Kofferraumklappenantrieb kurz vor Totalausfall

Hallo,

kurz vor dem Termin wegen der Lüftung, ist mir ein merkwürdiges Verhalten der Kofferraumklappe aufgefallen.

Kurz bei Volvo nachgefragt : „Gucken wir uns an wenn der Wagen da ist.“

Einen Tag später Connect Service und ADAC in Anspruch genommen, da der Kofferraum sich nicht mehr schließen ließ.

In dem angehängten Video gibt es beim Schließen einen Punkt, so etwa 2/3 geschlossen, wo die Klappe sich langsamer und dann schneller bewegt, als ob sie klemmt. Genau an diesem Punkt ist die Kofferraumklappe tags drauf dann stehen geblieben.

Der ADAC hat dann kurz und schmerzlos die Dämpfer ausgebaut und an die Seite gelegt. Damit war dann bis zum Termin der Kofferraum zu.

Kontakt zu Volvo: „Joa, wir bestellen dann schon mal zwei neu Dämpfer“

Wurden dann auch ohne murren getauscht.

Der Kofferraum wurde bis dahin nur etwa 700mal geöffnet und geschlossen.

1 Like

Danke für deine Schilderung! Ich hab bisher keine Probleme gehabt

Das Problem habe ich auch. Offnet nur bis ca. 80% und zum Schließen muss ich die Taste 5-10 mal drücken (wobei sich der Deckel immer um ca. 2 cm bewegt) bis er dann schließlich ganz schließt.
Laut Werkstatt ein Fehler des Motors. Er wird nun (auch die andere Seite) ausgetauscht…aber erst in 2 Wochen…vorher gab es keinen Termin.

kleine Anekdote meinerseits zum Thema:

Es geht auch noch etwas blöder als langsam auf, nämlich, wenn’s gar nicht mehr geht.

Neulich abends zu Hause angekommen ging in der Kofferraum nicht mehr auf, weder über die Fernsteuerung, noch über den Fuß-Kick, auch nicht manuell mit der Taste.
Blöd, denn Lebensmittel waren drin und die Aufstellklappe (die Sicherung gegen Verrutschen) im Kofferraum war hochgeklappt, so dass man selbst von den umgeklappten Rücksitzen aus nicht mehr drumherum kam um die Aufstellklappe flachzulegen.

Polestar-Support am nächsten Vormittag angerufen, während der Fahrt dann plötzlich aus dem „Hinterteil“ ein Klack-Geräusch bemerkt, angehalten, Polestar-Mitarbeiter in der Hotline hat derweil gewartet, Kofferraum ging tatsächlich wieder auf.
Polestar-Mitarbeiter war wahrscheinlich mindestens so glücklich wie ich, dass es wieder ging, denn eine Idee hatte er nicht.

War wohl mechanisch blockiert.

1 Like

Das habe ich auch manchmal. Dann hat die Mechanik den Kofferraum schon entriegelt, weshalb man ihn nicht nochmals entriegeln kann.
Allerdings hat er sich noch nicht angehoben.
Was ich dann immer mache ist den Kofferraum manuell mit Kraft schließen bis er einrastet. Dann wieder normal elektrisch öffnen lassen und es klappt wieder.

Alles ohne Gewähr!

werde ich mal ausprobieren.
vielen dank für den tip.

Meiner ist gerade mal 4 Wochen alt und ich hatte das gleiche Problem.
Ich bin gerade vom Schießen heim gekommen und genau da passiert es.
Die Sportgeräte kann man leider nicht im Auto liegen lassen
Ich war dann auch etwas genervt, und konnte den Deckel manuell hochdrücken.
Nach einer Stunde ging es wieder.

Für mich muss aber ein Fahrzeug zuverlässig sein!

Ärgerlich so etwas :wink:

7 Likes

Da hat wohl die Rechtschreibkorrektur voll zugeschlagen. Ich habe es korrigiert.

Peinlich.

1 Like

Das kann aber auch passieren, wenn die Software die maximale Höhe der Heckklappe vergessen hat. Dann fährt die Klappe halt nur 0 cm nach oben.

In diesem Fall die Klappe manuell mit sanfter Kraft einstellen und dann lange auf die linke Schließen-Taste drücken bis es piepst. Dann ist die Position wieder gespeichert. Hatte ich vor Ewigkeiten 1x.

1 Like

Danke.
Das ist doch mal ein konstruktiver Hinweis.

Der Poli scheint aber auch viel zu vergessen.
Eine Woche zuvor konnte ich die AHK nicht mehr ausklappen.
In der Werkstatt wurde dann ein Update aufgespielt.

PS.
Der Wagen stand auch nahe am Garagentor. Könnten die Sensoren deshalb ein Öffnen der Heckklappe, verhindert haben?

Hat der PS2 Sensoren, welches ein Anschlagen des Kofferraumdeckels an der Decke verhindern? Meiner steht in einer Tiefgarage, welche ihren Namen verdient hat. Der Deckel würde ohne Speichern der maximalen Höhe oben anschlagen. Gemäss Aussage meines Garagisten müsste ich die automatische Öffnung starten und dann bei geeigneter Höhe die Schliesstaste drücken, um den Vorgang zu stoppen. Das ist aber kaum rechtzeitig möglich, weil sich die Tasten schräg abgewinkelt unterhalb des Deckels befinden.
Aufgrund dieses Eintrags frage ich mich nun, ob ich den Deckel manuell in die richtige Position heben und dann die Höhe speichern kann? Kann der Mechanismus dabei beschädigt werden?

Wie so oft, kennt das feine Handbuch die Antwort:

1 Like

Das Handbuch habe ich gelesen. Leider steht auch dort nichts, ob Sensoren ein Aufschlagen verhindern würden… Und auch meine zweite Frage wird darin nicht beantwortet.

Ich versuche mich etwas konkreter auszudrücken: Der Deckel benötigt ca. 3 Sekunden, bis der an der Decke aufschlägt. Erst nach rund einer Sekunde erreiche ich den Knopf auf den Vorgang abzubrechen. Danach benötigt der PS nochmals etwa eine Sekunde, bis der Vorgang wirklich abgebrochen ist, d.h. die Öffnung bricht ja nicht abrupt ab, sondern verlangsamt sich. Folglich bleibt mir ein Zeitfenster von weniger als einer Sekunde für „Garagendecke zerkratzt mit den Lack“ oder „optimale Position“ gefunden.

1 Like

nach deiner Beschreibung lohnt sich dann ja ein Öffnen der Klappe gar nicht, weil man weder etwas hinein, noch hinaus bekommt.
Wozu also initial Öffnen?

Als Lösung fällt mir nur ein, sich vorab die Position des Knopfes von aussen mit einem Klebeband zu markieren und dann dort sofort mit der Hand von unten reingreifen, sobald sich der Deckel hebt.
Die Antwort auf die Frage nach den Sensoren ist „nein, es gibt keinen Stopp“

Natürlich gibt es einen Stopp. So wie bei Fensterhebern und elektrischen Heckklappen hält der Motor an, sobald er einen Widerstand erkennt. Stichwort „Einklemmschutz“. Funktioniert in beide Richtungen. Allerdings schlägt die Klappe erstmal an.
Meine Garage hat eine Stehhöhe von knapp 2m, und in dem Bereich, wo die Heckklappe des PS2 öffnet, läuft zusätzlich noch ein 120er HT-Rohr zur Entwässerung der Dachterrasse. Also musste ich die Öffnungshöhe ebenfalls begrenzen. Dazu habe ich einfach die flache Hand zwischen Klappe und Dach (bzw. HT-Rohr) gehalten. Die Klappe hat dadurch relativ sanft gestoppt. Anschließend in Ruhe die Position gespeichert und getestet. Funktioniert.

Wenn ich unterwegs etwas einlade, schiebe ich die Klappe von Hand ganz hoch. Hat bis jetzt nicht geschadet. Man hört auch, wie der Motor leise mitdreht. Kein Knacken oder Überspringen. Hört sich unschädlich an.

1 Like

Einfach die Hand auf die Klappe legen und ‚einklemmen‘ lassen. Dann die Position speichern.

1 Like

Genauso geht es, wenn Du die Klappe mit dem Drückschalter über dem Nummernschild (bei Euch „Kontrollschild“) öffnest, und vor Erreichen der Endhöhe (bei Dir vor der Decke :wink: erneut drückst
Dann die Position speichern. Wir haben auch schon mal im Urlaub, in einer unbekannten Garage, eine Wolldecke auf die Kante des Kofferraums gelegt und dann geöffnet. Kratzt nichts und man kann dann noch vor dem Speichern ein klein wenig manuell runterdrücken. Das mit dem Knopf ist aber meiner Meinung nach die sauberste Lösung.

Mach einfach außerhalb der Garage die Heckklappe ganz auf und schiebe sie dann manuell vorsichtig auf die gewünschte Öffnungshöhe. Dann lange bis es piept auf den linken oder rechten Knopf drücken und die Höhe ist gespeichert.

1 Like

Genau so macht man das :wink:
Die Klappe lässt sich mittlerweile leicht von Hand bewegen.
Dumm nur, dass man sie nicht außerhalb der Garage elektrisch voll öffnen kann.
Bei meinem Passat GTE ging das.