Lenkung fährt nicht geradeaus

meine Empfehlung: Direkt einen Anwalt nehmen und auf Wandlung bzw Rücktritt vom Kaufvertrag hinwirken.

nein, keine Ahnung. Vielleicht können sie es nicht besser?!

Das erste Mal trat der Fehler am Tag der Übernahme auf. Seit dem wurde vier Mal an der Spur und Lenkung herumgedoktert. Mein P2 zeigt darüber hinaus auch noch weitere seltsame Phänomene und zwei Mal musste er zusätzlich wegen eines „Fehlers im Antriebssystem“ in die Werkstatt - davon einmal sogar eingeschleppt. Ich bin mit Polestar durch.

Ich kann nur allen empfehlen: direkt einen Rechtsanwalt einschalten, zwei Mal nachbessern lassen und dann den Rücktritt vom Kaufvertrag erklären.

@ddpolestar2 wurde bei dir inzwischen das Lenkgetriebe getauscht und ist das Phänomen weg?

Gestern wurde das neue Lenkgetriebe verbaut. Aktuell scheint es so, dass meine Probleme damit gelöst wurden, was die klebende Lenkung angeht.

3 Likes

@ddpolestar2 zieht bzw zog denn dein Auto auch zum Fahrbahnrand?

Hmm kommt darauf an wie du das meinst. In einer langgezogenen kurve auf der Autobahn hat er sich nicht mehr gerade gestellt und man musste einen spürbaren Widerstand überwinden. Deswegen auch das Problem mit der klebenden Lenkung.

Also ja teilweise hat er deswegen nicht die Spur gehalten. Aber sobald das Lenkrad gerade war, hat er auch die Spur gehalten.

Ich stelle bei mir folgendes fest: Auf einem schnurgeraden Autobahnstück (idealerweise ohne Schlaglöcher oder Spurrinnen), wenn man da für ein, zwei Sekunden die Hände vom Lenkrad nimmt, driftet das Auto nach rechts weg. Dann korrigiere ich nach links, lasse wieder los und es dauert wieder zwei, drei Sekunden bis er nach rechts wegdriftet.

1 Like

Das ist mein Problem von Anfang an gewesen. Siehe erstes Posting hier ganz oben.
Das er immer wieder wegdriftet.

Polestar scheint Probleme mit der Qualität der Lenkung zu haben bzw. deren Kalibrierung / Einstellung.

Bei mir haben sie das nach mehrmaligen Werkstattaufenthalten verringern, aber nicht 100% abstellen können. Die größte Verbesserung gab es bei mir nachdem sie die Radnaben gelöst und auf der Bühne ohne Last wieder angezogen haben. Danach wurde irgendwas neu kalibriert.

Es ist okay jetzt, ich kann damit leben, aber das Auto fährt weiterhin nervös und nicht so stabil geradeaus wie bspw. meine BMWs oder Mercedes vorher. Die sind auch bei 200 stur geradeaus gefahren.

Bitte aber auch bedenken, das die Spur/Sturz/Nachlaufwerte beim Poli auf wenig Rollwiderstand ausgelegt sind.

Wenn Du eine stabilere Mittellage willst, dann laß die Vorspur erhöhen :wink:
Dabei erhöht sich aber der Rollwiderstand.

Unser großer SUV fuhr so stur geradeaus, daß ich die Vorspur zurück genommen hab, jetzt wirkt der agiler und 1t leichter :smile:
Aber eben etwas nervöser…

Gerade sollen sie aber laufen!

2 Likes

Ich glaube nicht, dass dies das Problem löst, denn es ging nicht darum eine stabilere Mittellage zu erhalten, sondern überhaupt eine Mittellage zu erhalten. Das Auto ist immer auf eine Seite abgekippt.

Wie weiter oben geschrieben: 2x Spur einstellen hatte bei mir nichts geholfen. Die Werte waren in der Norm von Polestar.
Sturz einstellen geht laut Meister gar nicht beim Polestar 2.
Erst das lösen und kalibrieren der Radnaben hat bei mir eine Besserung gebracht.

Das ist das, was mir gesagt wurde von der Werkstatt.

Bitte den ganzen Post lesen!

Bezug steht drüber,
daß die Mitte stimmen muß, steht drunter!

Es geht um seinen Vergleich zum (Verbrenner) BMW bzw Mercedes.

Ich verstehe was du sagst, es geht hier in diesem Thread allerdings nicht um den Vergleich zwischen funktionierenden Lenkungen von Polestar, BMW, Mercedes und anderen. Sondern es geht um den Vergleich zwischen funktionierenden Polestar Lenkungen und offensichtlich gestörten Polestar Lenkungen und wie sich der Unterschied verhält bzw. wie man das Problem lösen kann.

Das steht oben und
darauf habe ich mich bezogen :wink:

Es ist wie verhext. Nach dem Tausch des Lenkgetriebes war es tatsächlich für ca 8 Wochen ok, dann fing es wieder an und inzwischen ist es wie zu Anfang.

Da sich auch englischsprachige Foren mit dem Thema beschäftigen bin ich ebenfalls davon überzeugt, dass Polestar grundsätzlich Probleme mit der Spur bzw Lenkung hat. Der Single Motor ist ja auch von einem Front- zu einem Heckantrieb geworden…

Das tut mir leid zu hören, habe ich aber so befürchtet.
Ich denke nach wie vor, dass es eine Kombination aus Softwareparametern und ganz engen Toleranzen in der Spur ist.
Meine Spur war innerhalb der von Polestar gegebenen Toleranz und er driftete dennoch ab.

Moin, deutest Du damit an das das Problem beim SM MY24 wahrscheinlich nicht auftritt, da dieser Hinterradantrieb?