Frage zu Erfahrungen Bestellprozess\Privatleasing

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und hab schon ein bißl im im Forum umgeschaut.
Da hier im Forum in der Vergangenheit immer mal wieder von Problemchen bei dem
ganzen Bestellprozess die Rede war, würde mich interessieren ob das aktuell immer
noch (in Deutschland) so ist, oder der Prozess so langsam ausgereift wirkt :wink:
Ich meine in Bezug auf Vertragsabschluss, einhalten der angegebene Lieferzeit, usw.
Gibt es zB. einen Kulanzbereich bei Mehrkilometer?
Vielleicht gibt es auch etwas auf das ich achten muss?

Ich will mir einen Polestar 2 Long-Range mit Paket Plus und Pilot bestellen. Probegefahren bin ich natürlich schon.
Das ganze als Privat-Leasing über 36 Monate und vermutlich 10000€ Anzahlung.
(Ich zahl lieber ein bißl mehr an, und hab dafür kleinere Leasingraten)
Kfz-Versicherung such ich mir selber.

Ich hab bereits einen Mini Cooper SE. Weiß also was mit einem E-Auto auf mich zukommt:
Nämlich grenzenloser Fahrspass :wink:

Danke für jede Info.
Grüße,
Ralf

Herzlich willkommen hier im Forum, Ralf: ich bin mir sicher, dass du bald Antwort(en) auf deine Fragen bekommen wirst, und ich wünsche dir weiterhin viel (Vor-) Freude aus deinem südlichen Nachbarland!

Ich kann zwar deine ganzen Fragen nicht beantworten, aber hier ein kleiner Praxistipp. Die Anzahlung so gering wie möglich halten, da bei einem etwaigen Totalschaden die Anzahlung komplett weg ist. Auto im ersten Monat schrott, Anzahlung weg.

Mein Leasingprozess (Businessleasing) hat im zweiten Anlauf gut geklappt. Beim ersten Mal lies sich das Formular nicht abschicken. Die Lieferzeitangabe stimmt bis jetzt noch und das Auto ist ca. 3 Monate vor dem angegebenen Liefertermin aufs Schiff gegangen.

Der restliche Prozess mit ALD war soweit in Ordnung. Jetzt ist nur die Frage, ob das Auto nicht zu früh kommt, weil das bei einem Businessleasing doof ist, da ja mein aktuelles Auto noch bis ende April läuft…

Also ich habe am 01.09.21 den Leasingvertrag mit ALD unterzeichent und das (nicht vorkonfigurierte) Fahrzeug soll nun am 14.01.22 übergeben werden. Bei Unterzeichnung wurde Januar in Aussicht gestellt, dieses Versprechen wird demnach gehalten. Auch ansonsten gab es bisher keine großen Probleme mit dem Prozess. Es könnte hier und da etwa mehr kommuniziert werden, aber insgesamt ist der Prozess OK.
In Bezug auf Mehrkilometern gibt es in meinem Vertrag (80000 km) eine Freigrenze von 2500 km. Wenn die überschritten wird, muss ich allerdings ab dem ersten Überkilometer knapp 16 Cent zahlen.

kann mich cindy nur anschließen.
Auch wenn die Versicherung von dir ausgesucht/bezahlt wird, wird diese an die Leasinggesellschaft verpfändet/abgetreten/vinkuliert (ggf. unterschiedliche Terminus im D-A-CH Raum).

Wenn Auto 60k kostet und du 10k anzahlst dann zahlt die Versicherung in der Regel nur die 50k (-Abnützung/Auflösungswert) an die Leasinggesellschaft, da diese ja bereits von dir 10k bekommen hat.

Für die Versicherung ist die Leasinggesellschaft der wirtschaftliche Eigentümer denen sie Entschädigung leisten soll (aufgrund deiner Abtretung) und diese hat somit keinerlei Interesse auch nur einen Cent mehr als notwendig zu zahlen.

Falls dir ein Versicherungsberater etwas anderes weißmachen will, dann lass dir den Antrag samt Bedingungen schriftlich zukommen und diesen durch einen Juristen prüfen. Es ist zwar nicht ausgeschlossen, allerdings muss dies wirklich so im „Kleingedruckten“ stehen und auch rechtssicher sein. Nur weil etwas in den Bedingungen steht, heißt es noch lange nicht, dass es rechtlich einwandfrei ist.

Oha. Das war mir nicht bekannt.
Das ist natürlich ein sehr gutes Argument gegen eine hohe Anzahlung.
Vielen Dank cindy und Robert für den Hinweis!!
Und natürlich auch an Dusty.

1 Like

Nur als Randbemerkung… ich hab das Ding nun bestellt :innocent:
Der Bestellvorgang lief schonmal ganz gut

2 Likes

Die Versicherung zahlt immer den Wiederbeschaffungswert. Dieser liegt aber schon gleich nach der Fahrt vom Händler-Hof ordentlich unter dem Neupreis der bei der Leasing noch steht. So kann es dann tatsächlich zu fiesen Lücken (GAP) kommen. Daher kann man für rund 50€ Mehrbeitrag jährlich in seiner Vollkasko eine GAP-Deckung einschließen, die dann diese Lücke schließt. Da eine gute Kfz-Versicherung neben den wichtigen Stromer-Erweiterungen auch 24 oder 36 Monate Neupreisentschädigung bietet, ist das Problem also lösbar.

1 Like

Herzlichen Glückwunsch!! :+1: Kannst Dich freuen… Ein toller Wagen…:innocent:

Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!