Fehler im Antriebsstrang | Gelbe Schildkröte

Zusammenfassung

(Das Fahrzeug lässt sich nicht mehr beschleunigen, regelt die Leistung weg und wird unter umständen sogar langsamer. Gleichzeitig erscheint rechts neben der Anzeige für den Energiefluss eine gelbe Schildkröte. )

  • Wie kann der Fehler reproduziert werden?
  1. Darauf achten, dass man nach vorne genug Platz hat.
  2. Vollgas geben.
  • Was passiert, was hätte passieren sollen?
    Das Auto beschleunigt sehr langsam oder sprunghaft das gleiche beim rekuperieren.
    Es sollte normal beschleunigen.

Technische Details

(Plattform, Browser, Smartphone, Hardware…)


Weitere Details


sind doch nur 2km zu Moll - gleich hin da

Edit: bist wohl schon da gewesen, wie es aussieht :slight_smile:
was sagen die Spezialisten ?

Im Moment leider noch nichts. Das Auto steht aber auch erst seit Samstag dort.

Ich warte noch auf Rückmeldung – das Verhältnis von Tagen in Besitz und Aufenthalt in der Werkstatt kann aktuell nur besser werden – im Moment 100% :see_no_evil:

das ist ja so deprimierend…aber Kopf hoch. Jeder hier zittert mit Dir…
Falls Du eine Erklärung bekommst, wäre es sicherlich zuerst einmal wichtig zu wissen, ob die Hardware ein Problem hat, oder die Software (z.B. bzgl. Synchronisation der Motoren).
Denn danach hörte es sich für mich an. :nauseated_face:

1 Like

Deshalb habe ich meine Bestellung storniert. Nachdem mir ein anderer Fall bekannt ist, fehlt gerade das Vertrauen.
Offenbar bewahrheitet sich der alte Leitsatz, dass man erstmal abwarten sollte, bis die Kinderkrankheiten ausgeheilt sind. Schade.

Ich habe mein Fahrzeug nun nach 2 Wochen wiederbekommen.
Angeblich alles okay - nach nicht mal 20 Minuten Fahrt tritt der Fehler erneut auf. Fahrt nur mit 20kmh möglich. Anhalten Gaspedal lupfen - danach geht es wieder…

Hat das Problem noch irgendwer?

Nein, ist unbekannt.

Das mit dem Pedal lupfen riecht nach einem Problem mit dem Poti, oder? Also eher was direkt beim Pedal…:thinking:

Was meinst du genau mit „Gaspedal lupfen“?
Musst du aktiv mit dem Fuß unters Pedal, oder nimmst du einfach den Fuß vom Pedal?

Hat dir die Werkstatt verraten, worin die Fehlerbehebung bestanden hat?

Also ich bin gestern normal an einer Ampel, dem vor mir fahrenden Verkehr folgend, angefahren.

Ab ca. 20kmh hat das Auto unabhängig der Gaspedalstellung kein „Gas“ angenommen.

Ich konnte dann rechts ranfahren, hab angehalten & danach hat das Auto wieder „normal“ beschleunigt.

In der Werkstatt wurde wohl die Software überprüft und es eine Testfahrt von 40km gemacht.

Angeblich soll Ende Oktober auch noch ein großes SoftwareUpdate kommen. Was darin enthalten ist wurde mir aber nicht gesagt.

da sitzt ein Hallgeber drin, der selber keinen Schaltpunkt hat. Die Elektronik nutzt einen Schwellwert bei Position x, den man möglicherweise mit dem Pedal ohne Lupfen nicht erreicht.
Aber wir haben hier ja im Forum auch schon vom ‚Klicken‘ gelesen. Es gibt vielleicht doch noch einen Endschalter.
Das Lupfen sollte man sich zumindest als Trick merken :slight_smile:

Hallgeber, wozu?
Für die Pedalstellung (also Geschwindigkeit) doch eher nicht. Ich kenne die eigentlich nur zur Erfassung von Drehzahlen, oder „Endanschlägen“.

‚Potis‘ sind heutzutage berührungslos und bestehen im Wesentlichen aus Magnet und Hallgeber. Wenn da im Polestar etwas anderes eingebaut sein sollte, dann sollte mich das schon sehr wundern.

‚Poti‘ von Honeywell, wie sie typischerweise in Volvos verbaut werden:

Es ist verrückt. Das Auto wirkt beim Fahren nicht als hätte es über 400Ps. Egal ob in der Stadt oder auf der BAB plötzlich erscheint die Schildkröten und man kann nicht mehr beschleunigen. Teilweise wird das Auto im Überholvorgang einfach langsamer.
Das ist schon gefährlich - ich have eher den Eindruck, als wenn ein Motor nicht mitläuft bzw. nur die Hälfte der Leistung anliegt …

Ja klar, die sind schon länger berührungslos. Nur wusste ich nicht dass die auch als Hall-Variante verfügbar sind. Ich kannte Drehwinkelgeber bislang vor allem optisch oder magnetisch.

Ich weiß nicht, ob das Hilft: Dass das Auto nicht mehr beschleunigt und mitten beim Überholvorgang die Leistung soweit einbricht, dass mir auf der Autobahn die Nachfolgenden beinahe auffahren, hatte ich mit meinem Volvo XC60 Twin-Engine. Konnte dann auch nur noch nach Hause schleichen. Trat auch mehrfach auf, bis es so ernst genommen wurde, dass das Fahrzeug abgeschleppt wurde. In der Werkstatt wurde ein Schaden am Elektromotor festgestellt. Ich schreibe das nur, weil ja möglicherweise - ich kenne mich nicht aus - einige ähnliche oder gleiche E-Komponenten von Volvo verbaut wurden. Hat deine Werkstatt mal in Richtung E-Motor geschaut?

1 Like

Ich bin auf der Suche nach einer kompletten Warn- und Fehlerliste nur auf diese in der BA gestoßen:
https://support.polestar.com/de/polestar-2/2021/article/Kontroll_-und-Warnsymbole/

Sieht nicht komplett aus.
Bei der Schildkröte steht, dass man den zusätzlichen Text im Display lesen soll.

Gab/gibt es dort auf Deinem Display keinen erklärenden Text?
Dass eine (unübliche) Bewegung am Fahrpedal (Lupfen) zu einer Reaktion des Systems führt, ist ein deutlicher Hinweis, dass das Signal nicht in Ordnung ist.
Das vom Fahrpedal kommende Signal muß für die Fahrzeugsteuerung plausibel sein. Ein etwa Herumwackeln daran (Lupfen) darf zu überhaupt keiner Reaktion führen.
Bzw. die Elektronik stellt fest, dass das Signal nicht i.O. ist und geht deshalb auf Störung.

Mein Rat: Werkstatt darauf hinweisen, dass das Pedal eine Macke hat.

Ja ich habe auch zunehmend das Gefühl, dass etwas mit den Motoren nicht stimmt - bzw. das es ein Hardwareproblem zu sein scheint. Polestar/ die Werkstatt selbst scheint leider überfordert und hat das Auto über 2 Wochen in der Werkstatt gehabt ohne Ergebnis.

@Kolbenfresser leider gibt es keinen weiteren Text. Ich war heute noch ca. 100km unterwegs.
Der Fehler trat immer wieder auf - Teilweise bei 160kmh, manchmal auch beim Anfahren in der Statt, wo nicht mehr als 12kmh möglich war. Irgendwas schein mit dem Antriebsstrang oder dem Energiefluss nicht zu stimmen.

Das Lupfen bzw. „anheben“ des Gaspedals bringt auch nur manchmal Abhilfe - wahrscheinlich eher Zufall. Ich denke nicht, dass das Problem am Pedal liegt.

Was mich noch wundert. Hat das Auto keinen Fehlerspeicher, den die Werkstatt auslesen könnte?
Da müssten die ja die Fehlerquelle eingrenzen können …

Das ist richtig. Normalerweise ja - es könnte im Fehlerspeicher stehen. Wenn nicht, dann hilft nur die klassische Fehlersuche: Sensorik - Steuereinheit - Motor (was ich per Ferndiagnose schon mal ausschließe :slight_smile: denn da gäbe es andere Fehlermeldungen.
14 Tage benötigt dafür ein versierter Mechatroniker eigentlich nicht.