Mechanisch blockiertes Bremspedal

Heute nach dem Schnellladen folgendes Erlebnis:
Zum losfahren und den Gang einlegen aufs Bremspedal getreten, aber das ließ sich keinen Millimeter runterdrücken. Es fühlte sich an, als wenn ein Stein drunter liegen würde. Dann habe ich es entlastet und nochmals getreten, dann gab es mit einem lauten knacken nach und alles war wieder normal.
Ich war dann etwas verunsichert und habe ein paar mal scharf auf dem Parkplatz gebremst - alles i.O.
Hatte jemand schon mal so was in der Art?

Ich würde mal mit dem Service telefonieren. Das klingt im wahrsten Sinne des Wortes komisch

Abgesehen vom Knacken wurde davon hier schon häufiger berichtet.

1 Like

Ja, hab ich häufiger. Leicht drauf treten und Fahrstufe einlegen und dann ist alles wieder normal.

1 Like

Das beruhig mich, wenns das bei euch auch schon gab. :joy:
War halt das erste mal nach über 40.000 km.

Ich hatte das schon häufiger. Aber auch ohne DC-Laden. Manchmal bei Fahrtantritt, manchmal nach einer kurzen Unterbrechung (Kofferraum ausladen) oder wie auch immer.

Es irritiert, dass man die Bremse nicht durchdrücken kann, aber wie gesagt nach Einlegen einer Fahrstufe löst sich das Pedal und funktioniert normal.

1 Like

Blöde Frage als jemand, der den das nie erlebt hat: muss man nicht die Abreise treten, um eine Fahrstufe einzustellen? Oder reicht da leichter Druck auf das Pedal, ohne über die Blockade hinweg zu treten?

Keine blöde Frage. Ich trete aufs Pedal, es bewegt sich ein klein wenig nach unten, aber eben nicht wie üblich vollständig.
Und diese kleine Bewegung reicht - zumindest bei mir - eine Fahrstufe einzulegen.

Danach klappt das Pedal dann normal weg.

Interessant.

Ich kenne das von einigen Verbrenner, dass das Bremspedal recht hart ist, bevor man den Motor startet. Danach gibt es dann etwas nach. Aber das hier geschilderte Verhalten klingt da schon eher nach einer mechanischen Blockade als nach einer hydraulischen.
Wobei das Bremspedal ja irgendwie entkoppelt sein muss für das regenerative Bremsen. Vielleicht ein Nebeneffekt davon?

Ja, das kenne ich beim Verbrenner auch. Dann ist der Unterdruck im Bremskraftverstärker weg und baut sich erst wieder bei laufendem Motor auf. Hier war es aber definitiv eine mechanische Blockade.

1 Like

Hä dass habe ich auch empfinde und kenne ich aber als ganz normal auch von anderen Autos wenn eben der Druck in den Bremsleitungen noch erhöht ist. Man drückt einfach auf die Bremse wie es geht und dann legt man den Gang ein. Danach normalisiert sich der Druck in den Bremsleitungen und alles ist wie gewohnt. Wie gesagt bei so einem komischen Geräusch würde ich mal nachfragen. Nicht das da was kaputt gegangen ist und du Probleme beim bremsen bekommst!

Schon komisch - ich hatte genau das gleiche Verhalten gestern zum ersten mal. Vorher noch nie :sweat_smile:

„Polestar liest mit“ :wink:

2 Likes

Die Frage ist jetzt: wie wird das beim eAuto gemacht mit dem Bremskraftverstärker und dem Unterdruck?
Hier wird man vermutlich auch die Antwort finden warum es passiert.

Ja es scheint fast so! Wo ich den Post zum ersten mal gesehen habe dachte ich noch so „Phuu. Zum Glück bleibt mir bei meinem PS wenigstens DAS erspart“.
Tja. Weit gefehlt :rofl:

Die „billigste“ Lösung ist mit Unterdruckpumpe (wie bei einem Diesel) und diese dann elektrisch angetrieben, der Rest der Anlage ist konventionell aufgebaut. Blended Braking wird über das ABS-Steuergerät realisiert. Vorteil: bekannte, kostengünstige Großserienkomponenten; Nachteil: auch in der Rekuperation wird der Bremsdruck bis zum ABS-Ventil aufrechterhalten.

Die auf’s E-Auto ( und Oberklasse) maßgeschneiderte Lösung hat gar keinen Unterdruck-Bremskraftverstärker mehr. Die Bremskraft wird ausschließlich über die Ansteuerung einer Druckpumpe realisiert (Stichwort: Brake by wire mit zentraler Druckerzeugung). Vorteil: Bremsdruck wird nur dann wenn mech. gebremst wird aufgebaut und auch nur soviel wie aktuell verlangt; Nachteil. neueres System mit geringer Stückzahl der Komponenten und (noch) relativ hohe Kosten.

Keine Ahnung was im PS2 verbaut ist, aber die „große Blechdose“ des mech. Bremskraftverstärkers habe ich bewusst noch nicht gesehen - also eher „brake by wire“ - und dann kämen, neben einem defektem Pedal, für das Fehlerbild auch mal wieder SW-Bugs als Verursacher in Frage :laughing:

Edit: hier ganz gut am Beispiel Audi e-tron erklärt:

1 Like

Glaube ich nicht, dann wäre bei einigen Sachen schon was passiert…

Doch, ist sogar bekannt wer liest.
Aber zwischen „von dem Problem wissen“ und „eine Lösung des Problems bereitstellen“ liegen Welten!

1 Like

Das war jetzt tatsächlich spaßig auf @lopov’s Auto bezogen, dass prompt den Effekt zeigte, nachdem der hier beschrieben wurde. Und ich glaube, er hat es auch verstanden :wink:

1 Like

Jep. Also ich habe den Witz und die Ironie verstanden :sunglasses:

Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!