werden immer gegen 13:00 Uhr in der App angezeigt.

Ein weiterer Vorteil (bei Nutzung des Pulse am smarten Stromzähler) ist die live Anzeige des Verbrauchs.
Somit lässt sich ablesen wieviel Watt ein gerade eingeschaltetes Gerät (WB, Fön, Lampe, Spülmaschine etc.) verbraucht.

Es gibt keine Abschlagszahlung sondern eine monatliche Rechnung/Abbuchung der tatsächlich verbrauchten Menge gemäß Zählerstand.

Meine Easee Home WB habe ich noch nicht dort eingebunden und via App steuerbar gemacht.
Ich programmiere die Ladezeiten bisher mit der Easee App, vielleicht ändere ich das irgendwann mal​:thinking:

Vor Weihnachten waren die Preise so hoch, das wir ein paarmal bei Ionity (ca. 12km Entfernung) geladen haben.

Falls jemand Interesse hat dort auch Kunde zu werden, empfiehlt sich die Werbung über einen von uns hier der bereits Kunde ist.
Vorteil = 50€ je Werber & Neukunde.

1 Like

Ich habe mir erlaubt, im Titel des Threads die deutsche Flagge einzusetzen, denn in der :ch: (mangels Strommarktliberalisierung auch für Privatbezüger) und in :austria: (?) sind wir da als Privatkunden nur Zaungäste, leider :face_with_raised_eyebrow:

2 Likes

Hier mal als Illustration drei Screenshots.


Dies zeigt den Stromzähler und hier sieht man schön, dass Tibber den PS Nachts (von 1:00 bid 4:00) automatisch geladen hat, als der Strompreis am niedrigsten war

Dies ist der exemplarische Stromkostenverlauf von heute

Dies ist die Live-Übersicht in der Tibber-App, in der Mitte der aktuelle SOC des PS und darunter die Zaptec-Wallbox die über Tibber gesteuert wird.
In der oberen Zeile, die aktuellen Stromkosten und der aktuelle Stromverbrauch

1 Like

Zum smarten Stromzähler hätte ich mal eine Frage: sehe ich die Waschmaschine oder sehe ich einen Mehrverbrauch, den ich über mein Wissen, dass die Waschmaschine läuft, auf die Waschmaschine zurückführe?
Oder anders: kann ich Remote etwas anderes als den aktuellen Stromverbrauch sehen?

Du siehst den aktuellen Verbrauch und wenn Du weißt das die Waschmaschine gerade läuft kannst Du diesen Verbrauch sehen.
Der kommt dann zu der „Grundlast“ hinzu.

Laufen mehrere Geräte gleichzeitig siehst Du nur die Summe der Geräte.
Durch ein- und ausschalten der Geräte steigt oder fällt die Verbrauchsanzeige.

Daher kann ich in der App auch sehen wann die Waschmaschine fertig ist :+1:t3::wink:

Oder mein Sohn seinen Gaming PC ausgeschaltet hat :wink:
Danke, ich habe mich immer über die Werbung meines Energieversorgers gewundert wie sie den Verbrauch den Geräten zuordnen wollen.

Bei Discovergy gibt es zwar auch eine Geräteerkennung, die funktioniert aber quasi nicht. :wink:
Tibber bietet sowas leider nicht an. Und, was ich sehr schade finde, Ansteuerung von smarten Haushaltsgeräten (bspw. Homeconnect) geht auch (noch) nicht.

Voraussetzung ist natürlich ein smarter Stromzähler mit geöffnetem Port (Code beim Netzbetreiber anfragen) und der „Tibber Pulse“.

Interessant ist Tibber besonders für Betreiber einer PV-Anlage, die auch einen Akku haben. So kann man nachts, wenn es günstig ist, nicht nur das Auto laden, sondern auch den Akku für den Haushaltsstrom, was ja gerade dann interessant ist, wenn die Sonne nicht scheint. Gerade im Winter gibt es immer wieder sehr günstigen Strom, der von den Windkraftanlagen kommen, die ja auch nachts Strom liefern, wenn die Nachfrage niedriger ist.

Unter folgendem Link sieht man die Strompreise der Strombörse, die ja bei Tibber so weitergegeben werden + Steuern + Tibber-Grundgebühr + Zählerkosten + Netznutzungsgebühren:
Stromproduktion und Börsenstrompreise in Deutschland

Man muss den Preis dann noch 1 kWh herunterrechnen.
Wie man im verlinkten Preisverlauf sieht, kann der Preis an der Börse auch mal auf 0 Cent und sogar in Minus rutschen

Das Interessante ist, wann und wie oft, die Preise sehr niedrig sind und genau diese Tiefpreisphasen muss man nutzen. Wer keine PV-Anlage oder Akku hat, muss berücksichtigen, dass er tagsüber evtl. sehr hohe Strompreise bezahlen muss - da kommt es eben darauf an, dass man die Möglichkeit hat, möglichst viel Stromverbrauch in die Tiefpreisphasen zu legen.

Wenn man einen Akku für den Haushaltsstrom hat, der z.B. im Winter überwiegend ungenutzt ist, kann man diesen nachts mit billigem Strom aufladen, um diesen dann auch tagsüber nutzen zu können. Dabei sollte man bedenken, das man durch den Umweg über den Akku ca. 20% Verlust hat - man muss also auf den Strompreis noch 20% dazu rechnen, um den effektiven Strompreis des am Ende nutzbaren Akku-Stroms zu bekommen.

Noch eine grundsätzliche Info zum Thema Strom-Tarif:
Aktuell sind fast alle Verträge mit Laufzeit teurer, als der Grundversorgungstarif des Lokalen Stromversorgers. Bei der EnBW zahlt man z.B. im Komfort-Haushalt Tarif, was dem Grundversorgungstarif entspricht, nur 37,3 Cent / kWh - mit einem Vertrag kommt man auf 65 Cent / kWh und muss sich für 18 Monate binden - dafür ist der Preis auch garantiert. :rofl: :sweat_smile: :joy: :money_mouth_face:

Beim Komfort-Haushalt Tarif kann man jederzeit zum Monatsende kündigen und zu einem Anbieter wechseln, der ein besseres Angebot macht. Der Nachteil ist, dass es keine Preisgarantie gibt - aber mal ganz ehrlich, ich gehe eher davon aus, dass die Strompreise sich wieder normalisieren und eher fallen, als weiter zu steigen. Die Panik verschwindet langsam wieder aus den Märkten - Sowohl Öl, Gas, als auch Strom fällt an den Börsen und das in einer Zeit der Erhöhten Nachfrage und ständigen News zum Thema Energiegriese.

Das Gleiche gilt übrigens auch für Erdgas. Finger weg von Verträgen mit Laufzeit, da wird man aktuell nur abgezockt. Alles was über den Preisdeckeln ist, übernimmt zwar in Zukunft der Staat zu 80%, aber ich bin aktuell beim Strom unter dem 40 Cent Preisdeckel. Und dass sich die Energieversorger auf Staatskosten die Taschen vollmachen, muss man ja auch nicht aktiv unterstützen.

Man muss sich auch mal fragen, wieso es für die öffentlichen Ladestationen keine Ladekarten nach dem System von Tibber gibt. Anstatt den Strom günstig an E-Autos abzugeben, wird er bei Überproduktion lieber ins Ausland verschenkt oder es werden Windkraftanlagen vom Netz genommen.

Es wäre mir neu das man mit Graustrom den Akku laden darf

Also bist Du der Meinung, dass man auch keine E-Autos damit laden darf? Das ist ja wahrscheinlich der größte Akku in einem Hasuhalt! :wink:

Du darfst den Akku nicht mit Graustrom laden, um ihn dann als Solarstrom (EEG) wieder einzuspeisen.
Aber es sollte kein Problem sein, den Strom später zu verbrauchen, das machst Du mit dem E-Auto ja auch, oder?

Und selbst, wenn man es nicht dürfte, wie will irgendjemand nachweisen, dass man den Strom nicht in den E-Autoakku geladen hat, sondern in den Haushaltsstromakku?

Unser Akku für den Haushaltstrom ist mit 10-15kWh geplant, was ist das im Vergleich zu den 75 kWh in EINEM Auto?

Und was ist mit E-Autos die V2G (Vehicle-to-Grid) unterstützen?

Grundsätzlich sucht man ja nach Lösungen, um Graustrom sinnvoll zu nutzen, um die Netze damit zu den Spitzenlastzeiten zu entlasten. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass man in Zukunft seine Akkus dafür nutzen MUSS, indem man nicht benötigte Kapazitäten dem Netzbetreiber zur Verfügung stellt und dafür eine Rückvergütung bekommt.

Da kannst du vor Wut schäumen wie du willst.
Es ist zur Zeit einfach verboten den Hausakku mit Netzstrom zu laden und rate mal warum es in Deutschland kein VTG gibt. Technisch nicht soooo kompliziert aber verboten. Ja, und es gibt für Pv Speicher erhaltungsladungen aus dem Netz, bevor du damit kommst.

Du, ich schäume nicht vor Wut ! Wie kommst Du denn darauf?

Wegen solchen Kleinigkeiten werde ich sicher nicht wütend und Du solltest auch etwas entspannter sein.
Aber ich habe so das Gefühl, dass Du hier etwas angespannt bist.

Unsere Anlage wird Notstromfähige und solche ANlagen werden sogar in D mit der Funktion angeboten, dass diese aus dem Netz geladen werden können. Notstromsysteme machen ja wenig SInn, wenn sie nur im Sommer bei Sonnenschein funktionieren.

https://basba.de/usv-solar-anlagen

Poste doch mal bitte einen Link, in dem die gesetzliche Grundlage für Deine Behauptung formuliert ist.

Außerdem ist es mir völlig egal, ob das aktuell nicht erlaubt ist, ich bin heute auf der Landstraße auch 110 km/h gefahren !!! Ich weiß, ich bin ein ganz wilder Hund. :sweat_smile: :rofl:

VTG kenne ich nicht, ich denke Du meinst V2G, ja das gibt es noch nicht für den Endkunden, aber es kommt schneller als Du denkst. Es gibt sogar schon Versuchinstallationen in Deutschland, wo das getestet wird - also gibt es das doch schon in Deutschland, wenn man es ganz genau nimmt. Jetzt ist die Frage, wie genau wir jetzt hier sein sollen?

https://www.elektroauto-news.net/2021/v2g-projekt-deutschland-ueberzeugende-zwischenergebnisse

Denn wundere dich nicht (wenn du deinen pv-Wechselrichter überredet bekommst den Akku aus dem Netz zu laden) das dein Hausakku nach 365 Ladezyklen im Jahr nach 3Jahren platt ist. Und jetzt schweige ich und denke mir meinen Teil

Um auf Tibber zurückzukommen… weil es noch nicht genannt wurde: OpenWB WallBox kann Tibber/Awattar nativ!

Hier ist auch ein „kurzer“ Bericht dazu…

https://efahrer.chip.de/news/strompreis-aendert-sich-24-mal-pro-tag-neuer-stromzaehler-spart-bares-geld_109558

1 Like
Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!