SZ: Fredrika Klarén zur Nachhaltigkeit

2 Likes

Toller Artikel! :seedling: :nerd_face: :+1:t3: :four_leaf_clover:

Leider sind in solchen Artikel immer wieder Sätze zu lesen, wie dieser hier:
‚… besonders der kalifornische Hersteller Tesla gehört zu den Hauptkonkurrenten.‘
Das ist besonders in diesem Zusammenhang grober Unfug. Tesla ist ebenfalls (und zwar als erster) angetreten, um der Autoindustrie zu zeigen, dass es anders geht.
In diesem Zusammanhang wären die Gemeinsamkeiten hervorzuheben - und wenn schon angetreten gegen den Tesla, dann bitte nicht in dem Ringen um die besten Bescheunigungswerte.
Reichweite ist ein anderes Thema, aber die meisten, die jetzt einen Polestar 2 fahren, haben blitzschnell herausgefunden, dass das eine ganz nebensächliche Sache ist.
Es überwiegt der Fahrspaß und das Bewußtsein, mit einem Elektroauto leise und ohne Abgase durch die Gegend zu schweben.
Und dann, erst dann, kann man einmal in einer langen Liste aufführen, was den Polestar attraktiver als den benannten Wettbewerber macht.

3 Likes

Sehe ich genauso - bei jährlich rund 3,5 Mio Neuzulassungen in Deutschland existiert gemeinsam mit Tesla und vielen anderen Herstellern ein riesiger Markt für E-Mobilität. Wir sind hier nicht in einem Verdrängungswettbewerb zwischen E-Auto-Herstellern sondern im Wettbewerb mit Dinosaurier-Technik.

4 Likes

Siehe übrigens auch CO2 Rucksack des Polestar das bezieht sich auf die von Frau Klarén erarbeiteten Zahlen

2 Likes

Da sind die meisten Besitzer/Fahren in manchen Dingen vielleicht weiter, als die Journalisten und manchmal auch die Hersteller glauben. Letztlich ist das auch dort ein Lernprozess, dass es nicht mehr die alten Aspeke sind, mit denen ich überzeugen kann.

Die bisherigen Gespräche, die ich bislang zu dem Auto hatte, waren durchweg von Interesse an Qualität, Fahrgefühl, Reichweite, Platzverhältnisse, Support,… geprägt (u.a. mit einem Tesla-Fahrer, der mir bis auf den Hotelparkplatz hinterhergefahren ist, um sich den PS2 mal live anzusehen und darüber zu reden).

Selbst komme ich von einem BiTurbo-3.0l-Diesel-SUV mit 4 fetten Auspuffrohren und mutiere gerade zum genüsslichen Gleiter, zum Meister der Rekuperation und freue mich, wie relaxt und komfortabel man von A nach B kommen kann. :hugs:

Das Thema Nachhaltigkeit mit hoher Transparenz zu behandeln, finde ich unabhängig davon sehr wichtig. Einerseits, um dem vermeintlichen Totschlag-Argument sachlich zu begegnen, aber auch, um deutlich zu machen, dass sich ein Hersteller durchaus darüber bewußt ist, dass hier noch viel Potential drinsteckt.

2 Likes