Polestar baut Stellen ab

Moin zusammen,
ich bin seid kurzem stolzer Besitzer eines PS2 all in und wundere mich nicht stark über die Konsequenz die die company zieht.
Meine Frage in die Runde der erfahrenen Nutzer: sorgt ihr euch um den Support etc.?
Beste Grüße

nachdem der Support meistens eh nur Briefträger ist: nein

Die Werkstatt ist Volvo, da mach ich mir keine Sorgen.

4 Likes

Nun ja, die Firma hat ja extremes geleistet innerhalb der letzten Jahre und wird bis 2025 ihre Meilensteine weitgehend erreichen (hoffentlich).

Mit der Einführung des P2 weltweit, mit der Entwicklung des P3 zusammen mit Volvo und der Entwicklung des P4 auf Geely-Ebene haben sie zwei riesige Projekte vor der Brust, die sich auf der Zielgeraden befinden. Das gesamte Entwicklungspersonal kann also von diesen beiden Projekten schon mal eingedampft werden.

Der P5 nimmt auch Gestalt an und der P6 ist eh nur ein Prestige-Objekt, obwohl die Entwicklung auch dort natürlich Ressourcen bindet.

Ich glaube also nicht, dass im operativen Sales-Geschäft viel an Personal eingespart wird. Und die Werkstätten sind ja sowieso noch mal ein ganz anderes Blatt.

Die Strukturen laufen jetzt einigermaßen geordnet in den meisten Bereichen und somit sind sicherlich noch einige Optimierungsbereiche zu finden.

Mache ich mir also Sorgen um Support oder Sales bei Polestar? Nein, eher nicht.
Auch wenn einige Börsen-Youtubler das sich so wünschen.

5 Likes

Hoffen wir mal du hast Recht…die Menge der weniger positiven Meldungen in der Kürze der Zeit ist schon etwas bescheiden… Wenn der 4er aber preislich im Rahmen liegt könnte der - wie schon lange geplant - ein Gamechanger werden. Ich drück uns die Daumen :+1::muscle:

3 Likes

Jetzt stellt sich die Frage, welche Stellen gestrichen werden. Die teuren oder die günstigen Stellen, deren Tätigkeit man ggf. extern einkauft? Zumindest im Vorstand haben sie aufgebaut. Mal schauen, wie lange TI noch CEO ist.

So viele, vermeidbare, Fehler,
Das mußte Folgen haben.
Am P2 hat es nicht gelegen. :sob:

1 Like

Die Probleme sind viel tiefgehender. Das Marktumfeld ist sehr schwierig, für alle Hersteller.
PS hat sein Volumenziel nicht wegen einzelner abgesprungener Kunden verfehlt. Der Hochlauf der E-Mobilität stockt insgesamt.

3 Likes

Und die vorgestellten Modelle lassen ewig auf sich warten…

1 Like

Die SEB hat den Anteil von Volvo an Polestar auf 0 gesetzt, also nichts mehr wert. Der einzige Ausweg scheint die Integration von Polestar in Volvo zu sein. Mal schauen…

Nicht „die Modelle“, nur der Polestar 3 ist nicht im Zeitplan. Der Polestar 4 ist genau wie von Anfang an geplant und kommuniziert in China ausgeliefert worden und die Pläne für die EU sind auch im Plan. Gleiches gilt bislang für den Polestar 5.

Der PS3 wird in Kooperation mit Volvo auf der gleichen Plattform wie der EX90 gebaut, der genau soviel Verspätung hat. Berichten zufolge, weil Volvo die Software nicht fertig bekommt. Auch da gibt’s Probleme.

Auch Porsche, Audi, Tesla und weitere Hersteller haben große Verspätungen bei wichtigen Modellen gehabt. Das ist also kein Polestar only Problem. Dennoch nicht gut.

1 Like

Ich bezweifle das Polestar noch eine große Zukunft hat (leider!!).
Die Modelle sind zu sehr mit Volvo oder ab PS4 Geely / Zeekr etc. verwandt.

Wieso dann eine eigene, kleine Marke laufen lassen, während andere (BYD, Xpeng, Hyundai etc.) skalieren und zu Höchstformen auflaufen und kräftig Gewinn abwerfen?
Die Verkaufszahlen sind viel zu gering, technisch nur Mittelfeld, Premium können andere auch und besser und beim Design werden andere auch zulegen.

Das Premium Gebabbel ist reines Gebabbel und nichts dran. Wo ist ein PS2 denn Premium? Volvo EX90 ist mehr Premium (und teurer) als PS3 und die neuen Volvos werden die Reihe fortsetzen.

Ich mag Polestar sehr und liebe meinen PS2 (auch wenn er wegen größerer Familie bald weggehen muss), aber bei aller Romantik hat Polestar zukünftig wenig Daseinsberechtigung. Leider.

Integration in Volvo, Designer und Design übernehmen - fertig. Der Rest ist eh schon Volvo.

2 Likes

Andere Marken haben weitere Modelle, ob BEV oder ICE, mit welchen Kunden bedient werden können.
Polestar als eigene Marke macht durchaus Sinn, alles etwas sportlicher, als bei Volvo.
Auch wenn der 4er im Zeitplan ist, dauert es lange, zu lange, von der Vorstellung bis die ersten beim Kunden sind, zumal es sonst nur den 2er gibt und nicht x andere Modelle.

1 Like

Volvo ist eine etablierte Verbrennermarke, in vielen Märkten wird sie so wahrgenommen. Polestar ist dagegen als BEV-Marke bekannt. In Märkten wie China spielt das eine Rolle.

Bis auf wenige Ausnahmen verbrennen reine BEV Hersteller bis jetzt massiv Geld. Die Probleme hat PS nicht exklusiv.

Ich würde die Marke nicht aufgeben, da ein attraktives Produktportfolio entwickelt wurde, die Marke nicht mehr völlig unbekannt ist (wer außerhalb der Szene kennt Fisker oder Nio?), und Skaleneffekte (gemeinsame Plattform) im Geelykonzern genutzt werden können.

Über die Preispolitik muss man jedoch nochmal nachdenken.

5 Likes

Wenn du 100 Personen nach Polestar oder Volvo befragst, werden bei Polestar 99 mit der Schulter zucken und bei Volvo nicht mit der Schulter zucken.

2024-01-28T19:30:00Z Abend kommt der Verschwörungs-Theoretiker, der von sich selbst in jedem Video mehrmals behauptet, er hätte davon keine Ahnung (egal von was) mit der nächsten Blase. Ich schau es mal besser nicht, sonst krieg ich noch Blutdruck.

Zuletzt hat er sich an Fisker ausgelassen und quasi ein Fern-YT-Duell mit 163° Oli Krüger geliefert.

Obwohl ganz nebenbei Oli schon ne rosarote Brille auf hat bzgl Fisker

2 Likes

da muss ich widersprechen. Als ich meinen im November 22 erhalten habe, war das Staunen derPassanten noch groß. Heute fragen sie, wie sich der Polestar fährt.

3 Likes

150.000 Polestar 2 wurden gebaut und vertrieben. Das müssten Lucid, Fisker, Vinfast und wie sie alle heißen erstmal machen. Ich glaube das Fundament ist da und der Zug noch lange nicht abgefahren. Seltsame Einzelbewertungen von irgendwelchen Analysten gibt’s wie Sand am Meer. Es hat sich gar nichts durch die „News“ geändert. Das schwierige Umfeld ist jedem in der Branche ingesamt klar. 2024 / Polestar 3 und 4 Auslieferungen Europa müssen kommen und das wird die Zukunft von Polestar entscheiden. Nicht irgendwelche Sternengucker, Top-Analysten, Fans oder Hater.

14 Likes

Das sind die Menschen aus der E-Auto-Bubble, aber nicht die gesamte Bevölkerung.

Das ist maximal anekdotische Evidenz.
Weder hier noch in China ist PS unbekannt. Meine Kollegen in Beijing kennen alle Polestar und haben eine positive Meinung.

1 Like