Ladekarten und sonstige Tipps für Polestar-Neuling?

Hallo Leute,

plötzlich geht alles ganz schnell: nächste Woche kommt mein Pre-owned P2 (LRSM, Plus, Pilot, Nappa, Void, 20")!

Eine Wallbox habe ich schon, aber ganz ohne auswärts Laden werde ich wohl nicht auskommen. Ich bin hauptsächlich in NRW und den Niederlanden unterwegs. Welche Ladekarten/Tarife würdet ihr mir empfehlen? Da ich eher selten an den Schnellader muss, würde ich erstmal wohl eher kein Abo abschließen, zumindest kein teures.

Habe mich auch gefragt, ob man bei Pre-owned womöglich schon irgendwelche Ladekarten bei der Anlieferung erhält, oder gibt es die nur bei Neufahrzeugen?

Habt ihr sonst bestimmte Tipps für die ersten Schritte mit dem P2? Werde natürlich das Auto erstmal ausgiebig anschauen und testen, um zu sehen, ob alles OK ist. Gibt es bestimmte Schwachstellen oder so, auf die ich besonders achten sollte? Werde ansonsten gleich am ersten Wochenende eine 300 km Fahrt von NRW in die Niederlande machen. Bin sehr gespannt. Werde vermutlich irgendwo einen Ladestopp einlegen, da ich mich noch nicht traue, den Wagen in die Randbereiche der Batterie zu fahren.

Plugsurfing Karte kommt mit und sonst danach fragen, bei Ionity gilt dann, wenn in der Plugsurfing Polestar Edition App alles korrekt eingerichtet, der halbe Preis.

1 Like

Ohne Abo kann ich sonst noch, sofern du ADAC Mitglied bist, EnBW als Universalkarte fürs gelegentliche öffentliche Laden empfehlen.

Oder du bist Maingau Energiekunde, die Preise sind ohne Abo ganz in Ordnung.

Für Langestrecken gibt’s alternativ auch Be Charge, das ist ein italienischer Anbieter, bei dem du kWh Pakete kaufst als monatlich kündbares Abo. In Deutschland kannst du da zum Beispiel bei Ionity, Aral, EWE usw. DC laden ab 40ct / kWh im kleinsten Paket.

1 Like

Prima, danke Leute! Dann hoffe ich mal, dass ich die Plugsurfing-Karte bekomme. Bin tatsächlich ADAC-Mitglied und hab mir soeben die EnBW-Karte bestellt.

Ich denke, ich werde mir vorsorglich noch die Fastned-App herunterladen. Standardtarif ist mit 69 Cent eher teuer, aber die scheinen hier in NL echt sehr verbreitet zu sein.

1 Like

Ich finde die Tesla-Stationen preislich (aber auch sonst) ohne Abo recht attraktiv. Einfach die Tesla-App runterladen, Kreditkarte in der App hinterlegen und „Laden Sie Ihr Nicht-Tesla-Fahrzeug auf“ wählen. Dann sieht man alle Stationen, wo das möglich ist.

2 Likes

Elon ist alles andere als ein Sympathie-Träger, was er aktuell so auf X raushaut, aber in NL sind die SuC für Non-Tesla Fahrer günstig. Muss jeder für sich entscheiden.

Tesla App runterladen und Kreditkarte hinterlegen. Habe vor drei Wochen mal in Wetzlar für 0,46€ (zwischen 18:00-22:00 ist es jeweils teurer) getestet, mittlerweile in Deutschland haben die Preise allerdings wieder angezogen.

2 Likes

Da hast Du völlig recht! Musk, bzw. seine grosse Macht war für mich einer fer Hauptgründe, weshalb ich mich gegen Tesla entschied. Beim Laden bin ich situationsmässig etwas pragmatischer. Wenn weit und breit nichts anderes schnelles zu finden ist, lade ich auch mal Tesla. Suchen tue ich es aber nicht.
Und ich gebe zu: ich sollte da noch konsequenter werden!

2 Likes

Mir geht es genauso mit Herrn Musk. Will mich aber möglichst gut vorbereiten und im Zweifelsfall Optionen haben. Von daher lade ich mir die Tesla-App jetzt noch herunter. Guter Hinweis, danke!

Was brauche ich denn eigentlich, um mich bei Plugsurfing (der App für Polestar-Kunden) zu registrieren? Kann ich das schon vorab machen, bevor ich das Auto erhalte? Will möglichst alles vorher erledigen, so dass ich sorgenfrei direkt losfahren kann.

1 Like

Die Frage hat sich erübrigt. Habe eben in der Polestar-App das hier gefunden (für den Fall, dass etwaige Mitleser sich die selbe Frage stellen):

Die Einrichtung der Plugsurfing – Polestar edition App ist ganz einfach. Laden Sie sie direkt aus dem App Store oder von Google Play herunter. Melden Sie sich an oder erstellen Sie einfach ein neues Nutzerkonto. Fügen Sie anschließend Ihre FIN sowie Ihre bevorzugte Zahlungsmethode hinzu, verknüpfen Sie Ihre vorhandene Plugsurfing- oder Polestar-Ladekarte und aktivieren Sie diese. Jetzt sind alle Vorteile nur einen Wisch auf dem Smartphone entfernt. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an polestar-service@plugsurfing.com.

Du kannst deine ADAC/ENBW Ladekarte in dem Fastned App hinterlegen und dann wird über diesen Tarif bei ENBW abgerechnet. Sehr bequem ist das sogenannte Autocharge, kannst in der App bei deinem Wagen konfigurieren und dann das erste mal via die App aktivieren. :slight_smile:

3 Likes

Oh, sehr cool, danke für den Hinweis!

1 Like

In den Niederlanden ist Plugsurfing preislich auch interessanter als in Deutschland

1 Like

Das wusste ich auch noch nicht. Danke für die Info!

1 Like

Ab 01.11. bis auf weiteres leider raus, die Pakete sind ab dann nicht mehr buchbar. Info kam heute per Mail.

Ja, leider. Gestern noch geschrieben und heute auch die Mail bekommen :frowning:

Ich habe noch das alte relativ billige Elli Jahresabo für 5,99/Monat bis 9 dezember 2023. Ich muss mich dann um etwas anders kümmern. Thüga Energie? Gute Preise aber die Deckung in Europa? Oder Charge Now? Sehr gute Deckung aber Preise mittelmäßig?

1 Like

Eine Alternative für mich ist freshmile.
Da der ioniq5 schnell laden kann und die hohe Leistung lange hält ist das an einigen ladern eine alternative.
Ich kenne aber die aktuelle Ladekurve des PS2 nicht.
Es gibt auch bei airelectric die Möglichkeit deine ladekarten zu hinterlegen und so kannst du schnell sehen welche Karte am Lader die günstigste ist.

1 Like

Habe wirklich ziemlich lange gesucht und mich informiert. Und so sieht meine Lösung aus:

  1. EnBW Ladetarif L mit Grundgebühr von 17,99 EUR monatlich; hier kann ich für 39 Cent an allen EnBW-Stationen laden. Andere Betreiber 50 Cent und Ionity sowie EWE 79 Cent. Lohnt sich ab 600 km pro Monat. Sonst ist die Grundgebühr nicht wieder drin.
  2. Plugsurfing Polestar Edition für Ionity
    Und für den Fall der Fälle habe ich noch Maingau, Fastned, EWE Go und Charge Now auf meinem Handy. Außerdem habe ich die Chargeprice-App, die mir zu der jeweiligen Station den günstigsten meiner Tarife anzeigt. Allerdings geht es mir auf den Zeiger, dass seit kurzem auch hier ein kostenpflichtiges Paket angeboten wird. Wählt man das nicht, wird man mit Werbung zugetextet.
1 Like

Ich habe ebenfalls für Ionity die Polestar Karte, für fast alles andere Maingau Autostrom und zur Sicherheit die EnBW App. Ich habe jetzt auch noch die MOOVILITY App getestet. Mit dem „Waller Special“ kann man bei meinem Edeka für 30 Cent an der Schnellladesäule zapfen. Normal geht aber auch. Das Angebot geht nur bei bestimmten Säulen. Aber wenn man eine hat ist das schon ganz nett. Ionity gibt es bei mir direkt garnicht. Da wären ja 35 Cent möglich meine ich.

1 Like

Mal noch eine andere (wahrscheinlich dumme) Frage: woran erkenne ich denn eigentlich auf einfache Weise welcher Tarif mit welcher Karte wo gilt? Zumindest aus den Daten in Google Maps scheint das nicht hervorzugehen und mir ist noch nicht ganz klar, wo jeweils Partnertarife gelten oder doch Roaming-Gebühren anfallen.