Puuuuhh, gar nicht mal so wenig

…Fehler / Bugs.

Mir ist schon klar, dass es eine nagelneues E-Model ist. Dazu ein erstmalig verwendetes Googlesystem. Aber Junge Junge, wenn ich mir so die Menge anschaue schleicht sich leider ein mulmiges Gefühl ein, wie viel meiner wohl mitbringen wird. Ich habe schon öfter nagelneue Modelle gefahren, aber die waren dennoch immer mängelfrei. Aber wir fahren nun Computern auf Räder und ich hoffe das Volvo / Polestar schnell dazulernt und auch Google.

Hat einer eigentlich eine Ahnung für welche Anlässe eigentlich diese „Servicetaste“ ist, mit der man mit einem Mitarbeiter verbunden wird? Kann man da, analog zu Tesla (bei denen ja durch Tastendruck und dann auf „Band“ spricht), Fehlermeldungen o.Ä. kund tun? Es dürfte sich ja nicht um die SOS / Pannentaste handeln.

Grüße…

Wegen der Service Taste hab ich mich tatsächlich auch schon gefragt… Schätze Mal es ist etwas so, wie wenn man im Hotel den Zimmerservice oder die Rezeption anruft… - um es Mal irgendwie ein Gleichnis zu bringen… Bestimmt gibt es welche die jede Woche einmal drauf drücken :smiley:

Schlussendlich hängt es davon ab, wie hilfreich die Funktion ist. In der Regel wirst du mit „Okay Google“ bessere Antworten erhalten. Bei einer Panne bzw. wenn du die Assistance nutzen möchtest - dann eben über den Button.

Ein Bug Report über die Hotline macht meiner Meinung nach aktuell vermutlich wenig Sinn… Noch zumindest. Das ist schließlich nicht die Polestar Hotline sondern, wenn man so will, die von Volvo. Die Mitarbeiter müssen sich dort auch noch reinfuchsen…

Nun noch zu den Bugs… Ja, sieht viel aus… Und ich weiß auch nicht, ob ich aktuell eine Weltreise mit dem Polestar würde planen wollen. Aber im Alltag kann ich persönlich überhaupt nicht klagen - und ich habe noch nicht Mal das erste Update, das erhalte ich morgen… Also halb so wild. Meiner Meinung nach.

2 Likes

Ich schließe mich Daniel an. Ich habe den Polestar seit 2,5 Wochen und er ist prinzipiell voll alltagstauglich.

Es gibt ein paar gröbere Sachen, die mich persönlich aktuell etwas nerven, aber vermutlich per Software korrigierbar sind ( und natürlich auch korrigiert werden müssen!). Dazu gehören:

  • die Alarmanlage geht manchmal scheinbar grundlos los (bisher ist das exakt 6 mal passiert)
  • die Verkehrszeichenerkennung ist schlecht, man könnte auch sagen, ziemlicher Schrott
  • der Lenkassistent mit Pilot Assist ist außerhalb von Autobahnen etwas abenteuerlich, man könnte schon sagen, gefährlich…
  • die Fernlichtautomatik geht nicht (dafür bekomme ich heute ein Update, mit dem das dann hoffentlich geht)

Die drei letzten Sachen kann man aber ignorieren bzw. abschalten/manuell bedienen. Die Alarmanlage kann man natürlich auch abschalten, wenn sie losgeht bzw. mit dem verminderten Schutz etwas entschärfen. Also das schränkt die Alltagstauglichkeit kaum ein.

Darüber hinaus gibt es etliche Dinge in diesem Forum, die diskutiert werden, bei denen ich etwas entspannter bin (was ich natürlich nicht wäre, wenn ich schon in die Werkstatt gemusst hätte, wie ein paar andere), da ich sie (noch) nicht so wild finde bzw. sie bei mir nicht auftreten und damit kaum geeignet sind, den insgesamt positiven Gesamteindruck zu trüben.

Aber es ist klar, dass Polestar in den nächsten Wochen/Monaten noch einige Dinge liefern muss, sonst wird es peinlich… Ein paar wichtige Dinge, wie die Polestar-App, sind ja angekündigt.

Für Google gilt das gleiche, z.B. ist die YouTube Music App nicht auf dem gleichen Stand wie in anderen Umgebungen (der Random-Button ist z.B. ohne Funktion und man kann sich nicht die aktuelle Wiedergabeliste anzeigen lassen)

Der Connect-Button verbindet per Telefon mit der (Volvo-)Hotline. Ich habe ihn einmal benutzt, da ich einen Werkstatt-Service für ein Software-Update haben wollte. Irgendwoher hatte ich die Info, dass das der korrekte Weg ist. Die Dame am Telefon war bedingt hilfsbereit und nannte mir eine (Polestar-)Werkstatt, an die ich mich wenden solle. Oder einfach irgendeine Volvo-Werkstatt, meinte sie. Wie auch immer, die (per SMS noch mitgeteilte) Polestar-Werkstatt war nicht ganz korrekt, aber ich habe es dann schon hingekriegt.

Also die Hotline ist vermutlich mehr auf Assistance spezialisiert oder muss sich noch etwas reinfuchsen, wie @Daniel sagt…

1 Like

Mich würde es interessieren was du davon erwartet hättest :thinking:

Ich hätte mindestens das Niveau meines vorigen Autos aus dem Volkswagen- Konzern, Bj. 2016, erwartet oder eigentlich etwas besser.

Dieser aktive Lenkassistent war im Prinzip überall in der Lage, wo die Spur erkannt wurde, das Auto aktiv innerhalb der Spur zu halten. Also auch auf Landstraßen. Die Erkennung der Spur ist beim Polestar ungefähr gleichwertig, aber das tatsächliche Lenkverhalten ist bei kurvenreicher Strecke nicht vergleichbar. Der Polestar lenkt mitunter aktiv (!) aus der Spur raus oder evtl., bevor das passiert, wieder völlig hektisch in die andere Richtung. Mein voriges Auto war hier viel souveräner, so dass ich ihn weitgehend bedenkenlos (immer) eingeschaltet lassen konnte

Meines Erachtens ist mein PS hier gerade nicht State of the Art

1 Like

Ich hatte seit jahren den Lenk-Assi in meinen Audis A6.
Ich habe nie einen Gefallen daran gefunden und das Ding immer ausgelassen.
Einmal hatte ich ihn versehentlich an, überhole auf einer Landstraße einen Bus, kurz bevor die zweite Fahrspur endet => das Ding hat mich aktiv in den Bus lenken wollen. Seit dem nie wieder.
Vielleicht sind allerneueste Modelle da besser geworden, meine Erwartungen gehen gegen null.

1 Like

Da wir es seit Jahren aus dem Haus Volvo kennen, macht es eigentlich genau das was es soll… Möglicherweise hängt es mit dem Fernlicht Assistent zusammen… Wenn der nicht funzt… Fehlt dem Assistent eventuell eine andere Information.

Aha, na, ich bekomme (hoffentlich) heute ein Update . Vielleicht ist es dann besser…

1 Like

Ich denke wer zu viel hier im Forum liest, wird automatisch verunsichert. Ich fahren den Nordstern jetzt 3 Wochen, davon sogar eine Anhängerfahrt und habe eigentlich alles durch außer eine Schnellladung. Bisher hatte ich kein einziges nachhaltiges Problem (und mein Sternchen war meines Wissens nach Auslieferung Nr 3 in D und ist bisher Update-los) aber natürlich ärgern auch mich die versprochenen und (noch) nicht vorhandenen Funktionen, sowie die Unfähigkeit von PS eine lumpige BAFA-konforme Rechnung auszustellen.

4 Likes

Vielleicht ist das tatsächlich ein spezifisches Problem bei mir :thinking:

Ja, das mit der Rechnung ist eine Lachnummer, da braucht man sich nichts vormachen…

Ich benutze ihn eigentlich täglich, da a ein Hauptbestandteil meiner täglichen Wege Landstraße ist. Natürlich ist es im Stadtverkehr oder bei unübersichtlichen Situationen nicht praktisch… Soll aber doch in der ersten Linie nur eine Unterstützung und kein autonomes Fahren sein… Auf lange Strecken, gerade auf Autobahn eine gute Sache.

1 Like

… bei „das allermeiste halb so wild“ wäre ich zu 100% bei Dir. Ob nun auf Anhieb die Verkehrszeichenerkennung klappt, Der Lenkassistent etwas ruppig ist, die App da ist oder nicht,… - Alles geschenkt. Das macht der Spaß mit dem Polestar allemal wett.

Die Grenze ist da, wo Du nach 500 oder 1.000km das Fahrzeug auf dem Abschlepper davonfahren siehst oder irgendwo in der Pampa auf den Abschlepper wartest, weil die 12V-Batterie leer ist, angeblich die Bremsanlage und diverse andere Systeme ausgefallen sind, Du mit dem Schlüssel nicht mehr in Dein Auto kommst,…
Das sind Dinge, die mit höchster Priorität abzustellen sind. Zumal man liest, dass die Fälle schon seit den allerersten Fahrzeugen in NOR bekannt sind.

… und nun fahre ich mal ganz entspannt in die Werkstatt :smirk:

5 Likes

… und bei denen ich eine aktive Kommunikation von Polestar bzgl. der Fehleranalyse und -behebung erwarte. Aktuell sehe ich es so, dass ich demnächst ein Fahrzeug übernehmen werde, bei dem ich ständig befürchten muss, dass es die Fahrt aufgrund bekannter und möglicherweise nicht behobener Probleme einstellt.

Doofe Frage :see_no_evil:… Bitte nicht erschlagen :rofl:
Hast du es auch eingeschaltet :thinking:… Im Display steht dann ein A im Scheinwerfer… Nicht falsch verstehen… :see_no_evil::see_no_evil::see_no_evil:

Ich kann mich an dieser Stelle @1fcb nur anschließen. Fahre meinen nun auch seit etwa 3 Wochen, habe das Update drauf und bisher noch nichts weiter gehabt.
Sicher ich lese hier auch die Fehlermeldungen, aber ganz ehrlich, die lassen mich erstmal völlig kalt solange es mich nicht selbst betrifft.
Mit tut es leid für jeden der Probleme der größeren Art hat, aber deswegen Angst zu haben dass Auto zu fahren finde ich dann doch arg übertrieben.

3 Likes

Haha, natürlich habe ich das versucht. Die Anleitung kenne ich fast auswendig … :wink:

Das ist schon, soweit ich das weiß, ein bekannter Fehler früherer SW-Versionen. Wurde hier auch schon diskutiert. Bei @Spiekie hat das ja schon per Update geklappt. :relieved:

1 Like

Bei meinen letzten beiden (Verbrenner-)Fahrzeugen, die ich auch zeitnah nach Erscheinen übernommen habe, war ich auch schon in den entsprechenden Foren unterwegs. Dass dort jemand mit seinem Fahrzeug liegen geblieben ist, daran kann ich mich nicht erinnern. Hier liegt die Zahl der betroffenen Nutzer - bezogen auf die Foren-Teilnehmer - vermutlich im einstelligen Prozentbereich und damit sind es für mich keine Einzelfälle mehr.
„Angst“ trifft es bei mir sicherlich nicht - da ich aber beruflich auch mit Risikoanalysen zu tun habe, schwingt so etwas im Hinterkopf mit - und deswegen würde ich auch gerne wissen, was Polestar da zur Beherrschung des Risikos unternommen hat (bzw. eher: ob sie das Risiko beherrschen oder nicht. Aktuell sehe ich da eher Letzteres).

Meine größte Sorge: liegen bleiben. Deshalb wünsche ich mir die Minimierung Abschleppfahrten wird höchste Priorität für Polestar AB

Für Polestar GmbH: anständige Rechnungen schreiben, Leasing fixen, Auslieferungen beschleunigen

Für die Software: fixen, fixen, fixen und liebevolle UI/UX

5 Likes

Also ich bin froh, dass meiner erst im November / Dezember kommt. Ich hoffe dann muss ich nicht (mehr) Beta-Tester für Polestar spielen.

Nichts für ungut, aber ich persönlich finde das schon mutig von denen, ein neues Modell so unausgereift auf die zahlenden Kundschaft los zulassen.

Wenn den Nutzern hier alle diese Probleme sofort in den ersten Tagen / Wochen auffallen, hat man sich anscheinend bei Polestar keine Zeit mehr für Produkttests genommen.

Ob das richtig war ist fraglich - man bedenke welchen Ruf Tesla anfangs in Sachen Zuverlässigkeit und Qualität hatte und wie lange die gebraucht haben um diesen Ruf halbwegs wieder los zu werden. :confused:

1 Like

Das ist wohl der Eindruck, den man haben muss.
Die ersten Fahrzeuge sind ja schon sehr früh auch in Deutschland gespottet worden, von daher muss eine Erprobungsphase stattgefunden haben.
Bleibt nur noch die Frage nach der Qualitätssicherung in China, denn grundsätzlich zu hoch eingestellte Scheinwerfer sprechen nicht für eine lückenlose QS-Prüfung vor Auslieferung. Das wird aber sicherlich behoben sein - durch den langen Transportweg, wird der Lerneffekt aber sehr viel später zu sehen sein.
Gleiches bei Softwareversionen, die sicherlich in diversen Entwicklungsstufen laufen, aber scheinbar auch nicht durchgängig kommuniziert vor Auslieferung aufgespielt werden.
Hier wünscht man sich sicherlich auch mehr Transparenz für den User, um eine gewisse Sicherheit wieder zu erlangen.