Fehler: Ungewolltes Rollen/Fahren des P2

Eigentlich ist es ja wünschenswert, wenn der P2 sich bewegt, aber:

  1. Seit einiger Zeit (unsicher, ob seit OTA2.0) steht der P2 nicht immer still, wenn er sollte. Beispiel: Ich fahre in der absolut ebenen Einfahrt rückwärts und halte kurz an, um meine Frau einsteigen zu lassen. Sobald ich den Fuss von der Bremse nehme fährt er ganz leicht weiter - ohne jede Berührung des Fahrpedals - und ist nur mit der Bremse zu halten. (Ergänzung: Funktion „Kriechen“ ist off)

Heute die gruselige Verschärfung des Effekts:

  1. Parkplatz leicht abschüssig. Wir steigen ins Auto, welches in „P“ parkt. Ich lege „R“ ein (Kamera geht an) und lege den Fuss ganz leicht auf das Strompedal. Der P2 fährt/rollt vorwärts!!!
    Sofort auf die Bremse. Symbol ((H)) für „Hold“ im Fahrerdisplay und der P2 steht. Zur Sicherheit nochmal auf „N“ und wieder auf „R“ geschaltet. Kamera geht auch wieder an und „R“ im Fahrerdisplay. Fuss von der Bremse, und: Der P2 fährt/rollt vorwärts!!!
    Zum Glück nur Wiese vor mir. Also fasse ich mir ein Herz und drücke heftiger aufs Fahrpedal. Nach einem weiteren kurzen Stück vorwärts fährt der P2 jetzt endlich - wie gewollt - rückwärts.

In „P“ oder „((H))“ darf sich das Auto keinen Millimeter bewegen!
Wenn ich vor einer Mauer oder einem anderen Fahrzeug gestanden hätte, wäre das nicht ohne ein Touchieren abgegangen - und ich hätte mich auch nicht getraut, trotz Vorwärtsbewegung deutlich aufs Fahrpedal zu gehen.

Fehlermeldung ist raus an Service-Partner, Support und einen Ansprechpartner im Kölner Headquarter.


  • ja, das Verhalten ist bei mir auch so
  • Nein, das Verhalten ist bei mir nicht so
  • Weiß ich nicht oder kann ich nicht testen

0 Teilnehmer

2 Likes

Das kann ja einem echt Angst machen. :fearful: Man sollte meinen, dass Polestar die Programmierung, was die Fahrmodi angeht und das sind wirklich Basics, im Griff hat. Meine mich erinnern zu können, dass Mercedes vor einigen Jahren in den USA ähnliche Probleme mit dem Automatik-Getriebe hatte und die Autos einfach drauf los fuhren. Leider finde ich dazu nichts mehr im Netz. Bleibt abzuwarten, welchem BEV-Hersteller ähnliches passiert.

Moin beinander!

Zumindest ein neues, übermäßiges rollen / „kriechen“ konnte ich seit dem letzten Update auch feststellen. (P2.0)
Beim Parken stelle ich gewöhnungsmäßig immer gleich auf P (enge Parklücke), werde das aber morgen am Firmengelände mal testen.

Vielleicht neues Thema aber:

Außerdem bei mir neu seit P2.0:
Bei bestimmten Tempi tauchen seltsame, Verbrenner-Zylinder ähnliche Geräusche auf (meist um die 150-160km/h sowie bei niedrigen Geschwindigkeiten beim rekuperieren).

Grüße,
Julian

Das mit dem Rückwärtsfahren habe ich auch festgestellt. Gelände ganz leicht abschüssig, sollte aber trotzdem stillstehen natürlich. Beim rückwärts ausparken fährt er ein paar Zentimeter weiter als gewollt wenn Fuss vom Gas. Gehe dann jeweils auf die Bremse (weil ja so oder so erforderlich für Gangwechsel). Habe meinen erst seit einer Woche, neuste SW ist drauf.

Bei mir fährt er zwar nicht von alleine los, aber er rollt weiter, wenn er in Schwung ist. Oder anders gesagt: Die Rekuperation versagt.

Ich muss sehr dicht an einer Wand parken. Ich fahre erst ran und bremse mit Reku normal und gut. Dann schalte ich auf die Frontkamera im die letzten 10-20cm näher ran zu fahren. Da bremst die Reku dann nicht mehr. Ich muss manuell mit der Fußbremse bremsen.

Ich glaube, ist seit P2.0.

Bei mir schaltet sich die Frontkamera so ca bei 30 cm zur Wand selbst ein. Da muss ich nichts drücken.

1 Like

Das klingt ja sehr nach einem Fehler spezifisch für Elektromotoren. Da kein Getrieben dazwischen sitzt, kann die Drehrichtung ja nur direkt am Motor gewechselt werden.
Da ein Synchronmotor nicht von selbst anlaufen kann, benötigt er quasi einen Anlasser, der den Startimpuls liefert, erst danach kann Erregerspannung angelegt werden. Wenn jetzt das Fahrzeug durch das abschüssige Stehen eher nach vorne rollen würde, benötigt der E-Motor einen stärkeren Impuls um richtigherum anzulaufen.

2 Likes

Klingt für mich als Laien plausibel.

Nur: Bis dieser „stärkere Impuls“ in die gewollte Fahrtrichtung (dokumentiert durch den „Ganghebel“) anliegt, sollte der P2 schlichtweg stehen bleiben … so wie er es im Übrigen seit nun über 1,5 Jahren auch getan hat.

1 Like

Noch als Ergänzung, es gibt verschiedene Anlauf-Varianten für Synchronmaschinen: Synchronmaschine – Wikipedia

Da müsste man mal in die technischen Daten der verbauten Motoren schauen, was hier verwendet wird.

Grundsätzlich aber: Ja, das darf nicht passieren, dass in die falsche Richtung gefahren wird. Gerade bei 300kw und einer Panikreaktion auf den Pedalen macht das Gefährt ja durchaus gut Strecke, wenn was schief läuft.

Das klingt sehr danach, dass die Berganfahrhilfe/Autohold einen weg hat. Ist das Verhalten unterschiedlich abhängig von der OPD-Stufe und Kriechen?

Hab das Thema auch, bei einer Kreuzung mit Stoppschild. Ich habe meine Fahrweise nicht geändert, früher ist er stehen geblieben, jetzt rollt er noch kurz und bleibt dann verzögert stehen.

Kurze Frage an alle hier, die über „ungewolltes Rollen bzw. Fahren“ berichtet haben (oder noch berichten werden): ihr seid alle mit Softwarestand P2.0 unterwegs?

Hinweis:

Die dankenswerterweise von @Enso ergänzte Umfrage sollte m.E. in dem Sinne beantwortet werden, ob der eigene P2 ebenfalls „Bewegungen“ zeigt, obwohl er in der Situation zweifelsfrei stehen bleiben müsste.
Zumindest bei mir ist das mit den beschriebenen unterschiedlichen Ausprägungen seit OTA2.0 so - und so bekommen wir ein Bild, ob durch Software-„Anpassung“ ein verändertes Verhalten erzeugt wurde.

Es kommt m.E. weniger darauf an, ob bereits exakt der unter 2) beschriebene Effekt festgestellt wurde. Um den kümmert sich eh‘ der Service-Partner.

Es haben ja bereits einige geschrieben, dass auch sie neuerdings ein solches Verhalten („ungewolltes / ungewöhnlichen Bewegen des P2“) feststellen, jedoch nicht entsprechend abgestimmt.

Sie schaltet sich immer in der Ansicht ein, die zuletzt verwendet wurde. Wenn das die 360 Grad Ansicht ist. Muss ich anhalten, umschalten auf vorne und wieder an fahren. Das müsste bei dir auch so sein.

Ja. Seitdem habe ich das beobachtet.

Ich möchte es so erklären: Der Wagen steht also mit der Front bergab und ist festgebremst. Nun legt der Fahrer ganz leicht den Fuß aufs Fahrpedal. Damit löst er die Bremse, gibt aber nicht genügend Strom frei für die Rückwärtsfahrt gegen die Schwerkraft. Damit fängt der Wagen an, den Hang runterzurollen. Weit kommt er nicht, denn dann ist die Bremse gedrückt worden.
So lese ich den Bericht von Eljot.
Nun, das Auto hat primär keinen Geschwindigkeitsregler hinter dem Fahrpedal, sondern einen Stromregler.
Wenn ich ihm nicht genügend Saft gebe, um den Hang zu überwinden, dann rollt er falsch rum.
Ein wenig so, wie wenn der Benziner mit Kupplung und Gas gegen den Hang vorsichtig austariert werden muss, um dann in die richtige Richtung loszufahren.
Heißt in Richtung E-Auto übersetzt: Gegen den Hang nicht zu zaghaft Strom geben!
(Ich wohne am Fuße eines Hügels mit 18% Gefälle)
Edit: Gerade getestet: Der Effekt tritt bei mir jedoch nicht auf!

Alles richtig, was du schreibst, aber:

Vor P2.0 war das definitiv nicht so. Da hat ein leichter Tritt aufs Fahrpedal gereicht und der Wagen ist in die richtige Richtung gefahren.

Frage an @anon20072543 und die anderen Betroffenen:
Ist das nur, wenn du den Rückwärtsgang einlegst und der Wagen mit der Nase bergab steht oder wäre es auch andersherum denkbar: Vorwärtsgang einlegen und Wagen steht mit dem Hintern bergab?

Ist mir zumindest noch nicht aufgefallen. Muss ich mir mal ne Stelle suchen und testen. Und ja, ich bin auch recht sicher, dass das vor 2.0 noch nie vorgekommen ist.

Das Ungewollte „Kriechen“ habe ich - wie beschrieben - auch, wenn der P2 nicht abschüssig steht. Sicher rückwärts. Ob beim Aussteigen lassen meiner Holden auch vorwärts :thinking: Ich meine ja, muss es aber zur Sicherheit auch nochmal austesten. Immer in der Hoffnung, dass es spontan reproduzierbar ist :roll_eyes:

Das ist bei mir auch so, da habe ich mich unscharf ausgedrückt.
Ich nutze allerdings quasi ausschliesslich diese Ansicht, wenn Anzeige von orange auf rot umspringt, sind es bei mir noch zwischen 27 und 30 cm (habe ich tatsächlich 3x ausgemessen, hat immer hingehauen). Darauf verlasse ich mich jetzt. Bislang ohne anzustossen.

Klingt schlüssig, was Du schreibt, aber:
a) war das vor P2.0, also seit September 2020 nicht so und b) halte ich das für eine Fehlfunktion: Wenn der Wagen nicht in die gewünschte Richtung fährt, hat er stehen zu bleiben (Autohold). Es war kein nennenswert steiler Hang, sondern ein minimales Gefälle.
Das beschriebene Verhalten würde z.B. ein rückwärts Einparken in enger Parklücke ja ganz besonders spassig machen: Immer, wenn man sich gaaaanz vorsichtig noch ein Stück zurücktasten will, fährt er stattdessen ein Stück nach vorne.