Persönliche Eindrücke im Vergleich LRDM vs. SRSM mit und ohne Plus Paket

Hallo.

Als Nachfolger meiner ehemaligen Launch Edition mit 20“ in Void fahre ich neuerdings ja einen LRDM 19“ mit Pilot und Plus in Midnight. Wenn er denn fährt. Der steht jetzt nämlich leider in der Werkstatt und nach einigem Hin und Her habe ich einen SM mit 64kWh, 19“ und Pilot als Ersatzwagen erhalten. Das freut mich sehr, denn nachdem mir Europcar zuerst einen Suzuki und dann einen Honda HR-V angeboten hatte, die ich beide schnöde abgelehnt habe, hat mir jetzt das Volvo Autohaus in dem meiner repariert werden soll einen SM besorgt und ich kann jetzt ausführlich testen und vergleichen. „Leider“ hat er noch das volle Pilot Paket mit Pixel Led, denn der Unterschied zum normalen LED Licht im Pilot Light hätte mich auch interessiert.

Erster Eindruck: Mein Gott ist der lahm! Der Antritt aus dem Stand ist echt schwach. Es gibt keinerlei „Elektropunch“. Einen BMW i3s den ich mal gefahren habe, habe ich deutlich spritziger in Erinnerung und damals gedacht, dass er echt Spaß macht. Der Polestar SM macht in dieser Hinsicht trotz deutlich mehr Leistung überhaupt keinen Spaß. Er fährt ok, aber nicht mehr.

Optischer Eindruck: Schwarz ist schon eine tolle Farbe! So richtig werde ich mit meinem Midnight bisher nicht warm und ärgere mich ein wenig, dass es den MJ23 in Schwarzmetallik („Space“) nur noch mit dem Pilot Light gibt. Sonst würde ich mir wohl gleich noch mal einen bestellen. Dass man die Aluverkleidung unter dem Kühlergrill jetzt schwarz gemacht hat gefällt mir nicht. Wirkt irgendwie billig, als wäre das das ausstattungsfreie Sparmodell…

Bild

Dass die Blende hinten an den Reflektoren jetzt schwarz ist, gefällt mir eigentlich schon (hatte ich bei meinen ja auch schwarz foliert), aber glänzend wie sie ist passt sie irgendwie nicht. Sie sollte auch seidenmatt sein, denn hochglänzend wirkt sie auch irgendwie billig, ähnlich wie der „Klavierlack“ im Innenraum, und fügt sich nicht in die Kontraste zwischen dem seidenmatt schwarzen Kunststoff und dem glänzend schwarzen Lack.

Bild

In den nächsten Tagen werde ich weitere Eindrücke sammeln und berichten.

10 Likes

Danke für Deine ausführlichen und interessanten Berichte :partying_face:

Wirklich so lahm? Dürfte doch eigentlich gar nicht so weit von anderen „normal“ motorisierten E-Autos entfernt sein.

Der LRDM ist natürlich eine ganz andere Liga…

1 Like

Über 200 ps da sollte auch was gehen, denke ich.

Naja, der i3 hat 170 PS bei 1200kg. Da hat es der SM bei ca. 2000 kg nicht so leicht!

Wir fahren beide:

  • i3 60 Ah Rex
  • PS2 Launch edition 19“ non PP

:sunglasses: :sunglasses: :sunglasses:

1 Like

finde den SM überhaupt nicht lahm, aber jedem das seine. bin beide gefahren, zuerst den DM, dann den SM. Mein Entscheid war klar für SM. Ein Dacia Spring mit 22 Sekunden von 0 auf 100 kann lahm bezeichnet werden. Aber nicht ein Auto, das 7.4 Sek. braucht. :blush:

4 Likes

Es ist, wie immer, eine Frage der Perspektive. @nobrett ist wohl seinen DM gewöhnt. Wenn man dann plötzlich nur noch die halbe Power hat, kommt das einem sicherlich lahm vor. :grimacing: Ich habe mich bewusst für den SM entscheiden. Ich hatte in meinem Leben noch keine Karre mit über 200PS und außerdem bin ich kein Jungspund mehr, der sich an jeder Kreuzung beweisen muss. :stuck_out_tongue_winking_eye:

9 Likes

Geht mir ähnlich… bin zwar schon schnellere Autos gefahren und auch mal kurzzeitig einen Model 3, aber primär geht es mir beim E-Auto um Effizienz. Wenn die Reichweite besser ist, verzichte ich auch gerne auf Power. Wenn ich ehrlich bin, gäbe es den Kostenfaktor nicht würde ich natürlich trotzdem auch zum LRDM greifen :joy:

Habe aber bisher auch noch keine Fahrt mit einem Polestar gemacht - das steht erst noch an.

1 Like

Den DM hätte ich vermutlich auch genommen, um besser durch den Winter zu kommen, aber bisher bin ich auch ohne Allrad auf der Schwäbischen Alb zurecht gekommen und das Geld war‘s mir eben auch nicht wert. Das TM3 hatte ich auch Mal über‘s WE. Ja, die Beschleunigung macht schon Spaß, aber in meinem Alter bekommt man schnell einen steifen Nacken :roll_eyes: und der Beifahrer ist auch nicht amused von dem ständigen Hühnerpicken :joy:

3 Likes

Ähnlich bei mir i3 60ah und smlr . Ja der i3 ist spritziger und wendiger. Dafür strahlt der poly richtig ruhe aus und zieht sauber durch. Dual wäre toll aber im Alltag nur für den Weg zur Arbeit und zurück reicht der singel

2 Likes

Fahre aktuell noch einen Troc 150PS,der beschleunigt auch schon ordentlich.
Hatte eine Probefahrt im SM und war leider gar nicht überzeugt.
Danach dann den DM für 5 Tage gehabt und die Sache war klar…braucht man es,ich denke nicht aber es macht Spaß :grin:

Wie so oft ist alles ja alles „relativ“ in der Betrachtung. Ich hatte 2 Jahre eine Renault Zoe R 135 zum Einstieg in die Elektromobilität und war sehr zufrieden mit der Performance. Seit 4 Wochen hab ich nun einen SMSR und was soll ich sagen, ich bin mehr als angetan. Ich hatte zur Probefahrt auch einen DMLR und natürlich spielt der in einer anderen Liga. Da aber Ampelrennen für mich keine Prio habe, sondern Sicherheitsreserven beim Überholen (die hat er aus meiner Sicht sehr wohl

  • 3,4 Sekunden im Durchzug von 60 auf 100) reicht mir persönlich der SM absolut aus.
    Ich denke, dass Verbrennerfahrer, die bislang in der 200 PS Mittelklasse unterwegs waren den SM keineswegs als lahm empfinden werden. Einem BMW M 4 Fahrer würde ich ihn natürlich nicht empfehlen…:wink:
4 Likes

Ok, es war mir klar, dass ich mit meinem Eindruck dass der SM lahm ist polarisieren werde. Da das hier ein völlig subjektiver Bericht ist, soll und darf das gerne so sein. Wenn ich bei meiner ersten Probefahrt einen SM gefahren hätte, dann würde ich heute vermutlich nicht begeistert Polestar fahren. Der DM hingegen hat mich so umgehauen, dass ich nach zwei schlaflosen Nächten einen bestellt habe. In diesem Kontext eine wichtige Information noch zu mir: Ich achte Geschwindigkeitsbeschränkungen, halte mich an die Verkehrsregeln, hatte noch nie den Führerschein weg und habe keine Punkte in Flensburg. Ich bin also kein notorischer Schnellfahrer und Raser, eher im Gegenteil. Aber auch in diesem Rahmen kann, darf und sollte ein Auto beim Fahren Spaß machen und nicht lahm sein.

Mehr als 200PS sollten theoretisch mehr als ausreichen, dem stimme ich völlig zu. 7,4sek von 0 auf Hundert lesen sich auch eher spritzig. Aber der subjektive Eindruck beim Fahren bleibt hinter den Papierwerten - für mich - enttäuschend weit zurück. Ich könnte jetzt Geschichten erzählen über andere Fahrzeuge die ich mal gefahren habe, die trotz sehr ähnlicher Zahlen einen ganz unterschiedlichen Eindruck hinterlassen haben, z.B. VW 1,9TDI PD vs. 1,6TDI, beide 90 PS usw., aber das führt jetzt ab vom Thema. Meine spaßigsten Autos waren nicht unbedingt die mit den meisten PS.

Gestern Abend ist mir bei trockener Fahrbahn schon etwas sehr unschönes aufgefallen. Wenn man beim SM aus niedrigen Geschwindigkeiten voll beschleunigt, dann wird er vorne sehr leicht und unpräzise. Man muss schon das Lenkrad richtig festhalten, damit er die Spur hält. Das kenne ich vom DM überhaupt nicht. Der fährt auch bei vollem Leistungseinsatz wie auf Schienen.

Heute regnet es zum Glück, so dass ich die Nässeeigenschaften erfahren konnte. Der Eindruck von gestern Abend hat sich bestätigt und verstärkt. Der Frontantrieb ist mit dem schweren Auto überfordert. Wenn man aus Kurven oder Einmündungen herausbeschleunigt, dann bringt man die Vorderräder sofort an die Haftgrenze und die Schleuderwarnlampe blinkt. Das ist für mich eine häufige Fahrsituation an T-Kreuzungen wenn man sich aus einer Nebenstraße in den fließenden Verkehr auf der Durchgangsstraße einfädeln muss und darauf angewiesen ist zugig beschleunigen zu können.

Themenwechsel, akustische Eindrücke: Mangels Plus Paket hat der geliehene SM nur das Standard Audio System. Musikhören im Auto ist mir persönlich sehr wichtig. Die aufpreisfreie non-HK Anlage hat mich positiv überrascht. Klar bringt das Harman Kardon System mehr, klingt klarer und matscht in den tiefen Frequenzen weniger, aber mit der normalen Anlage könnte ich auch gut leben. Das Soundsystem wäre damit für mich kein Grund mehr das Plus Paket zu wählen.

Auch Akustik: Im Fahrgeräusch fällt mir kein nennenswerter Unterschied zwischen dem SM und dem DM auf.

Vom Glasdach bekommt man als Fahrer wenig mit. Der geliehene SM hat keins. Der Dachhimmel ist komplett aus schwarzem Stoff. Ich mag das sehr. Für Leute, die gerne viel Luft und Licht um sich haben ist der PS2 vielleicht sowieso das falsche Auto, da sich den Fahrer ja schön umschließt, mit einem richtigen Armaturenbrett, der breiten Mittelkonsole und den schmalen Fenstern. Man sitzt als Fahrer an seinem Fahrerarbeitsplatz eingebettet ins Auto. Bei anderen beliebten Elektrofahrzeugen der Klasse (…hust…la 3) sitzt man eher im Loft und drauf statt drin. Mag ich persönlich überhaupt nicht. Geschmackssache.

Bild

Der schwarze Himmel schließt den Innenraum nach oben ab. Das Glasdach genießt man von innen am besten auf dem Rücksitz bei Nacht. Da ich meist vorne links sitze könnte ich darauf verzichten. Bei einem dunklen Auto sieht es - bis auf den leuchtenden Polarstern von außen ziemlich gleich wie das Blechdach aus. Bei anderen Farben mag sich ein anderer optischer Eindruck ergeben. Das wäre also auch kein Punkt mehr für das Plus Paket. Es bleibt wenig übrig.

Ungewohnt ist das helle Heckfenster durch das man richtig was sieht.

10 Likes

Fahre jetzt seit Anfang April den LRDM. Was ich,sagen kann ist das auch hier eine gewisse Gewöhnung eintritt. Fand ich den Antritt am Anfang absolut Atemberaubend ist das inzwischen halt normal das der PS2 diese Performance hat - macht immer noch viel Spass, nur halt ohne diese anfänglich Überraschun. Umgekehrt wahrscheinlich auch normal das einem dann ein SM eher etwas zäh erscheint.
Im normalen Alltagsbetrieb brauche ich die Leistung eigentlich nur beim Überholen auf der Landstraße oder manchmal einfach um zu sehen ob das Ding immer noch geht wie vom Bogen abgeschossen :grin:
Da ich seid Jahren Allradler fahre kann ich nur sagen: ich will das nicht missen, auch wenn ich das im Winter vielleicht nur einmal brauche - mir ist es das Wert.

7 Likes

Das Durchdrehen der Räder auf nassem Untergrund, passiert auch beim Fiat wenn man das Gaspedal zu sehr streichelt :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich denke, da stimmt dir auch jeder zu das man mit einem LRDM P2 mehr Spaß hat bzw. es sich überwältigender anfühlt. Trotz allem wird der SM auch komplett klar gehen.

Wie ist sonst dein Eindruck vom Fahrzeug? Irgendwelche Probleme gehabt in der kurzen Zeit?

3,4 Sekunden von 60 auf 100? In den meisten Tests waren das beim SM so um die 4 Sekunden. Aber wie auch immer, das reicht eigentlich.

1 Like

Habe mehrere Messungen durchgeführt, waren zwischen 3,3 und 3,5 Sekunden, allerdings mit voller und warmer Batterie und ohne weitere Beladung und trocken. Für einen Frontantrieb ist die Leistung tatsächlich grenzwertig. Bei feuchter Strasse regelt die Elektronik auch bei 60 km/h unter Vollstrom.

2 Likes

Was die Sache mit dem „lahmen“ SM angeht kann ich vielleicht auch aus meiner Erfahrung erzählen.

Ich bin bisher nur den LR DM gefahren und hatte sogar da das Gefühl, dass er eher langsam ist. Aber das ist eher eine Sache der Gaspedalkennlinie. Bei einem Golf GTI, der die hälfte der Leistung hat, muss man das Gaspedal nur streicheln und es geht ab. Wenn man das Pedal genug durchtritt, dann geht’s natürlich auch vorwärts. Aber das ist so eine Sache, die ich als Volvo-Typisch kenne. Mein Vater hatte mal eine Zeit lang einen XC60. Da war ich auch überrascht, wie sanft das Gaspedal ist. Mir persönlich gefällt das aber sehr gut, da man damit trotz der hohen Leistung auch sehr gemütlich und entspannt fahren kann. Vermutlich muss man sich dann beim SM einfach daran gewöhnen, dass man deutlich mehr das Pedal treten muss, wenn man etwas zügiger unterwegs sein will.

Nö, das hat nichts mit der Gaspedalkennlinie zu tun. Ich vergleiche Pedal to the Metal mit Pedal to the Metal.

Der DM fährt so wie Du geschrieben hast volvotypisch sehr sanft an und muss getreten werden wenn es ordentlich voran gehen soll. Das erhöht in meinem Haushalt den WAF sehr. Der SM fährt wie gesagt ganz ok, wenn man Stoff gibt kommt aber halt nicht viel.

Eine aggressivere Gaspedalkennlinie bringt erst das Performance Update.

Ok, dann will ich nichts gesagt haben, bin bisher noch keinen SM gefahren. Aber vermutlich wird da trotzdem eine menge Gewohnheit mit drin stecken. Wenn man sowieso eher gemächlich fährt und vorher auch kein Auto mit viel Leistung hatte, dann wird man da denke ich einen anderen Eindruck haben.

1 Like