Fahrwerk und Felgen

Hallo! Ich habe heute die Räder abgenommen um die Fahrwerksteile dahinter anzusehen und ggf. Korrosionsschutz nachzuarbeiten. (Tesla Erfahrung :slight_smile: ).Tatsächlich habe ich zwei Stellen an der Radaufhängung gefunden an denen erste Anrostung zu erkennen war. Hier wurde vermutlich beim Einbau eines Querlenkers der Lack leicht beschädigt und der nun freiliegende Stahl wurde natürlich sofort braun.

Interessant war die Feststellung das die Felden für vorne und hinten entsprechend beschriftet sind. Somit darf man vermutlich die Räder vorne/hinten nicht durchtauschen. Vielleicht nur beim PP wegen des großen Bremssattels vorne?!

An den Dämpfern habe ich keine Einstellmöglichkeit gesehen.

Hier noch ein paar Fotos.

Gruß

Ralf

Es lohnt ein Blick auf die Einpresstiefen…

Felgen vorne/hinten dürfen auch im Standard nicht vertauscht werden. Unterschiedliche Einpresstiefen…

1 Like

…und auf die Breiten: Vorn 8,5", hinten 9,5".

Diesbezüglich hilft ein Blick ins Handbuch oder in den folgenden Thread:

Gemäss anderem Fred
Vorne 8J und hinten 9J
und vorne ET50 mit hinten ET53

2 Likes

Stimmt. Ich war 0,5 Zoll zu breit. ,:yum:

Welchen Durchmesser haben die Schlüsselaufnahmen der Radschrauben?
17er, 19er, …?

Für die Radschrauben wird eine 19er Nuss benötigt.

Gruß

Ralf

1 Like

Hab heute mal den XC40 Full electric Konfiguriert und da ist mir aufgefallen, dass dieser die kleichen Felgengrössen hat vorne 8Jx20 hinten 9Jx20. das ist unterschiedlich zu den anderen XC40. Jetzt müsste man noch die ET herausfinden.

Hallo. Hatte bis jetzt jemand schon die Gelegenheit beide Fahrwerke ausgiebig zu testen.
Spürt man wirklich einen Unterschied. Ist das Öhlins Fahrwerk nicht zu hart? Wie beurteilt ihr die beiden Fahrwerke im Vergleich. Welches ist deine Wahl und warum?
Hat jemand schon am Öhlins Fahrwerk herumgeschraubt, was hat’s gebracht. Welche Einstellung empfindest du noch als recht komfortabel.

Wo hast Du das denn entdeckt? Ich sehe das weder in den technischen Daten (Preisliste) noch im Konfigurator.

@Mausespatz und ich haben unser Öhlins-Fahrwerk bereits verstellt siehe hier:

Aber der PS2 ist ohnehin keine Schiffschaukel!

Habe beide in Frankfurt gefahren bin froh das ich nicht pp bestellt habe der 245/45 Reifen fährt sich nach meinem Gefühl angenehmer

3 Likes

Hallo,
ich bin beide zur Probe gefahren.
Ich muss vorweg sagen, dass ich sonst einen reinen Sportwagen fahre.

Zuerst das PP.
Das Fahrwerk hat mir sehr gut gefallen. Es war in allen Fahrsituationen suverän.
Es vermittelte in jeder Lage ein sicheres Gefühl. Egal wir hart man die Leistung des Antriebs einsetzte.

Das normale Fahrwerk konnte das sichere Gefühl nicht immer vermitteln. Beim „harten Leistungseinsatz“ fühlte es sich unsicher an. Der Wagen lag nicht mehr „wie ein Brett“ auf der Straße.
Beispiel:
Mittlere Fahrbahn auf der Autobahn 120km/h
Ansetzten zum Überholen mit Vollgas und rüber ziehen auf die linke Spur.
Der Wagen wurde in sich unruhig, sodass ich lieber vom Gas ging…
Beim PP konnte ich entspannt bis zur Höchstgeschwindigkeit durchziehen.

Meine Meinung:
Für gemütliches Fahren ist das normale Fahrwerk gut.

In Anbetracht der Tatsache, dass man hier ein Leistungsmonster hat und wenn man dieses auch hin und wieder einsetzten möchte, dann ist das PP eine sehr gute Investition.

Polestar war/ist die Tuningschmiede von Volvo, die wissen, wie die Prio’s für überragende Fahrleistungen sind:

  1. Reifen
  2. Fahrwerk
  3. Motor

Die Primacy Reifen des Standardfahrwerkes sind eher auf Sprit sparen optimiert.

Bei der Abstimmung des Öhlins Fahrwerk haben sich die Ing. richtig Mühe gegeben und das merkt man (ich).

Mein Fazit:
Das PP kann richtig was, sieht gut aus und ist teuer :innocent:
Mir ist es den Aufpreis wert.

LG
Peter

3 Likes

Hallo Peter
Vielen Dank für dein Feedback. Da du beide Fahrwerke Probe gefahren bist, scheint mir deine Beurteilung recht objektiv zu sein obwohl du einen Sportwagen fährst. Hast du einen P2 mit Performance Paket bestellt oder fährst du den Wagen schon?

Ich habe noch nicht bestellt.
Bin noch bei der Entscheidungsfindung.
Für meine Ansprüche ist der Polestar2 das mit Abstand beste Gesamtpaket!
Die Frage mit oder ohne PP konnte ich klären :smiley:
Farbe und AHK sind auch klar.
Leasing oder kaufen, da gibt es auch eine starke Tendenz.
Nur die Frage ob ich dem „Betatester“ Job genug abgewinnen kann, hält mich (noch) ab.

Für mich sind das unangenehme Lüftergeräusch und besonders die Ausfälle mit Abschleppen „schwierig“.

Aber in diesem Thread geht es ja um das Fahrwerk… und das habe ich für mich eindeutig entschieden :smiling_face_with_three_hearts:
LG Peter

3 Likes

Ich habe mich aus diesen Gründen gegen das PP entschieden:

  1. 19“ Felgen haben ein geringeres Trägheitsmoment als 20“ Felgen, die Räder benötigen also etwas weniger Energie zum Erreichen derselben Fahrzeuggeschwindigkeit.
  2. Der radial größere Gummianteil sorgt für etwas höheren Komfort.
  3. Ich fahre keine Rennen.
  4. Ich mag den Minimalismus, bzw. das konsequentere Understatement. Dieser Punkt ist natürlich eine reine Geschmacksfrage.
  5. Ich wollte nach BAFA unter 50k€ bleiben.
3 Likes

Hallo GT861 Peter,
ich kann dir voll und ganz zustimmen, war bei mir bzw. meiner Probefahrt
auch mein Eindruck, habe auch mit PP bestellt, wenn dann doch zu „hart“
kann man ja etwas „weicher“ einstellen lassen, ich war genau mit dem zufrieden,
liegt super auf der Straße…

1 Like