Polestar,EV6 oder ....?

Hallo zusammen,

Wir sind auf der suche nach einem neuen Stromer.

Angeschaut haben wir uns Vinfast, den P2 u d EV6 sowie Ioniq5 und 6.

Vinfast ist raus.

Aber der Ev6 oder P2 stehen momentan ganz oben. Beim P2 gibt es z.b. AAOS aber beim EV6 eine tolle Kamera mit Totwinkelkameras und das er ein bisschen grösser istund schnell laden kann, aber ein eher bescheidenes Entertainment System.

Was war euer Ausschlaggebendes Argument für P2 oder ggf.Ev6?

1 Like

Für mich gab es 2020 kein besseres Auto als den PS2----auch heute so gesehen nicht…„meine persönliche Meinung“…!!!

8 Likes

Alles Geschmacksache… der PS2 ist schön, der EV6 eher nicht.

11 Likes

Ich hatte einen PS2 und habe ihn seinerzeit wieder veräußert, lese aber immer noch gern mit.

Mir gefällt das Auto immer noch sehr gut, allerdings haben mich das hohe Geräuschniveau und der schlechte Fahrkomfort doch massiv gestört.

Meine Wahl würde daher eher auf den EV6 fallen, wenn nur diese Fahrzeuge zur Wahl stünden.

1 Like

Das unterschreibe ich ebenfalls :+1:

Ich bin aktuell offen. Der Id4 ist so mies das der Weg muss… was würdest du empfehlen

Das ist natürlich immer reine Geschmackssache, aber optisch war der EV6 speziell von hinten bei mir raus. Als ehemaliger Volvo Fahrer mit schwedischen Anlagen gab es sowieso keine andere Wahl :wink: Ja mehr Platz ist im EV6 aber selbst im PS2 kommt man mit 2 Kindern und 2 Erwachsenen gut zurecht. Schnell laden kann er jetzt auch und die Reichweite ist völlig i.o.
Meine Einschätzung nach über 60tkm

4 Likes

Ist natürlich Geschmackssache, aber nach drei Jahren Kia BEV bin ich froh den los zu sein. Am meisten genieße ich die Ruhe im Sinne des Bummelfreien Fahrens - der Kia bimmelte bei jeder Kleinigkeit und alle Einstellungen zu den Assistenzsystemen werden nicht gespeichert. Das genieße ich beim Polestar, aus bleibt aus und es bimmelte nix.

Qualitativ war der Kia ebenfalls anstrengend, ja 7 Jahre Garantie, die brauchte er auch - jedes Jahr ein neuer Motor, Ölundichtigkeit am Getriebe, eine Wärmepume die so laut war, dass ich meinen Diesel neben dem Elektro nicht mehr hören konnte.

Ich finde es immer schwierig, in einem Marken-Forum eine unabhängige Meinung zu erhalten.
Noch dazu kommt, dass der Autokauf natürlich immer eine emotionale Entscheidung ist.

Über Geschmack lässt sich nicht streiten, aber oft endet der Geschmack dann an der Größe des Geldkoffers im Autohaus.

Damals in 2020 war die Angelegenheit in der Tat deutlich einfacher.

5 Likes

Der PS2 hat mit dem Facelift sehr an Attraktivität gewonnen. Gute Reichweite und schnelles Laden.

Ändert aber nix an den beiden Kritikpunkten.

Der BMW I4 wäre ein direkter Mitbewerber, allerdings auch teurer.

2 Likes

Navi mit Google Maps inkl Ladeplanung und Vorkonditionierung beim Schnellladen im Winter: das sind für mich wichtige Punkte und im Polestar einfach besser gelöst. Noch dazu hat der EV6 scheinbar Probleme beim Tesla Supercharger.

2 Likes

Pro PS2
Optik
Google Maps
Einfache Bedienung
größerer Frunk
gute Sprachsteuerung
besseres Matrix
tolles Panoramadach
tolles Handling
aktualisiertes Modell

Pro EV6
mehr Platz
kein Mitteltunnel hinten
Sitzbelüftung ohne Leder
leiser und komfortabler
höhere Ladegeschwindigkeit
etwas bessere Assistenten
bidirektionelles Laden
7 Jahre Garantie
HeadUp Display

Habt ihr euch den Facelift angesehen? Ist evtl. auch ein Argument. Wie beim Konzernbruder Ioniq 5 alles etwas frischer und besser. Mein Favorit wäre momentan der Ioniq 5 N. Das erste bezahlbare E-Auto das jeden Tester zum Grinsen bringt :slight_smile:

Der Id4 ist so mies das der Weg muss

Bis vor dem Update, ja. Jetzt sind das ordentliche Kisten mit der id.7 Technik. Software besser, und vor allem viel mehr Wumms. Der Tavascan bekommt die Technik gleich zum Start, vielleicht auch was zum überlegen.

Ev6 stand 2022 ganz oben auf der Liste. Damals war er aus meiner Sicht der langstreckentauglichere von beiden - aber nicht lieferbar. Sonst wäre er es wohl geworden. Spaß hätte ich aber keinen gehabt wegen dem berüchtigten Ladegate. Heutzutage lädt der PS2 nahezu genauso schnell, von daher würde ich den bei einem Neukauf vorziehen. Der Hyundai Ioniq 5 N - jau der wäre es aktuell für mich :joy::sunglasses:.

Also den EV6 - fernab seiner Hässlichkeit - trifft wie den Ioniq 5, den ich mir angeschaut habe, auch die Problematik mit der ICCU. In den USA gab es ja eine Rückrufaktion. In Europa steht die meines Wissens noch aus. Der Ioniq 5 war eine Klapperkiste und war entsprechend schlecht verarbeitet, bzw. billige Materialien. Unübersichtliches Cockpit. Der Ioniq 6, als Fließheck getarnter Stufenheck, hat natürlich einen schlecht nutzbaren Kofferraum. Das „Gebimmel“ ist bei Hyundai und Kia sicher identisch.

Ich habe den direkten Vergleich, da sich mein Bruder vor 1 3/4 Jahren den EV6 und ich mir den Polestar gekauft habe. Beide haben wir nun 30000km runter.
Mein Bruder ist mehr als enttäuscht während ich immer noch begeistert bin.
Bei allen Vergleichen hat der EV6 schlechter abgeschnitten.

  • schnelleres Laden des EV6: nur unter idealsten Bedingungen, im Winterurlaub mit kaltem Akku hat er schon gedacht es wäre etwas kaputt. Mehr als 50kW/h war nicht drin.
    Ansonsten irrelevant, da auch der Polestar bei uns immer schneller mit dem Laden fertig war, als die Reisenden mit ihren Pausentätigkeiten
  • Infotainment: Navi vom EV6 ist nicht zu gebrauchen. Mein Bruder navigiert über sein Handy mit Google Maps bei dem dann natürlich die E-Auto Features fehlen.
  • Akku Vorkonditionierung: verwendet mein Bruder nicht mehr (dafür müsste er auch den EV6 Navi nutzen), weil dadurch der Verbrauch so stark ansteigt, daß er die anvisierte Station nicht mehr erreicht.
  • der Verbrauch: mein Polestar verbrauchte bei gemeinsamen Fahrten immer weniger
  • Zuverlässigkeit: ich hatte noch keine Probleme. Mein Bruder hatte schon mehrfach mit dem Zombimode zu kämpfen (12 V Batterie muss abgeklemmt werden um wieder fahren zu können)
  • Rangiergeräusche: meinen Bruder nervt das peinliche Gebimmel gewaltig während der Polestar sehr angenehm auf sich aufmerksam macht
  • Weiterentwicklung von App oder Fahrzeugsoftware: im Vergleich zum Polestar tut sich da so gut wie nichts - OTA sowie so nicht
  • 30.000er Service: nur Ärger beim EV6. Von der Mängelliste konnte nichts abgestellt werden (die Lüftergeräusche bei Stufe 2 sind nun bei Stufe 3). Zombimode kam 1 Woche nach dem Service wieder. Rechnung von 570€ während beim Polestar alles um sonst ist, inkl. Leihwagen. Die Kia 7 Jahres Garantie verfällt übrigens, wenn man zum Service Termin mit 30001 km erscheint.
  • App: beim Polestar ist sie mal was schneller und auch schon mal etwas langsamer. Beim EV6 wohl generell langsam
  • Elektr. Kofferraumklappe: mein Polestar öffnet sie zuverlässig, wenn ich mit dem Fuß wische. Der EV6 öffnet sie, wenn man sich hinter dem Wagen aufhält. Auch wenn man dort nur zum Quatschen steht.
  • Fahrgefühl: der Hinterradantrieb neigt bei naßem Hintergrund zum wegbrechen. Mein Bruder hatte schon öfters gedacht, dass das ESP deaktiviert war - war es aber nicht.
  • Assistentssysteme: hier ist mein Bruder auch nicht begeistert. Sie sind ihm zu bevormundend.

ABER: der EV6 hat Liegesitze und kann mit der Fernbedienung geradeaus aus einer Parklücke rückwärts herausfahren - beides hat mein Bruder aber noch nie gebraucht.

Ich weiß nicht, ob ich mich an alles erinnert habe. Unsere Vergleichsgespräche sind schon länger her. Er ist mit dem EV6 Thema durch und mir ist es mittlerweile peinlich vom Polestar vorzuschwärmen :blush:

18 Likes

Sollte man nicht überbewerten: durch die schlecht gelöste Vorkonditionierung erreicht man die 240kW nur im Sommer. Dann sind mir ganzjährige 205kW, wie beim P2, lieber.

5 Likes

Die wichtigsten Argumente wurden alle schon genannt, aber ich würde auch mal in die Diskussion werfen, dass man das subjektive Empfinden durchaus mit in die Entscheidung einfließen lassen sollte. Ich würde sogar sagen, dass das fast wichtiger ist als irgendwelche technischen Details. Am Ende des Tages willst du dich in dem Auto wohlfühlen und das ist nun mal zu einem Großteil Gefühlssache.

Meine Nachbarn hatten vehement versucht, mich von Tesla zu überzeugen. Tatsächlich hat Tesla gerade beim Thema Effizienz und Reichweite klar die Nase vorn. Aber irgendwann ist mir klar geworden, dass ich einfach eine totale Antipathie gegenüber Tesla hatte, während ich mich schlichtweg in den PS2 verliebt habe. Neulich habe ich mit einem Kollegen „Autoschau“ betrieben: er führte mir seinen Tesla 3 vor, ich meinen PS2. Er war hinsichtlich meiner deutlich höheren Verbrauchswerte mitleidig, ich war wiederum nicht begeistert von seinem Innenraum. Letztlich haben wir uns glaube ich beide in unserer Wahl bestätigt gefühlt.

Fazit: Setze dich rein, fahr die Kandidaten probe und lass dein Gefühl entscheiden.

16 Likes

Ist vielleicht auch eine interessante Alternative. Ich fuhr bis Ende März 24 einen PS2. Nach zwei Jahren leasing ging dieser wieder zurück. Alles in allem war ich sehr zufrieden. Gute Ausstattung gute Verarbeitung und der Verbrauch war auch i.O.
Sind dann auf den Volvo C40
umgestiegen. Bin bis jetzt voll begeistert. Gefühlt in der Verarbeitungsqualität eine Klasse besser. Verbrauch supi höher Einstieg, ist galt auch ein SUV Coupe.

Hatte. So klar ist das beim MY24 nicht mehr. Tesla ist effizienter aber gerade bei der Reichweite sind die Unterschiede nicht mehr so groß. Beim Vergleich sollte man aber nicht die angezeigten (bei Tesla geschönten) Verbrauchswerte heranziehen sondern die tatsächlich geladenen kWh.

4 Likes