Unrealistische ABRP Ladezeitenangaben

Bin gerade von einem Italien-Trip (Südtirol und Piemont) zurück. Laden hat problemlos geklappt (mehr dazu in kommendem Thread). Was mich allerdings verwundert hat, war die absolut unrealistisch Zeitdauer, die ABRP für Ladestopps geplant hatte. Von 9 auf 85% SOC in 41min (5 davon als Overhead, also 36min nette Ladezeit) ist komplett unrealistisch. 53 waren es in der Realität. Finde leider keine Einstellung in ABRP, um das realitätsnäher zu bekommen. Kennt jemand einen Trick?

1 Like

Liegt am Auto eher… :innocent:

Ich bin naiverweise davon ausgegangen, dass eine realistische Ladekurve bei ABRP hintergelegt ist.

Naja ich denke mal, ABRP wird nicht Livedaten des Antriebssystems heranziehen während du fährst was die Ladebereitschaft, Temperatur, Aussentemperatur und die Power an der Säule einrechnet. Bissel Abweichung wirst Du wohl immer akzeptieren müssen. Schliesslich weissr Du auch nie, ob die Säule überhaupt das hergibt was sie verspricht hergeben zu können.

Werksangabe ist 0-80% in 40 Minuten. Gehen wir davon aus, dass die ersten 9% nur 3 Minuten kosten, dann kommen wir für 9-80% auf 37 Minuten. Wenn er dann von 80%-85% noch mit 30kW lädt braucht er nochmal 7 Minuten. Also 9-85% sollte 44 Minuten dauern, natürlich nur unter optimalen Bedingungen.
Ergänzung: habe das gerade in ABRP versucht nachzustellen: bei mir zeigt er für 9-82% 58 Minuten an, inkl. 5 Minuten ‚Suchzeit‘. Die Ladestation hat eine Leistung von 350kW

ABRP kann sehr genau sein - im Auto. Bedingung hierzu ist aber, dass ABRP auch aktiv verwendet wird und dauerhaft mitläuft. Dann wird die Datenbasis aus den Werten des Autos angepasst. Hierzu benötigt man aber das Premium-Konto. Nachteil ist allerdings, dass ABRP nicht wie GM im Hintergrund mitlaufen kann, sondern offen ausgeführt werden muss. Wenn das alles zutrifft, zeigt er wirklich alles an und ist sehr genau. Aber er hat in den letzten Monaten bei mir nie richtig flüssig funktioniert, darum habe ich es dran gegeben. Auf den ersten 10.000km hatte ich ihn aber in Betrieb. Würde er flüssig im Hintergrund laufen, wäre das Ding super. So ist für mich GM die bessere Wahl.

Die Ladezeiten von ABRP stimmen eigentlich schon ziemlich gut, aber es wird davon ausgegangen, dass die Batterie für die Schnelladung vorkonditioniert wurde. Dazu muss unbedingt in GM der Ladestop als Ziel resp. Zwischenziel hinterlegt werden. Wenn du nur ABRP brauchst wird m.W. nicht vorkonditioniert.

2 Likes

Sorry, aber gerade noch mal meine Einstellungen angeschaut. Als Overhead ist bei mir 5min pro Ladung gespeichert… dennoch spuckte mir ABRP das folgende aus. Reine Ladezeit von 3min für 26% Soc-CHange, also für 19 kW? No way
image
image

Welches Fahrzeugmodell hast du ausgewählt? Ich habe Polestar 2 BJ 2020 eingestellt. Bei mir sind die Zeiten realistischer. Vielleicht gibt es da Unterschiede in ABRP.
Eine andere Möglichkeit ist ein Bug mit der Overhead Zeit, denn 19kWh sind bei 150kW ca. 8 Minuten also wird die Overheadzeit bei dir nicht berücksichtigt

Das wäre auch meine Vermutung. Ich weiß nicht genau, an welcher Stelle ABRP die „Overheadzeit“ dazu rechnet. In der Zeitangabe für den Ladestopp oder bei der Fahrzeit? Ein kurzer Test ließ letzteres vermuten (9 statt 5 min reine Fahrzeit auf der selben Strecke, ein mal mit, ein mal ohne Ladestopp).

Auch ich habe das Szenario an einer 300kW-Säule nachgestellt, mir wird für 9% - 85% ebenfalls 41min angezeigt:
image

Musstest du dir kurzzeitig vielleicht die Ladeleistung mit jemandem anderes Teilen, falls es eine entsprechende Säule war? Oder war es vielleicht besonders warm? Einen zu kalten Akku würde ich bei der aktuellen Wetterlage ja eher weniger vermuten.

Habe noch etwas rumexperimentiert aber die Ergebnisse passen eigentlich recht gut. Einstellungen jeweils identisch. Alle Ladestationen >150kW. Mein Screenshot weiter oben scheint eher eine Ausnahme, vielleicht irgendwas mit den hinterlegten Stammdaten. Die Werte passen aber nicht ganz zu deinen Ladezeiten. 9-85% sollte ja eigentlich länger dauern als 7-83%. Mein Fazit: die Ladekurve wird individuell angepasst und je nachdem wie oft ABRP beim Laden mitläuft wird die Kurve besser/realistischer. Sonst kann ich mir das nicht erklären.


https://forum.abetterrouteplanner.com/topic/28-charging-duration/
Also… ABRP berücksichtigt den maximalen Ladestrom wenn verfügbar und nicht die Höchstleistung. Eine 150kW Ladestation liefert diese Leistung nämlich nur bei 400V und hat eine Strombegrenzung von 375A. Wenn aber die Ladespannung niedriger ist, steigt der Strom nicht mit und werden die 150kW nicht erreicht. Man kann also nicht davon ausgehen dass man immer 150kW bekommt. Bei Ionity mit 300kW kein Thema aber bei 150kW Säulen schon. Hier wird das gut erklärt und ich habe wieder was dazu gelernt. Damit lassen sich unterschiedliche Ladezeiten erklären zwischen 150kW und 300kW Stationen.

Runterscrollen bis Warum Ampere und Volt von Bedeutung sind

1 Like
Polestar Owners and Enthusiasts
Telegram Group Polestar

Telegram

Kanal & Gruppe

Chatten.

Polestar Forum

Chat

Für Small Talk nutzen wir den Telegram-Messenger.
Hier kannst du unserer Gruppe beitreten:

Los geht's!
Polestar Club Owner and Enthusiasts

Polestar

Offizielle Website

Informieren.

Polestar 2

Polestar.com

Zur offiziellen Website der Automarke Polestar.
Hier geht's zum Traumauto:

Abfahrt!
Polestar Club Germany

Facebook

Community

Diskutieren.

Polestar Community

Facebook

Geschlossene Facebook-Gruppe insbesondere zum Polestar 2:

Beitreten!