Technische Daten

Technische Daten des Polestar 2 (4 Seiten PDF)

https://www.polestar.com/bynder-assets/m/28c36c63244a96a3

Abmessungen

Maße von Karosserie und Innenraum des Polestar 2

Unterschiede der Maße von Standard und Performance

  • Fahrzeughöhe: Standard 1479mm, Performance 1473 mm (-6mm)
  • Winkel Vorderrad, Stoßstange vorne: Standard 15,1°, Performance 14,7° (-0,4°)
  • Winkel Hinterrad, Stoßstange hinten: Standard 22°, Performance 21.7° (-0.3°)
  • Abstand Boden: Standard 151 mm, Performance 146 mm (-5 mm)

Polestar 2 Produktübersicht (Europa)

Einleitung

Polestar 2 ist das erste vollelektrische Fahrzeug (BEV) von Polestar, der Marke für leistungsstarke Elektrofahrzeuge. Polestar 2, als Premium-Modell seiner Klasse, ging Anfang 2020 für die globalen Märkte in Produktion.

Polestar 2 wesentliche Zahlen
Markteinführungspreis: 57.900 Euro
Leistung: 300 kW (408 PS)
Drehmoment: 660 Nm
Batteriekapazität: 78 kWh
Reichweite: 470 km WLTP
0-100 km/h: 4,7 Sek.
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h

Um das ehrgeizige Ziel zu untermauern, den Polestar 2 als ein Fahrzeug anzubieten, das echten Fahrspaß bietet, ist das Fahrzeug auch mit einem optionalen Performance-Paket erhältlich. Dieses umfasst einstellbare Öhlins Stoßdämpfer, Brembo Vier-Kolben-Bremssättel vorne, geschmiedete 20-Zoll-Aluminium-Leichtmetalfelgen und spezialangefertigte Reifen der Serie SportContact™ 6 von Continental.

Ein Zeichen des Umweltbewusstseins

Polestar hat es sich zum Ziel gesetzt, den Übergang zu einer nachhaltigeren Mobilität zu beschleunigen, Polestar 2 stellt einen weiteren Schritt in dieser Entwicklung dar. Polestar stellt strenge Anforderungen an seine Lieferanten in Bezug auf ihre ökologische und ethische Verantwortung, und ist strebt, stets neuartige Materialien und Fertigungsprozesse zu entwickeln. Ein Beispiel dafür, wie der Markenhersteller neue Denkweisen umsetzt, um Verbesserungen voranzutreiben, ist der Einsatz der Blockchain-Technologie, um eine verbesserte Nachverfolgung des verwendeten Kobalts zu ermöglichen. Das System hilft zu gewährleisten, dass nur verantwortlich geförderter Kobalt verwendet wird, wodurch die Umweltauswirkungen begrenzt werden, bei gleichzeitiger Vermeidung der Ausbeutung von Arbeitskräften. Nur zwei Kobaltlieferanten weltweit haben die Anforderungen erfüllt, diesen Ansatz zu übernehmen, und beide sind jetzt Geschäftspartner von Polestar.
Der Innenraum des Polestar 2 ist in der Standardausführung vollkommen aus vegan Materialien gefertigt; d.h. dass keine tierischen Produkte verwendet wurden. Eine der wesentlichen Bestandteile, um diese Selbstverpflichtung zur Verwendung veganer Materialien zu ermöglichen, ist die Verwendung der WeaveTech-Innenraumtextilien für den Polestar 2. Die WeaveTech-Textilien, die erheblich leichter als Leder sind, werden unter Einsatz eines hohen Anteils von Recycling-Materialien hergestellt; zudem sind sie strapazierfähig und pflegeleicht. Das Material ist nahezui frei von schädlichen Phthalaten (einer Substanz, die auch als Weichmacher zur Erhöhung der Materialflexibilität bekannt ist), die in dem meist in Fahrzeuginnenräumen verwendeten Vinyl vorkommt.

Ein herausragendes Fahrerlebnis

Polestar 2 wurde mit der Mission für den Kunden konzipiert, in jeder Hinsicht das einfachste und intuitivste Fahrerlebnis, das die größte Freude macht, zu bieten. Sein Außendesign und sein Interieur erinnern an die klaren, einfachen Linien skandinavischer Architektur, angefangen mit der komplett aus LED bestehenden Außenbeleuchtung. Neue Pixel-LED-Scheinwerfer mit 84 individuell gesteuerten Pixel-LEDs und eine Rückleuchte mit 288 Power-LEDs, die sich über die gesamte Breite des Fahrzeugs erstreckt, verbinden sich für eine lebendige und leistungsstarke Beleuchtung mit einem einzigartigen Design-Schriftzug, der ein echter Blickfang ist. Polestar 2 präsentiert sich als fünftürige Fließheck-Limousine mit klaren und entschiedenen Linien und zeigt sich robust auf seinen 19-Zoll-Standardrädern und -reifen, während er fast keine Chrom-Verzierungen aufweist. Das Ergebnis ist ein Fahrzeug, dessen Proportionen den Komfort und die Nützlichkeit eines Landrovers oder Crossover-Fahrzeugs mitbringen, dessen Designs die Vorstellungen von einer Sportlimousine wecken, und dessen mechanische und elektrische Ausstattung das Leistungsversprechen von Polestar erfüllen.
Das Fahrerlebnis beginnt, sobald der Fahrer sich dem Fahrzeug nähert. Es zeigt sofort und auffällig den Batterieladestand und die verfügbare Reichweite an. Und wenn der Fahrer einmal im Sitz Platz genommen hat, braucht er nur die Tür zu schließen, das Bremspedal zu treten und die gewünschte Fahrtrichtung zu wählen, um zu fahren. Von hier an ermöglicht das Ein-Pedal-Fahrsystem des Polestar 2 das Fahren unter normalen Bedingungen, einzig mit dem Gaspedal: das Pedal zum Beschleunigen und Fahren drücken; das Pedal loslassen zum Bremsen des Fahrzeugs. Sowohl das Niveau des regenerativen Bremsens, das beim Freigeben des Pedals eintritt, als auch das Lenkgewicht oder -gefühl können in den Fahrzeugeinstellungen problemlos angepasst werden.

Sicherheit – die DNA von Volvo

Polestar 2 bietet mit seinem fortgeschrittenen Fahrer-Assistenzsystem (Advanced Driver Assistance System, ADAS) zahlreiche aktive und passive Sicherheitsfunktionen – ein direktes Ergebnis von Polestars Beziehung zu Volvo Cars. Von Spurabweichungs- und Spurhalteassistent-Funktionen über die Fahreraufmerksamkeitsüberwachung bis hin zu Antikollisions- und Eingriffssystemen: das Fahrzeug warnt nicht nur, es verfügt auch über Brems- und Lenkeingriffssysteme, wenn es eine bevorstehende Kollision wahrnimmt. Polestar 2 hat eine vorwärtsgerichtete Kamera, die andere Fahrzeuge, Fußgänger und Radfahrer erkennt; sie erkennt auch Verkehrszeichen, die dann auf dem 12,3-Zoll-Display für den Fahrer angezeigt werden.
Die Sicherheit wird durch die Premiere neuer Innenseiten-Airbags noch erhöht. Die Innenseiten-Airbags, die in jede Vordersitzlehne eingebaut sind, kommen im Falle eines Seitenaufpralls zum Einsatz und sind so konzipiert, dass sie den Fahrer und den Beifahrer von beiden Seiten schützen, selbstverständlich durch konventionelle Seitenairbags unterstützt. Polestar 2 verfügt über acht Airbags insgesamt, einschließlich doppelter vorderer Airbags, Seitenairbags, Innenseiten- und Kopfairbags.

Intuitive Bedienung

Polestar 2 ist mit einem zentralen 11,15-Zoll-Display ausgestattet, das fast alle Schalter, Tasten und Knöpfe, die in einem herkömmlichen Auto zu finden sind, ersetzen. Polestar 2 ist das erste Fahrzeug der Welt, das mit einem Infotainmentsystem mit Android Automotive OS als Betriebssystem ausgerüstet ist, welches in Partnerschaft mit Google entwickelt wurde. Alle Fahrzeugfunktionen, einschließlich Navigation, Unterhaltung, Fahrzeugeinstellungen und Klimaregelung werden über das zentrale Display gesteuert.
Auch wenn mehrere Ebenen von Einstellungen, Optionen, Funktionen und Apps auf dem zentralen Display verfügbar sind, so ist der Zugriff darauf heute so einfach wie nie zuvor. Das Android Automotive-Betriebssystem stellt einen enormen Fortschritt dar, denn es verleiht Polestar 2 die Geschwindigkeit, die Präzision, die Verbindungsfähigkeit und Funktionalität des Smartphones des Fahrers. Während die Smartphone-Apps, die Musik, die Telefonfunktionen sowie die Navigation und Spracherkennung bei typischen Smartphone-Spiegelungsbenutzeroberflächen einfach von dem Gerät in das native Infotainmentsystem des Fahrzeugs gespiegelt werden, ist das eingebettete Android System des Polestar 2 ein eigenständiges Automobilsystem an sich. Das System verfügt über einen integrierten Google Assistant für die Sprachsteuerung, Google Maps als Navigationshilfe sowie den Google Play Store.
Der Schlüssel eines wahrhaft personalisierten digitalen Erlebnisses im Polestar 2 liegt in einem verbundenen Google Konto. Durch die Verbindung eines Google Kontos mit dem Fahrzeug ermöglicht der Benutzer dem Polestar 2 die Optimierung seiner Navigations- und Sprachsteuerungserlebnisse aufgrund der bereits auf seinen verbundenen Google Apps gespeicherten Daten. Dies beinhaltet etwa bevorzugte Google Maps Zielorte oder bevorzugte Restaurants sowie ein tiefes Verständnis des Unterhaltungstons und des Akzents des Benutzers, den der Google Assistant sich bereits angeeignet hat.
Selbstverständlich bleibt es dem Benutzer frei überlassen, ein Google Konto mit dem Fahrzeug zu verbinden oder nicht, und selbst wenn er kein Google Konto mit dem Fahrzeug verbindet, kann er dennoch das voll verbundene und hochentwickelte Android HMI im Polestar 2 genießen – wenn auch ohne diese zusätzliche Ebene der echten Personalisierung und Anpassungsfähigkeit.

Natürliche Spracherkennung

Ein wesentlicher Fortschritt in der Fahrzeugumgebung ist die Integration des Google Assistant mit seinen natürlichen Spracherkennungsfähigkeiten, die der Spracherkennung in herkömmlichen Fahrzeugen weit überlegen ist. Die Grundlage dieses bedeutenden Fortschritts in der Spracherkennung liegt in der Tatsache, dass das weltweite Ökosystem der Spracherkennung von Google 24 Stunden rund um die Uhr weltweit in Betrieb ist, sodass jeder Befehl zur Verbesserung der Funktionalität des Systems beiträgt. Dies bedeutet auch, dass zahlreiche Benutzerdialekte leichter verstanden werden und das System präziser darauf ansprechen wird. Falls der Benutzer auch andere Google aktivierte Spracherkennungsgeräte wie Google Home benutzt, wird sein Google Kontosystem seine Sprechmuster bereits verstehen und sich dementsprechend angepasst haben; dann wird Android Automotive OS es dem Polestar 2 ermöglichen, vom ersten Tag der Beziehung zum Benutzer an ihn präziser anzusprechen.

Leistungsdynamik

Was die Leistungsdynamik des Fahrzeugs betrifft, so will der Polestar 2 sich nicht nur in der Welt der E-Fahrzeuge von anderen abheben, sondern er versteht sich auch als ein herausragendes fahrerorientiertes Fahrzeug insgesamt, auch unter den herkömmlichen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. Die Karosserie ist aus fünf verschiedenen Arten von Stahl gefertigt, einschließlich dem schwer zu formenden, höchstfesten Borstahl für höchste Torsionssteifigkeit. Das Batteriegehäuse und der Front Lower Load Path (FLLP) sind aus stranggepresstem Aluminium, das die aus 27 Modulen bestehende Batterie mit 324 Zellen schützt, die Karosserie versteift und die vorderen, seitlichen und hinteren Aufpralllasten zu spezifischen Teilen der Karosserie leitet, die so konstruiert sind, dass sie die Stöße absorbieren und mildern.
Diese Festigkeit schafft eine ausgezeichnete Grundlage, die zusammen mit den Systemen der vorderen Einzelradaufhängung an MacPherson-Federbeinen und der Mehrlenkerachse ein Fahrerlebnis von höchster Qualität und ausgezeichnete Eigenschaften der Manövrierbarkeit bei allen Wetter- und Straßenbedingungen bietet. Bei der Markteinführung wird der Polestar 2 serienmäßig mit Allradantrieb angeboten, mit einem maximalen Leistungsverhältnis von 50:50 vorne und hinten. Durch das optionale Performance Pack mit Öhlins Stoßdämpfern, Brembo Bremsen und spezialangefertigten leistungsorientierten Reifen wird das dynamische Erlebnis noch erhöht.

Personalisierung des Polestar 2

Sechs Lackierungen (Snow, Thunder, Magnesium, Midnight, Moon und Void), drei Rad- und Reifenpakete (in 19- und 20-Zoll), zwei verschiedene Kombinationen von Aufhängungs- und Bremssystemen, drei Farben für den Fahrzeuginnenraum (Charcoal, Slate und Barley), und zwei Textilien für den Innenraum (WeaveTech und Nappaleder) bieten genau die richtige Anzahl von Kombinationen für eine sorgfältig auswählbare individuelle Konfiguration.

Äußeres Design

Das äußere Design des Polestar 2 ist modern und minimalistisch, mit Sicherheitsfunktionen der Spitzenklasse, innovativer Beleuchtung und benutzerfreundlichen Merkmalen. Damit wird der Standard für Elektrofahrzeuge dieser Klasse auf die nächste Ebene emporgehoben.
Der Polestar 2, der auf der bewährten Plattform „Compact Modular Architecture“ (CMA) der Volvo Car Group basiert, ist ein dynamisches fünftüriges Fließheckmodell, das das Nutzererlebnis durch eine Kombination von intelligenter Ergonomie und ausgeklügelter Verpackung aufwertet. Das Erscheinungsbild ist nüchtern und modern, fast ohne Verzierungen. Anstatt dessen verbinden sich die dynamischen Proportionen, einschließlich einer hohen hinteren Dachlinie und Heckklappe für Komfort und Geräumigkeit für die hinteren Passagiere und mehr Laderaum, mit 19-Zoll-Rädern in serienmäßiger Ausführung oder wahlweise 20-Zoll-Rädern als Zusatzausstattung. Die im optionalen Performance Pack enthaltenen Brembo Bremssättel und gelochten Bremsscheiben sorgen für eine noch beeindruckendere Optik. Ein Panorama Glasdach gehört zur serienmäßigen Ausstattung, und dieses wird mit dem Performance Pack noch um ein schwarzes Hochglanz-Dachelement ergänzt.
Die Außenbeleuchtung ist ein Design-Merkmal der Superlative beim Polestar 2, mit Pixel-LED-Scheinwerfern und dynamischen LED-Vordernebelscheinwerfern, LED-Blinkleuchten mit dem integrierten ‚Thors Hammer’-Tagfahrlicht-Schriftzug und LED-Rückleuchten mit einer charakteristischen Rundum-Lichtleiste, die sich über die gesamte Breite des Fahrzeugs erstreckt – ein einzigartiges Merkmal des Polestar 2.

Zu den wesentlichen Design-Merkmalen des Polestar 2 gehören:

  • Fünftüriges Fließheckmodell
  • Modernes, avantgardistisches Design
  • 19-Zoll-Räder (5 V-Speichen) in der serienmäßigen Ausführung
  • Optionale geschmiedete 20-Zoll-Leichtmetallräder (4 V-Speichen oder 4 Y-Speichen)
  • Pixel-LED-Scheinwerfer
  • Aktive Kurvenlichter und aktives Fernlicht
  • Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht
  • LED-Nebelscheinwerfer, Abbiegesignale und Rückleuchten

Design

Polestar 2, ein Produkt des skandinavischen Design-Ethos von Minimalismus und Moderne, bereitet einen neuen Weg für Elektrofahrzeuge. Er setzt zugleich Akzente und ist minimalistisch, er ist zugleich verantwortungsvoll und effizient. Sein Karosseriedesign kennzeichnet ihn als einen praktischen Wagen für den täglichen Bedarf, der den Kunden mit auffälligen und einmaligen Designmerkmalen, praktischen und nützlichen Proportionen sowie herausragender Funktionalität und Nutzbarkeit befriedigt.
Polestar 2, dessen Design Themen reflektiert, die sowohl in der Architektur als auch im Automobildesign anzutreffen sind, betont seine Form – eine starke Position dank eines langen Achsabstands von 2.735 mm und 19-Zoll-Rädern und Reifen in serienmäßiger Ausführung, einer innovativen LED-Beleuchtung und der nicht vorhandenen Zierleisten – anstelle der Hinzufügung von unnötigen Merkmalen oder Akzenten, die nur zur visuellen Komplexität beitragen. Das Ergebnis ist ein Kontrast zwischen klaren Blechbauteilen, einem luftigen Glasgehäuse und einer dynamischen Beleuchtung, durch die der Polestar 2 sich gleich von allen anderen Autos unterscheidet, unabhängig von ihrem Antrieb.

Wesentliche technische Daten der Karosserie

  • Polestar 2 Gesamtlänge, mm 4.606
  • Gesamtbreite, mm 1.859 einschl. Außenspiegel
  • Gesamthöhe, mm 1.479 (1.473 mit Performance Pack)
  • Achsabstand, mm 2.735
  • Bodenfreiheit, mm 151 (146 mit Performance Pack)
  • Spurweite, vorne/hinten, mm 1.602/1.601
  • Gewicht, kg 2.123

Karosseriestruktur

Die Karosseriestruktur des Polestar 2 besteht aus mehr als fünf verschiedenen Stahlsorten, von mittelfestem bis zu höchstfestem Borstahl, um eine kompromisslose Kombination von Steife, Sicherheit, Robustheit und Gewichtsoptimierung zu erreichen. Zusätzlich werden stranggepresste Aluminiumteile für den vorderen Stoßfänger und das Batteriegehäuse verwendet.
Borstahl (höchstfester Stahl) wird selektiv in wesentlichen Bereichen verwendet, in denen die Biegefestigkeit und Torsionssteifigkeit entscheidend sind bzw. in denen die Abmilderung von Kollisionskräften erforderlich ist. Borstahl ist schwierig zu bearbeiten und erfordert spezielle Verfahren für die Formung; seine hohe Festigkeit und sein niedriges Gewicht erwiesen sich jedoch als wesentlich, um sicherzustellen, dass der Polestar 2 die an ihn gestellten Anforderungen erfüllte. Dank dieses Materials kann gewährleistet werden, dass die Fahrzeugklasse durch das Lenkverhalten, den Fahrkomfort, das niedrige Geräuschniveau im Fahrzeuginnenraum sowie das NVH-Verhalten (Noise, Vibration and Harshness) und die Kollisionssicherheit des Polestar 2 auf die nächste Ebene emporgehoben wird.

Aerodynamik

Die Effizienz und das Design der Aerodynamik verschmelzen beim Polestar 2 nahtlos in Form und Funktion. Ganz im Geiste des Elektro-Hybrid-Sportwagens Polestar 1, der in limitierter Auflage produziert wurde, übernimmt der Polestar 2 bestimmte Designmerkmale von verschiedenen Fahrzeugtypen, um eine auffallende – hochentwickelte und funktionale – äußere Form zu konstruieren, die auch effizient in Bezug auf ihre Aerodynamik ist, was durch ihren Luftwiderstandsbeiwert (Cd) von 0,278 bewiesen wird.
Zum Beispiel strebte das Polestar Designteam nach einer hohen Sitzposition und enormer Kopffreiheit für eine gute Sicht und Vielseitigkeit, und kontrastierte dies mit einer langen, abgeschrägten Fließheck-Dachlinie und einem K-Heck, um eine optimale Aerodynamik des Fahrzeugs zu gewährleisten. Die rahmenlosen Spiegel tragen auch zu einer verbesserten Aerodynamik bei, da sie im Vergleich zu herkömmlichen Spiegeln um 30% kleiner sind, den Luftwiderstand verringern und die Reichweite verbessern.

Pixel-LED-Scheinwerfer

Die neuen LED-Scheinwerfer des Polestar 2 bestehen aus 84 individuell gesteuerten Pixel-LEDs pro Lampe; damit gehören sie zu denjenigen mit der höchsten Anzahl von allen derzeitigen Kfz-Scheinwerfersystemen, und sie sind ein führendes Designmerkmal in seiner Fahrzeugklasse. Durch eine integrierte Funktion, die aktiven Kurvenlichter, wird die kommende Straßenbiegung durch die Reaktion auf Lenkeingaben des Fahrers automatisch beleuchtet. Zusätzlich erkennt eine Kamera am oberen Rand der Windschutzscheibe die Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge oder die Rückleuchten eines Fahrzeugs unmittelbar. Dann schalten die Frontscheinwerfer automatisch einzelne Pixel aus, um das Licht aus der Bahn von bis zu fünf entgegenkommenden oder vorne befindlichen Fahrzeugen zu dämmen, während die volle Beleuchtung der Umgebung beibehalten wird.

Außenbeleuchtung

Die gesamte Außenbeleuchtung des Polestar 2 zeichnet sich durch helle, markante LED-Leuchten aus, einschließlich der Pixel-LED-Scheinwerfer, der Nebel-, Blink-, Rück- und Bremsleuchten. Durch dieses charakteristische Design der Beleuchtungsanordnungen ist der Polestar 2 bei Nacht und auch bei Tageslicht auf einen Blick zu erkennen. Die breite LED-Rücklichtleiste, in dieser Hinsicht unterstützend, besteht aus 288 einzelnen LED-Lichtern, um den gewünschten visuellen Effekt zu erzielen – bei gleichzeitiger Verbesserung der Sichtbarkeit des Fahrzeugs für andere Verkehrsteilnehmer. Durch ihre adaptive Funktionalität wird auch gewährleistet, dass der Schriftzug der Rückleuchte selbst bei hellstem Tageslicht zu sehen ist. Die zugleich kühnen und minimalistischen Anordnungen ergänzen die anderen äußeren und inneren Designthemen des Polestar 2.

Zu ausgewählten Details gehören:

  • Bei einer Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h beleuchtet das Abbiegelicht der LED-Nebelleuchten den Bereich bis zu 15 Grad rund um die Vorderseite des Fahrzeugs, um dem Fahrer beim Einparken, Wenden oder bei der Durchfahrt zu helfen.
  • Wenn die Bremsen in einer Panikreaktion schnell und abrupt bedient werden, blinken die Bremslichter viermal pro Sekunde auf und senden so ein klares Signal an nachfolgende Fahrzeuge aus, dass eine mögliche Gefahr bevorsteht. Wenn der Polestar 2 auf unter 10 km/h abgebremst wird, leuchten die Bremslichter weiter konstant auf und die Warnleuchten schalten sich automatisch ein.
    Die LED-Beleuchtung bietet weitere einzigartige Vorteile im Vergleich zu konventionellen Glühlampen, einschließlich der Fähigkeit, nahtlose und elegante Anordnungen zu bilden, die eine einheitliche Beleuchtung ermöglichen; außerdem haben sie eine lange Lebensdauer, einen geringen Energieverbrauch, und sie bieten eine klare, helle und schnelle Beleuchtung.

Optionale Anhängerkupplung

Der Polestar 2 bietet die höchste Zugkapazität in seiner Fahrzeugklasse der Elektrofahrzeuge. Die optionale Anhängerkupplung ist halbelektrisch und lässt sich auf einfachen Knopfdruck sauber hinten unter dem Fahrzeug einziehen. Mit einer gebremsten Höchstnutzlast von 1.500 kg (oder 750 kg ungebremst) ist der Polestar 2 ebenso praktisch und nutzbar wie herkömmliche Fahrzeuge dieser Klasse, und ist damit führunter den Elektrofahrzeugen seiner Klasse. Das ist mehr als ausreichend für ein Familienboot, einen Camping-Leichtanhänger oder einen Anhänger mit Quad-Bikes oder Fahrrädern. Außerdem kann der Polestar 2 Boote auf einer typischen Rampe sicher zu Wasser lassen oder wieder herauf ziehen – wobei der hintere Teil des Fahrzeugs sogar ins Wasser eingetaucht werden kann – denn der Akku und Controller sind versiegelt und geschützt.

Innenraum

Für die Gestaltung des Innenraums des Polestar 2 haben die Designer auf ein modernes Thema mit leichtgewichtigen Proportionen abgezielt, wobei der Raum durch zwei dynamische Hauptlinien zweigeteilt wird. Das Ergebnis ist ein klares, zeitgenössisches Interieur, das eindeutig skandinavische Themen der Architektur zusammen mit dynamischen Proportionen und einem sportlichen Erscheinungsbild kombiniert. Diese erfrischende Designausführung verbindet sich mit einem klaren Fokus auf die Benutzerfreundlichkeit: von dem zentralen 11,5-Zoll-Touchscreen bis hin zu dem kompakten 12,3-Zoll-Fahrer-Display. Dank einer höchst wohldurchdachten Ergonomie ist jeder kleinste Aspekt des Ein- und Aussteigens und des Fahrens und Mitfahrens im Polestar 2 eine wahre Freude. Außerdem ist der Polestar 2 als ein weiterer Schritt in der Entwicklung hin zu einer nachhaltigeren Mobilität gebaut, sowohl in Bezug auf die verwendeten Materialien aus auch auf die Verfahren – ohne Kompromisse für eine herausragendes Ausstattung und Endverarbeitung.

Zu den wesentlichen Merkmalen des Innenraumdesigns des Polestar 2 gehören:

  • Freischwebendes zentrales Touchscreen-Display
  • Vegane Materialen in serienmäßiger Ausführung mit Holzdekor in Schwarzesche
  • Wahlweise perforierte Lederpolsterung mit rekonstruiertem Holzdekor
  • Nachhaltige Materialien

Design-Thema

Das Design des Polestar 2 ist bewusst konzipiert, um mit dem konventionellen Fahrzeugdesign zu brechen und zielt darauf ab, Design, Antrieb, Produktion und Verantwortung neu zu definieren; so ist es wenig verwunderlich, dass das Interieur des Polestar 2 ganz bewusst bahnbrechend ist. Stilistisch geht die Konzeption des Innenraums mit der des äußeren Designs des Polestar 2 einher: mit anderen Worten, klar und modern, einfach und entschieden in der Form, skandinavisch beeinflusst und vor allem auf das Benutzererlebnis fokussiert.
Der Innenraum des Polestar 2 wird durch zwei klare Hauptlinien definiert: Eine obere Hauptlinie, durch die Anzeigetafel vorne (in herkömmlichen Fahrzeugen das Armaturenbrett) definiert, erstreckt sich quer über die gesamte Breite des Fahrzeuginnenraums und oberhalb der Türplatten. Dies bildet eine formale Trennlinie zwischen dem oberen und dem unteren Bereich des Innenraums, was ein Gefühl der Offenheit, Geräumigkeit und Freiheit im oberen Bereich und ein Gefühl der Behaglichkeit, Solidität und Sicherheit im Sitzbereich der unteren Hälfte vermittelt. Die zweite Hauptlinie ist vertikal; ausgehend von der Mittelkonsole und nach oben zeigend, verleiht sie dem Innenraum zusätzliche dynamische visuelle Energie und bildet eine visuelle Trennlinie zwischen den Sitzbereichen des Fahrers und des Beifahrers, um sie gewissermaßen in persönliche Bereiche für jeden zu unterteilen.

Ausstattung und Endverarbeitung

Durch die Verwendung von sorgfältig technisch entwickelten und handwerklich gefertigten Materialien sowie eine anspruchsvolle Konzeption, technische Entwicklung, Fertigung und Montage der Bauteile strebt der Polestar 2 es an, in seiner Fahrzeugklasse einen führenden Maßstab in Bezug auf die Qualität zu setzen. Durch äußerste Fokussierung auf Spaltmaße, Ausstattung, Endverarbeitung und das fühlbare Ambiente eines jeden sichtbaren und zugänglichen Fahrzeuginnenraums wird ein Ambiente von wahrer Premium-Qualität gewährleistet.

Mittelkonsole

Über viele Jahrzehnte des Fahrzeugdesigns haben sich scheinbar ungeschriebene Regeln entwickelt, durch die definiert wird, wo bestimmte Elemente positioniert sein sollten. Ein Paradebeispiel sind die Becherhalter. Doch beim Polestar 2 haben die Designer sich bewusst entschieden, dies neu zu überdenken – und diese Regeln in bestimmten Fällen absichtlich zu brechen oder neue Prioritäten zu bestimmen. Ein typisches Beispiel zur Veranschaulichung: ein vorderer Becherhalter ist traditionell in der Mittelkonsole positioniert, während der andere in der mittleren Armlehne verborgen ist, die angehoben werden kann, um den Becherhalter bei Bedarf zu offenbaren. Dieser Unterschied ist innerhalb des weiten Designkontexts geringfügig, doch soll er die Benutzer daran erinnern, dass der Polestar 2 ein einzigartiges Modell ist, das darauf ausgerichtet ist, den tief verwurzelten ‚Status quo‘ in Frage zu stellen.
Freischwebendes zentrales Touchscreen-Display und Fahrer-Digitalanzeige
Das zentrale 11,5-Zoll-Touchscreen-Display im Polestar 2 scheint wie über der Mittelkonsole abgehoben, freischwebend. Der Effekt ist ein Display, das sogleich ein Teil der offenen, luftigen und freien oberen Hälfte des Fahrzeuginnenraums ist und zugleich – ganz wie das Erlebnis der Insassen – solide und sicher am unteren Teil des Innenraums befestigt ist. Freischwebend und dennoch sicher und solide – das ist das Thema. Das Display soll dem Design des Interieurs nicht nur ein zusätzliches Element von Dynamik verleihen, seine Positionierung soll auch helfen, die Aufmerksamkeit des Fahrers (und ggf. der Beifahrer) auf die nötigen Informationen zu fokussieren, ohne sonstige ablenkende Eingaben.
Das zentrale Display ist so konzipiert, dass es selbst aus den extremsten Seitenwinkeln sichtbar ist; damit wird es zu einem zentral positionierten Navigations- und Infotainment-Display, das für die Beifahrer ebenso nützlich ist wie für den Fahrer. Sowohl das Fahrer-Display als auch das zentrale Touchscreen-Display sind durch kräftige, klare und schnell zu interpretierende Schriftarten und Grafiken definiert, während orange und gelbe Highlights die Aufmerksamkeit anziehen und fokussieren, ohne zu dramatisieren.

Geometrie und Endverarbeitung

Als neue Automarke hat Polestar die Freiheit – und ist in einem weiteren Sinne verpflichtet – sich von den Normen der Branche zu unterscheiden. Selbst innerhalb der unteren Konsole, wo sich der zentrale Tunnel, in dem das Infotainment-Display eingebettet ist, durch starke geometrische Formen und schwarze Glanzoberflächen und Schwarzesche- oder rekonstruierte Holzeinlegearbeiten auszeichnet, hat das Interieur einen Hauch eines architektonisch entworfenen Raums. Der Effekt ist leicht, unerwartet, neu, intellektuell – und hoffentlich für den Benutzer auch verblüffend. Die Konsole hat auch eine weiße LED-Beleuchtung von unten, was den schwebenden Eindruck der Hauptoberfläche noch akzentuiert.

Benutzerfreundlichkeit

Von primärem Interesse für die Designer des Polestar 2 war es, das neue Fahrzeug so zu konzipieren, dass es so einfach zu fahren und zu benutzen ist, wie es in seinem Design modern und minimalistisch ist. Ein ausgezeichnetes Beispiel dafür ist die Startfolge, wobei beim Polestar verschiedene konventionelle Elemente beseitigt wurden, die bei einem Elektrofahrzeug nicht mehr benötigt werden.
Nachdem der Fahrer sich dem Fahrzeug genähert und die Türen durch einfaches Ziehen am Türgriff entriegelt hat, wird das Android HMI automatisch ‚geweckt‘, and das Fahrzeug erkennt, dass es im Begriff ist, aktiviert zu werden. Ein Sensor im Sitz ersetzt den herkömmlichen Startknopf; dieser erkennt, dass der Fahrer sitzt und aller Wahrscheinlichkeit losfahren wird. Die Startfolge wird durch das Bedienen des Bremspedals initiiert; jetzt braucht der Fahrer nur die Tür zu schließen und die Fahrtrichtung (vor- oder rückwärts) zu wählen, um loszufahren.
Der Polestar 2 wird mit zwei Schlüsselanhängern und einem ‚Aktivitäten-Schlüssel‘ – einem wasserfesten Schlüsselanhänger, der sicher bei Sport- oder Abenteueraktivitäten verwendbar ist – geliefert. Die Digitalschlüsselfunktionalität (Polestar Digital Key), bei der der Fahrer anstelle der Schlüsselanhänger oder des Aktivitäten-Schlüssels sein Smartphone als Schlüssel verwenden kann, wird im späteren Verlauf des Jahres 2020 verfügbar sein.

Serienmäßige vegane Innenausstattung

In den Materialien und Verfahren für die serienmäßige Ausstattung des Polestar 2 werden keinerlei Produkte tierischer Herkunft verwendet. Dies ist an der Mode- und der Sportbekleidungsbranche inspiriert, die bereits seit einigen Jahren in diese Richtung steuern. Eine wesentliche Entwicklung in diesem Bestreben ist die WeaveTech-Polsterung. Dieses Material ist nicht nur leichter als Leder, es ist auch strapazierfähiger und leichter zu reinigen als die meisten Vinylmaterialien. Mit WeaveTech wird zudem die Konzentration einer bestimmten chemischen Verbindung, Phthalaten, die als Weichmacher in Vinyl verwendet werden, von typischerweise 45 % auf nur 1 % reduziert. WeaveTech ist auch recyclebar und es ist ein Ausdruck von Polestars führender Rolle in Bezug auf sein entschiedenes Bestreben zur Verbesserung des Recyclings in der Automobilindustrie.

Optionale Lederpolsterung

Eine perforiertes Nappalederpolsterung ist beim Polestar 2 für Kunden verfügbar, die diese traditionelle Luxusausstattung wünschen; die Polsterung ist perforiert für eine verbesserte Atmungsfähigkeit, mit einem einzigartigen und komplexen ‚gebrochenen Winkel’-Muster, das einmalig für den Polestar 2 ist. Das Leder wird von Lieferanten bezogen, die verantwortungsvolle und ethische Praktiken befolgen.
Mit dem optionalen Performance Paket wird die Ausstattung durch einmalige goldfarbene Sitzgurte, passend zu den goldfarbenen Brembo Bremssätteln, ergänzt.

Duale Klimaregelung

Das duale Klimaregelungssystem des Polestar 2 ist selbstverständlich vollelektrisch und kann über das zentrale Touchscreen-Display, mittels Sprachsteuerung über Google Assistant und auch bereits vor dem Einsteigen in das Fahrzeug über die Polestar App auf dem Smartphone des Benutzers bedient werden. In den Sommermonaten ermöglicht dies das Vorkühlen des Polestar 2 auf eine angenehme Innentemperatur, und im Winter das Vorheizen des Innenraums vor der Fahrt.
Luftfilterung
Das Luftfiltersystem des Polestar 2 ist weit fortgeschrittener als typische Filtersysteme von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaregelungssystemen für Heim oder Büro. Dies bedeutet praktisch, dass die vom Fahrer und Beifahrer im Polestar 2 eingeatmete Luft mit Wahrscheinlich sauberer ist – wie von seinem Bordluftfiltersystem definiert – als dies im Freien oder in einem typischen Gebäude der Fall wäre. Diese Fähigkeit beginnt mit den ökologisch verantwortungsvollen und umweltfreundlichen Materialien, die in der Ausführung des Innenraums des Polestar 2 verwendet werden. Effiziente Tür- und Fensterdichtungen sind eine zweite Ebene des Schutzes vor Luftverschmutzung und Schadstoffen.

Beleuchtung

Die Innenbeleuchtung des Polestar 2 spielt eine wichtige Rolle in Bezug auf seine Funktionalität, sein thematisches Design, seine Benutzerfreundlichkeit und den Fahrspaß, den er bietet. Wenn der Polestar 2 entriegelt wird, beginnt der Beleuchtungsprozess sowohl außen als auch im Inneren des Fahrzeugs. Diese Begrüßungsfolge ist Teil des ‚Weckens‘ des Polestar 2 und seiner Begrüßung der Benutzer, und sie umfasst die Einschaltung der Ambientebeleuchtung im Fahrzeuginnenraum, wie in den Türen, dem schwebenden Tunnel in der Mittelkonsole sowie auf dem „Armaturenbrett“ des Fahrers und auf dem zentralen Display. Die Scheinwerfer und Rückleuchten führen ebenfalls Begrüßungsfolgen aus, wobei die LED-Anordnungen verwendet werden, um sowohl beim Entriegeln als auch beim Verriegeln des Autos ein einzigartiges und ansprechendes Muster zu kreieren.
Gleichzeitig wird von der Overhead-Konsole ein Polestar Emblem auf das Panorama-Glasdach projiziert, wo es sowohl von außen als auch im Fahrzeug selbst sichtbar ist. Dies ist ein zugleich ein metaphorisches und ein wörtliches Symbol, denn im wirklichen Leben ist der Polarstern, egal von welchem Ort der nördlichen Hemisphäre aus, immer am Nachthimmel sichtbar. Da dieser ‚Polarstern‘ ein leitendes Licht für Seemänner ist, ahmt der Polestar dies in seinem Wunsch nach, ein „leitendes Licht“ für die Automobilindustrie zu sein.

Personalisierte Beleuchtung

Der Polestar 2 ermöglicht dem Benutzer die beliebige Einstellung des Farbgleichgewichts des Lichts im Inneren des Fahrzeugs. Die Standardfarbe ist 5.000 Kelvin – ganz bewusst die Farbe des Polaris, von dem der Polestar seinen Namen ableitet. Diese farbliche Temperatur der Innenbeleuchtung wurde gewählt, um das einfache, moderne, minimalistische und elegante Designthema des Polestar 2 zu ergänzen. Es ist dem individuellen Benutzer jedoch möglich, die Farbtemperatur beliebig zu ändern. Danach erkennt das Fahrzeug ihn immer mit seinem bevorzugten Beleuchtungsfarbgleichgewicht, wenn sein Fahrerprofil aktiviert wird.

Begrüßungs- und ‚Sichere Heimkehr‘-Lichter

Zur erhöhten Sicherheit, wenn der Fahrer sich dem Polestar 2 bei Nacht annähert, schaltet die Begrüßungslichtfunktion die Innenbeleuchtung, die Bodenbeleuchtung, die Park- und Rückleuchten 30 Sekunden lang ein. Die Beleuchtung bleibt dann bis zu weitere zwei Minuten lang eingeschaltet, wenn eine Tür geöffnet worden ist. Der Fahrer kann die „Sichere Heimkehr“-Beleuchtungsfunktion aktivieren; diese Funktion schaltet dieselbe Beleuchtung ein, indem die Scheinwerfer beim Aussteigen aktiviert werden.

Laderaum

Der Polestar 2 bietet 440 Liter kombinierten vorderen und hinteren Laderaum, 35 Liter vorne und 405 Liter hinten. Die Heckklappe kann mit dem Schlüsselanhänger, mit der Polestar App oder durch den integrierten Fußsensor elektrisch geöffnet werden – dieser erstreckt sich über die gesamte hintere Breite des Autos für erhöhte Benutzerfreundlichkeit. Die Polestar Dachträger, die als Zubehör erhältlich sind, haben eine Traglast bis zu 75 kg.

Infotainmentsystem

Der Polestar 2 ist das erste Fahrzeug der Welt, das mit einem Infotainmentsystem mit Android Automotive OS als Betriebssystem ausgerüstet ist. Das System, das in Zusammenarbeit mit Google entwickelt wurde, umfasst Google Assistant, Google Maps und Google Play. Das stets verbundene und aktuelle Android Automotive OS im Polestar 2 stellt eine wahre Revolution in der digitalen Verbindungsfähigkeit eines Fahrzeugs und der Einbindung eines Fahrzeugs in eine digitale Lebensweise dar.
Mit dem Android Betriebssystem als Grundlage zeichnet das Infotainmentsystem im Polestar 2 sich durch eine Benutzererfahrung und eine Benutzeroberfläche aus, die bei Polestar intern entwickelt wurde. Damit ist das Android System als Schnittstelle („human-machine interface“, HMI) im Polestar 2 ein einzigartiges und speziell für den Polestar entwickeltes System, mit dem eigenen Schriftbild und der eigenen Farbgebung von Polestar. Große Schriftarten, starke Farbkontraste und große, leicht zu findende Tasten gewährleisten ein einfaches, intuitives und sicheres Benutzererlebnis mit minimaler Fahrerablenkung.

Die wichtigsten Funktionen des Infotainmentsystems des Polestar 2 umfassen:

  • Android Automotive OS
  • Google Assistant
  • Google Maps
  • Google Play Store
  • Natürliche Spracherkennung
  • 11,15-Zoll-Touchscreen-Display
  • Premium-Soundsystem von Harman Kardon mit einer Leistung von 600 Watt und 13 Lautsprechern
  • Induktive Mobiltelefon-Lademöglichkeit (15 Watt)
  • Over-The-Air-Updates (OTA) (später im Jahr 2020)
  • Polestar App

Android-HMI

Android Automotive OS ist mit Android Smartphones und mit dem iPhone kompatibel und liefert die bisher hochentwickeltste Fahrzeug-Infotainment-Plattform. Durch das Android HMI, das in einer dreijährigen partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Google und Polestar gemeinsam entwickelt wurde, wird das Benutzererlebnis eines Fahrzeug-Infotainmentsystems deutlich erweitert und verbessert, und es ist im Polestar 2 eine weltweite Premiere.
Einer seiner primären Vorteile ist die Vertrautheit, denn viele Benutzer sind aufgrund ihrer täglichen Nutzung digitaler Anwendungen bereits an Android und Google Apps gewöhnt. Indem diese Vertrautheit in den Polestar 2 integriert wird, entfällt die Lernkurve für den Benutzer fast völlig, sodass er sich augenblicklich wie zu Hause fühlt.

Google Assistant

Die kontinuierliche Lernfunktion von Google Analytics, die 24 Stunden rund um die Uhr weltweit in Betrieb ist, resultiert in einer drastischen Verbesserung für die natürliche Spracherkennung des Polestar 2. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, die erklären, warum der Polestar 2 so unglaublich gut in der Lage ist, Sprachbefehle und -hinweise mit natürlichen Sprachmustern und einer Reihe von Akzenten zu verstehen. Erstens verwendet Google sein weltweites Ökosystem von Sprachbefehl-aktivierten Apps und Produkten, um kontinuierlich weiter zu lernen und zu verbessern; und jedes Mal, wenn ein Google Gerät einen Befehl nicht interpretieren kann, wird die Software durch die Analytik verfeinert. Zweitens ist es möglich, dass Google die Stimme eines Polestar 2 Fahrers bereits kennt, wenn er ein anderes Google Gerät, wie Google Home oder Android TV verwendet. Und so ist die natürliche Spracherkennungsfähigkeit im Polestar 2 schneller und präziser als jedes frühere Sprachsteuerungssystem für Fahrzeuge.
Der Google Assistant ist im Polestar 2 durch den einfachen Sprachbefehl „Hey Google” oder „Ok Google” zugänglich; alternativ kann der Benutzer auch die Sprachsteuerungstaste am Lenkrad drücken oder das vertraute Mikrofon-Symbol auf dem zentralen Touchscreen-Display antippen, wenn dieses in spezifischen Bereichen angezeigt wird. Er kann nicht nur verwendet werden, um das Wetter zu prüfen, an ein Fahrtziel zu navigieren, Ladestationen zu finden, Musik abzuspielen, Nachrichten von einem verbundenen Smartphone zu lesen oder sogar Witze zu erzählen; der Google Assistant kann auch verwendet werden, um Fahrzeugfunktionen, wie die Klimaanlage, zu steuern.
Die Serviceverbindungsfähigkeit für Google Funktionen, einschließlich Google Assistant, Google Maps und Google Play Store, ist für drei Jahre im Polestar 2 inbegriffen.

Google Maps

Der Polestar 2 verfügt über Google Maps als natives Navigationssystem. Mit seiner hochentwickelten und stets aktualisierten Kartentechnologie sowie seiner Fähigkeit, den Fahrer mit ausgezeichneter Präzision über die Verkehrslage zu informieren und ihn umzuleiten, bietet Google Maps das bestmögliche Navigationserlebnis im Polestar 2. Das in Hochformat ausgerichtete zentrale Display ist ideal zum Anzeigen einer Karte, die im Polestar 2 eine einmalige Farbgebung hat.
Google Maps ist im Polestar 2 auch für Elektrofahrzeuge optimiert, indem Daten über die Batterieladung und Reichweite des Fahrzeugs integriert werden, um es dem Fahrer zu ermöglichen, Ladegelegenheiten in die programmierte Route einzuplanen. Unabhängig von der Routenprogrammierung wird Google Maps auch aufgefordert, dem Fahrer zu helfen, eine geeignete Ladeinfrastruktur zu finden. „Hey Google, zeig‘ mir Ladestationen in der Nähe“ ist eine einfache und effiziente Weise, eine Ladestation zu finden, und das System ist in der Lage, eine Reihe von Ladepunkten anzuzeigen, welche Art von Verbindungen sie bieten, und in manchen Fällen auch, ob sie kostenlos sind oder nicht.
Die Karte wird auch auf dem Fahrer-Display gespiegelt. Im Navigationsmodus ist eine Vollbildschirmkarte sichtbar; beim Programmieren einer Route werden die Anweisungen bei jeder Abbiegung angezeigt. Wenn der ruhige Modus oder der zentrale Fahrer-Display-Modus aktiviert ist, werden ebenfalls minimalistische Anweisungen für jede Abbiegung angezeigt.

Google Play Store

Ebenso wie auf einem Smartphone sind Apps zum Herunterladen für Polestar 2 im Google Play Store zu finden. Bei der Markteinführung umfasst die App-Suite Medien-Apps. Diese Apps werden zur Nutzung in einem Fahrzeug entwickelt, und das Angebot wird im Laufe der Zeit erweitert; außerdem werden sie stets aktualisiert. Dank der Android Plattform sind App-Entwickler jetzt auch in der Lage, Apps spezifisch für Szenarien im Auto zu entwickeln.
Zentrales Display
Der zentrale 11,15-Zoll-Touchscreen ist die primäre physische Schnittstelle zwischen dem Fahrer (oder dem vorderen Beifahrer) und den Infotainment-Funktionen des Polestar 2, wie Apps, Navigation, Telefon, Fahrzeugeinstellungen, Klimaregelung und mehr. Der Touchscreen, der ebenso wie der restliche Polestar 2 für die einfache und intuitive Bedienung konzipiert ist, ist auf seinem Startbildschirm in vier praktische Quadrate oder Felder aufgeteilt. Diese vier Felder können vom Fahrer individuell angepasst werden, um die Apps, die er bevorzugt sehen und nutzen möchte, standardmäßig anzuzeigen. Es werden vertraute Bewegungen des Wischens, Tippens und Ziehens verwendet, um Apps neu anzuordnen und die Inhalte der Felder zu ändern.
Die Felder befinden sich unter zwei weiteren Informationsbereichen. Ganz oben auf dem Bildschirm werden in der Statusleiste Daten wie Uhrzeit, Status der Bluetooth-Verbindungsfähigkeit, Status des drahtlosen Aufladens von Mobiltelefonen, Internet-Verbindungsfähigkeit und Ortungsdienste angezeigt. Ebenfalls am oberen Rand des Bildschirms ist das Meldungsfeld zu finden und dieses kann, ebenso wie bei Smartphones, heruntergezogen werden, um Benachrichtigungen zu sehen.
Unter der Statusleiste befindet sich eine Schnellzugriffsleiste mit Shortcuts zu vier wesentlichen Nutzerbereichen. Dieses umfasst:

  • 360-Grad-Kameraansicht
  • Fahrzeugfunktionen
  • Apps und andere Einstellungen
  • Profile

Over-The-Air-Updates (OTA)

Der Polestar 2 kann das Android HMI drahtlos und automatisch aktualisieren, wann immer Updates verfügbar werden. Ebenso wie bei Smartphone-OS-Updates, mit denen Polestar 2 Kunden höchst wahrscheinlich bereits vertraut sein werden, hat der Benutzer die Wahl, Updates herunterzuladen, sobald sie für das Fahrzeug verfügbar werden, oder sie zu einem späteren Zeitpunkt zu installieren. Das Ausführen von Updates bedeutet keine Einschränkungen beim Fahren.
Der Leistungsumfang der OTA-Updates geht jedoch über das Android HMI hinaus. Polestar ist auch in der Lage, Remote-Updates der Fahrzeug-Software vorzunehmen, so dass der Fahrer das beruhigende Gefühl hat, dass er stets die aktuellste Fahrzeug-Software hat, anstatt auf die nächste Inspektion zu warten, um ein Upgrade zu erhalten.
OTA-Updates sind auch durch das Polestar Datenvolumen gedeckt, das während der ersten drei Jahre für den Fahrzeugeigentümer inklusive ist.

Polestar Connect und SOS

Polestar Connect ermöglicht es dem Fahrer, 24 Stunden rund um die Uhr ein Polestar Callcenter zu kontaktieren. Das Center ist mit geschulten Polestar Mitarbeitern besetzt, die die Polestar Fahrzeugflotte kennen und mit einer breiten Palette von Benutzerbedürfnissen behilflich sein können: von der Hilfestellung bei den Fahrzeugeinstellungen oder dem Navigieren durch Menüs bis hin zu technischen Problemen oder servicebezogenen Fragen im Zusammenhang mit dem Produkt. Das Connect-Callcenter ist durch Drücken des ‚Connect‘-Knopfs auf der Overhead-Konsole erreichbar.
Ebenfalls an der Overhead-Konsole befindet sich ein SOS-Notrufknopf. Durch Drücken dieses Knopfs in einem Notfall wird das Fahrzeug – über eine spezielle, separate SIM-Karte – direkt mit einem SOS-Callcenter verbunden. Die Mitarbeiter dieses Callcenters können den Benutzern sowohl sprachlich als auch durch die Analyse kritischer Daten aus dem Fahrzeug, wie dessen GPS-Koordinaten, behilflich sein.

Induktive Smartphone-Lademöglichkeit

Vorne in der Mittelkonsole befindet sich eine induktive Smartphone-Lademöglichkeit mit einer Leistung von 15 Watt. Ein induktiv aufladbares Smartphone kann einfach auf die schräge Konsole gelegt werden, und es wird automatisch aufgeladen. Der Ladevorgang wird durch ein Symbol in der Statusleiste des zentralen Displays angezeigt.
USB-C-Anschlüsse Vier USB-C-Anschlüsse (zwei vorne und zwei hinten) ermöglichen es dem Fahrer oder den Beifahrern, Geräte zum Aufladen anzuschließen, ohne die induktive Ladefläche zu verwenden. Diese Anschlüsse ermöglichen es den Beifahrern auch, Musik von ihren Geräten über Hardwire auf das 600 Watt starke Premium-Soundsystem von Harman Kardon im Polestar 2 zu streamen.

Soundsystem

Das Premium-Soundsystem von Harman Kardon ist technisch entwickelt, um Klang und Klarheit von audiophiler Qualität zu erzeugen, und mit seiner Leistung von 600 Watt und 13 Lautsprechern, einschließlich eines luftdruckbetriebenen Subwoofers, liefert es ein präzises Klangbild mit ausgezeichneter Tongenauigkeit.

Einfache Bedienung

Die Premiere von Android Automotive und die Entschiedenheit der Produktplaner, Ingenieure und Designer von Polestar, die Bedienung des Polestar 2 im Ganzen zu vereinfachen, resultiert in einer bisher fast einmaligen Reduzierung der herkömmlichen Tasten, Schalter und Knöpfe im Steuernetzwerk des Fahrzeugs. Abgesehen von dem vertikalen elektronischen Schalthebel an der Mittelkonsole für den Vor- oder Rückwärtsgang – ein respektvolles und anerkennendes Zugeständnis an die ‚fahrerorientierten‘ Autos der Vergangenheit – sind nur ein Audio-Lautstärkeregler, ein Entfroster und die Warnleuchte sowie die vom Fahrer bediente Lenkradschaltvorrichtung primär offensichtlich. Die meisten anderen Fahrzeugfunktionen werden über Sprachbefehle bzw. über das zentrale Touchscreen-Display gesteuert. Es gibt zudem Tasten für die Fenster, die Außenspiegel, die Helligkeitsregelung des Touchscreen-Displays, die elektrische Heckklappe und den Speicher des Fahrersitzes.

Fahrer-Display

Das 12,3-Zoll große Fahrer-Display, das hinter dem Lenkrad eingebettet ist, liefert eine klare, minimalistische und hochinformative Umgebung für aktuelle Informationen, wie Geschwindigkeit, Batteriestand, Stromverbrauchs- oder Rückspeisungsniveaus, Fahrerassistenz- und Sicherheitsfunktionen, Navigation und Warnsymbole.
Es gibt drei Anzeigemodi:

  • Ruhiger Modus, bei dem nur Geschwindigkeit, Batteriestand sowie Stromverbrauchs- und Rückspeisungsniveaus in großen und klaren Grafiken angezeigt werden.
  • Fahrzeug-/zentraler Modus, der auf dem ruhigen Modus aufbaut, mit dem Zusatz einer zentralen Fahrzeuggrafik und verbundenen Sicherheits- und Assistenzfunktionen, wie Pilot Assist und dem Spurhalteassistent.
  • Navigationsmodus, bei dem die Daten für Geschwindigkeit, Batteriestand, Stromverbrauch und Rückspeisung in die unteren Ecken des Bildschirms reduziert werden und eine große und klare Karte angezeigt wird.
    Wenn eine Route in Google Maps einprogrammiert wird, zeigt die Kartenansicht diese Route mit Orientierungsanweisungen an. Wenn der ruhige oder der zentrale Modus aktiviert sind, wenn eine Route programmiert wurde, werden in diesem Modus ebenfalls minimalistische Anweisungen für jede Abzweigung angezeigt.

Schlummermodus

Die Polestar 2 Softwaredesigner haben, basierend auf den wahrscheinlichsten Mustern eines typischen Besitzers, einen ‚Schlummerplan‘ für das Fahrzeug entwickelt. Zum Beispiel: Von montags bis freitags, wenn der Polestar 2 typischerweise für die Hin- und Rückfahrt an den Arbeitsplatz verwendet wird, dann wechselt das Fahrzeug in einen Standby-Modus, in dem seine Sicherheitsfunktionen über Nacht aktiviert werden, und das Fahrzeug wacht augenblicklich am nächsten Morgen auf, wenn es vom Fahrer entriegelt wird. Dann geht es freitagsabends in einen tieferen ‚Schlaf‘ von annähernd 72 Stunden (d. h. für das Wochenende), was ein schnelles Aufwachen am Montagmorgen ermöglicht, während auch weniger Energie für seinen Bereitschaftszustand verbraucht wird. Und dann, nach 72 Stunden – wie z. B. wenn der Polestar 2 am Flughafen geparkt wird, während der Besitzer auf Reisen ist – geht das Fahrzeug in einen noch tieferen Schlafzustand über, um den Energieverbrauch noch weiter zu reduzieren. In diesem Fall dauert es einige Sekunden, bis das Fahrzeug bei der Rückkehr des Fahrers aufwacht.

Antrieb

Der Polestar 2 ist serienmäßig mit einem Doppelmotorantriebssystem ausgerüstet. Der vordere und der hintere Elektromotor sind identisch in Größe und Leistung; zusammen liefern sie durch Antrieb aller vier Räder eine Leistung von 300 kW/408 PS und ein Drehmoment von 660 Nm. Die Betriebssoftware des Fahrzeugs koordiniert die Funktionen des vorderen und des hinteren Motors für Beschleunigung, Tempomat und regeneratives Bremsen, und zwischen den beiden Motoren besteht keine physische Verbindung.

Die wichtigsten Merkmale des Antriebs des Polestar 2 sind:

  • zwei identische Elektromotoren, einer pro Achse
  • Kombinierte Leistung von 300 kW/408 PS und 660 Nm Drehmoment
  • Vorderes und hinteres Getriebe, versiegelt (Übersetzung 8.57:1)
  • Allradantrieb
  • 78 kWh Lithium-Ionen-Akku
  • Ein-Pedal-Betrieb
  • Regeneratives Bremsen
  • Fortgeschrittener ECU-Motorregler
  • Flüssigkeitsgekühlte Elektromotoren und Motorregler
  • 8 Jahre/160.000 km oder 70 % SOH-Batteriegarantie
  • Einzeln reparierbare Batteriemodule
  • 11 kW-Ladevorrichtung an Bord
  • Schnellladefähigkeit (bis zu 150 kW Gleichstrom)

Doppelmotorantrieb

Jeder der Elektromotoren des Polestar 2, vorne und hinten, produziert eine Leistung von 150 kW und ein Drehmoment von 330 Nm; das ergibt eine Gesamtleistung von 300 kW/408 PS und ein Gesamtdrehmoment von 660 Nm. Die Motoren werden über ein gemeinsames Kühlsystem für die Lithium-Ionen-Batterie und den Regler flüssigkeitsgekühlt; der Antrieb des Fahrzeugs erfolgt über alle vier Räder.
Aufgrund einer Reihe von Betriebsparametern, wie Drosselklappenstellung, Fahrzeuggeschwindigkeit, Lenkeingabe, Seitenführungskräften und anderen Faktoren, einschließlich der Aktivierung der Traktionskontrolle oder der elektronischen Stabilitätskontrolle, verteilt der Polestar 2 Motorregler automatisch und nahtlos bis zu 100 Prozent der Leistung an die Vorderräder und ggf. bis zu 70 Prozent der Leistung an die Hinterräder. Es wird kein individuelles Torque-Vectoring benötigt oder bereitgestellt. Die Funktionen der Traktionskontrolle und der elektronischen Stabilitätskontrolle werden durch die Motorsteuerung aktiviert; je nachdem ob es erforderlich ist, ist auch die automatische Aktivierung einzelner Hydraulikbremsen, wie bei herkömmlichen Fahrzeugsystemen, möglich.
Die Getriebe werden mit einem speziellen lebenslangen Schmierstoff ohne planmäßige Wartungen.gefettet und gekühlt.

Fahrreichweite

Die zertifizierte Reichweite des Polestar 2, beginnend mit einer voll aufgeladenen Batterie, beträgt 470 km im kombinierten WLTP-Zyklus, und 560 km im City-WLTP-Zyklus. Die tatsächliche Reichweite kann je nach Wetter-, Straßen- und Fahrbedingungen und je nach Fahrstil variieren.

Ladeleistung

Der Polestar 2 ist mit einer Bordladevorrichtung mit einer Ladeleistung von 11 kW ausgerüstet und kann über einen Standard-Netzstromanschluss von 230 V (Wechselstrom) zu Hause aufgeladen werden. Zum schnellen Aufladen an öffentlichen Ladestationen kann der Polestar 2 bis zu 150 kW Gleichstrom annehmen. Für die besten Resultate zu Hause empfiehlt Polestar die Installation einer Wallbox und wird seinen Kunden beim Kauf bei der Beschaffung einer geeigneten Option für ihre Bedürfnisse behilflich sein.
Die geschätzten Ladezeiten für 78 kWh-Batterie hängen von der verwendeten Ladevorrichtung ab; einige typische Beispiele siehe unten:

Ladegerät

Ladeleistung. Ladezeit
Standard-Netzstromanschluss, 1-phasig Wechselstrom, Schuko; Bis zu 11 kW
Bis zu 22 Stunden für Aufladen 0-100 %; Wanddose, 3-phasig Wechselstrom, Typ 2; Bis zu 11 kW
Bis zu 8 Stunden für Aufladen 0-100 %; Öffentliche Schnellladestation, Gleichstrom, CCS; Bis zu 150 kW
Nur 40 Minuten für Aufladen 0-80 %

Der Polestar 2 wird mit zwei Ladekabeln geliefert, die für die Verwendung mit einem Standard-Netzstromanschluss und einer Ladevorrichtung des Typs 2 geeignet sind. CCS-Kabel für das schnelle Laden werden von der Ladestation bereitgestellt.

Ein-Pedal-Betrieb und Kriechmodus

Mit dem Ein-Pedal-Betrieb des Polestar 2 kann der Fahrer allein mit dem Gaspedal beschleunigen, die Geschwindigkeit halten und bremsen. Um diese vereinfachte Funktionalität zu ermöglichen, wird die Absicht des Fahrers, entweder zu beschleunigen, eine konstante Geschwindigkeit beizubehalten (Tempomat) oder zu bremsen, von der ECU-Software des Fahrzeugs interpretiert, und dann steuert sie dementsprechend die Motorleistung und die regenerative Bremsfunktion. Mit anderen Worten, durch das
Treten des Gaspedals bewegt der Polestar 2 sich mit der gewünschten Geschwindigkeit fort; durch Loslassen des Pedals wird die Geschwindigkeit verlangsamt und das Fahrzeug wird abgebremst, bis es zum völligen Stillstand kommt.
Es gibt drei Modi des regenerativen Bremsens, je nach der Präferenz des Fahrers. Das Standardniveau bietet das höchste Niveau der Rückkoppelung, während die niedrige Einstellung dies gewissermaßen reduziert. Beide Modi bringen den Polestar 2 zum völligen Stillstand. Im dritten Modus wird die regenerative Bremsfunktion deaktiviert, und der Fahrer muss das Bremspedal bedienen, um das Fahrzeug zu bremsen und zum Stillstand zu bringen.
Der „Creep“ Modus, der je nach der Präferenz des Fahrers auch deaktiviert werden kann, bestimmt, ob der Polestar 2 beim Loslassen des Bremspedals beginnt, vorwärts zu kriechen (ähnlich wie bei einem konventionellen Fahrzeug mit Automatikgetriebe) oder an der Stelle stehen bleibt, bis der Fahrer das Gaspedal erneut tritt.

Regeneratives gemischtes Bremsen

Beim Loslassen des Gaspedals wird die regenerative Bremsfunktion der Motoren aktiviert, um das Fahrzeug zu bremsen und zum Stillstand zu bringen, während die Batterie bei diesem Vorgang gleichzeitig neu aufgeladen wird. Solange der Fahrer das Gaspedal nicht wieder aktiviert, wird der Polestar 2 gebremst, bis er zum Stillstand kommt (in einem Tempo, das in den Fahrzeugeinstellungen festgelegt werden kann), und dann bleibt er an der Stelle stehen, sofern der Creep modus nicht aktiviert ist. Dieses ist die ideale, praktischste Weise der Bedienung des Polestar 2 bei gemischten Verkehrsbedingungen, wie im Stadt- oder Berufsverkehr.
Durch regeneratives Bremsen kann, bei höchstem Niveau, bis zu 100 kW Energie in die Batterie zurückgespeist werden. Das Bremsen über die Wiederaufladekapazität der Batterie hinaus ist jederzeit durch das hydraulische Bremssystem möglich. Bei diesem sogenannten ‚gemischten Bremsen‘ werden regeneratives und hydraulisches Bremsen nahtlos und intuitiv gemischt, so dass der Fahrer stets ein sicheres Fahrgefühl hat.
Aufgrund dieses hochentwickelten Bremssystems, das vorwiegend ein elektrisches Bremssystem ist, werden die hydraulischen Bremsen bei der normalen täglichen Bedienung des Polestar 2 typischerweise nicht bedient. Sie sind jedoch stets einsatzbereit und kommen bei schärferem Bremsen (Bremskraft von 0,3 G oder höher) oder bei der Aktivierung der Traktionskontrolle, der elektronischen Stabilitätskontrolle oder des ABS-Systems sofort zum Einsatz. Diese fortgeschrittene Funktionalität des Polestar 2 spielt eine wesentliche Rolle darin, seine Zusagen in Bezug auf den Fahrspaß, den er bieten soll, sowie seine hohe Reichweite pro Ladung zu erfüllen, während der Einsatz beider Motoren für die Beschleunigung und das regenerative Bremsen hilft, die längste Lebensdauer von Reifen und Bremsen zu gewährleisten.

Batteriewissenschaft und -kapazität

Der Lithium-Ionen-Akku des Polestar 2, der sicher in ein aus stranggepresstem Aluminium gefertigten Unterbodengehäuse integriert ist, besteht aus 27 separaten Modulen; ein jedes davon besteht aus 12 Zellen; das sind insgesamt 324 Zellen, in zwei Ebenen angeordnet. Die Module wiegen 385 kg und die Batteriemodule und das Gehäuse wiegen zusammen knapp 499 kg, wobei das Gewicht für maximale Sicherheit, Manövrierbarkeit und den Vorteil von Geräumigkeit im Fahrzeuginnenraum zentral und tief unten positioniert ist.
Die Batterie hat eine Nennleistung von 78 kWh, die dem Polestar 2 bei idealen Bedingungen eine WLTP-Reichweite von 470 km bietet. Bei sehr niedrigen Temperaturen ist die Gesamtreichweite reduziert; im Gegensatz zu einem typischen Fahrzeug mit Verbrennungsmotor wird die Leistung des Polestar 2 jedoch nicht durch Höhenmeter beeinträchtigt.
Die Batterie ist für eine optimale Gewichtsverteilung, maximalen Fahrzeuginnenraum und eine verbesserte Ergonomie für die vorderen und hinteren Beifahrer in zwei Ebenen konzipiert und angeordnet. Die untere Lage der Batterie ist H-förmig angeordnet und unter den Vorder- und Rücksitzen und dem Mitteltunnel der Karosserie positioniert. Die obere Lage der Batterie ist T-förmig angeordnet und unter dem Vordersitz und
dem Mitteltunnel der Karosserie positioniert. Dank dieser einzigartigen Anordnung der Batterie in zwei Ebenen bietet der Polestar 2 einen klaren Vorteil in Bezug auf die Sitzgeräumigkeit in seiner Klasse, speziell hinten im Fahrzeug, wo die obere Lage der Batterie nicht in den hinteren Fußraum der Beifahrer hineinragt.

Aluminium-Batteriegehäuse

Das Batteriegehäuse ist aus Aluminium-Strangpressteilen gefertigt; diese werden zuerst zusammengefügt und dann mit einer stranggepressten Aluminium-Bodenplatte verschweißt.

Flüssigkeitsgekühlte Elektronik

Die Flüssigkeitskühlung hilft, eine optimale Temperatur der Batterie bei den jeweiligen Bedingungen beizubehalten; das Kühlsystem ist ein gemeinsames Kühlsystem der Doppel-Elektromotoren und der Motorregler. Das Kühlsystem ist so optimiert, dass die Betriebstemperatur der Batterie auf unter 40 Grad Celsius beibehalten wird. Dies wird durch die Flüssigkeitskühlung erreicht, zusätzlich zu den Lufträumen zwischen den Batteriemodulen, zwischen der Batterie und dem Gehäusedeckel und zwischen dem Batteriegehäuse und dem Unterboden des Fahrzeugs. Schließlich liegen die Batteriemodule auf speziellen wärmeabsorbierenden Kühlplatten auf.

Garantie, Betriebsdauer und Reparatur

Polestar gewährt 8 Jahre Garantie auf die Batterie (bzw. 160.000 km oder 70 % des „Gesundheitszustands“ („state of health“, SOH) des Fahrzeugs. Mit anderen Worten, Polestar geht davon aus, dass die Batterie eine ebenso lange Lebensdauer hat wie das Fahrzeug selbst – je nachdem wie das Fahrzeug eingesetzt wird.
Reparaturen der Batterie, falls überhaupt notwendig, werden von Polestar abgewickelt. Dank der Reparaturfähigkeit der Batterie werden potenzielle Betriebskosten außerhalb der Garantie reduziert, doch vor allem werden somit auch die Umweltauswirkungen des Polestar 2 verringert, da die Batterie repariert werden kann, anstatt einfach ausgewechselt zu werden.

Karosserie

Die harte Karosseriestruktur des Polestar 2 bietet die ideale Plattform für das präzise und reaktive Aufhängungssystem. Vom Fahrgefühl bis hin zum Fahrkomfort und von der Präzision und Stabilität des Lenkens bis hin zur Anpassungsfähigkeit und Abstimmung, tragen die Aufhängung, die elektrische Servolenkung sowie das regenerative und hydraulische Bremssystem des Polestar 2 zu seiner Mission im Ganzen bei, ein ‚fahrerorientiertes Auto’ zu sein, während sein klares, modernes Design-Ethos dadurch weiter ergänzt wird.
Die wichtigsten Merkmale der Karosserie des Polestar 2 umfassen:

  • Vordere Einzelradaufhängung an MacPherson-Federbeinen
  • Mehrlenkerachse
  • Elektrische Servolenkung (‚Electric Power Steering‘, EPS) mit einstellbarem Widerstand
  • Vorderer Aluminium-Hilfsrahmen
  • Vorschriftsmäßige Führungsbuchsen
  • 19-Zoll-Räder aus Aluminiumlegierung mit Michelin-Reifen der Serie 245/45R19 Primacy 4.
  • Optionale 20-Zoll-Räder aus Aluminiumlegierung mit Continental-Reifen der Serie 245/40R20 PremiumContact™ 6
  • Optionales Performance-Paket mit verstellbaren Öhlins Stoßdämpfern, Brembo Vorderbremsen, gelochten Bremsscheiben und 20-Zoll-Schmiederädern mit Continental-Reifen der Serie 245/40R20 SportContact™ 6
  • Stabilisatoren vorne und hinten
  • Gewichtverteilung vorne/hinten im Verhältnis von 51:49 Prozent

Entwicklung der Karosserie

Von seiner Dynamik her ist der Polestar 2 als Elektrofahrzeug einem vergleichbaren Fahrzeug mit Verbrennungsmotor, Hybrid (HEV) oder Plug-In-Hybrid (PHEV) dank seines niedrigen Schwerpunkts weit überlegen. Ein weiterer Grund ist die Gewichtverteilung des Polestar 2 in einem Verhältnis von 51:49 Prozent vorne und hinten. Dies wird durch die doppelten Elektromotoren, vorne und hinten, und Antriebssysteme, die zentral montierte Batterie und die ausgeglichenen Proportionen des Fließheck-Karosserietyps für fünf Personen mit vorderem und hinterem Kofferraum ermöglicht.
Der niedrige Schwerpunkt der Batterie – die sich in einem Aluminium-Schutzgehäuse unter dem Boden der Fahrzeugkabine befindet – verleiht dem Polestar 2 einen dynamischen Charakter, einschließlich direktem Lenkgefühl und einer reaktiven, ausgeglichenen, stabilen und vorhersehbaren Manövrierbarkeit. Der Polestar 2 wird den Erwartungen seiner Fahrer vollauf gerecht, denn er bietet eine vorhersehbare, kompakte, logische, reaktive, intuitive, stabile Manövrierbarkeit – und vor allem Fahrspaß, bei allen Bedingungen.
Während die Ingenieure bei einigen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren große Mühe haben, die Gewichtverteilung durch Maßnahmen, wie die Verlegung der 12-V-Batterie in den Kofferraum, zu optimieren, hatten die Ingenieure des Polestar 2 es wesentlich einfacher, denn sie konnten die genaue Gewichtverteilung, die sie wollten, selbst bestimmen. Ein wesentlicher Vorteil bestand in der Konzeption der aus 27 Modulen bestehenden Hochspannungsbatterie auf zwei Ebenen. Hier erstreckt sich die untere Ebene über die gesamte Breite des Fahrzeugs und von vorne nach hinten zwischen den Rädern in einer im Wesentlichen glatten Linie, nicht durch eine Antriebswelle oder eine Auspuffanlage, wie bei einem herkömmlichen Fahrzeug, unterbrochen. Dann ist die obere Lage der Batterie unter den Sitzen und dem Mitteltunnel positioniert. Dadurch werden zugleich die Gewichtsverteilung, die Geräumigkeit des Fahrzeuginnenraums und der Platz für die Beifahrer sowie die Ergonomie der Sitze optimiert.
Räder und Reifen
Die in Zusammenarbeit mit Polestar entwickelten Reifen werden für den Polestar 2 maßangefertigt. Damit werden die fahrerfreundliche Eigenschaft und das Fahrerlebnis des Fahrzeugs, einschließlich der Fahrqualität, des ruhigen Ambientes im Innenraum, des ausgezeichneten NVH-Verhaltens (Noise, Vibration and Harshness), der Lenkreaktion, des Lenkwiderstands, des Fahrwiderstands und der Straßenhaftung bei allen Bedingungen noch verstärkt und bestmöglich erhalten.
Alle Reifen, mit denen der Polestar 2 geliefert wird, sind durch die Zusammenarbeit mit Michelin und Continental speziell für das Fahrzeug gefertigt worden. Jede Reifenflanke ist mit den Buchstaben „POL,” gekennzeichnet, sodass sie auf den ersten Blick zu unterscheiden sind. Neben einer langen Lebensdauer und guten Haftung bei allen Straßenbedingungen wird das Gefühl der elektrischen Servolenkung (EPS) des Polestar 2 durch die einmaligen Spezifikationen dieser Reifen noch verstärkt und verbessert, sodass es ein präziseres und ansprechenderes Fahrerlebnis beim Beschleunigen, Wenden und Bremsen bietet, und das bei allen Bedingungen, ob nass, trocken oder auf Schnee. Damit tragen diese maßangefertigten Reifen direkt dazu bei, das Versprechen des Polestar 2 zu erfüllen, ein ‚fahrerorientiertes‘ Auto zu sein, das echten Fahrspaß bietet.

19-Zoll-Reifen in serienmäßiger Ausführung
Für den Standard-19-Zoll-Reifen haben die Ingenieure mit Michelin zusammengearbeitet, um die einzigartigen ‚Primacy 4‘-Reifen zu entwickeln; diese zeichnen sich durch einen geringen Fahrwiderstand aus, der zu der langen Reichweite des Polestar 2 beiträgt. Mit einer relative hohen Reifenflanke bieten diese 19-Zoll-Reifen auch besten Fahrkomfort.

Optional mit 20-Zoll-Reifen
Mit dem Polestar 2 können auch Continental-Reifen des Typs 245/40R20 Continental PremiumContact™ 6 bestellt werden. Diese Reifen haben dieselbe Breite wie die serienmäßigen 19-Zoll-Reifen; sie haben lediglich ein niedrigeres 40-Serienprofil. Eine stärkere Reifenflanke bedeutet weniger Ableitung – und mehr Straßengefühl und Haftung – wenn der Fahrer des Polestar 2 in Kurven fährt und Kurvenlinien folgt, während er dennoch Komfort und Reichweite bietet.
Das Performance-Paket umfasst ebenfalls spezialangefertigte 20-Zoll-Reifen (siehe unten).

Elektrische Servolenkung (EPS-System)

Die elektrische Servolenkung bietet dem Fahrer direkte, lineare und natürliche Lenkreaktionen und ein ausgezeichnetes Lenkgefühl. Je nach der Präferenz des Fahrers können drei Lenkwiderstandsniveaus eingestellt werden: schwer, Standard oder leicht; diese sind im Fahrerprofil des Fahrzeugs gespeichert. Die Lenkübersetzung bleibt in allen Fällen dieselbe, so dass das Fahrzeug unabhängig von der Präferenz des Fahrers für das Gefühl immer gleich auf die Lenkvorgaben reagiert.

Bremssystem

Die Elektromotoren des Polestar 2, ein spezielles ECU- und Softwaresystem und die hydraulischen Scheibenbremsen für alle vier Räder mit ABS-System ermöglichen eine nahtlose Integration von regenerativem und hydraulischem Bremsen. In den meisten der zu erwartenden Fahrumgebungen bietet der Polestar 2, wenn der Fahrer das Bremspedal bedient, die sogenannte „Brake-by-Wire“-Bedienung durch eine elektronische Steuereinheit und ein Servosystem. Wenn der Fahrer das Bremspedal tritt, interpretiert ein Sensor den Druck und die Geschwindigkeit oder Dringlichkeit dieser Bewegung.
Diese Informationen werden dann von dem ECU verarbeitet, das die Elektromotoren in den regenerativen Bremsmodus schaltet, so dass das Fahrzeug durch elektromagnetischen Widerstand – oder in extremeren Situationen durch hydraulisches Bremsen – abgebremst wird. Wenn letzteres eintritt, erfolgt die Umschaltung fast augenblicklich, und der Bremssensor aktiviert das hydraulische Bremssystem. Als Sicherheitsvorkehrung im Falle eines Versagens der Elektronik behält das Bremspedal immer eine direkte physische Verbindung zum hydraulischen Hauptbremszylinder bei, so dass das Fahrzeug auch manuell gebremst werden kann.

Optionales Performance Paket

Das Performance Paket, bestehend aus einstellbaren Öhlins mit Dual Flow Valve Stoßdämpfern (DFV), spezialangefertigten geschmiedeten 20-Zoll-Rädern aus Aluminiumlegierung und Continental-Reifen des Typs SportContact™ 6, speziell abgestimmten Feder- und Stabilisatoren sowie Brembo Bremsen mit gelochten Bremsscheiben und goldfarbenen Bremssätteln, ist eine sinnvolle Ergänzung für den Polestar 2, für noch mehr Fahrvergnügen und eine noch bessere Optik.
In Verbindung mit dem Paket der geschmiedeten 20-Zoll-Räder und den dazugehörigen Reifen sowie den speziell abgestimmten Federn und Stabilisatoren bieten die einstellbaren Öhlins DFV-Stoßdämpfer eine eindeutige Verbesserung des Lenkverhaltens und der Leistung. Übereinstimmend mit dem minimalistischen, fahrerorientierten Design und der Technik des Polestar 2, sind sie absichtlich ein rein mechanischer Stoßdämpfer.
Für Sportfahrer, die gerne aufs Ganze gehen, können die Öhlins DFV-Stoßdämpfer durch 22 verschiedene Kombinationen von Druck- und Zugstufendämpfung manuell eingestellt werden. Während 22 Einstellungen verfügbar sind, werden drei leicht zu unterscheidende Einstellungen, einschließlich geringer, mittlerer und hoher Dämpfung, empfohlen. Mit einer jeden der verschiedenen Einstellungen können die Öhlins DFV-Stoßdämpfer individuell abgestimmte Fahr- und Lenkeigenschaften liefern, die ganz auf den Fahrstil zugeschnitten sind, den leidenschaftliche Fahrer mit Vorliebe praktizieren. Die Stoßdämpfereinstellung sollte von Polestar vorgenommen werden.
Durch diesen minimalistischen Ansatz und die Technik des Polestar 2 ist das Fahrzeug in Verbindung mit dieser einmaligen Abstimmbarkeit der Öhlins DFV-Stoßdämpfer für eine breitere Vielfalt an Fahrern zugänglich, während keiner benachteiligt wird und keine zusätzlichen unnötigen Kosten bzw. keine zusätzliche Komplexität erforderlich sind.
Nachfolgend weitere Einzelheiten über die Komponenten des Performance Pakets:

Öhlins DFV-Stoßdämpfer

Polestar und Öhlins, der schwedische Hersteller von Hochleistungsaufhängungssystemen, begannen ihre technische Zusammenarbeit im Jahr 2012 – Jahre bevor der Polestar 2 in Produktion ging. Das Ergebnis ist das im neuen Performance Paket für den Polestar 2 enthaltene Öhlins DFV-Stoßdämpfersystem. In die für den Einsatz auf der Straße und Rennstrecke entwickelten Stoßdämpfer ist ein zusätzliches hydraulisches Ablassventil, sowohl im Druck- als auch im Zugstufenkreislauf, integriert. Dies ermöglicht es dem Stoßdämpfer, den plötzlichen drastischen Anstieg des Hydraulikdrucks, der entstehen kann, wenn das Fahrzeug bei hoher Geschwindigkeit auf eine Bodenwelle oder Straßenunebenheit stößt, fast augenblicklich abzulassen; dasselbe gilt, wenn der Fahrer das Lenkrad rasch dreht, um eine Kurve zu nehmen, einem Straßenhindernis auszuweichen, oder ähnlichen Situationen. Die Öhlins Hochleistungsstoßdämpfer ermöglichen die Verwendung höherer Dämpfwerte für ein sportliches Lenkverhalten, während der Komfort bei schwierigen Bedingungen dennoch erhalten bleibt, wobei in allen Fällen ein ebenes Fahrverhalten (verringerte Wank- und Nickbewegungen der Karosserie) und ein agiles Gefühl gewährleistet sind.

Brembo Bremsen

Die im Performance Paket enthaltenen Bremsen, die speziell für den Polestar 2 entwickelt und geliefert werden, umfassen Brembo Vier-Kolben-Aluminium-Bremssättel vorne mit einem Finish aus einem hitzebeständigen goldfarbenen Anstrich.
Da der Polestar 2 mit Wahrscheinlichkeit forscher und bei höheren Geschwindigkeiten gefahren wird, bieten die Brembo Bremsen dem Fahrer einen größeren Sicherheitsrückhalt, wenn aggressives Bremsen mit einer Bremskraft von über 0,3 G aktiviert wird. Die Bremsen sprechen schnell und präzise an, mit erhöhtem Pedalgefühl und erhöhter Beständigkeit gegen Abschwächung. Die Brembo Bremssättel und die gelochten Bremsscheiben – ebenso wie das hydraulische System beim serienmäßigen Polestar 2 – erfüllen kritische Funktionen für Traktionskontrolle, elektronische Stabilitätskontrolle und ABS, und sie sind für eine hervorragende Leistung auch bei höheren Geschwindigkeiten voll ausgerüstet.
Wenn der Polestar 2 mit dem Performance Paket aggressiv gefahren wird, hat die Batterie möglicherweise keine Kapazität für die Aufnahme von rückgespeister Bremsenergie. Wenn dieser Punkt erreicht ist, hängt das Bremsen und Stoppen ganz von dem hydraulischen System ab.

20-Zoll-Reifen

Das Performance Paket beinhaltet Continental-Reifen des Typs 245/40R20 SportContact™ 6, die auf spezialangefertigte diamantgeschliffene Schmiederäder mit 4 Y-Speichen aus Aluminiumlegierung mit goldfarbenen Ventilkappen montiert sind. Die Niederquerschnittreifen, die speziell als Ergänzung zu den im Performance Pack enthaltenen einstellbaren Stoßdämpfern konzipiert wurden, tragen zu einer drastischen Verbesserung der Reaktion des Polestar 2 beim Kurvenfahren wie auch seiner Kurvengängigkeit und Bremssicherheit bei.

Fahrerassistenz-Sicherheitsfunktionen

Die Fahrerassistenz-Sicherheitsfunktionen im Polestar 2 liefern ein intuitives, fahrerorientiertes Fahrerlebnis, das Spaß am Fahren bietet, und das alles vollkommen reibungslos und natürlich. Das Fahrzeug nimmt seinen Umkreis buchstäblich in jedem Augenblick während des Fahrens wahr und ist bereit, den Fahrer zu warnen oder ggf. sanft einzugreifen.

Die wichtigsten Fahrerassistenzfunktionen sind:

  • Pilot Assist und adaptive Geschwindigkeitsregelung (Adaptive Cruise Control, ACC)
  • Automatische Notbremsung mit Erkennung für andere Fahrzeuge, Fußgänger und Radfahrer.
  • Verkehrszeichenerkennung
  • Spurhalteassistent
  • Fahrerwarnsystem (Driver Alert Control)
  • Antikollisionssystem mit Lenkunterstützung (Vermeidung von Kollisionen mit entgegenkommenden Fahrzeugen)
  • Antikollisionssystem (Vermeidung von Auffahrunfällen)
  • Querverkehrsassistent mit Bremseingriff

Pilot Assist und adaptive Geschwindigkeitsregelung (Adaptive Cruise Control)
„Pilot Assist“ ist eine Unterstützung beim Beschleunigen, Bremsen und Lenken auf klar markierten Straßen bei Geschwindigkeiten bis zu 130 km/h. Sanfte Lenkvorgaben helfen, das Fahrzeug bei einer konstanten Geschwindigkeit mittig in der Spur zu halten. Das Driver-in-the-Loop-System erfordert es, dass mindestens eine Hand am Lenkrad sein muss, und der Fahrer bleibt für die Steuerung des Fahrzeugs verantwortlich. Wenn das System keine Eingaben vom Fahrer erkennt, erscheint auf dem Fahrer-Display ein Warnhinweis. Sollte der Fahrer auf die visuelle Warnung nicht reagieren, ertönt ein hörbares Warnsignal. Wird immer noch keine Eingabe erkannt, wird die Notstopp-Hilfe des Polestar 2 automatisch aktiviert – diese bringt das Fahrzeug allmählich und sicher zum kompletten Stillstand, wobei die Warnleuchten aktiviert werden und ein konstantes Warnsignal ertönt.
Durch die adaptive Geschwindigkeitsregelung (auch Abstandsregeltempomat oder engl. Adaptive Cruise Control) wird der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug kontrolliert und die Geschwindigkeit entsprechend geregelt, um einen festen Abstand zu halten, der mithilfe der Lenkradtasten angepasst werden kann. Die Radareinheit befindet sich im Frontgitter des Fahrzeugs.

Automatische Notbremsung
Diese Sicherheitsfunktion kann sowohl andere Fahrzeuge als auch Fußgänger und Radfahrer erkennen – bei Tag und bei Nacht. Es unterstützt den Fahrer mit hörbaren und visuellen Warnungen und ggf. auch mit Bremspedal-Impulswarnungen. Falls eine Kollision bevorsteht oder der Fahrer auf einer Kreuzung in die Bahn eines entgegenkommenden Fahrzeugs gerät, kann das System das Fahrzeug automatisch bremsen, um zu helfen, einen Aufprall zu vermeiden oder zu mindern.

Verkehrszeichenerkennung
Die Verkehrszeichenerkennung des Polestar 2 hilft dem Fahrer, wichtige Verkehrszeichen zu erkennen. Diese Funktion ist während des Fahrens ständig aktiviert, d. h. eine vorwärts gerichtete Kamera erkennt Verkehrszeichen wie z. B. Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überholverbote, die für die Fahrbedingungen direkt relevant sind. Dann erscheint eine digitale Wiedergabe des tatsächlichen Verkehrszeichens auf dem Fahrer-Display, um dem Fahrer zu helfen, ständig auf aktuelle Beschränkungen zu achten.

Spurhalteassistent
Der Spurhalteassistent unterstützt, das Abkommen des Fahrzeugs von der Fahrbahn zu verhindern. Bei dieser Funktion werden durch eine vorwärts gerichtete Kamera die Spurmarkierungen registriert, und sie hilft, die Position des Polestar 2 auf der Straße zu überwachen. Falls sich das Fahrzeug einer Fahrbahnmarkierung zu sehr nähert, lenkt das System das Fahrzeug sanft zurück, um es auf der Spur zu halten. Außerdem wird der Fahrer, wenn er die Fahrspurmarkierung unbeabsichtigterweise überquert, durch spürbare Vibrationen des Lenkrads oder ein hörbares Warnsignal gewarnt. Wenn der Fahrer eine Spurmarkierung absichtlich überfährt und dies mit dem Blinker anzeigt, wird die Spurhaltehilfe vorübergehend deaktiviert.

Antikollisionssystem (Vermeidung von Kollisionen mit entgegenkommenden Fahrzeugen)
Dieses System hilft dem Fahrer mittels automatischer Lenkunterstützung, Kollisionen mit entgegenkommenden Fahrzeugen zu vermeiden. Falls der Fahrer eine Fahrbahnmarkierung überquert und in die Bahn eines entgegenkommenden Fahrzeugs gerät, lenkt das System den Polestar 2 automatisch in seine Spur zurück und warnt den Fahrer. Diese Funktion ist ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h und darüber aktiviert.

Antikollisionssystem (Vermeidung von Auffahrunfällen)
Dieses Antikollisionssystem des Polestar 2 überwacht die Straße konstant durch eine vorwärts gerichtete Kamera. Erkennt das System ein potenzielles Ausbrechen des Fahrzeugs, werden die Sicherheitsgurte der Vordersitze automatisch elektrisch gestrafft, um den Fahrer und den vorderen Beifahrer in einer sicheren Sitzposition zu halten. Zusammen mit der robusten Karosseriestruktur des Polestar 2 und anderen Rückhaltetechnologien hilft dies, den bestmöglichen Schutz im Falle einer Kollision zu gewährleisten.

Fahrerwarnsystem (Driver Alert Control)
Eine Kamera überwacht die Straße vorne, während das Fahrerwarnsystem die aktuellen Lenkeingaben prüft, um festzustellen, wie diese im Vergleich zu den regelmäßigen Fahrmustern des Fahrers aussehen. Falls es einen unregelmäßigen Fahrstil wahrnimmt oder Zeichen von Schläfrigkeit oder Ablenkung des Fahrers erkennt, ertönt ein hörbares Warnsignal und auf dem Fahrer-Display erscheint ein Hinweis, dass der Fahrer eine Pause einlegen sollte. Das Fahrerwarnsystem ist ab einer Geschwindigkeit von 65 km/h aktiviert.

Sicherheit

Mit seinen fortgeschrittenen aktiven Sicherheitsfunktionen und seinen passiven Sicherheitsmerkmalen, die in die hochentwickelte Karosseriestruktur integriert sind – einschließlich der neuen Innenseiten-Airbags – ist der Polestar 2 technisch so entwickelt, dass er nicht nur eines der sichersten Elektrofahrzeuge, sondern eines der sichersten Fahrzeuge überhaupt ist.

Die wichtigsten Sicherheitsmerkmale des Polestar 2 umfassen:

  • Innenseiten-Airbags
  • Sicherheitsstruktur aus hochfestem Stahl
  • Batterieschutzgehäuse
  • SPOC-Block
  • Front Lower Load Path,

Innenseiten-Airbags

Der Polestar 2 ist mit neuen Innenseiten-Airbags ausgestattet. Je nach der Stärke und Richtung einer seitlichen Kollision entfalten die neuen Airbags sich von den Innenseiten der Vordersitze her, um die vorderen Insassen bei einer seitlichen Kollision besser zu schützen.
Sicherheitsstruktur aus höchstfestem Stahl
Die Fahrerkabine des Polestar 2 ist mit Borstahl; dies ist eine der härtesten Stahlsorten, die verfügbar sind. Bei einer Kollision hilft dieser Stahl, die Aufprallenergie zu verteilen, sodass die Fahrzeuginsassen die Kräfte nur vermindert spüren.

Batterieschutzgehäuse

Zum Schutz der Batterie des Polestar 2 im Falle eines Frontal-, Heck- oder Seitenaufpralls – oder selbst dem Überschlagen des Fahrzeugs – ist die Batterie schützend in einem Aluminiumgehäuse installiert. Dieses Gehäuse dient nicht nur dem Schutz der Batterie, es dient auch der Verteilung der Aufprallkräfte oder -belastungen bis auf die Karosserie des Fahrzeugs, die so konzipiert ist, dass sie diese Belastungen kanalisiert, leitet, mindert und verteilt. Somit trägt das Schutzgehäuse der Batterie direkt zur Sicherheit des Polestar 2 insgesamt bei.

SPOC-Block

Der „Severe Partial Offset Collision“-Block – auch ‚SPOC Block’ ist ein wesentliches Element zum Schutz des Akkupakets bei einem teilweise kompensierten starken Aufprall. Bei dieser Art von Aufprall scheren das Rad und damit verbundene Teile oft aus. Der SPOC-Block hilft, die betreffenden Teile nach außen und von der Karosserie des Fahrzeugs weg zu leiten, anstatt auf das Akkupaket und den vorderen Fußraum zu.

FLLP

Der Front Lower Load Path (FLLP) im vorderen Teil der Karosserie des Polestar 2 hilft, Energie von direkten frontalen und selbst kleinen Gesamteffekten zu absorbieren. Dieses ist eine wesentliche Entwicklung und ein
wesentlicher Fortschritt für den Polestar 2 als Elektrofahrzeug, weil er die energieabsorbierenden Eigenschaften des Verbrennungsmotors bei einem konventionellen Fahrzeug ersetzt.

Aktive Sicherheitsfunktionen

Die aktiven Sicherheitsfunktionen sind ein Fülle von Funktionen, die dem Fahrer helfen, Unfälle zu vermeiden. Die aktiven Sicherheitsfunktionen des Polestar 2, wie Traktionskontrolle, elektronische Stabilitätskontrolle und ABS, sind im Abschnitt über die Karosserie beschrieben, während eine Reihe von Fahrerassistenzsystemen, wie Pilot Assist und der Spurhalteassistent, in dem Abschnitt über die Fahrerassistenz-Sicherheitsfunktionen beschrieben sind. Andere wesentliche aktive Sicherheitsfunktionen des Polestar 2 umfassen:

Heckaufprallwarnung

Wenn sich ein anderes Fahrzeug schnell von hinten nähert, berechnet dieses System, dass ein mögliches Risiko einer Kollision bestehen könnte. Dann blinken die Bremslichter rapide auf, um dem herannahenden Fahrer eine bevorstehende Kollision zu signalisieren. Ist eine Kollision nicht vermeidbar, werden die Sicherheitsgurte unmittelbar vor dem Aufprall von dem System fest angezogen, um alle Fahrzeuginsassen in einer sicheren Sitzposition zu halten. Um zu helfen, die Belastung auf die Insassen während des Aufpralls zu mindern, aktiviert das System auch die automatische Bremsung, wenn der Polestar 2 zum Stillstand gekommen ist.

Automatische Bremsung nach einer Kollision

Zur Minderung der Risiken von mehr Schaden und Körperverletzungen nach einer Kollision, wie dem Aufprall auf andere Fahrzeuge oder der Kollision mit Fußgängern, bremst der Polestar 2 automatisch, wenn die Sicherheitsgurtstraffer oder ein Airbag aktiviert worden sind.

Reifendrucküberwachungssystem

Das Reifendrucküberwachungssystem weist den Fahrer sofort darauf hin, wenn ein Reifen zu niedrigen Druck hat, um das sichere Manövrieren weiter zu gewährleisten.

Akustisches Fahrzeugwarnsystem (Acoustic Vehicle Alert System, AVAS)

Um Fußgänger und Radfahrer auf die stille Präsenz des Polestar 2 aufmerksam zu machen, erzeugt das akustische Fahrzeugwarnsystem während des Fahrens einen feinen und natürlichen Ton. Töne im Vorwärtsgang sind zwischen 0 und 30 km/h aktiviert. Im Rückwärtsgang sind die Töne immer aktiviert, wobei sie lauter werden, wenn das Fahrzeug fährt.

Passive Sicherheitsmerkmale

Die passiven Sicherheitsmerkmale helfen, die Fahrzeuginsassen bei einem Unfall zu schützen. Die passiven Sicherheitsmerkmale des Polestar 2 umfassen doppelte Front-, Seiten-, Innenseiten- und Kopfairbags, zusammen mit vorderen und äußeren hinteren Sicherheitsgurtstraffern und Belastungsbegrenzern. Andere wesentliche passive Sicherheitsfunktionen des Polestar 2 umfassen:

Energieabsorbierender Innenraum

Alle Paneele und Türseiten sind mit energieabsorbierenden Materialien gepolstert, um zu helfen, das Risiko von Körperverletzungen der Insassen zu mindern.

Bremspedalfreigabe

Bei bestimmten Frontalaufprallen ist das Bremspedal so konzipiert, dass es freigegeben und nach unten auf den Boden bewegt wird, um zu helfen, das Risiko von Körperverletzungen am rechten Fuß und Bein zu mindern, wenn der Fuß auf dem Bremspedal ist. Diese Sicherheitsfunktion wird durch dieselben Sensoren ausgelöst, die die Sicherheitsgurtstraffer und Airbags ggf. aktivieren.

Seitenaufprall-Schutzsystem (Side Impact Protection System, SIPS™)

Die äußerst starke Seitenstruktur enthält höchstfesten Stahl und weichere Stahlsorten, um zu helfen, einem schweren Seitenaufprall standzuhalten – selbst einer Kollision mit einem größeren Fahrzeug.

Schleudertrauma-Schutzsystem (WHIPS™)

Das in die Vordersitze integrierte WHIPS™-System hilft effizient, das Risiko von Schleudertrauma zu mindern, wenn der Polestar 2 einen Heckaufprall erleidet. Bei dem Aufprall bewegt sich die gesamte Vordersitz-Rückenlehne und Kopfstütze mit dem Insassen, um den Hals zu abzustützen.

DE Polestar 2 factsheet FINAL.pdf (332,4 KB)

DE Polestar 2 Produkt-bersicht -Europa.pdf (257,0 KB)

2 Beiträge wurden in ein existierendes Thema verschoben: Hub Heckklappe begrenzbar?

Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!