Fronthaube rastet beim Schließen nicht richtig ein

Das hatte ich auch und beim unfreiwilligen Werkstattbesuch beheben lassen. Auch der Spaltabstand vorne zur Blende mit dem Logo war schief und wurde korrigiert

Welche Blende mit Logo meinst du genau?

Vor der Motorhaube/Frunkklappe ist zum Kühlergrill ein Blech mit dem Logo.
Da meinte ich.
Die Motorhaube selbst war perfekt, nur dieses Blech war auf der Fahrerseite ca 5mm von der Haube entfernt, auf der Fahrerseite unter 3mm.

Wie müsste es denn sein? Ich muss meine Fronthaube auf beiden Seiten runterdrücken, so dass sie einrastet. Ist auch z. B. beim Model 3 so, dass man von außen drücken muss. Hmm.

Richtig ist es dann wenn Du nur die Haube fallen lässt und sie an beiden Seiten einrastet.
Nachträglich Druck von oben ist verpönt, weil Du Dir damit auch schnell eine Delle reindrücken kannst.
Jeder Servicebetrieb kann Dir die Fanghaken justieren und schon klappt das ohne jede Gewalt.
War bei mir auch nötig, jetzt ist es perfekt.

4 Likes

Und ich dachte, dass das daran liegt, weil die Haube (durch die fehlende Schalldämmung) leichter ist…
Werd ich also auch mal machen lassen :+1:

Okay, hatte es auch mit fallen lassen probiert, aber ging leider nicht. Dann werde ich das bei der nächsten Gelegenheit auch mal prüfen lassen.

Hab das sogar so bei der Übergabe erklärt bekommen?!? Bin also von der Mitarbeiterin ungefragt darauf hingewiesen worden, darauf zu achten das immer auf beiden Seiten nochmal nach unten zu drücken.

Hmm, in Frankfurt hat man mir bei der Übergabe extra nochmal ans Herz gelegt, man solle nicht nach drücken.
Und genauso kenne ich das auch von anderen Autos.
Google mal nach „motorhaube zudrücken oder fallen lassen“ - da wird an vielen Stellen genau das gesagt.

Seit dem es bei mir eingestllt wurde fällt es wirklich problemlos zu.

2 Likes

Ich wurde bei der Übergabe auch darauf hingewiesen dass nur die rechte Seite (wenn man vor dem Fahrzeug steht) automatisch einrastet. Auf der linken Seite muss selbst nachgedrückt werden.

Also bei mir muss ich auch genau auf der von vorne gesehen linken seite nachdrücken…scheint mir anhand der schieren Masse irgendwie „normal“?

Halte ich für nicht richtig, aber ich bin ja kein KFZ-Mechaniker und auch keiner der Macken bei der Übergabe schönreden muss.
Als meiner wegen anderer Probleme eh in der Werkstatt war habe ich mit dem Techniker telefoniert und das erklärt. Er hat das anstandlos akzeptiert und behoben.

Bitte denkt daran, dass der Frunk-Deckel deutlich häufiger bedient wird als früher die Verbrenner-Haube. Das sollte schon 1A sauber schließen.

2 Likes

Seh ich genauso! Und ich möchte auch nicht auf der evtl. nassen und schmutzigen Haube rumdrücken müssen. Das ist weder für die Haube, noch für die Hände schön…

3 Likes

Ein Indiz mehr dafür, dass ich Frankfurt seit der ersten Probefahrt zu recht für durchaus kompetent halte. :+1: :smiley:

Bei Krüll hat man mir das bei der Auslieferung als ganz normal verkauft. Ich soll drauf achten, dass immer beide Seiten unten sind und zudrücken. Kam mir auch komisch vor, habe es aber nicht weiter hinterfragt. Da man aber durchaus häufiger an dieser Haube zu Gange ist, als das beim Verbrenner der Fall war, nervt es total. Da bei mir auch immer nur die linke Seite (wenn ich vorstehe) runtergedrückt werden muss, schwante mir schon, dass das doch eher nicht normal ist. Am Donnerstag bin ich für den Rückruf bei E.R.B. die sollen mal sehen, dass sie das behoben bekommen.

1 Like

Hat hier niemand mal die Bedienungsanleitung gelesen? Man soll die Motorhaube auflegen und dann mittig (explizit nicht ausen) runter drücken.

Ungleichmäßiges Schließen an einer Seite ist demnach nicht optimal, fallen lassen aber auch nicht der offizielle Weg.

Ich denke diese Nicht-Fallenlassen-Regel ist typisch Volvo: nur keine Verletzungen riskieren.
Wenn beim Fallenlassen noch ein Gegenstand im Bereich der Fanghaken liegt oder gar eine Kinderhand…

Dennoch: Fallenlassen (auf eigenes Risiko) sollte gleichmäßig rechts und links einhaken und nicht einseitig (meist wohl Beifahrerseite) offen lassen. Das ist dann auf jeden Fall nicht richtig eingestellt.

2 Likes

Ich fahre seit Jahrzehnten Volvo und x-verschiedene Modelle - und bin noch nie auf die Idee gekommen, die schwere Motorhaube fallen zu lassen. Das kann ja mal passieren, aber da mal mit der Hand nachzudrücken, ist doch nicht so sehr viel verlangt, oder?

2 Likes

„Fallen lassen“ klingt jetzt so brutal. Natürlich nicht aus 1m Höhe runterknallen lassen; einfach aus 5-max.10cm loslassen. Die Haube sollte dann mit einen kleinem Klack komplett zu sein.
Auf dem Blech rumdrücken mag ich nicht, das gibt Kratzer Beulen und ggf. schmutzige Finger. Ich mache das bei jedem Fahrzeug schon immer so.

Ich hatte und habe immer noch Fahrzeuge deren Haube „nach vorn“ öffnet. Diese haben immer zwei Schlösser unterhalb der Windschutzscheibe. Wenn hier ein Schloss nicht einrasten würde, dürfte ich um das halbe Auto laufen um das zu korrigieren - definitiv Nein, das muss sauber funktionieren.

4 Likes

Bei mir ist es auch so, das die linke Seite nicht schließt und ich nachdrücken muss. Ist mir anfangs nicht aufgefallen und auch im Display gibt es keine Anzeige (wenn rechts offen ist schon). So bin ich dann bei halb verschlossener/halb offener Fronthaube mehrmals Autobahn gefahren…
Direkte Nachfrage bei Krüll: das sei ein Feature, könne man ändern, würden aber davon abraten.
Seit dem, das ist sicher schon fast drei Wochen her, bin ich ratlos, ob ich das so will oder nicht.
Jedenfalls bin ich froh jetzt hier zu lesen, dass das kein Einzelfall ist.