Polestar 3 wird ab 75.000 Euro kosten (bis 110.000€)

" Die dritte Baureihe der Marke werde zwischen 75.000 und 110.000 Euro kosten, verriet der deutsche Manager bei einer Konferenz von Automotive News Europe . Das Modell wird als Rivale für Porsches großes SUV Cayenne positioniert, die süddeutsche Sportwagenmarke sieht man bei Polestar auch grundsätzlich als direkten Wettbewerber."

Das ist ja mal ambitioniert; da muss sich aber an Materialien sowie deren Anmutung im Innenraum und an der Softwarequalität noch einiges ändern.

2 Likes

Na gut, man soll sich ja lieber nach oben als nach unten orientieren. Vielleicht gibt es dann ja irgendwann auch die Clublederausstattung für den PS2…

Das sind gewagte Sphären in welche Polestar da vordringt. Zusammen mit der Tatsache, dass es da softwaretechnisch noch einen gewissen Sprung zu machen gibt was die Zuverlässigkeit betrifft, fischen sie da schon in preislichen Sphären in welchen Menschen kaufen welche dann nicht lange Tamtam machen wenn der Wagen nicht funktioniert wie er sollte.

Link und Info hätte ich vorgestern in allgemein Teil geteilt, m. E. Kein eigenes Thema notwendig

1 Like

Also übersetzt: € 75k mit kleinem Akku und nix drin :wink:. Da stoßen wir aber in Sphären in denen sich andere Anbieter tummeln, wo ich Stand heute mit meinem Wissen das Geld eher hintragen würde. Mein PS 2 ist nicht schlecht, aber solche Beträge würde ich (noch) nicht bei Polestar lassen.

Clubleder ist nicht nachhaltig. Polestar will besser sein und da sind vegane recycelte Materialien wirklich eine Stufe besser.
Der Luxus von gestern ist out, der Luxus von heute ist anders, eben nachhaltiger, nicht nur meiner Meinung nach.
Das ist doch eine Überlegung wert, oder?

Bei Polestar gibt es gegen Mehrpreis bereits Nappaleder. Nur halt nicht in der Qualität und Verarbeitung wie bei dem angepeilten Rivalen.

…wobei ich am Nappaleder meines Polis eigentlich nichts auszusetzen habe. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist die Verarbeitung soweit ich das jetzt nach 2,5 Monaten täglicher Nutzung sagen kann, mindestens ebenwürdig. Zwar ist es weicher aber ich sitze sehr, sehr angenehm darauf und bisweilen sind weder Falten, noch Knitterkanten oder Bruchstellen zu, oder vorherzusehen.

Ich glaube, das die Preise gerechtfertigt sind. Polestar ist ein Premium Hersteller und für ein High-End Produkt in einer XC90 Klasse, kannst du nicht mit einem Preis von 60k+ anfangen, weil dann wirst du nicht ernst genommen.

Ich finde die Verarbeitung im P2 recht gut, wenn man das mit Preis gleichen Autos vergleicht, dann passt die Hardware aus meiner Sicht.
Bezüglich Software wäre ich auch nicht so kritisch, wenn ich mir die Videos von Telsa Björn vom i4 ansehe und die Lags im System, dann bin ich sehr zufrieden :slight_smile:

in der Preisrange bis 110.000€ wird aber keiner bestehen können, wenn der Schlüssel nicht zuverlässig schließt oder man in der C-Säule mit einer 7er Nuss hantieren muss, um das ganze System wieder gängig zu bekommen.
Da kommt 1x der Schlepper, danach der Rechtsanwalt zur Wandlung.

Die Materialien sind oberflächlich in meinen Augen auch sehr gut, allerdings darf man nicht „unter die Haube“ schauen. Wer mal gegen die große Fläche unter der Centerkonsole (hinterm Gurtschloss) geklopft hat, weiß was ich meine. Wobei da mittlerweile auch ein Audi A6 schon billigstes Plastik verbaut hat… :frowning:

1 Like

Man muss wohl so ziemlich alles ändern inkl. dem Service. Nicht das der Polestar 2 ein schlechtes Auto wäre, aber ich wage zu bezweifeln, dass die Marken in direktem Wettbewerb stehen. Natürlich kann man einfach ein Preisschild dranschreiben und sagen: Hey schaut, es so groß wie ein Cayenne und kostest auch so viel, also total vergleichbar…

Sehe Polestar aber momentan eben eher als Volvo mit sortlicher Note, also etwas unter Audi und BMW.

Es ist im Grunde doch aber der XC90 mit Batterie und etwas anderem Look.

Irgendwie tue ich mich sehr schwer mit diesem Satz. Wie kommt es zu so einer Aussage? Vermutlich in der Selbstdarstellung und weil ABM auch „Premiumhersteller“ genannt werden, es aber in meinen Augen nicht oder nur eingeschränkt sind. Vielleicht setze ich Premium auch persönlich zu sehr mit Luxus gleich. Ich sage mal ein Beispiel: Bentley ist für mich Premium. Da ist jedes Detail perfekt verarbeitet, man fasst irgendein Bedienelement an und hat das Gefühl dass es großartig ist. Davon sind ABM und natürlich auch Polestar meilenweit entfernt (ich erinnere nur an die Pappdeckelhutablage und das Blinkergeräusch). Die Polestar Preise sind auch nicht Premium mit ellenlangen Aufpreislisten mit denen man den Basispreis praktisch verdoppeln kann, ebenso wie mit dem Preisunterschied zwischen Basis- zu Spitzenmotorisierung. Polestar ist da erfreulicherweise sehr moderat. Die Qualität ist für mich ok, aber auch nicht Premium im Sinne von mängelfrei oder unverwüstlicher Taxiqualität. Also Premium und High End? Ich weiß nicht.

1 Like

Polestar ist bei den Ersatzteilpreisen absolut Premium und kann hier auch mit ABM mithalten.

Premium definiert für mich nur der Preis, sonst nichts.

Reines Marketinggelaber, auf das ich persönlich nichts gebe, mehr nicht…

Um etwas Context zu geben. XC90 startet bei 77.000. BMW IX bei 84.000, Porsche Cheyenne Hyprid 98.000. Ich sehe da den PS3 in dieser Klasse als günstig. Ich werde ihn Probefahren, aber warte eher auf den PS4, da mir der PS3 zu gross ist.

1 Like

Sorry, aber ich sehe den Polestar definitiv nicht in dieser „Range“… Jmd, der bereit ist ,100k und mehr auszugeben, wird zu Porsche, BMW oder Audi greifen…

Der P1 war ja auch schon ein sog. Angriff, hat aber auch nur ein Nischendasein gefristet… Jaja, ich weiss, war ein Hybrid, bildschön, aber wurde kaum verkauft…:man_shrugging:

1 Like

Ja, aber ich glaube, das war auch so geplant. Es war von Anfang an ein „Designerstück“.

Dennoch hat er, was Hybrid-Technik angeht, einen deutlichem Meilenstein gesetzt. Da konnten sich die „echten“ Premiumhersteller aber einige Scheiben von abschneiden.

Ich denke, das wird auch mein Plan werden. Ich hoffe nur, dass die dann die Preisschraube wieder in meine Richtung drehen und dass es vielleicht rechtzeitig noch mit dem Anschluss an meinen P2 klappt.

Ach herrlich… :joy:
Das ist lediglich der Marketing-Versuch, vorab etwas vom Glanz Porsches auf die eigene Marke zu übertragen - Mehr nicht.

Wenn die „Gesamtperformance“ gegenüber den Kunden allerdings weiterhin so aussieht, wie aktuell beim P2, dann werden die Marktanteile schnell zeigen, wer Hans und wer Hänschen ist.

Passt aber alles ins Bild. Der P2 war der Rohrputzer für Polestars Prozesse. Jetzt kommen die eigentlichen Ziele…. Die Kiste dürfte bei ähnlicher Extras-Ausstattung (Assistenten, Komfort) wie der P2, bei 90.000-100.000 liegen.

Dazu ein Gedanke: nach vielen Jahren Volvo habe ich dann den „Aufstieg“ um die Jahrtausendwende zur Premium Marke innerhalb des damaligen Ford Konzern nicht mehr „geschafft“, weil mir der Preisaufschlag unter dem Label „Premium“ schlicht nicht ausreichend Gegenwert geboten hatte…Premium leider viel zu oft als reine Worthülse und nicht mehr, aber hoch im Kurs bei entsprechenden „Brand Managern“.

2 Likes
Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!