Polestar bereits zum dritten Mal innerhalb eines Jahres tot

Hallo zusammen,

es gibt hier ja bereits diverse Einträge zum Problem mit der 12V Batterie.
Mich hat es jetzt schon zum dritten Mal innerhalb eines Jahres erwischt und der Polestar steht tot in der Garage. Ohne jegliche Anzeichen von Leben.
Egal wie viel SOC (30%, 23%, jetzt 69%) die 12V Batterie scheint sich immer wieder zu verabschieden.
Da bereits beim zweiten Mal die Werkstatt nichts gefunden hat, gehe ich davon aus, dass dies auch dieses Mal wieder der Fall sein wird. Da ich darauf aber so gar keine Lust mehr habe, wollte ich mal nachfragen, wie es mit dem Austausch der 12V Batterie als Garantiefall aussieht. Hat da schon jemand Erfahrung damit?

Viele Grüße

Oh man, mein Beileid. Ich habe leider keinen Erfahrungswert aber in deinem Fall scheint die Sache ja eindeutig, dass die 12V Batterie ausgetauscht werden muss. Und da sich alle 3 Fälle innerhalb des ersten Jahres abgespielt haben, selbstverständlich auf Garantie. Halt uns auf dem Laufenden :slight_smile:

2 Likes

Wenn eine AMG-Batterie einmal tiefent-(oder richtig über-)laden worden ist, ist sie idR hin. Wahrscheinlich versucht sich PS hier (aus Kostengründen?) vor dem Austausch zu drücken. Hartnäckig bleiben und auf einer dokumentierten* SoH-Messung bestehen, die aus einem kompletten Lade-/Entladezyklus bestehen muß. Und solange die Batterie das erste Mal innerhalb der Garantiezeit ausgefallen ist, kannst Du deren Ablauf auch entspannt entgegen sehen.

*so zB:
image

1 Like

Sogar auf Gewährleistung…

Vielen Dank für den Tipp! Das scheint mir sehr wertvoll zu sein und auch das Problem dann hoffentlich gegenüber Polestar verdeutlichen.

Der Support heute Abend war zumindest schon sehr verständnisvoll und nimmt sich der Sache persönlich an. Bin nur gespannt ob die Werkstatt mitspielt und wie zeitintensiv die Sache dann wird.

Halte euch aber auf dem Laufenden! :blush:

@Spitz Hallo Pascal,
wie löst man/ Du den Tod des PS2 wieder?
Defibrilator wohl eher nicht, oder?
:grin:

Die Werkstatt hat hier eigentlich ausser den Termin und den Austausch zu arrangieren, null und nix zu melden. Wenn Polestar sagt tauscht aus, haben die auszutauschen. Ihnen wied Arbeit und Material direkt von Polestar beglichen.
Es ist eigentlich auch Butterbrot mit Sahne, den Wagen fremdzustarten und kurz nachzumessen ob der Laderegler überhaupt lädt oder nicht. Je nach dem ist es beim Batterietausch eine Sache von 10 Minuten oder beim Laderegler wohl bissel mehr.
Aber wenn DAS ein Problem ist, Werkstatt wechseln. Wer eine AMG Batt nicht ratzfastz gewechselt bekommt wird sich auch um grössere Arbeiten drücken.

Hallo Peter,

über Polestar Assistance den ADAC beauftragen (lassen) und ein Fremdstart hilft.
Defibrillator für Vierräder :smile:

Das Problem ist, dass Autohäuser teils nicht so motiviert sind nur Dienstleister für andere Auftraggeber zu sein und Polestar aber aufgrund der nicht vorhandenen eigenen Infrastruktur darauf angewiesen ist.
Natürlich werden die Autohäuser dafür vergütet, aber bereits bei meinem letzten Termin konnte ich da einiges an interessanten Äußerungen aufschnappen, die genau dieses Bild bestätigen.
Auf Nachfrage war dies Polestar auch bereits bekannt und ein wohl häufiger auftretendes Problem.
Scheint also ein internes Problem von Kommunikation und „Silodenken“ zu sein.

1 Like

Zum dritten Mal einen Akku zu wechseln, macht keinen Sinn, denn an dem wird es höchstwahrscheinlich nicht liegen.
Ursache ist, dass der 12V Akku nicht aus dem großen Akku geladen wird.
Warum das nicht funktioniert, muss geklärt werden und erst dann kommt ein neuer Akku rein.
Sowas muss eine ordentliche Werkstatt aber wissen.

1 Like

Bisher wurde der Akku nie gewechselt. Es wurden Messungen gemacht und Updates gecheckt. Die ersten beiden Male ohne Befund/Besonderheiten die einen Akkuwechsel befürwortet hätten.

OK, dann ist Antwort nicht anders.
Der 12V Akku soll aus dem großen Akku immer in gutem Ladezustand gehalten werden.
Findet das nicht statt, liegt ein Fehler im Ladesystem vor.
Da wir alle die gleiche Software und diesen Fehler (XXX) seit 2 Jahren nicht mehr haben, ist zu vermuten, dass es einen Hardwarefehler in deinem PS2 gibt.
Und den muss eine gute Werkstatt finden.

4 Likes

Das kommt dann noch dazu. Tote Batterie ist im Zweifelsfall nur ein Symptom. Selbstständig nach Ursachen scheinen heute aber nur noch die Autodoktoren - der Rest hakt die Checkliste am PC ab und fertig.

Da hilft dann wirklich nur die Werkstatt zu wechseln. Mein Polestar wird auch durch eine Volvo Werkstatt betreut, aber die Jungs da haben richtig Bock auf ihre Arbeit und auch auf den Polestar. Ich fühle mich da bestens aufgehoben.

3 Likes

Also mein PS2 aus 08-2023 hat auch schon 3 x angezeigt „Ladezustand 12 V Batterie kritisch“, dann läuft auch die Vorheizung nicht. Also da ist auch etwas nicht ok.
Zuletzt passierte das am Ladekabel hängend, bei 100 % Aufladung. Ich denke, es ist ein Software-Problem, also die Steuerung zum Laden der 12 V Batterie, anders ist das nicht zu erklären. Es passierte zuletzt an einem sehr kalten Tag.
Ich lasse die Batterie prüfen, wenn ich demnächst in der Werkstatt bin.

Ich wohnte heute bei der Abholung eines hybriden XC60 bei und der Händler erwähnte für mich überraschend folgendes:

„Das Fahrzeug muss spätestens nach 3h, nachdem die Batterie aufgeladen wurde vom Netz genommen werden. Dies weil es der 12V Batterie nicht gut tut.“

Für mich leuchtet das nicht ein aber vielleicht ist das ein Indiz. Klar kein PS aber dennoch Volvo. Kann es sein, dass wenn der Typ2 dran bleibt die Bord Elektronik inkl. Batterie am Saft kleben und die Batterie leidet?

Folgendes habe ich gefunden im WWW. →

" Geht der Akku kaputt, wenn man ihn zu lange lädt? Nein, der Akku geht nicht kaputt, wenn man ihn zu lange lädt. Allerdings altert er dadurch schneller und verliert so an Lebensdauer . Im Idealfall trennt man die Verbindung zum Ladegerät, sobald der Akku aufgeladen ist."

Sollte das ein Problem sein, dann wäre das für die regelmäßige Fernsteuerung und Heizung, ziemlich vernichtend.

Mein 1. Polestar MY21 hatte im ersten Jahr wie viele andere das ‚bekannte‘ Problem mit der nicht geladenen 12V Batterie. Dann gab es endlich eine SW Lösung - und seitdem: nichts mehr.
Mein 2. Polestar MY23 (auch vom August) zeigt bislang keinerlei Schwächen.
Ich kann mich nur wiederholen: an der SW liegt es jetzt nicht, denn die (gleiche) haben wir vermutlich alle.

Das bezieht sich ja vermutlich auf 100% SOC :thinking:
Du kannst ja im Auto auf 70,80 oder 90% begrenzen, dann lädt er ja auch nicht endlos weiter , und der KlimaTimer geht trotzdem :wink:

Das typische Schlauberger-Halbwissen, das einem in Autohäusern leider viel zu oft begegnet.

Der OBC bzw. der Anschluß an die Wallbox und Laden oder nicht hat damit eigtl. gar nichts zu tun. Die Ladelogik für den 12V-Akku steckt im DC/DC-Wandler. Wenn der die Batterie (beim Anschluß ans Netz) mit hohem Konstantstrom bei 14.8V prügelt bis sie abgast, geht die kaputt. Allerdings sprechen die Spannungsverläufe, die einige hier gepostet haben, nicht dafür.

2 Likes

Danke für dein Input.

Aber deine Aussage zeigt, dass die 12V leiden kann, wenn der AC/DC Wandler immer am Strom hängt.

In meinem Fall muss ich mal herausfinden ob der JuiceBooster nach abgeschlossenem Ladevorgang Strom abgibt. Aber glaube eher nicht.

Zwecks Vorwärmen hängt das Auto immer an der Wallbox. Was ja nur normal ist.

1 Like