Polestar 2 Kaufentscheidung

Hallo, ich bins wieder und stehe vor einer Entscheidung. Hätte 2 Fahrzeuge zu fast dem gleichen Preis (1000€ Unterschied)

Es handelt sich um folgende Fahrzeuge:

  1. Polestar 2 Dual Motor LR MY 2022 mit 35000km (Plus und Pilot-lite Paket) + 20 Zoll

  2. Polestar 2 Single Motor LR MY 2023 mit 10000km (Plus und Pilot-lite Paket) + 19 Zoll

Habe ich viel mehr Reichweite mit dem Single Motor? Sind da 50km mehr drinnen?
Welches Fahrzeug hätte mehr Restwert in paar Jahren?

Was würdet ihr nehmen?

Danke euch!

1 Like

Würde in dem Fall immer den DM nehmen.
Der alte SM käme aufgrund von Frontantrieb für mich nicht in Frage.
Mein Bauchgefühl sagt, dass der DM auch wertstabiler sein dürfe, da mehr Performance und daher interessanter.

3 Likes

Auf jeden Fall den DM!

1 Like

Meine persönliche Meinung. Ich würde nach einem MY 2024 schauen.

6 Likes

Restwert? Glaskugel hilf auch nicht :grin:

SM - nur ab MY24 - die Vmax von 160 km/h wuerden mir sonst auf den Keks gehen… aber das ist nur meine ganz persoenliche Ansicht :sweat_smile:

1 Like

Stelle Dir die Fakten (Antrieb, Beschleunigung, Reichweite etc) gegenüber und entscheide dann anhand der „Wichtigkeit“ für Dich.

Ich persönlich würde natürlich den DM nehmen :slight_smile:

Naja, Du musst Dir eigentlich nur überlegen, was Du für ein Fahrertyp bist:

Typ A: sportliche Performance, unendlicher Fahrspaß und jedes Mal ein breites Grinsen - dafür mit etwas weniger Reichweite
Typ B: wie komme ich möglichst langsam von A nach B, damit ich im Thread „Verbrauchswerte“ wieder einmal berichten kann, dass ich meinen eigenen Verbrauchsrekord um 0,1 kWh unterboten habe - dafür mit etwas mehr Reichweite

und dann entscheide selbst, dafür brauchst Du uns nicht …! :wink:

7 Likes

:smile:
Eigentlich richtig, wenn es nicht die Kombo aus beidem gäbe: LRSM MY24

1 Like

Die Kombi steht hier oben aber nicht zur Auswahl…

Ich würde den DM nehmen.

Hab einen MJ23 Single Motor und kann dir sagen ich würd mir auch den DM holen wenn ich mich nochmal entscheiden könnte. Der Frontantrieb ist schon ein großer Nachteil beim SM.

1 Like

What he said!

:man_facepalming:

Es soll Menschen geben, die Autobahnen mit Tempolimit haben. Und selbst wenn nicht, man kommt auch mit 160 gut voran.

3 Likes

Die Reichweite vom SM mit 19“ sollte eigentlich deutlich größer sein als die von einem DM mit 20“ aber es gibt (oder gab in der Vergangenheit) immer wieder individuelle Ausnahmen.
Restwert: k. A.

Ich würde den SM nehmen. Es ist ja nun wirklich nicht so, dass er eine lahme Krücke ist. Aber die Frage ist doch: Wie fährst Du normalerweise? Was ist Dein Fahrstil? Wie schnell fährst Du üblicherweise auf der AB? Meine Partnerin fährt z. B. einen ID.5 und meint, dass die gute Beschleunigung in Verbindung mit der 160-km/h-Limitierung schon „seltsam“ sei. Als Vielfahrer mit langen Strecken fahre ich wiederum in der Regel zwischen 115 und 140 km/h im Sinne einer entspannten Fahrt und grösserer Reichweite.

Auch wenn es bei mir ein 24er SM ist, so bekomme auch ich bei der Beschleunigung ein breites Grinsen, wenn ich sie mal „benötige“.

  1. Wieviel fährst Du? Fährst Du lange Strecken bist Du irgendwann über die Mehrkilometer des SM dankbar, weil die den Unterschied zwischen einem Stopp mehr oder weniger sein können.

  2. Kommst Du mit 160 klar? Ich ja. Auch wenn es mich manchmal gewaltig nervt :stuck_out_tongue_winking_eye:. Auf Langstrecke sind die 205 aber nicht relevant (meine Meinung), da man gar nicht so schnell laden kann wie man es muss wenn man das ausschöpft. Frage wie und was Du fährst (siehe 1).

  3. Benötigst Du Allrad? Wenn nein, reicht SM. Auch damit kommst Du problemlos durch Schnee etc.

  4. Brauchst Du Kraft im Überfluss, sinnlose Power, Grinsen im Gesicht und das Gefühl einfach völlig sinnlos übermotorisiert zu sein - sprich nochmal 18 zu sein? DM.

Alle Punkte sind nur meine Meinung.

Viel Spaß beim Wählen :wink::joy:

5 Likes

Ich würde den SM vor dem Modelwechsel nehmen. Der einzige Antrieb im Polestar 2 ohne diesen „Störung im Antrieb“-Fehler. Selbst im neuen 2024er SM mit Heckantrieb kam dieser Fehler schon vor. Polestar schafft es bis heute nicht nicht, diesen Fehler für immer zu beheben.

Naja, ehrlicherweise gewöhnt man sich schnell an die Leistung. Ich würde es mittlerweile „adäquat“ nennen. Mehr nicht. Auch der DM ist im EV-Umfeld kein Beschleunigungsmonster. Der Charme liegt eher im spaßigen, aber trotzdem sehr gutmütigen Handling bei gleichzeitig akzeptablem Komfort.

PS. Das ist sicher eine Generationenfrage, aber mit 18 war ich mit max. 75PS unterwegs. Nach dem Bund mein erstes eigenes Auto mit 113 PS gekauft, und dachte dabei „Oh Gott, wie soll ich das meinen Eltern beibringen!“ :rofl:

5 Likes

Also ich bin Zeit meines Lebens mit Frontantrieb unterwegs und erkenne nicht, dass das im PS besonders nachteilig sein soll im Vergleich zu bisher genutzten Autos.

2 Likes

Ist glaube ich echt ‚ne Gewohnheitssache… bis auf mein allererstes Auto - einem Fiat Panda mit 34 PS :woozy_face: - habe ich nie Frontantrieb gefahren und denke jedes Mal, wenn ich e.g. in einem Mietwagen mit Frontantrieb sitze… wasn‘ das… wie koennen die nur…

1 Like