Google Maps Routenführung inkl. Ladekarten Priorität

Hi.

Wir sind seit zwei Wochen im Besitz unseres ersten E-Autos und haben uns für einen Polestar 2 entschieden.
Mit der ersten Ausfahrt kam dann die ernüchternde Erkenntnis, dass die Ladesituation auf österreichisch „A Zuastond!“ is bzgl. Ladeapps/Karten und man in ein Labyrinth geworfen wird ohne darauf vorbereitet zu sein.

Welche Apps brauche ich, welche Anbieter, ist eine Ladekarte notwendig, oder reicht die App?
Welcher Preis ist jetzt an diese Säule?
Oh fc also haben wir nun doch 1,2€/kwh weil die Ladesäule mehr als 50kw unterstützt gezahlt…,…

Unser Weg war dann einfach mal alle Lade-Apps/Karten zu nehmen, die für uns sinnvoll klingen und doch in Zukunft eine Wallbox (da muss ich mich erst informieren) zu überlegen.
Zuerst waren dies:
+Plugsurfing (die Standard Karte mit dem Polestar mit bekommen - mit Hindernissen aktiviert)
+EMC (Karte am Weg)
+Energie Graz (die spinnen ja bei 1,2€ wenn die Säule über 50kw hat)
+Smatrics (das selbe wie oben)
+Energie Steiermark (noch keine Ahnung)
+Lidl (noch kein Test)
+JUCR (Freund aus Berlin arbeitet bei denen)

EnBW + Smatrics wieder deinstalliert

Nun hab ich eine Zeit lang Chargeprice verwendet, weil ich die Idee super fand eine Karte mit Routenführung zu haben und eine Priorisierung der eigenen Ladeanbieter zu haben.
Leider sind hier die Preise oft falsch bzw. meine derzeitige Lieblingskarte Plugsurfing nie mit Preisen verfügbar! Um nicht wieder falsch zu laden habe ich diese App nun deinstalliert.

Fragen:

  1. Ist es also normal, dass man jede App einzeln aufmacht um zu schauen, welcher Preis und welche Ladestation mit dem jeweiligen Anbieter am günstigsten ist? :scream:
  2. Gibt es eine Möglichkeit bei Google Maps die vorhandenen Karten/Anbieter zu priorisiern für die Navigation im Polestar, oder zumindest per Smartphone App/Website per API?
  3. Falls ich hier zu kompliziert denke und nur jammere, was ist eure Vorgehensweise?

Vielen Dank und ich freue mich trotz dieser Hürden Teil der Polestar Community zu sein. :slightly_smiling_face:

…aber in der falschen App, aber dazu wirst du in dem betreffenden Beitrag genügend Antworten finden.
Offensichtlich bist du in A zuhause, zu den anderen Ladekarten werden sich sicher deine Landsleute äußern.
Für D ist Pugsurfing einer der teuersten Anbieter, selbst mit Abo. Die Karte verwende ich nur noch als BackUp aufgrund der hohen Akzeptanz bei nahezu allen Netzen.

Nur wenn man sich ganz viel Arbeit machen will. Dazu gibt es Apps, die das anhand deiner hinterlegten Ladekarten/-apps für dich erledigen. Ich selbst nutze dazu EVMap, gibt es als Mobile-App und auch für den Polestar.

GM hat lediglich einen Ladenetzfilter. Solange es das Polestar-Ionity Angebot gab war das super. Jetzt ist aber der „beste“ Preis nicht Ladenetz sondern Ladeanbieter abhängig d.h. einfach gesagt: es gibt die günstigste Karte/App. Diese Filtermöglichkeit bietet GM (noch?) nicht.

Damit sind wir bei meiner Antwort zu Punkt 1 und zusätzlich plane ich lange Routen jetzt wieder mit ABRP (PC, Handy oder auch im Polestar) und teile dann die Route mit GM. Aber auch zu diesen Strategien gibt es hier im Forum reichlich Beiträge und Tipps.

Wie @Landmatrose schon geschrieben hat, man kann nach Ladenetzwerken filtern, eine Priorisierung über Preis oder aber nur eine Priorisierung der eigentlichen Netzwerke ist leider nicht möglich. Meine Erfahrung mit den Filtern ist auch, dass leider Stationen, die mit den angegebenen Ladekarten kompatibel wären, teils ausgefiltert werden, so dass nicht immer die ideale Ladeplanung von GM vorgenommen wird. Da ist definitiv Luft nach oben.

Der Umweg über „A Better Route Planner“ mit Vorplanung am PC ist manchmal ein adäquater Schritt, vor allem bei längeren Routen, ABRP im Auto selbst hat ohne Premium andere Nachteile (kein Verkehr, keine Wetterdaten, die die Reichweite beeinflussen).

Schau mal in folgendem Thema nach, da gibts ne Diskussion für AT:

Ich verwende für die grundlegende Planung für längere Strecken den Ladeplaner von GoingElectric

Habe mich aber auch noch nicht wirklich mit ABRP befasst weil ich zu 80-90% immer dieselben Strecken abfahre, egal ob Lang- oder Kurzstrecken. Es wird das Ladenetz zwar immer dichter, aber leider sammle ich auch immer mehr Karten.

Bei mir sind bei Google nicht alle Anbieter gelistet, vor allem EMC nicht, daher habe ich den Filter ausgeschaltet und tausche bei Google die entsprechenden Ladepunkte manuell während der Fahrt.

Lade dir gern die App Chargeprice auf dein Handy. Da kannste deine Ladekarten hinterlegen und die App sagt dir dann, welche die günstigste davon an der jeweiligen Ladestation ist. Auf wunsch zeigt er auch weitere Ladeanbieter, manchmal ist was günstigeres dabei… mache es nur noch so, seit dem Ende des Polestar Deals (von dem ich ganze 4 Monate was hatte).

3 Likes

Wie oben schon erwähnt, kann man in GM im Auto nur nach Zahlungsdienstleister filtern.
Also kann man die Route planen z. B.:
ABRP oder auch neben einigen bereits oben erwähnten anderen mit der App electricroutes.

Chargeprice nutze ich übrigens recht gerne, achte aber immer darauf, die neueste Version zu haben.

P.S. manchmal kann auch ein Tesla SUC interessant sein.

1 Like

Meinereiner hat sich auf sein iPhone „Ladefuchs“ installiert. Sehr simpel, keinerlei Setup nötig. Allerdings auch keinerlei Setup möglich, kann also keine Ladekarten hinterlegen. Aber man scrollt schnell und einfach durch alle Anbieter die an der Säule möglich sind.

Moovility wäre noch zu nennen, sehr übersichtlich und informativ.