Kaufinteresse - Pros/Contras

Moin,

wie viele andere Leute auch stehe ich vor der Wahl zwischen dem Polestar 2 und dem Model 3 Performance. Und obwohl mir das M3 äußerlich und innerlich so gar nicht zusagt und ich eigentlich in den Genuss der tollen belüfteten Ledersitze vom P2 kommen möchte, sagt mir mein Verstand, nimm den M3. Bessere consumption, bessere Reichweite, SC und toller Autopilot. All das könnte ich mir beim P2 noch schön reden, aber da wir einen Hund haben und öfter mal mit der Fähre fahren wollen, benötigen wir unbedingt einen dog bzw. Camping mode. Habe jetzt schon einiges gelesen und irgendwo mal einen Screenshot gesehen, dass der angeblich mit dem nächsten Update kommen soll oder zumindest dran „gearbeitet wird“, was auch immer das heissen soll, denn rein programmiertechnisch kann es ja nicht soooo schwer sein…. Wenn ich mir das aktuelle Oktober-Update mal so durchlese, dann ist davon aber immer noch nichts zu sehen. War das nur ein Fake-Statement oder weiß jemand mehr darüber? Für mich ist diese Funktion tatsächlich mit kaufentscheidend…

Im aktuellen Update ist der Dog-/Camp-Mode nicht drin. Hat jetzt zum Winter sicher auch nicht die Priorität.

Wenn es nur um die Fähre geht, tun es doch sicher auch teilgeöffnete Fenster? Die Sonne knallt da unten im Schff ja nun nicht so… Nicht schlagen, wenn das Blödsinn ist, habe selber keinen Hund. Was meinst Du @Enso?

Persönlich würde ich mir ja kein Auto kaufen, dass mir äußerlich und innerlich so gar nicht zusagt, um dann jedes Mal, wenn ich mein ‚Traumauto‘ sehe, zu denken ‚Hättest Du man doch…‘.

Danke für die schnelle Antwort, bin ich zum Teil auch bei dir :smiley:
Es handelt sich hier allerdings „nur“ um einen Firmenwagen. Hatte mir mal die unterschiedlichen Farben vom M3 angesehen. Eigentlich alle schrecklich. Fahre sonst immer grau, aber das sah einfach nur grausam aus. Das weiß hingegen war i.O. Aber klar, ein Traumwagen ist es nicht.
Die Fähre braucht um die 3-4 Stunden. Wo die Autos geparkt werden ist es immer ziemlich laut und zum Teil auch sehr warm. Ein klimatisierter Wagen mit Luftfilter wäre einfach perfekt. Weniger Stress für den Hund, weil er nicht mit an Deck darf. Bisher haben wir immer darauf verzichtet ihn mitzunehmen, nun würden wir ihn allerdings gerne öfter mal mitnehmen. Auch im Sommer beim Stop an der Raststätte kann man ihn mal drin lassen während man eben schnell was zu essen holt.
Schwierig…

Es gäbe einen Workaround über eine Reihe aufeinander folgender Klimatimer.

LTE wird der Wagen da unten sicher nicht haben, sonst könntest Du die Klima auch alle halbe Stunde über die App starten.

Ach, und übrigens… Die Farbe Thunder (grau) sieht schon g**l aus :stuck_out_tongue:

2 Likes

Guter Punkt, danke. Ich bin mir gerade gar nicht sicher, ob es nicht sogar möglich ist, zum Auto zurück zu gehen. Damit könnte man es dann von Hand einstellen. Geht ja anscheinend immer 45min.
Haha stimmt, habe ihn bisher einmal gesehen, sehr schick. Auch Moon gefällt mir ganz gut, zumindest auf den Bildern.
Möchte ihn gerne Ende Oktober in Hamburg Probe fahren. Glaube danach ist man gleich schockverliebt xD

3 Likes

So würde ich es machen. Mehrere Klimatimer vor dem Aussteigen setzen (alle 40 Minuten oder so). Der Timer läuft dann 30 Minuten und der nächste startet 10 Minuten später.

Als äußeres Zeichen hab ich ein DIN A4-Blatt mit einem Text gedruckt, dass der Wagen klimatisiert ist und es dem Hund gut geht. Bei Bedarf können die mich über die Handy-Nr. erreichen.

Wenn wir dann den Dog-Mode haben (ich hoffe bis zum nächsten Sommer), dann erübrigt sich der Aufwand.

2 Likes

Det sogenannter „Toller Autopilot“ ist aber überhaupt nicht so toll. Ich finde und empfinde diese Funktionen in dem Polestar 2 als viel besser.

1 Like

Ich bin wirklich gespannt ob dem so ist. Leider ist die Probefahrt in einer Großstadt, da wird das Testen etwas schwierig.
Ich konnte aber bisher schon ziemlich viele andere Marken testen, auch den „neuen“ TravelAssist. Tesla ist aber was Landstraße und so weiter angeht schon noch ne ganze Nasenlänge vorn. Bei mir hat es auf der Landstraße auch bei engen Kurven super funktioniert. Wenn dann vllt. mal irgendwann die gesetzlichen Gegebenheiten geklärt sind, dann wird auch hier das FullSelfDriving aktiviert und ich glaub soweit ist bisher kein deutscher Autohersteller, zumindest nicht im Landstraßen- und Stadtbereich. Auch der Polestar würde da wohl die nächsten Jahre nicht rankommen. Gibt ja schon Videos, wo die Autos komplett autonom durch die Stadt fahren, an Ampeln halten, abbiegen, auf Fußgänger achten usw. Das sehe ich einfach bei keinem anderen Hersteller, ist ja aber auch nicht so schlimm. Man muss nur wissen, was einem wichtig ist. Mir machen diese ganzen Plus- und Minuspunkte allerdings das Leben schwer, weil ich mich einfach nicht entscheiden kann :smiley:

Hier mal ein Link, geht so ab einer Minute los. Das ist schon krass, wie das System das alles hinbekommt. Er hält am Stoppschil, lässt dem anderen Auto die Vorfahrt. Bei 1:30min.
Tesla FSD Beta 10 - ZERO Interventions (0 Eingriffe)

Full Self Driving von Tesla musst Du extra bestellen und ist ziemlich teuer >9000€ denke ich. Das Pilot Packet von Polestar musst Du auch dazu bestellen aber kostet rund die Hälfte.

Würde bei beiden Autos immer die Vollausstattung mitnehmen, bis auf das PP beim P2. Mir gefallen ja gerade diese technischen Spielereien. Habe gerade noch einen Link bei meinem vorherigen Kommentar angehangen. So sollte das dann bald funktionieren. Finde ich einfach mega, aber auch etwas angsteinflößend :smiley:

Man kann den Elon-Weg gehen und eine Funktion anbieten, die die Funktionalität suggeriert, aber eigentlich verboten (zumindest das Werbeversprechen) und unausgereift ist. Oder etwas funktionierendes. Technologieführer ist wohl derzeit Mercedes mit der neuen S-Klasse. Die sind auch im Truck-Bereich weiter als Tesla, da hier eine andere Wirtschaftlichkeitsberechnung vorliegt. Ist ja auch ziemlich ruhig geworden rund um die Ankündigungen von Tesla bzgl. autonomen Fahren. Die Problematik: Autobahn ist einfach, alles andere ist zumeist immer noch zu komplex. Immer wieder beeindruckend wie leistungsfähig das menschliche Hirn ist.

3 Likes

Irre ich mich oder ging es hier um Dog-Mode?

5 Likes

Haha ja, im ersten Posting ging es hauptsächlich um den Dog Mode. Find die Diskussion aber in Ordnung für diesen Thread, da es auch um andere Dinge geht, die fürs „Kaufinteresse“ von Bedeutung und die es wert sind angesprochen zu werden.
Der P2 ist halt ein richtiges vernünftiges Auto, welches den Umstieg vom Verbrenner allgemein erleichtert. Tesla geht mit seinen Ideen schon manchmal ein Stück zu weit und ist in dem Sinne kein herkömmliches KFZ mehr, das muss man schon mögen oder cool finden. Dachte zum Beispiel auch, dass es mich stören würde, wenn ich kein Tacho mehr vor mir habe. Das fand ich aber sogar noch in Ordnung, aber das Navi vom Tesla ist dann gefühlt ne Meile entfernt und ziemlich nervig darauf zu gucken. Kann es daher nach wie vor nicht verstehen warum man z.B. kein HUD verwendet, aber der gute Elon geht ja davon aus, dass man bald nicht mehr selbst fahren muss. Sehe ich hingegen komplett anders, aber naja…

2 Likes

Ich wollte tatsächlich eigentlich die neue C-Klasse als Plugin haben, aber durch die ganzen Verzögerungen und Ausstattungsprobleme haben wir diesen Gedanken komplett verworfen. Außerdem ist das preislich auch so ne Sache. Wenn man den P2 und M3P voll ausstattet ist man immer noch sehr weit weg im positiven Sinne von ner gut ausgestatteten C-Klasse entfernt, von der S-Klasse ganz zu schweigen^^

1 Like

Warum er das nicht macht ist ganz einfach: GEWINN
Ein HUD kostet halt einfach Geld und schmälert diesen… :wink:

Nee, ich meine er hat es sogar irgendwo selbst so gesagt, dass er ein HUD schwachsinnig findet, da bald eh alle Autos autonom fahren sollen und es daher gar nicht gebraucht wird. Und selbst wenn, ich würde mir das definitiv 1000-1500 EUR kosten lassen, wenn es gut gemacht ist. Damit sollte dann auch der Gewinn wieder eingefahren werden können :wink:
Aber müßig, es gibt das HUD nicht, muss man mit leben

1 Like

Bei Tesla gibt es zwei Pakete. Das kleine:

  • mit AP navigieren
  • Spurwechsel
  • Autoparken
  • herbeirufen
    kostet 3800 Euro.
    Das große FSD Paket 7500 Euro.
    Beides zusätzlich zur Serie, wo schon ein Haufen dabei ist.
1 Like

Zum Thema Tesla und seine Fahrassistenten hat Car Maniac vor kurzem ein Video eingestellt.
Es ist nicht alles Gold was glänzt :wink:

1 Like

Ich sag mal so, ich bin den M3SR+ letzte Woche Probe gefahren. War vom Assistenten her bisher das beste was ich erlebt habe, obwohl das Gebimmel und das Bestätigen schon nervt um ehrlich zu sein. Ich jedenfalls hatte keine Probleme auf der Teststrecke. Wenn hier die Gesetzeslage allerdings geklärt ist und Tesla den FSD komplett aktiviert, dann können die meisten Hersteller einpacken.
Man sieh sich mal das verlinkte YT-Video an, was ich am 09.10.21 verlinkt habe, das ist schon etwas beängstigend und ich würde dem Braten noch nicht wirklich trauen, wenn er so rauskommt, aber dennoch ist der Autopilot in der Form einfach meilenweit voraus.

Nachtrag:
Habe mir das Video jetzt mal komplett angesehen. Auch wenn ich den Tester sonst ganz gern sehe, da hat er mal komplett die Objektivität verloren^^ Hätte er sich mal vorher etwas mit dem Autopiloten, Streckenplanung und der Reichweitenanzeige auseinandergesetzt, dann hätten so gut wie alle seine Probleme damit aus der Welt geschafft werden können. Auch das Thema Ladekurve ist so ne Sache, natürlich lädt der nicht mehr mit 150 kW bei irgendwo um die 80 % rum.
Der einzige Punkt der aber auch nur zum Teil valide ist, ist das Gebimmel beim Autopiloten. Warum nur zum Teil? Weil er nun mal nicht das volle Paket dazu gebucht hat, dann entfältt das meiste des Gebimmels nämlich und es gibt zig weitere Feinjustierungen.
Mein Fazit zu dem Video: Er hatte einen ganz schlechten Tag und war ziemlich auf Krawall gebürstet. Hätte er sich vorher etwas informiert, dann hätte er auch nicht so viele Anwenderfehler begangen.
Ich bin selbst überhaupt kein Teslafan, aber das Video fand ich schon ziemlich peinlich und fremdschämend bei Ansehen. Da gefallen mir die norwegischen Youtuber Kris Rifa und Bjorn Nyland um einiges besser…

1 Like

Auch wenn wir hier schon OT sind, meine Erfahrung war, dass ich mit einem Model 3 mit allen Assistenten (VPfaF - Volles Potenzial für autonomes Fahren) gefahren bin, der hat beim manuellen Spurwechsel auch gebimmelt.
Nach dem gebimmel ist er rausgeflogen(deaktiviert) und ich musste ihn wieder manuell aktivieren. → wieder gebimmel.
Bei allen anderen Autos blinkt man, wechselt die Spur und das Auto fädelt sich selber zwischen den Linien ein. Ohne gebimmel, ohne gedrücke.
Zusätzlich wenn das Auto selbst gefahren ist und ich mir dachte, „puhh das ist mir zu weit rechts vorbei“ in das Lenkrad eingegriffen habe. Wieder gebimmel, deaktiviert…

Deshalb habe ich mich für den P2 entschieden.

3 Likes
Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!