Polestar startet nicht,12 Volt Batterie zu schwach

Zusammenfassung

*Ich bin in das Auto eingestiegen und habe mein leeres I-Phone 11 pro an die USC Buchse angeschlossen. Dann bin ich 100m gefahren, Taste P gedrückt und ca. 3 Minuten das Fahrzeug mit inkl. I-Phone 11pro am USB C-Anschluss verlassen.
Danach wollte ich den Polestar wieder starten, also Bremse treten und Wahlhebel nach vorn drücken.
Der Polestar 2 fährt nicht los und die Meldung aus Bild 1 erscheint. (Kurze Beschreib

Auch das vollständige Ziehen des Schalthebels hat zu keinem Erfolg geführt. Das Auto blieb im P-Modus. Nach mehreren erfolglosen Versuchen kam die Meldung aius Bild 2 im Fahrerdisplay „Sicher anhalten, Ladedefekt, 12 Volt Batterie, Batterie zu schwach“ zusätzliche eine rote Batterie unten, ein Warnhinweis oben, eine Schildkröte rechts und das Powerfeld ist schraffiert.

Danach kam das Bild 3 mit roter Handbremse und P-Modus und dann ein schwarzer Bildschirm.

ung hier einfügen)*

Das alles nach einer Woche Fahrbetrieb (Abholung am 18.09.20 in Frankfurt).

Anruf beim Polestar support (Nr 3 Polestar Assistenz) angerufen. Hier bitte bei der Kennzeichenabfrage das „E“ am Ende nicht vergessen. Info, das ADAC in ca 1 Stunde kommt.

Anschließend habe das I-Phone abgekoppelt und Auto zugeschlossen. Nach ca. 10 Minuten bin ich zurück zum Fahrzeug, habe mich hineingesetzt, Fahrerdisplay normal, Bremse getreten, Schalthebel nach vorn gedrückt und ich konnte losfahren. Also Polestar Assistenz wieder storniert.

Dann habe ich mein I-Phone wieder an den USB C-Anschluss angeschlossen und bin ca. 30 Minuten gefahren. Danach war mein I-Phone komplett geladen. Normalerweise dauert dies 2 Stunden.

Ich möchte den Test mit dem I-Phone laden nicht wiederholen. Dies sollte bei einem Service Partner vor Ort geprüft werden, damit der ADAC nicht extra kommen muss.

Frage 1: Wieviel Strom kann man über den USB-C-Anschluss laden, das eine 12 Volt Batterie mit 70Ah zu schwach wird?

Frage 2: Sind die USB-C und 12 Volt-Steckdose noch aktiv, wenn die Taste P gedrückt wird.

Grüße von e-RAST*###

Ad 1:
OK, das riecht eher nach einem Systemneustart, den man da versuchen sollte als nach einem wirklich schwachen 12 Volt Akku.

Ad 2:
Zunächst ja. Schau mal in der Anleitung nach den Betriebsmodi (auch wenn die korrekte Mehrzahl Betriebsmodus mit lang gesprochenem U ist) da ist das erwähnt.

Wo Du das mit dem Plural bei Modus hernimmst, das sollte doch linguistisch schon lange um’s Eck sein. Also „Modi“ ist korrekt. Wohingegen der Plural bei „Status“ in der Tat „Status“ mit einem langgezogenen „u“ ist :wink:

Und „manuell“ hat etwas mit „von Hand“ und/oder vielleicht auch „Fuß“ zu tun. Aber jetzt wird es richtig OT (und klugs…). 'Tschuldigung :blush:

Auf jeden Fall gut zu wissen, dass man bei dem Verhalten des PS erst mal Ruhe bewahren kann

Über USB-C können die neusten iPhones (imho seit dem iPhone X und 8) Fast Charging mit glaube 18W. Das klingt allerdings auch im umkehrschluss als würden die Anschlüsse USB-C Power delivery bis 100W mit maximal 5A unterstützen.

1 Like

wobei sich noch die Frage stellt, welchen Anschluß @e-RAST.de benutzt hat. Der linke von den beiden vorderen ist ja eingekreist (gekennzeichnet). Wäre das mit den hinteren Anschlüssen auch passiert ? Test beim Servicepartner evtl. mit Meßgerät sinnvoll ?
Edit: Messung an allen usb buchsen ergab 5v 2400mA max. auch im ausgeschalteten Zustand.

Bei voller 12V Batterie 72Ah = 864Wh sollte man locker ein paar dutzend Handies laden können, viel mehr als 10-20Wh haben die doch nicht.
Außerdem ist im P2 ein Spannungswandler zwischen Fahrbatterie und 12V Batterie, der diese im Bedarfsfall nachlädt.
Das ist also vermutlich wieder ein Software-Problem.
Oder EMV: wenn das Handy sendet und in der Nähe eines Steuergerätes liegt, kann es theoretisch Einstrahlungen geben, die die Funktion beeinträchtigen. Sowas wird allerdings sehr intensiv getestet in der Automobilindustrie, halte ich eher für unwahrscheinlich.

1 Like

Die Fehlermeldung bezieht sich nicht auf die „dicke“ 12V Batterie!
Es ist ein Akku für das UMTS Modul, welcher in dieser Fehlermeldung gemeint ist!

Spekulatius (geht ja auf Weihnachten zu): Möglicherweise speist sich dieser USB Port aus dem Akku für das UMTS Modul. Könnte was mit Updates zu tun haben…

… dann hat das aber gar nix mit dem Handy zu tun, denn das wird definitiv nicht aus der internen eCall Batterie gespeist :wink:
Und so richtig sicher bin ich mir da auch nicht, die Meldung wird zwar nach unbestätigten Berichten von der UMTS Notbatterie für eCall ausgelöst, aber das rote Batterie-Symbol bedeutet ganz eindeutig, dass die Batterie, die die Steuergeräte versorgt, ein Problem hat.

Wenn im Fahrzeug-Status kein Fehler angezeigt wird, waren es fake news. Das muss dringend bereinigt werden, ich kann verstehen, wenn das nervös macht. Ich hab da als alter Entwickler ein etwas dickeres Fell, sonst hätte ich mir auch kein brandneues Fahrzeug bestellt …
Aber schützen tut einen das auch nicht, der Golf meiner Frau hat 1 Woche vor Ablauf der Garantie (Gott sei Dank) sein gesamtes Motoröl auf der Straße verteilt aufgrund eines fehlerhaften Teils. Die Geschichte dazu erzähle ich lieber nicht, vor allem wie VW darauf reagiert hat, sonst kaufen alle nur noch Polestar …

Nunja… wir reden von einem Fehler. Da sollte man nicht davon ausgehen, wie es normalerweise sein sollte !

1 Like

Ja schon, aber es gibt technische Grenzen, die auch schlechte Software nicht überwindet :wink:

1 Like

Wenn der VHAL einen „Batterie stand niedrig“ für die eCall Batterie erhält, triggered das vielleicht die Events für eine niedrige 12V Batterie. Wenn die Middleware nicht drauf vorbereitet ist, dass 2 verschiedene Niedrigvolt Batterien ihren SoC melden, wäre so ein Problem absolut plausibel.

Da müsste man in die Implementierung schauen können, das wäre nicht OK. Das rote BatterieSymbol ist ja bei AUTOSAR konformen Steuergeräten für das „Klemme 30“ Teilnetz definiert. Da sollte kein Akku mit ausgewertet werden, der nicht die Steuergeräte 12V versorgt.
Du hast natürlich recht, Könnte man sicher trotzdem so programmieren, wäre aber an AUTOSAR vorbei, ich hoffe heute programmiert niemand mehr mit direktem Zugriff auf die Sensorsignale, sondern aufs virtual device, das hat dann gar nicht die properties die für die Leuchte ausgewertet werden.
Die Entwickler werden ja wohl auch fertig getestete sw units und Module von Volvo bzw. Zulieferern einsetzen und nicht alles neu geschrieben haben :wink:

Die VHAL Middleware muss zwangsweise neu sein, ist eben das erste AAOS Auto, rechnet man dann dazu dass eCall in China sicherlich nicht existiert könnte das mit eine der am schlechtesten getesteten Module überhaupt sein. Es klingt auf jeden Fall plausibel, das eCall System war auch schon in meinem letzten VAG der das hatte die größte Baustelle die ständig ausgefallen ist :smiley:

Wo ich das hernehme? Duden & Co

Dein Bericht hat mir diese Woche indirekt weitergeholfen:
Morgens zur Arbeit gefahren, auf dem Parkplatz abgestellt, abends -mit der Absicht nach Hause zu fahren- ins Fahrzeug gesetzt, ließ sich jedoch nicht starten, ständig im P-Modus statt dessen Meldung „Schalthebel vollständig ziehen usw.“, Meldung wegen 12V-Batterie kam jedoch nie.
Habe alles Mögliche probiert, (abschließen usw.) ließ sich jedoch nicht zum Fahren bewegen.
Letztlich mit dem Bus nach Hause gefahren. Zuhause im Forum gestöbert, jedoch nichts bis auf deinen Bericht. Am Morgen mt dem Rad zur Arbeit (soll ja ganz gesund sein) sofort wieder Auto getestet - nichts… Auf deine Geschichte mit dem Handy hin habe ich die Ladeschale leergeräumt, in der kein Handy sondern „nur“ meine Sonnenbrille lag, und siehe da (ich wage es kaum einen Zusammenhang herzustellen) ließ sich der PS starten. Zufall?