Polestar 2 wird 2027 durch 7 ersetzt

War ja zu erwarten…


Der P2 „one of the world’s best-selling electric cars of the past four years“? Hat TI zu viel Hanftee getrunken?

7 Likes

Moin, das wird den Wiederverkaufswert eines P2 in 2027 glaube ich nicht unbedingt steigern, oder?

"Ingenlath acknowledged that the firm is “not immune” from market trends and that the drop in EV sales “is a fact that makes us work even harder in convincing people about the greatness of our products”.

um es mit den Ausdrücken von TI in dem Interview zu beschreiben: Jesus, please start convincing already, and - flipping hell- go for the home run and improve things, customer want now!"

Also ich weiß ja nicht… sie würden gut daran tun, die Basics hinzubekommen, statt mit großen Marketing-Worten die nächste Erwartungshaltung aufzubauschen. Das wird im „PREMIUM“ Segment definitiv nach hinten losgehen.

2 Likes

Diese Aussage im Artikel kommt aber wohl nicht von TI, sondern vom Autor.

Ich halte die Argumente für ein neues Modell für gar nicht so abwegig. Polestar ist dann tatsächlich flexibler in der Gestaltung eines Nachfolgers im selben Segment. Allein schon der Wechsel auf eine reine E-Plattform rechtfertigt vielleicht schon eine neue Modellnummer.

Was wäre es sonst? Ein Polestar 2-2? Ein Polestar 2 Modell 2027? P2 Mk2?

Ich meine, Wertverlust ist nun mal immer, wenn ein Modell EoL ist. Ein Golf 7 verliert auch an Wert, wenn der Golf 8 erscheint.

Eine wesentliche Kritik bleibt natürlich: Polestar sollte erstmal seine Hausaufgaben bei der Softwarequalität machen, bevor sie von immer neuen Modellen träumen.
So eine kleine Firma kann IMHO keine 4 und mehr Modelle stemmen, die alle noch Kinderkrankheiten haben.

Und vielleicht erstmal Geld verdienen. bevor die nächste teure Modellentwicklung und Markteinführung gemacht wird.

5 Likes

Ah, sehr gut. Das beantwortet endlich 2 Fragen.

a) Ob es in Form/Größe/Klasse des Polestar 2 auch in Zukunft etwas geben wird.
b) Ob ALLE Polestars one-off Modelle sind und wir in X Jahren einen Polestar 37 haben, oder wie bei BMW der Polestar 2 immer der Polestar 2 sein wird (was ich sowohl gut… als auch unsinnig fände, da die Zahlen bei Polestar, anders als bei BMW, nicht die Größe reflektieren).

Polestar 7… here I come.
Falls er nen Speed Limiter bekommt :smiley: Sonst nicht.

:+1: Auch ohne Limiter - dafür aber bitte mit ordentlichem ACC :wink:

3 Likes

Also grade die Frage ist finde ich nicht beantwortet worden. :thinking:
Es ist die Rede davon, dass der P2 von einem P7 abgelöst wird, weil dieser sich wohl so drastisch unterscheiden wird. Aber das bedeutet ja nicht, dass das bei jedem Modell so sein wird.

Ich habe da etwas bedenken, dass der wesentlich größer klingende Modellname dazu „missbraucht“ wird, die Klasse und den Preis des Fahrzeugs anzuheben. Das sagt TI ja auch selber: Weg vom Golf. Zwar würde ich mir auch etwas P4-Mäßiges im P2-Format wünschen, ab zu welchem Preis, das ist die Frage.

Ich persönlich würde es besser finden, wenn für die selbe Positionierung im Portfolio auch die Modellnamen erhalten bleiben. Das würde zumindest eine gewisse Kontinuität erzeugen. Sonst wird es irgendwann wirklich bunt mit den Nummern :sweat_smile:

Aber warten wir mal ab, in den 3 Jahren kann ja noch eine ganze menge passieren.

5 Likes

Also das habe ich anders interpretiert:

“It will be the Polestar 7,” he said, confirming that the brand will continue with its chronological model naming strategy beyond the launch of the 6 supercar in 2026."

Ich konnte alle seine Argumente nachvollziehen, bis ich bei folgendem angekommen war:

Ingenlath denkt 60-70 Jahre in die Zukunft. Ich drücke die Daumen, dass es Polestar dann noch gibt.

Boa, wie negativ hier schon wieder.

Ich finde es super, dass es einen P2 Nachfolger geben wird! Ich habe auch nie daran gezweifelt und es war auch von Anfang an klar, dass der nicht wieder P2 heißen wird. Es ist bislang so, dass jeder neue Polestar die nächsthöhere Nummer bekommt. Ich verstehe nicht, was es daran nicht zu verstehen gibt.

Und Softwaremäßig behaupte ich mal, dass die meisten Fahrer hier zufrieden sind und wenig bis keine Probleme haben. Das macht Polestar jedenfalls deutlich besser als andere Hersteller!

Und der P7 wird nach meiner Einschätzung auch wieder ein optischer und technischer Leckerbissen. Ich freu mich drauf!

28 Likes

Das kann ich nach 8 Monaten voll und ganz bestätigen. Mein PS2 (MY24) fährt seit der Auslieferung nahezu störungsfrei.

6 Likes

das übernimmt der Mathematiker, der für die Bezifferung der Software-Releases zuständig ist. Dann geht das schon.

1 Like

Daumen hoch :+1: für dieses Statement

3 Likes

Die üben doch schon fleißig mit den SW-Releaseständen :stuck_out_tongue:

Öhm… nö, so klar war das nie, da sie es nie explizit gesagt haben. Und es noch keine direkten Nachfolgermodelle gab, sondern immer eine Art neues Fahrzeug. Viele Firmen tun auch viele komische Dinge, weshalb es auch nicht unsinniger gewesen wäre, dass der „2er“ der „2er“ bleibt. Nur weil andere es machen, muss die Zahl ja nicht zwingend das Segment oder die Größe widerspiegeln. Es denkt auch niemand beim neuen alten Renault R5 „Ui… da ist ne 5 drin… dass muss das Equivalent zum BMW 5er sein… und Dank R auch ne sportliche Variante!“

1 Like

Leider kann ich Dir die Aussage der Zahlenphilosophie nicht mehr zeigen, aber die war schon von Anfang an so kommuniziert worden.

Zeekr 007 → Polestar 7.

Das ist zwar OffTopic, aber ich bin immer noch der festen Überzeugung, das man so etwas nur schreiben kann, wenn man noch nie ein anderes Auto in der Preisklasse gefahren ist.
Ja, die Daimler, Audi und BMW der Welt wirken optisch teilweise gerecht altbacken und sind eben kein Android. Aber aktuelle Generationen sind auch alles andere als schlecht, was die Software angeht. Und was die können, können sie normal zuverlässig.
Ich bin mir meinen Polestar auch recht zufrieden, aber die den aktuell Preis würde ich den nicht mehr kaufen
Wenn der 7er noch teurer wird, wo von auszugehen ist, muss die Software deutlich besser werden.
Allein die 360° Kamera ist Software wie Hardware mäßig inakzeptabel für den Preis (ziemlich schlechte Kamera, die durch Software auch noch regelmäßig ausfällt), Android typische Audio Fehler, Konektivitätsprobleme in hard und Software und das sind nur die drei Dinge die noch am meisten stören und Recht sicher nie gelöst werden.
Also bei anderen Premium Fahrzeugen, gibt es mehrere Erfahrung nach deutlich weniger Probleme im der Kategorie.
Die Hardware ist beim 2er sehr gut, aber kommt in die Jahre. Die Software (und von den Assistenten, die definitiv nicht konkurrenzfähig sind, rede ich da noch gar nicht) war es noch nie.
Der 2er hat sich auch für verkauft, weil es wenig bis keine Alternativen gab. Das ist ein Luxus den der 7er nicht mehr haben wird. Deshalb muss, insbesondere bei der Software, die Qualität steigen, sonst wird man keine Premium-Preise aufrufen können.

1 Like

Bis vor Kurzem war der P2 der einzige Polestar auf dem Markt (abgesehen vom P1 als Sammlerstück) und für mich die bessere Alternative zum Tesla M3, bei dem mich das gesamte (Nicht-)„Bedienkonzept“ stört. Der P2 war somit die perfekte Symbiose aus neuer Antriebstechnik mit gewohnter Bedienung und Volvo-typischer Qualitätsanmutung.
Was mir extrem sauer aufstößt ist das ständige „wird sind Premium“ Geplärre vom CEO dieses Ladens, was sich in nicht anderem manifestiert als höheren Preisen. Geliefert wird nichts, absolut gar nichts, was Premium wäre.
Wie Andere schon geschrieben haben, das Glück war bisher, dass es wenig Alternativen in dem Segment gab und deutsche Hersteller erst langsam technisch aufholen (ID7 - wobei da die Qualität für den Preis auch schon fragwürdig ist) oder eben neue Chinesen aus den Löcher hüpfen.

7 Likes

Tatsächlich musste ich feststellen, dass viele schlechtere SW können. So gehört Blended Breaking nicht zum Standard. OPD heißt nicht, dass ein Auto das bis zum Stillstand macht… UX-Design ist bei den meisten BEV eine Hölle…

5 Likes