LTE Umschaltung bei Grenzübertritt

Wieso benötigt der Polestar beim Grenzübertritt ca. 5 - 10 Minuten für das Umschalten auf den jeweilgen Provider. Nach England war das D-NL-B-UK beim Hören von Podcast über die ARD Mediathek schon nervig. War das immer schon so oder liegt das an der neusten Software?

1 Like

Ich bin die letzte Woche mehrmals über Grenzen gefahren. CH-I, I-F, F-CH, CH-D, D-NL, NL-D, D-A, A-CH. Ich hatte nie einen spürbaren Ausfall.
MY24

Deinen Eindruck kann ich bestätigen. Hin und zurück genau so. Schweiz, Italien, Slowenien, Kroatien. Jedesmal sicher 5 Min ging nix über Internet

Ich fahre sehr oft über die Grenzen D, A, CH und weniger häufig weiter nach CZ, I und F.
Dabei habe ich schon Alles erlebt zwischen „seamless“ und „mehr als 10 Minuten“. Das Verhalten würde ich als ortsabhängig bezeichnen- es geht immer an den gleichen Übergängen schnell bzw. dauert ewig. Mein Handy verhält sich aber grundsätzlich genauso - es ist nur an anderen Stellen schneller bzw. langsamer als der PS2.
Da es sich um unterschiedliche Provider handelt wundert mich das nicht. Ich vermute die Re-Konnektivität ist eine Frage der jeweiligen Netzabdeckung.

3 Likes

Ich wohne an der Grenze zu Ö und FL und bei mir ist der Polestar ständig am regeln und sucht Netz. Ist schon sehr nervig. Erst wenn ich einige Kilometer von der Grenze weg bin beruhigt er sich wieder. Dies ist jedoch, aufgrund dessen die Autobahn parallel zur Grenze verläuft, nicht ganz so einfach.

1 Like

Konnte das auch beobachten. Manchmal dauert es ewig. Das höchste waren ca 15 Minuten, dann hab ich das Tcam zurückgesetzt, weil meine Geduld am Ende war. MY24.

Von CH nach D funktioniert jedesmal reibungslos und ohne Lücken.
Aber wehe, man will wieder nach Hause - von D nach CH dauerts manchmal ewig, erst nach ca. 15 km Fahrstrecke in CH.

3 Likes

Wie du liest, sind die konkreten Erfahrungen so variabel wie die konkreten Situationen und Orte der Grenzübertritte, und das war schon immer so (ich bin seit 06/2021 entsprechend unterwegs) und dies hat(te) bis anhin wohl noch nie spezifisch etwas mit der Fahrzeug-Softwareversion zu tun.

1 Like

Ich hatte den Eindruck, dass das bei meiner ersten Englandreise nicht so ein Problem war. Nutze aber auch erst seit kurzem das ARD App für Radio und Hörbuch intensiver :wink: . Dann fällt das auf den der Ton plötzlich weg ist :slight_smile:

Spekulation: internet-basierte Anwendungen sind vielleicht „anfälliger“, da sie auf eine ausreichende Konnektivität (LTE) angewiesen sind, während z.B. Radio (DAB+/konventionelles Radio) hier andere Kanäle nutzt und so nicht auf LTE angewiesen ist.
Denn beim Radio wären mir bis jetzt keine Ausfälle aufgefallen, und GoogleMaps kann ja eine gewisse Zeit dank den lokal heruntergeladenen Daten „überleben“ und ich merke keinen Ausfall der Navigation (jedenfalls, sofern ich auch ein Ziel eingegeben habe).

Jedenfalls kann ich das sehr gut mit vergleichbaren Verbindungsproblemen beim Mobiltelefon vergleichen: da geht unterbruchloses Telefonieren ja auch meist problemlos, während Zugriff auf Webseiten o.ä. erst wieder möglich ist, wenn ich eine neue, ausreichende und stabile Datenverbindung mit einem lokalen Provider habe.

Ende September in DK alles so, als ob ich die Grenze nie passiert hätte. 3 Wochen später erst LTE, nachdem ich 10min hinter der Grenze einen TCAM-Reset gemacht habe. Nach der Nachtruhe dann 30min kein LTE, woran auch ein TCAM-Reset nichts ändern konnte.

CH - FL - A - D und zurück hatte ich die selbe Erfahrung. Hatte Google Navi die von eine Umleitung nichts wusste, und konnte dann nicht mehr Routenplanung machen. War schon ein bisschen nervig.

Hab da noch keine Regel erkannt. Mal funktioniert es ohne Probleme, dann dauert es lange und andermal musste ich auch CD Reset machen, damit das neue Netz genommen wird. Alles auf der selben Strecke D-NL erlebt.

1 Like

Bei Spotify ist der Puffer wohl groß genug um vorübergehenden Netzausfall aufzufangen. Ich hatte auch schonmal länger kein LTE an der Grenze aber der Ton lief ganz normal weiter. Auch Maps hat damit kaum Probleme. Aber in 80-90% der Grenzübertritte war der Ausfall nur ganz kurz.

1 Like

Tja, ich wohne in Luxemburg, da fährt man nach x km immer über eine Grenze… Ich kann das bestätigen, jedes Mal dauert das sehr lange… Radio über Internet benutze ich schon nicht mehr… übrigends, in Andorra bekam ich überhaupt kein Netz. auch nach 3 Tagen nicht. Wahrscheinlech kein Roamingvertrag? Hab dann waze mit dem Handy benutzt um den Weg zu finden (ja ich weiss da gibt es nur eine Haupstrasse;) ) aber trotzdem nervig. Handumschaltung dauert max. 30 sekunden

…ist Normal beim Wechsel der Provider, ist bei jedem Handy auch so, beim einen besser beim anderen schlechter. Wohne auch in der Gegend AT-FL-CH-D. Man weiß auch nicht genau, welches Netz gerade verwendet wird. Bei Tesla übrigens fast noch länger, bis er wieder LTE empfang hat.

2 Likes

Ich fahre öfter NO<->S und ich höre sehr viel über die ARD-MediaApp. (MY22)
Nach Schweden rein, kann es schon einmal bis zu 10min dauern bis er wieder LTE „gefunden“ hat.
Zurück nach Norwegen dauert der Wechsel 1min max 2min.

Hatte ich bisher nur von Österreich in die Slowakei. Da hing sich LTE langfristig auf.
Über alle anderen Grenzen gab es nie ein Problem. Muß aber auch nichts heißen, kann Zufall gewesen sein

Ja ist eine Katastrophe. Vorallem wenn man nahe der Grenze wohnt. Ist wohl definitv ein Bug. Da aber die meisten nicht so grenznah wohnen ist es Polestar sch….egal.

1 Like

Diesmal Ungarn, wieder kein Netz.
Interessanterweise funktionieren D, CZ und Italien problemlos und flüssig über die Grenze in alle Richtungen.

Bei Ungarn und Slowakei endet der Empfang und aktuell hilft nicht mal ein CD Reset, damit er wieder verbindet.

Kann doch nur mit dem T Mobile Konto zusammenhängen und der gewisse Roaming Länder sperren.

Sehr schwach.